• Kurz vor einer Affäre mit dem verheirateten Kollegen

    ich arbeite seit 4 jahren mit einem sehr netten mann (33) zusammen. wir sitzen in unterschiedlichen stockwerken einer kleinen firma, sehen uns aber täglich im druckerraum, küche, flur etc. 3 jahre lang wusste ich nicht mal, dass er existiert. er war der gutaussehende verheiratete typ, der ein kleines kind hat. sehr nett, vorbildliches einwandfreies…
  • 414 Antworten

    danke für eure meinungen. aber ich frage mich warum niemand auf das thema mit seinen kindern eingeht. ist das denn wirklich gar nicht nachvollziehbar? er erzählte mir neulich, dass ein freund von ihm sich hat scheiden lassen. er zog ganz in die nähe von seiner exfrau und den 2 kindern (6 und 8 jahre). am anfang lief alles glatt, die regelmäßigen besuche und unternehmungen. er lies sich auch viel einfallen mit kino, fußball, spielplatz...er hat einen guten kontakt zu seiner ex also macht sie ihm das leben auch nicht schwer. aber nach ca. 1 jahr war es so, dass die kinder ab und zu mal am wochenende was anderes unternehmen wollten mit freunden oder es kam was dazwischen und ganz schnell hat man sich mal 14 tage nicht gesehen. und so nach und nach haben sich die kinder angefangen zu entfernen. er bemühte sich fand aber keinen zugang mehr zu denen. als ob er die verbindung verloren hätte. er leidet unheimlich darunter und weiß nicht wie er wieder ein normales verhältnis zu den kindern aufbauen kann, versteht aber auch auch nicht warum das so passiert. so mehr infos habe ich nicht. aber das ist die horrorvorstellung vor der XXX hat, wenn er gehen sollte. dass er dann die kinder "verliert". und das will und kann er sich nicht vorstellen. und irgendwie kann ich das schon nachvollziehen aber auch den punkt, dass er sie vermisst wenn er sie nicht jeden tag sieht sondern nur alle paar tage. könnte es nicht sein, dass die liebe zu den kindern so stark ist, dass man dann wirklich auf sein "persönliches glück" freiwillig verzichtet auch wenn es unheimlich schwer fällt? wenn ich manchmal die süßen kleinen zwerge meiner freunde sehe bin ich schon so voller liebe, dann könnte ich mir vorstellen, dass ich für meine eigenen das leben geben würde. also ist er vielleicht dochnicht so ein weichei oder arsch, der mit mir spielt sondern wirklich in einer ganz unangenehmen und schweren situation. oder nicht?

    @ sirat

    Zitat

    Natürlich nicht, aber wenn ers nicht ernst meint würde das ja bedeuten,d as er nicht erkennt wie toll sie ist und dann wären ihre Gefühle ja nur einseitig, das kann und darfr doch nicht sein. Die jeweilige Frau ist doch imemr sooooo toll und das was er sagt ist so romantisch und so überzeugend, man würde doch merken wenn er lügt.

    entschuldige aber das habe ich nicht verstanden. wie meinst du das? er trennt sich, weil die liebe zu mir nicht stark genug ist?

    Zitat

    Kam nicht ind em thread hier oder in nem anderen,d as eine meinte sie würde da sihrem Partner garantiert anmerken, wenn er sie betrügen würde. Solche Selbstüberschätzung was die Interpretation des Verhaltens des Partners etc betrifft, scheint häufiger vorzukommen;)

    das kam hier noch nicht vor.

    Fällt dir auf,d ass aus deinem beitrag laut der Wunsch schreit, das wir dir doch bitte bestätigen sollen bzw. dir die Hoffnung lassen sollen, das er gar nicht schlimm ist und dich nicht ausnutzt, sondern dich wirklich abgöttisch liebt?


    Wieso wäre das so schwer für dich? Würedest du dichd adurch gedemütigt fühlen, belogen, benutzt?


    Du weißt schon, dass zig Geliebte der Meinung waren und sind, das er sie ja in Wirklichkeit liebt und alles und sie dann jahrelang warten und dann auch nachdem die Kinder aus dem Haus sind nicht erhöhrt werden.


    Und zum Thema schwierige Situation: Niemand sagt,d ass es einfach ist, mit ner Frau zusammenzuleben die man nicht liebt und ANgst zu haben seine Kinder zu verlieren.


    Das Leben ist nunmal nicht einfach und risikofrei.


    Und zum Thema weichei, wenn er bereit wäre sien persönliches GLück für seine Kinder aufzugeben, dann würde er einfahc die FInger von dir lassen. Das kanne r aber irgendwie auch nicht, daher ist er so oder so ein Weichei bzw inklonsequent. Denn ansonsten würde er sich entweder 100% für dich entscheiden oder 100% für die kinder, beides tut er aber nicht.

    Zitat

    entschuldige aber das habe ich nicht verstanden. wie meinst du das? er trennt sich, weil die liebe zu mir nicht stark genug ist?

    Nein, sondern das die Geliebte es nicht aushalten würde, wenn er sie nicht lieben und sie nur ausnutzen würde. Das darf nicht sien und kann daher auch nicht sein.

    @ rosarottweiler

    Zitat

    habe mich gestern dabei erwischt, wie misstrauisch ich plötzlich geworden bin (alle alarmglocken läuteten auf einmal), als mein mann mir sagte, er würde mal die eine italienische kollegin im büro morgen fragen wollen, was ein italienischer satz, der in einem kinderlied vorkommt, bedeutet.


    da musste ich sofort an diesen thread hier denken...


    aber ohne vertrauen würde ja gar nichts mehr laufen. sonst würde man sich bei jeder kleinigkeit nur unnötig verrückt machen. :)z

    komischerweise hat damals mein verlobter seine praktikantin mehrfach erwähnt. am anfang habe ich nicht reagiert aber in den letzten zwei tagen fing es an mich zu stören. ich habe aber nichts gesagt und dann waren wir in der stadt kaffeetrinken. er war nicht gut drauf (war auch kurz vor trennung über die er heimlich nachgedacht hatte). da lief sie an uns vorbei. ich kannte sie nicht. und er schrie dann fast: da! das ist die praktikantin von der ich dir erzählt habe. und er hatte so ein leuchten in den augen. :-( irgendwie wußte ich in dem moment, dass das nicht gut war. und paar tage später..den rest kennt ihr. aber es muss nichts heißen. mein gott man hat eben den ganzen tag mit kollegen zu tun und darf sie wohl auch mal erwähnen solange es nicht regelmäßig ist und auffällt. das vertrauen muss man haben sonst würde man durchdrehen aber so ganz blind und taub darf man sich auch nicht stellen. und den satz "mir/uns passiert das nicht" habe ich gestrichen..

    @ sirat

    Zitat

    Fällt dir auf,d ass aus deinem beitrag laut der Wunsch schreit, das wir dir doch bitte bestätigen sollen bzw. dir die Hoffnung lassen sollen, das er gar nicht schlimm ist und dich nicht ausnutzt, sondern dich wirklich abgöttisch liebt?

    du hast recht. es fällt mir schwer, dass anzunehmen.


    ich bin momentan einfach nur froh, dass er zwei wochen nicht da ist und ich mich ein wenig entspannen kann. wenn ich das alles lese bin ich so was von motiviert und fühle mich "stark" dann konsequent zu sein. nehme es mir ehrlich vor. bin auch total überzeugt von mir. aber dann irgendwann...


    >:( das macht mich echt wütend.

    Zitat

    du hast recht. es fällt mir schwer, dass anzunehmen.

    Naja wer wird shcon gerne abgelehnt und zurückgewiesen bzw. muss erkennen,d ass der andere einen nicht so liebt wie man ihn bzw nicht ausreichend liebt oder gar nicht. Das macht Niemandem Spaß, dass sollte aber nicht der grund sein, um sichw as vorzulügen, das Motto was nicht seind arf kann auch nicht sein, bringt einen ind er Regel auf langte Sicht in teufels Küche

    Hallo Carla,


    ich schreibe normalerweise in solchen Fäden nicht mehr mit, weil mir der Tonfall meistens zu unverschämt wird beim Thema "Dreiecksbeziehungen".


    Dein Faden hat aber Niveau und Freundlichkeit, deshalb habe ich Lust, darin zu schreiben. @:)


    Ich finde es ganz toll, wie du dich bemühst und wie selbstkritisch du sein kannst, aber auch zu deinen Gefühlen stehen kannst! @:)


    Zu mir: Ich bin selbst ein Scheidungskind, eine andere Frau spannte meiner Mutter den Mann aus, obwohl sie wusste, dass er zwei kleine Kinder hatte. (Ich war damals sechs, meine Schwester acht.)


    Meine Mutter verlor durch die Scheidung fast komplett ihr Selbstwertgefühl und geriet in eine Krise. Dadurch konnte sie meine Schwester und mich nicht so im Leben unterstützen, wie sie es unter normalen Umständen gekonnt hätte.


    In vielerlei Hinsicht spüre ich bis heute, dass die zerbrochene Welt meiner Mutter ein Stück weit auch die meine ist: Man bekommt als Kind einfach mit, dass die Geborgenheit zerbrochen ist.


    Meine Mutter leidet bis heute unter chronischen Rückenschmerzen, die auf diese Zeit zurückzuführen sind.


    (Natürlich steckt nicht jede Frau so etwas gleich schlecht weg.)


    Trotzdem, mir geht es auch so:

    Zitat

    In solchen Situationen denke ich weder an den Mann, noch an die Fragestellerin sondern mehr an die wahrscheinlich ahnungslose Ehefrau.

    Zu den Kindern: Das stimmt. Er würde an ihrem Leben nicht weiterhin so teilnehmen können wie bisher, würde er sich scheiden lassen.


    Das war es auch, was meinem Vater die größten Schmerzen bereitete: Mit uns Kindern nicht mehr den Alltag zu teilen.


    Ein Besuch in der Woche (oder auch zwei) ist nicht das Gleiche.


    Auch von der Kinderseite her: Du würdest ihnen den Vater wegnehmen. Ich sehe das so.


    Ich finde es auch nicht schön, dass er, wie er sagt, in der Ehe unglücklich ist und nur der Kinder wegen bei seiner Frau bleibt.


    Ich finde, dass das auch ein gefühlsmäßiger Betrug an seiner Frau ist.


    Diesen finde ich schlimmer als den körperlichen.


    Mir wäre es lieber, mein Freund ginge sexuell fremd. Aber ginge er "seelisch" fremd, würde es mich wirklich hart treffen.


    Vielleicht könnten dein Kollege und seine Frau eine Paartherapie machen – und wenn diese zu einer Trennung führt, könntet ihr beide neu anfangen.

    Zitat

    danke für eure meinungen. aber ich frage mich warum niemand auf das thema mit seinen kindern eingeht. ist das denn wirklich gar nicht nachvollziehbar?

    Doch, genau so, wie du es beschrieben hast, ist es!


    Und nicht nur der Vater zahlt den Preis, auch die Kinder!

    Jemand schrieb ein paar Seiten vorher, dass eine kaputte Ehe den Kindern auch schadet:


    Das kann sein.


    Aber wir wissen nicht, wie es bei dem Mann und seiner Frau zu Hause ist.


    Und vor allem: Eine saubere Trennung – ok. Damit kann man als Kind vielleicht noch umgehen. Aber keine Affaire, die dann doch herauskommt und der Familie den Boden unter den Füßen wegzieht.


    Das ist jedenfalls meine Meinung.


    Gut's Nächtle allerseits @:)

    Zitat

    danke für eure meinungen. aber ich frage mich warum niemand auf das thema mit seinen kindern eingeht.

    Weiß nicht, schwierig. Ich bin Kind einer zerrütteten Ehe die viel zu spät geschieden wurde – ohne Involvement von Geliebten oder Ausspannern, wäre vielleicht besser gewesen.


    Dass ein Elternteil (oder beide) den Zugang zu seinen Kindern (Pubertät?) verliert, kommt auch in den besten Ehen vor. Ein vielbeschäftigter Vater der seine Kinder jeden Tag zwischen 18.30 und 20.00 Uhr sieht und in Gedanken bei seiner Geliebten ist, ist vielleicht weniger "wert" als ein engagierter geschiedener Vater.


    Wieso ist denn das gängige Modell Vater sieht seine Kinder nur jedes zweite Wochenende?


    Er könnte die Kinder ja zu sich nehmen, oder Teilzeit arbeiten um ihnen bei den Hausaufgaben zu helfen. :=o

    Zitat

    komischerweise hat damals mein verlobter seine praktikantin mehrfach erwähnt. am anfang habe ich nicht reagiert aber in den letzten zwei tagen fing es an mich zu stören.

    das mit der itallienischen kollegin war nur ein gag von mir, also wie ich es überspitzt dargestellt habe. ;-) ich glaube, die frau ist um einige jahre älter als er und so viel hat er mit ihr auch nicht zu tun, wie er sagt. :-)

    Zitat

    das mit der itallienischen kollegin war nur ein gag von mir, also wie ich es überspitzt dargestellt habe. ich glaube, die frau ist um einige jahre älter als er und so viel hat er mit ihr auch nicht zu tun, wie er sagt.

    Bist du dir gaaaanz sicher? Willst du nicht lieber nen Detektiv auf sie ansetzen?;)

    ja, bin mir da eigentlich schon ziemlich sicher :-p


    so gesehen ist doch eigentlich jeder -egal ob frau oder mann- ein potenzieller "ehebrecher". ich bin jetzt zwar nicht in einem büro, aber bei mir ist ja die wahrscheinlichkeit auch gegeben, dass ich einen "noch netteren, noch verständnisvolleren" mann irgendwo da draußen treffen könnte. aber diese wahrscheinlichkeit ist wohl zwischen, krabbelgruppe, küche und einkaufen wohl nicht so groß wie in einem büro >:(


    :-p


    noch bin halt zuhause und kümmere mich um unser baby ;-)