• Kurz vor einer Affäre mit dem verheirateten Kollegen

    ich arbeite seit 4 jahren mit einem sehr netten mann (33) zusammen. wir sitzen in unterschiedlichen stockwerken einer kleinen firma, sehen uns aber täglich im druckerraum, küche, flur etc. 3 jahre lang wusste ich nicht mal, dass er existiert. er war der gutaussehende verheiratete typ, der ein kleines kind hat. sehr nett, vorbildliches einwandfreies…
  • 414 Antworten
    Zitat

    Ich sage: Was willst Du mit einem Typen, bei dem *Du* in fünf Jahren die Schwangere bist, die mit der Kollegin betrogen wird?

    :)^


    er sieht in dir gerade die abwechslung von seiner beziehung in der vllt auch bereits der alltag eingetreten ist


    du bist das neue,das abenteuer,der kleine flirt


    überlege dir gut,was du sein willst ;-)

    @ cotesauvage

    Zitat

    Bei c) begibt man sich in eine Warteposition. Die TE muss komplett loslassen um gedanklich und emotional wieder frei werden zu können.


    Sollte sie es nicht so einfach hinbekommen, würde ich e) vorschlagen.


    e) Zeitnah einen netten "Ablenkungs-Mann" suchen ;-)

    ich glaube D ist "komplett loslassen und emotional wieder frei werden"

    Nein, also d) haben wir ja schon unter b), also sein lassen...


    Ach ja, Loslassen... Das ist manchmal so verdammt schwer aber man kann das lernen. Ich habe es auch lernen müssen, trotzdem tut es weh...


    Ich bin auch unglückich verliebt und habe mich gewohnheitsmäßig für e) entschieden. Nur leider ist e) ein Mann, mit dem ich vor einem halben Jahr mal ein paar Wochen "zusammen" war...


    Nun, man kann den vorhandenen Schmerz natürlich auch mit einem neuen Schmerz betäuben. Letztlich ist es dann ja auch egal, welchem Mann man hinterher trauert...


    Merke: e) ist ein probates Mittel, jedoch sollte man dabei nicht auf abgelegte, ebenfalls nicht ganz glücklich verlaufene Liebschaften zurück greifen...


    ;-)

    Zitat

    Merke: e) ist ein probates Mittel,

    Ich glaub das kann man so allgemein nicht sagen. Für mich kam e) bisher jedenfalls nie in Betracht. Kann ich nicht, und will ich auch nicht. Für mich ist jeder/ jeder Beziehung(sversuch) was Eigenständiges, da gibts nichts mit was Anderem/ Ähnlichem zu überdecken. Bin auch sonst eher der Typ, der das eine abschließt und dann irgendwann das andere anfängt. So ein Gewurschtel liegt mir nicht, schon gar nicht in Beziehungsdingen.


    Bin schon gespannt wofür Carla sich entscheidet ;-)

    wenn es um jemand anderes ginge wäre ich klüger. wobei ich mir abgwöhnt habe zu behaupten wie ich reagieren würde wenn ich die situation noch nicht erlebt habe. das leben hat einem gezeigt (und damit meine ich nicht nur das was mir gerade passiert) dass man in bestimmten situatonen ganz anders reagiert als man eigentlich von sich dachte.


    a) zuschlagen – weiß nicht, glaube nicht, dafür fühlt es sich sogar in schönen momenten bitter an. außerdem glaube ich, dass auch von ihm nicht mehr so wirklich viel kommen wird. dafür eiert er auch viel zu viel rum. glaube sogar, dass wir den zeitpunkt für eine richtige affäre verpasst haben durch das rungeeiere und unser (pseudo)-mutter-theresa-syndrom. o:) vs ]:D


    b) loslassen – werde ich ernsthaft versuchen. der momentane abstand fühlt sich gut an. darf es nur nicht einreissen lassen. wir haben uns seit er urlaub hat nicht einmal gehört.


    c) zuschlagen wenn er solo ist – wird niemals passieren, zumindest warte ich nicht bis die kinder ihr abi haben.


    e) ist ausgeschlossen – da denke ich so wie cotesauvage


    ich nehme D – den geheimtip und wünsche mir einen publikumsjoker ;-)

    d.) Sich ablenken und beschäftigen in dem man darüber nachdenkt, was man in Zukunft besser macht, um nicht wieder in so ne Situation zu kommen und präventiv solchen Schlamassel zu verhindern

    Carla


    D könnte aus einer Kombination mehrerer Möglichkeiten bestehen...


    Denkbar wäre auch ein a), kombiniert mit einem e) – aber da ein e) für Dich ja nicht in Frage kommt, denke ich, dass Du vielleicht generell von Affairen die Finger lassen solltest, oder? Hattest Du schon mal eine Affaire mit einem verheirateten Mann?


    Für mich wäre das ja Premiere gewesen; fraglich, ob man alles mal ausprobieren muss ;-)

    Zitat

    Da will uns wohl ein Blinder die Farben erklären, oder?

    Öh wieso? Du hältst mich also für unfehlbar? Das schmeichelt mir ja schon irgendwie, aber selbst ich hab schonmal Bockmist gebaut;)

    d) = einfach laufenlassen? Sich nicht abquälen, um eine Entscheidung zu treffen? (Natürlich verstehe ich unter "laufenlassen" nicht "Hirnfunktionen abschalten")

    Carla, wie geht es Dir? Gibt es etwas Neues?


    Cote, "Dein D" hat mir so gut gefallen, dass ich mich spontan dafür entschieden habe ;-)

    Das schreit aber förmlich nach einem zukünftigen Drama-Faden ;-)


    Im Moment fühle ich irgendwo zwischen dem langsamen aber unaufhaltsamen Aufstieg mit dem Kamikaze-Bomber und dem erfüllenden Gefühl, den Moment, das Hier und Jetzt zu eben, und alles richtig zu machen.


    Interessante, völlig neue, noch nie gefühlte Gefühlsmischung. Aber noch bin ich ganz entspannt. ;-)