• Kurz vor einer Affäre mit dem verheirateten Kollegen

    ich arbeite seit 4 jahren mit einem sehr netten mann (33) zusammen. wir sitzen in unterschiedlichen stockwerken einer kleinen firma, sehen uns aber täglich im druckerraum, küche, flur etc. 3 jahre lang wusste ich nicht mal, dass er existiert. er war der gutaussehende verheiratete typ, der ein kleines kind hat. sehr nett, vorbildliches einwandfreies…
  • 421 Antworten

    Wie weit ist der Kamikaze-Bomber denn schon geflogen?


    Var. D passt ganz gut zu dem Bild, das ich von dir habe – ich glaub du kannst dir das schon zutrauen ;-)

    @ relax time und anton sommer

    freunschaftsautobahn ist nicht. sexbeziehung ist auchnicht.


    zu viele gefühle. würde nicht funktionieren.

    @ vagabundin

    danke!! :)


    und noch mal allgemein zur ablenkungstaktik. das funktioniert echt nicht. mit einem neuen typ ändert sich gefühlstechnisch nichts. ich habe noch nie eine affäre mit einem verheirateten mann gehabt aber mit einem uverheirateten über jahre schon. ich hatte am anfang darüber geschrieben. er steht nach wie vor zur verfügung aber mir ist momentan nicht danach. wobei ich ab und zu mal schon darüber nachdenke in letzter zeit. (sommer ;-D ) das ist dann aber eben nur die körperliche ebene. das lässt sich bei ihm wunderbar teilen, da ich von anfang an in ihn nicht verliebt war..zur zeit geht es mir echt gut. er hat urlaub und es ist so schön entspannt durch die firma zu laufen und zu wissen man begegnet sich nicht. wir haben uns auch die ganze zeit nicht gehört. ich war ein bisschen unfreundlicher beim letzten mal als er ganz leicht wieder anfing zu flirten und ich ihn darauf hingewiesen hab, dass er zu seiner frau gehört und niemals einen schritt in meine richtung tun wird und ich deswegen nicht mehr warten werde. ich habe ihm einen schönen urlaub gewünscht (und das hatte ich wirklich so gemeint) und danach kam nichts mehr. vielleicht ist er sauer geworden. vielleicht bemüht er sich jetzt umso mehr um sie, vor allem im urlaub am strand..romatik etc.., und die finden wieder einen weg zueinander. zu wünschen wäre es den beiden. und wenn wir die distanz, die momentan herrscht beibehalten, könnte sich alles in die richtige richtung entwickeln. ich werde mich bemühen..und berichten @:)

    hallloooo, ich trau mich kaum noch euch zu schreiben was alles passiert ist.. :-(


    ich habe mich wirklich bemüht, mich abgelenkt, habe mich mit meinem sunyboy getroffen, hab sogar jemanden gedatet aber es hat nicht funktioniert. ich habe auf allen ebenen versagt. und was noch schlimmer ist stecke ich jetzt so richtig in der klemme. jetzt habe ich auch noch richtig schlimmen liebeskummer. (ja ich weiß, selbst schuld und verdient). als er nach seinem urlaub zurück kam war zuerst alles super. wir haben uns an die regeln gehalten. haben uns gut verstanden, zusammen ganz neutral gesprochen, es war keine spannung zwischen uns und ich dachte – toll: einigermaßen überstanden. es ging gute 3 wochen so und zwei tage bevor ich in den urlaub ging schrieb er mir abends eine sms mit folgenden inhalt: ich will nur dass du weiß das du für mich nicht nur ein kumpeltyp bist sondern eine atemberaubende wunderschöne tolle frau. ich wünsche dir einen schönen abend. am nächsten tag habe ich mich bedankt und er umarmte mich einfach und sagte das muss sein bevor ich für 2 wochen weg bin. wir hatten uns in der zeit nicht gehört. danach kam ich wieder und er fing an mir komplimente zu machen und sagte er hätte mich so wahnsinnig vermisst. mir ging es genauso. dann fing alles wieder an. umarmungen, streicheleinheiten. dies zog sich bis oktober. anfang oktober hatten wir beide relativ früh feierabend gemacht und sind dann zu mir. wir wollten einfach mal zwei stunden für uns alleine haben. und dann passierte es. es war nicht besonders toll, da er nicht entspannt war. er konnte sich auch nicht so wirklich kontrollieren und das war ihm auch super peinlich. danach redeten wir ewig darüber und versprachen uns, dass es niemals wieder passieren wird. er hat gesagt, dass er das nicht kann, dass er ein unglaublich schlechtes gewissen hat gegenüber seiner frau. und dass er nicht weiß wie er damit umgehen soll, dass er im endeffekt fremdgegangen ist. mich hat es irgendwie auch verletzt aber anderseits hatte ich auch verständnis für. ich war mir soo sicher, dass es nicht noch mal passieren wird. aber dann ein paar wochen später kam er mich besuchen weil ich urlaub hatte und es passierte noch mal. es kam mir so vor als ob er sich selbst was beweisen wollte oder mir was beweisen wollte. Ich weiß es nicht. irgendwie zog er so mechanisch das programm ab. wieder dauerte es sehr kurz und es war nicht so super. aber nicht er schlecht ist im bett. das glaube ich nicht sondern, weil es rein vom gefühl ganz merkwürdig war. und so unentspannt. danach war die situation relativ komisch. er meinte wir müssten damit aufhören, er könnte sich im spiegel nicht anschauen, er würde sich so schämen dass er diese art mann ist den er immer gehasst hat. er kommt mit dem gedanken nicht klar. Wir sollten es beenden. Ich hab zugestimmt. Nur mittlerweile stecke ich gefühlstechnisch so tief drin, dass mir sein beenden der affäre, die eigentlich gar keine ist, wirklich zusetzt. Es ist immer das gleiche. Zeit verbringen ja und kein körperkontakt. aber er lässt auch von mir nicht los. wir haben uns dann noch mal mit anderen kollegen zum kinoabend veraberedet. wollten dann vom feierabend bis kino einfach mal spazieren und was trinken gehen. er holte mich zu hause ab. ich hatte gerade ne comedysendung gesehen und er meinte ach wir haben ja zeit, gucken das zu ende und gehen dann was trinken. es wäre eh zu kalt zum spazieren. er hielt sich komplett zurück, ich auch. nach ca. 1,5stunden war die spannung zwischen uns unerträglich. wir fingen wieder an zu kuscheln aber mehr passierte nicht. am nächsten tag sagte ich ihm, dass er sich entscheiden muss was das jetzt wird. so wie die sachen aussehen funktioniert weder unser plan die finger voneinander zu lassen noch ist die zeit die wir miteinander verbringen durch diese ständig angespannte situation angenehm. nicht mal das was wir zusammen erleben macht spaß und schön ist es auch nicht. es ist immer so verkrampft. während unseres aktes hat er mir das gefühl vermittelt er macht was was er eigentlich nicht machen möchte. er faßte mich nicht so an wie ein mann es sollte, er genoß keine sekunde des ganzen. am ende fühlten wir uns nur ganz leer und beschämt er fängt an, dann bricht er ab. er führt einen wahnsinnigen kampf mit sich währenddessen er mit mir liegt. Ich habe ihm gesagt dass er endlich entscheiden soll was er will. eine affäre, ein schlustrich oder eine aufrichtige beziehung mit mir mit allen konsequenzen. Ich habe ihm gesagt, dass wir uns besser kennenlernen sollen und er dafür zeit schaffen müsste und wir dann immer noch entscheiden oder sehen können wohin das führt. vielleicht ist es nur ein sexueller reiz, der vergeht. am nächsten tag meinte er er müsste mit mir reden. er machte "schluß" in der mittagspause. er könnte dies einfach nicht aushalten, er kann und will seine kinder nicht verlassen. er kann mit einer affäre nicht leben. er hat angst, ist durcheinander. um mehr zeit für uns zu schaffen müsste er zu hause noch mehr lügen als er es jetzt schon tut. das kann er nicht. er ist einfach kein typ für eine affäre. aber er war so rational und so kühl als er sprach. dies verletzte mich am meisten. seine entscheidung war ok und nur richtig. aber die kühle art wie er das sagte war schlimm. Ich habe damit nicht gerechnet. Es hörte sich so endgültig an. ich bin dann nach hause gegangen, mir ging es schon an dem tag nicht gut und das gab mir den rest. dann bekam ich noch eine magen darm grippe und meldete mich für den rest der woche krank. zwei tage später schrieb er mir. nur einen satz. ich hoffe dir geht es gut. darauf habe ich nicht geantwortet. ich sah kein grund dazu. tag später schrieb er wieder dass er hofft mir ginge es gut. ich ignorierte es wieder. ich hatte echt keine lust auf eine mitleidstour. ich glaube er dachte ich wäre wegen ihm zu hause geblieben. nach dem wochenende ging es mir immer noch schlecht, ich bekam dann auch noch eine richtige grippe. musste wieder zu hause bleiben, da schrieb er abends was ich von einem krankenbesuch halten würde. ich wußte wirklich nicht was ich ihm dazu schreiben sollte. ich meine er hat "schluß" gemacht, ich habe es akzeptiert und habe ihm das auch gesagt, dass es mir schwer fällt aber seine entscheidung respektiere. ich mache ihm absolut keine vorwürfe und auch keine probleme. mittlerweile nehme ich alles hin und akzeptiere irgendwie alles. das ärgert mich am meisten, das ist meine richtung verloren hab. ich habe festgestellt, dass ich unsere affäre sogar selbst potenziere und ihn reize,weil es mein ego anscheinend nicht verkraftet so abgelehnt zu werden.


    am nächsten tag rief ich ihn dann an und fragte was er eigentlich von mir will. er meinte er möchte mich sehen und mit mir noch mal über alles reden. er möchte nicht, dass etwas zwischen uns steht. also kam er dann vorbei und wir redeten. er erklärte mir dass er ein riesen problem damit hat über gefühle zu reden. dass es ihm unheimlich schwer fällt, diese entscheidung mit uns so zu treffen aber er könne nicht anders. dass es ihm so leid getan hat als er gesehen hatte, dass er mir so weh getan hatte. ich sagte es wäre alles ok. nur dass ich auf diese hin- und her keine lust mehr habe. und auch keine kraft mehr. dann kam die frage wie wir ab sofort miteinander umgehen sollen. also sagten wir so neutral wie nur möglich. wir wollen beide nicht ganz auf unsere zeit miteinander verzichten also treffen wir uns weiterhin zur pause und treffen uns nicht mehr bei mir zu hause. keine umarmungen mehr. dann sagte er ich würde so distanziert sein und ob er mich denn nur kurz einmal umarmen durfte. und als er das tat hat es keine 10 sekunden gedauert da fing er an mich so leidenschaftlich zu küssen. wollte mit mir schlafen aber ich habe abgelehnt. er meinte er hätte mich so vermisst in den letzten 2 wochen. aber mir ging es genauso. es war so ein begehren in seinen augen aber auch so etwas schönes und liebes. er war so untypisch gefühlvoll. ich dachte dass die zwei wochen ohne mich tatsächlich in ihm was ausgelöst habe, dass ihm klar wurde er will mich. und wir waren wieder am anfang. am nächsten tag kam er dann zu mir. er hatte noch zwei stunden zeit bis zu seinem termin und kam vorbei. aufgrund vom tag davor war fürmich klar dass er jetzt gezielt wegen mir kommt. um mich zu küssen und zu umarmen aber er war wieder der alte distanzierte. ganz langsam fing alles an aber dann aufeinmal nachdem wir halbnackt im bett lagen wollte er seine hose nicht ausziehen. ich schaute irritiert. er meinte wir wollten doch neutral bleiben. wir dürfen dies nicht tun. daraufhin habe ich gesagt, dass er nicht ganz dicht ist. als er sich verabschiedete fragte er ob ich sauer bin. ich sagte ja, weil mir sein verhalten – ich will/will doch nicht/ kann nicht – extrem auf die nerven geht. er meinte er möchte kein krach mit mir haben, das könnte er nicht ertragen. dann hat ermich umarmt unmusste gehen. danach haben wir uns nicht mehr gehört. ich bin total verwirrt. ich weiß nicht mehr was er insgesamt will im bezug auf alle beteiligten. ich weiß selbst auch nicht mehr was ich tun soll. wie ich mich verhalten soll. ich weiß nicht mehr wieso ich ihn haben will. ist es jetzt, weil er mich ablehnt oder bin ich wirklich so verliebt. was will er eigentlich von mir?

    Zitat

    er meinte er möchte kein krach mit mir haben, das könnte er nicht ertragen.

    Feigheit und Konfliktscheu dürften zu den am weitesten verbreiteten Eigenschaften unter heimlichen Fremdgängern gehören. Das sollte dich also nicht überraschen. Menschen mit Rückgrat hintergehen ihren Partner nicht. Die, die's doch tun, sind eben Menschen, die sich nicht entscheiden können und wollen...

    Zitat

    er ist einfach kein typ für eine affäre.

    Wie das bei mir ankommt ist er genau der Typ für eine Affäre. Und dass er die will, zeigt er dir recht deutlich.


    "Ich hasse ich dafür" hier, "Ich kann sie wegen der Kinder nicht verlassen" da.


    Komplimente, hin und her, Widersprüche der banalsten Art....


    ... Ich frag mich immer wieder, was man daran auch nur ein bisschen attraktiv finden kann.

    Und warum beendet er es ständig? – weil du es immer wieder anfangen lässt.


    Er will es nicht dauerhaft beenden, sondern würde es es tun und nicht über Monate so rumeiern. Alles nur Blabla, soll ihn wahrscheinlich sympathisch machen diese Mitleids-"ich bin so zerrissen aber du nunmal so toll"-Masche. Oder aber er ist wirklich so ein Würstchen.

    Zitat

    Er will es nicht dauerhaft beenden, sondern würde es es tun und nicht über Monate so rumeiern

    ich frage mich nur was er davon hat. wenn wir wenigstens so richtig spaß im bett hätten würd ich es verstehen. so ist es einfach nur ein dauerhaftes drama. so wirklich spaß haben wir nur wenn wir spazieren gehen und uns über gott und die welt unterhalten.

    Abwechslung, Macht, Spieltrieb, Drama-Neigung, Wegrennen vor wirklichen Problemen... Weiß man nicht. Aber hätten Affären nur was mit dem Rein-Raus-Spielchen zu tun, ginge das im Bordell weitaus diskreter und unkomplizierter ;-) Das ist es aber nunmal nicht.

    Zitat

    so ist es einfach nur ein dauerhaftes drama.

    Wenn jemand in seinem bisherigen Leben langweilig geworden ist, weil alles gut aber unspektakulär läuft, ist "Drama" genau das, was interessant ist... Außerdem erlaubt ihm das Drama, sein Selbstbild als Mensch, der irgendwie doch in Orndung ist, aufrecht zu erhalten. Die Abgrenzung zu Fremdgängern ist für ihn nicht mehr möglich. Es bleibt ihm die Abgrenzung zum kaltblütigen Fremdgänger, der kein schlechtes Gewissen hat. (Als ob das für seine Frau einen nennenswerten Unterschied machen würde. :(v ) Auf jedenfall bekommt er alles was er will: Aufregung, ein bisschen Fremdgehen und seine Familie hat er auch noch wie gewohnt...


    Das große Rätsel ist, warum du dich für sowas hergibst...

    Er spielt mit dir, mehr nicht. Und du lässt es mit dir machen, naiv trifft es da ganz gut. Konsequenz ist das einzige, was hilft. Aber du wirst vermutlich so lange mitgehen, bist du wirklich leidest. Das heißt, nicht einfach nur Liebeskummer und Gewissensbisse, sondern dazu noch Höllenqualen und vielfache Tränenausbrüche...Da du natürlich die Situation durch die rosarote Brille siehst, wirst du nur mit eisernem Willen und Disziplin das Blatt zum Guten wenden; das kann allerdings noch lange dauern. Man hört aus deinem Beitrag heraus, dass es dir schlecht geht, und dir zuliebe würde ich mich konsequent von diesem Mann, der dir nicht gut tut, fern halten. Er macht dich zu etwas, was du nicht bist und nie sein wolltest (siehe Eingangsthread), und noch dazu respektiert er dich nicht und beachtet deine Grenzen nicht. Wir können dir hier nicht an der Umsetzung helfen, aber an dich appellieren, dass du all das lässt, bevor du wirklich sinnbildlich am Boden liegst. :°(

    Es kann natürlich sein dass dieser Mann in einem ähnlichen Gefühlschaos steckt wie du es tust, aber dadurch ändert sich die Situation nicht. Er ist verheiratet und du bist Single. Er hat eine Familie und würde erst einmal nichts verlieren wenn es so weiter geht...soll heissen, er hat alles was er möchte. Aber letztendlich geht es doch darum was du möchtest. Möchtest du die Frau an 2. Stelle sein, die noch nicht einmal mit gutem Sex belohnt wird? Männer die sich aufgrund einer anderen Frau von ihrer Ehefrau trennen, tun das in der Regel nach sehr kurzer Zeit. Ich denke nicht dass du damit rechnen kannst dass dieser Mann das tut. Also kannst du dir deine Alternativen an 2 Fingern abzählen.....weitermachen oder aufhören. Aber dieser Schritt wird von dir kommen müssen und auch von dir durchgezogen werden müssen, denn wie gesagt, er hat alles....du hast nix. Werde dir bewusst was du wirklich möchtest und dann handele danach @:)

    Ist es nicht paradox, dass er nicht der Typ für Affären ist, aber sein Verhalten bei dir genau den Nerv trifft der es dir nicht möglich macht die Affäre, die eigentlich keine ist, zu beenden?


    Aus seiner vermeindlichen Ablehnung gegenüber Affären im Allgemeinen erfährst du eine Aufwertung, weil du plötzlich etwas besonderes bist, wofür dieser Mann bereit ist seine Prinzipchen und eventuell sogar seine Frau aufzugeben. Diese Aufwertung bewirkt bei dir, dass du über den Verlauf dieses Threads deine eigenen Prinzipchen aufgeben hast. Sprich am Anfang wüsstest du noch was zu tun ist ("eigentlich weiß ich was zu tun ist") und hattest wahnsinnige Gewissensbisse und jetzt bist du so weit, dass du durchaus aus reinem Egoismus diese Affäre weiterführen möchtest ("will ihn haben, weil er mich ablehnt"), obwohl es immer noch die Frau gibt und die Kinder. Das ist nicht wertend gemeint, sondern eher bezeichnet für die Entwicklung die du genommen hast.


    Oder um es nochmal abzukürzen: Aus seinem Verhalten dir gegenüber ziehst du deine Rechtfertigung dich unmoralisch zu verhalten. Ob das Zufall ist oder eine gezielte Strategie dahintersteckt weiß ich nicht. Nur denke ich, dass du im Bezug auf diesen Mann sehr naiv bist.