• Kurz vor einer Affäre mit dem verheirateten Kollegen

    ich arbeite seit 4 jahren mit einem sehr netten mann (33) zusammen. wir sitzen in unterschiedlichen stockwerken einer kleinen firma, sehen uns aber täglich im druckerraum, küche, flur etc. 3 jahre lang wusste ich nicht mal, dass er existiert. er war der gutaussehende verheiratete typ, der ein kleines kind hat. sehr nett, vorbildliches einwandfreies…
  • 414 Antworten

    hallo zusammen,danke für die ehrlichen antworten auch wenn ich gerne anderes lesen würde. aber es ist schon so dass die realität leider so ist wie sie ist :(


    ich hab mich noch mal mit ihm getroffen. im dreistündigen gespräch sagte er mir u.a. dass er in vergangenheit so oft so viele sachen nicht machen wollte. dass er so oft mit mir nicht schlafen wollte oder heimlich in der firma nicht rummachen wollte. es wäre ihm so oft so unangenehm gewesen weil er angst hatte dass jemand rein kommt und uns erwischt. er sagt selbst er ist ein riesen angsthase allgemein. aber er wollte es auch nicht, weil es ihm im grunde nicht primär um sex ging sondern um meine person. aber ich hab den immer fest umarmt.und männer reagieren dann eben relativ schnell mit erektion was mich veranlasst hätte weiter zu machen.dann kam natürlich die lust von ihm, weil er mich eben so attraktiv findet und so wäre es oft zu irgendwelchen zärtlichkeiten gekommen, die er aber nicht unbedingt wollte.(nicht immer oder so oft wie ich) es ging ihm überwiegend um meine person. aber wenn wir uns gestritten hatten dann hätt ich ihn mit "entzug meiner person" gestraft und das konnte er nicht ertragen. er wollte mich nicht verlieren. ich hätte mich mit meiner gesamten person entzogen. ich war einfach nur sauer und hab ihm das dann auch gesagt, auch das er mich in ruhe lassen soll, weil ich mit meiner gefühlssituation nicht einfach von heute auf morgen mit allem aufhören kann (das immer nur wenn er den moralischen hat und mit mir schluss macht) und so tun als ob wir nur freunde sind und übers wetter reden.das musste ich erstmal verdauen. und wenn ich es aber dann ab und zu mal hingekriegt hab mich neutral zu verhalten, weil ich mit allen kräften mein verstand eingeschaltet hab, fing er wieder an mit flirten oder andeutungen und das hat mich sauer gemacht.ich kam mir verarscht vor.auch dafür hat er eine erklärung. ich habe immer rumgejammert, dass er so kalt ist und wir uns nicht mal mehr umarmen wenn wir unterwegs sind und dann hat er das eben gemacht damit ich ihn nicht eisklotz nenne.


    wir hatten (dachte ich) einen running gag zwischen uns. wir haben uns gegenseitig gesagt dass z.b. die hose so hässlich ist und weg muss.oder der pulli ist nix, steht dir gar nicht-er muss weg. und dabei haben wir so gegrinst und uns ausgezogen. ich dachte er findet das auch cool.immerhin hat er es auch zu mir gesagt. aber jetzt sagt er dass er wenn ich das gesagt hätte zwar mitgemacht hat aber nur aus angst dass wenn er es nicht tut ich sauer werde. all das wäre nicht immer gewesen aber schon oft.


    als ich ihm mit eindeutigen situationen, die tatsächlich umgekehrt waren, bei denen alles von ihm losging konfrontiert hab und sie ins kleinste Detail geschildert hatte, meinte er er könne sich an diese nicht erinnern. dabei waren das die emotionalsten momente für mich, und ich dachte für uns, da er mir solche gefühlvolle sachen gesagt hat. das war so selten und ich hab tagelang schmetterlinge im bauch gehabt. und jetzt weiß er davon nichts.


    ich hätte nicht gedacht,dass in unseren gesprächen weitere sachen rauskommen, die mich noch umhauen können aber leider doch. ich komme mir vor wie ein sexuall-triebtäter. ich schäme mich seit tagrn deswegen vor mir selbst und hab das niemanden (freundin) erzählen können. ich frage mich ob ich tatsächlich so falsch fühlen konnte. hab ich ihn wirklich so stark unter druck gesetzt dass er nicht anders konnte. ich bin sehr dominant und er null. hab ich mir das wirklich so sehr gewünscht dass ich mir sachen eingebildet habe? er wurde von seiner schwester in vergangenheit ein paar mal darauf angesprochen ob zwischen uns was läuft weil er bei der frage nach der arbeit nur von mir erzählt hätte und dabei so gestrahlt hätte. das hat er mir erzählt. von mehrere kollegen ist er aufgezogen worden dass er so strahlt wenn ich rein komme und alle anderen abgeschrieben sind. was war das alles? alles nicht wahr? ich würde so gerne die zeit zurückdrehen und ihm dann in vergangenheit keine chance geben mich jemals anzusprechen geschweige den kennenzulernen.

    ich war nach dem treffen erstmal zwei tage nicht wirklich bei mir - irgendwie so betroffen, verletzt und fertig. am ende hatte ich ihn nur gefragt wie er sich die zukunft vorstellt. er möchte mit dem kind kein kontakt. möchte mich ab und zu mal anrufen und fragen wie es mir geht. da ich mich für das kind entschieden hab hab ich damit auch die verantwortung für alles übernommen. was hat er damit zu tun?


    ich konnte nichts mehr sagen. hab ihn nur gefragt ob wir so ein stress hätten wenn er single wäre. er meinte nein. und dann hab ich ihm gesagt dass er schon mal deswegen verantwortlich ist weil er sich bewußt trotz ehe auf eine affäre eingelassen hat und deswegen jetzt die problematik da ist die sonst nicht da wäre.


    dann bin ich heulend gegangen. drei std.hab ich mich zusammengerissen, weil ich vor ihm nicht heulen wollte. und dann so was am ende.


    zwei wochen später ruft er tatsächlich an und fragt wie es mir geht. :|N


    ich kapiere nicht was mit ihm nicht stimmt. und auch nicht was mit mir los ist. bin überhaupt nicht in der lage klar zu denken. aber ich bin seit wochen gereizt und wütend und ertrage fast keinen menschen um mich rum :°(

  • Anzeige

    Es tut mir echt leid für dich. Aber er ist und bleibt ein Idiot. Was er dir da an den Kopf geworfen hat - völliger Schwachsinn. Wenn ein Mann keinen Sex will, dann hat er einen Mund um NEIN zu sagen. Ich verstehe garnicht, warum du dich überhaupt noch mit diesem Spinner unterhälst. Das Gute in ihm, daß du immer noch suchst, ist nicht mehr vorhanden.


    Wie kommt er eigentlich auf die Idee, daß er nicht zahlen muß? ":/ ":/

    na ja weil er sagt dass er es nicht wollte und für eine entscheidung für ein kind zwei menschen dazu gehören. und da ich mich alleine dafür entschieden hab trage ich die verantwortung. so sieht er das auchwenn er vverstehen kann dass ich mich aufgrund gesundheitlichen situation dafür entschieden hab. er sagt ja kinder sind was wundervolles.warum solltest du nicht welche haben. aber dann bitte alleine wie du auch entschieden hast..

    Tja......irgendwie steckt er jetzt den Kopf in den Sand, sagt, er zahlt nicht und wartet ab, bis du einfach gehst ;-D ;-D


    Was sagt denn dein Anwalt? Ich kenn mich da jetzt nicht aus, aber ich bin sicher, daß durch eine Vaterschaftsklage, welche er dann wohl nicht mehr vor seiner Frau verheimlichen kann |-o |-o , die Zahlung schnellstens erfolgen wird.

  • Anzeige

    Hallo Carla,


    hab mir eben erst mal den Faden durchgelesen....


    Erst mal wünsche ich dir viel Kraft für Dich und das Baby :)* :)* :)* Ps. Wann ist es denn soweit?


    Das er dich quasi als diejenige hinstellt, die ihn mehr oder weniger zum sex "genötigt" hat klingt für mich nach selbstschutz. Er will sich halt sein Gewissen damit erleichtern, dass er es für sich so hinstellt als sei die initiative hauptsächlich von dir ausgegangen und er als "wehloses" Opfer hat sich dann mehr oder weniger dem hingegeben. Lass dir seine "neue" sicht der Dinge ja nicht einreden. Das wäre ja noch schöner. Von jedem erwachsenen Mann ob schüchtern oder nicht kann man erwarten, dass er klar sagt wenn er etwas nicht möchte. Das er deine Gefühle nicht verletzten wollte, ist nur eine Ausrede.


    Ich hoffe du lässt dich nicht auf seine naive Idee ein, ihn nicht als Vater eintragen zu lassen. Wie er ja so schön erkannt hat, liegt die Verantwortung für das Kind bei dir und es wäre mit Sicherheit verantwortungslos, wenn du das Kind nicht dahingehend absicherst ihn als Vater eintragen zu lassen (das kann ja um seinentwillen auch geheim sein). *:)

    ich seh das so : wer keine kinder will verhütet - er es läßt muss die verantwortung übernehmen, für beide !

    Hallo Carla,


    Was er da erzählt ist ein großer Haufen Müll. Ich kann mir vorstellen, dass er dich provoziert. Oder er redet sich das alles ein um sich selbst sein Verhalten zu entschuldigen.


    Ich kann dir nur raten, brich den Kontakt ab. Wenn er anruft, leg auf. Und bzgl. Vaterschaft und Unterhalt, solltest du alles einen Anwalt regeln lassen. Es werden noch schwere Zeiten auf dich zukommen, also lass dich bloß nicht von ihm einlullen. Er wird alles sagen, nur um dich zu manipulieren und seine Interessen durchzusetzen.


    Ich wünsche dir alles gute für die nächste Zeit!

  • Anzeige

    Hallo Carla!


    Hast du das Baby schon bekommen? Sorry ich hatte dich ja schon beglückwünscht, hatte aber gelesen dass es dem Baby gut geht und fälschlicherweise angenommen, dass die Geburt schon stattgefunden hat.


    Zu der Geschichte mit dem Vater kann ich sagen: An deiner Stelle wäre ich jetzt - bzw. nach der Geburt und wenn du dich ein wenig davon erholt hast- definitiv soweit mich samt Kind mal seiner Frau vorzustellen…


    Ganz ehrlich: Das ist übelste und echt krankhafte Manipulation was der Mann macht. Sich so auf dumm zu stellen und dir zu erzählen, er wollte das alles nicht und alles ging von dir aus macht ihn in meinen Augen zu einem völlig rückgratlosen und unfähigen Menschen, der es nicht schafft seinem Leben aufrecht ins Auge zu schauen. Ein aufrechter Mensch sein, zu seinem Verhalten zu stehen… das ist wohl ein Zustand von dem er sehr, sehr weit entfernt ist. Du hingegen nicht. Du hast Mut bewiesen und dich deiner Verantwortung und dem Kind gestellt.


    Ich denke du musst nur genau hinsehen: Ihr redet. Danach fühlst du dich hundeelend. Er hat dich mit wirklich üblen, manipulativen Worten dahin gebracht wo es für ihn angenehm ist. Dir alles aufbürden und sich dann schön verdrücken. Du magst ja dominant sein. Aber in diesem Nicht-Beziehungsspiel ist er der Dominante. Er verarscht dich. Tut mir leid, dass ich es so offen sage. Aber er benutzt dich und bringt deine psychische und auch deine körperliche Gesundheit in Gefahr um SEINE Haut zu retten.


    Dieser Mann ist ein No-Go. Ich bin sonst nicht so. Und jeder sollte seine Kämpfe sehr genau auswählen. Aber ganz ohne Witz. Wenn ich du wäre würde ich diesen Kampf kämpfen. Ich würde mich samt dem Kind vor seine Frau stellen und sagen: Nimm ENDLICH Haltung ein! Nach all den Jahren. Das Spiel ist aus! Nur wenn alles auf dem Tisch liegt, gibt es eine Möglichkeit dass sich das Ganze irgendwann für euch alle auflöst. Wenn du jetzt Jahrzehnte lang mit einem geheimen Kind lebst, hat keiner was davon. Oder aber- du verlässt die Stadt, blickst nie mehr zurück und fängst irgendwo ein neues Leben an, vielleicht an einem Ort wo du noch Familie hast. Weit weg von dem Vater, der keiner sein will.


    Wie auch immer du dich entscheidest, lass dich nicht von ihm fertig machen - die Macht über dich hat er nicht verdient. Für mich ist das kein Mann sondern ein Wurm. Lebensunfähig, umaufrichtig und arm. Ich hoffe du schaffst es deine wertvolle Liebe einem wertvollem Menschen zu geben, der dich aufrichtig liebt. :)*

    Genau, kann gato hier nur unterstützen, denn wenn er wirklich nicht nochmals hätte Vater werden wollen, weil seine Familienplanung abgeschlossen ist, dann hätte er halt schnipp-schnipp machen lassen oder anders verhüten müssen. Ja, ich weiss, dass er wusste, dass Du eigentlich nicht hättest schwanger werden können, aber im Leben gibt es halt Überraschungen ... und Verhütung ist Sache beider Teilnehmer an den sexuellen Handlungen oder will er nun plötzlich nicht mehr daran beteiligt gewesen sein? Seinen Spass wird er ja wohl dabei gehabt haben oder nicht?


    Deshalb Anwalt, Vaterschaftsklage und gut ist. Die einen kapieren es sofort und die anderen brauchen halt etwas länger und fremde Hilfe.

    Er hat sich die Situation so geschaffen wie sie jetzt ist. Du kannst überhaupt nichts dafür, dass er sich so arschig verhält. Er hat Angst, dass die Sache auffliegt und am Ende alles in die Brüche geht. Durch das schlechte Gewissen und die "Schuldzuweisungen" die er dir zuschiebt, möchte er sich aus der Situation winden.


    Ich glaube auch nicht, dass er nicht den Mut hatte dir zu sagen, dass er eiiiigentlich gar keinen Sex will. Er weiß einfach genau wie er dich manipulieren kann. Er weiß genau, dass du ihn toll findest oder fandest und ihm mehr oder weniger "verfallen" bist. Er beeinflusst dich.


    Trage die Vaterscahft ein und verlange das Geld.

  • Anzeige

    Liebe Carla


    Beim Lesen Deines Updates habe ich zuerst gedacht "Wie lächerlich - so ein durchsichtiges Manöver!". Dann jedoch wurde mir klar: Die Chance, dass Du auf sein Spiel reinfällst, ist durchaus da. {:( :°( Der Kerl weiss sehr gut, was er tut. Er weiss, wie er Dich manipulieren kann. Nach jedem Gespräch mit ihm fällst Du in ein Loch, fühlst Dich elend, stellst alles (nun auch das Vergangene) in Frage - der hat Dich noch immer im Griff! Tu das nicht!!! Er erzählt Dir Quatsch, um Dich dazu zu bringen, seine Vaterschaft zu verschweigen. Er will keinen Ärger und keine Kosten. Aber hier geht es nicht um ihn, sondern um Dein Kind!


    Hör auf, mit ihm zu reden. Keine Gespräche, keine Telefonate. Schau zu Dir und dem Kind! Lass ihn als Vater eintragen, mach eine Vaterschaftsklage - und falls Du die Konfrontation aushältst, wäre nun vielleicht wirklich der Punkt da, seine Frau zu informieren.

    Zitat

    wäre nun vielleicht wirklich der Punkt da, seine Frau zu informieren.

    Sehe ich auch so. Es ist auch IHR Leben was gerade den Bach runter geht. Und da sie weder von der Affäre und noch von dem Kind ihres Mannes eine Ahnung hat, hat sie nicht mal die Möglichkeit über ihr Leben entscheiden zu können.

    Carla

    Zitat

    dabei waren das die emotionalsten momente für mich, und ich dachte für uns, da er mir solche gefühlvolle sachen gesagt hat. das war so selten und ich hab tagelang schmetterlinge im bauch gehabt. und jetzt weiß er davon nichts.

    So ein Exemplar Mann kenne ich auch. Vermutlich weiß er es tatsächlich nicht mehr und es hatte wahrscheinlich auch nicht die gleiche Bedeutung für ihn wie für dich. Wenn man selbst sehr emotionale Erlebnisse hat, denkt man automatisch, dem Partner gehts genauso, ist aber nicht immer so. Umgekehrt gings mir ja auch schon so, dass es Emotionalität gab, die ich nicht annähernd im gleichen Ausmaß teilte, was auch manchmal hinterher erst deutlich wurde.


    Und die viele Angst.. im nachhinein, was sind denn das für Erklärungen? Er zieht dich aus weil er Angst hat, dass du sauer sein könntest? Er ist schon ein ziemliches Würstchen, muss ich sagen, eine solche Erklärung würde reichen, dass ich jegliche Achtung verlieren würde.. nun gut, auf seine Weise redet er es sich schön. Versuche zu vermeiden, dass du dir es wegen ein paar toller Momente schön redest.


    Seine Argumentation hinsichtlich des Kindes kann ich sogar nachvollziehen. Allerdings würde ich ihn trotzdem als Vater angeben und auch Unterhalt verlangen, denn das Geld steht dem Kind zu. Später vielleicht auch Unterhalt bei einem Studium etc. und sogar eventuelles Erbe. Soweit ginge mein Verständnis dann doch nicht, dass ich das Kind dafür in eine schlechtere Positition setzten würde.

  • Anzeige