Zitat

    ich habe um meine ehe gekämpft. ganze zwei jahre lang. leider war sich mein ex meiner zu sicher. er hörte mich nicht, wollte mich nicht hören und nicht verstehen.

    Ja, das ist traurig, da kann ich deine Trennung nachvollziehen- wenn nicht beide mitziehen, funktioniert das nicht.

    Zitat

    *doing, auf den Kopf schlag* äh, nicht Partnerberatung, sondern Paarberatung

    wieso denn paarberatung. was soll denn der arme freund denken, wenn er erst mitkriegt, dass seine freundin sich nach was neuem bzw. einem neuen mann sehnt und dann soll er auch noch zur beratung. ich finde nicht, dass hier sowas nötig ist. hier geht es um ganz normale gefühle, die eben in manchen beziehungen nach einer gewissen zeit auftreten.

    Nein, nur eine Denkpause. ;-)


    Zum Thema Paarberatung: sowas kommt für mich so lange nicht in Frage wie


    1) ich mir nicht klar darüber bin, ob ich überhaupt an der Beziehung festhalten will und


    2) ich die Probleme nicht ohne Hilfe von außen zu besprechen versucht habe.


    Ich bin im Moment sehr zurückgenommen und will viel für mich sein, und ganz entgegen seiner Natur lässt mein Freund mir da erstaundlich viel Raum. Ohne dass ich etwas angesprochen hätte - gewissen Antennen funktionieren bei ihm wirklich gut, dass habe ich schon einmal festgestellt.


    Womit ich vor einigen Tagen nicht gerechnet hätte: es geht nicht mehr nur um einen anderen Mann oder eine eingeschlafene Beziehung. Es geht mir darum, wie ich mir mein Leben vorstelle, und ob ich will, dass mein Freund weiterhin einen Platz darin haben soll. Ich versuche uns klarer zu sehen.


    Man hat ja irgendwann ein Bild von sich als Paar, und ich möchte gerne erspüren, ob es das für mich ist, ob es dabei bleiben will.


    Letztendlich stehe nicht die Frage im Raum, ob ich einen anderen Mann will, sondern ob ich den jetzigen Mann noch will.


    Aber den anderen gibt es natürlich auch noch. Was lässt sich dazu sagen:


    Ich hatte am Wochenende ein solches Kopfkino laufen, dass der Kollege in der Realität gar nicht mehr mithalten kann. ;-) Er ist eben wieder ein anderer als der Typ in meiner Phantasie.


    Ich habe ihn mir besonders heute wieder genau angesehen und mich gefragt, ob da nun was ist... und ganz ehrlich: ich weiß es gerade nicht.


    Ich wiege mich jetzt nicht in Sicherheit und sage mir "Aha, also doch ein Strohfeuer", denn mit diesen immer wiederkehrenden Gefühlen (mal abflauend und im nächsten Moment hauts mich wieder aus den Schuhen) lebe ich schon zwei, drei Monate.


    Das ist Stand der Dinge.

    @ :)

    Hallo Lillyana, Deine Beiträge sind jetzt ziemlich genau acht Jahre her. Ich habe den Thread gelesen, weil ich mich selbst in ähnlicher Situation befinde und Deine Selbstanalysen sehr treffend finde. Darf ich fragen, wie sich Dein Leben weiterentwickelt hat? Hast Du an Deiner Beziehung festgehalten oder ist sie mittlerweile beendet? In der Hoffnung, dass Du dies vielleicht noch liest:


    zettelboxer