Zitat

    Ich denke es ist wichtig, dass Du erstmal eine realistische Bestandsaufnahme Deiner Beziehung vornimmst. [...] Was Du als "rücksichtsvoll" deklarierst ist ein selbst gewählter Mantel des Schweigens über einen Elefanten im Raum der relativ gigantisch erscheint.

    Den Sachverhalt hast Du schön in Worte gekleidet. Es stimmt schon, die Beziehung bewegt sich in diesem Spannungsfeld. Was ich damit sagen wollte: Wir hatten bisher keine Tiefen, keine Streits, keine Wiederversöhnung. Wir dümpelten so in unserer schönen Welt herum. Es war auch eine wirklich schöne Welt! Ich weiß nicht, wie "normal" das ist.


    jhycp, Du beschreibst leider das essentielle Problem unserer Beziehung. Er gibt sich wirklich Mühe, aber es führt leider zu keiner befriedigenden Lösung.


    Lord Hong, die veränderte Geruchswahrnehmung hat mich auch wachgerüttelt.

    Zitat

    Klar, für mich als 0 involvierten und Außenstehenden ist es einfach sowas zu behaupten.

    Um die Sicht von Außenstehenden zu lesen, habe ich diesen Strang eröffnet. Über die Resonanz bin ich dankbar, auch wenn ich dabei oft schlucken muss. Ich hab beim Überfliegen von Strängen auch immer schnell gedacht "Mensch, trenn dich doch..." Aber so eindimensional ist es nicht, wie ich nun selbst erfahren muss. Diese Texte sind nur ein minimaler Ausschnitt aus jahrelangen Beziehungen... Je nach momentaner Stimmungslage beschreibt man Aspekte, die eher für "gehen" oder "bleiben" sprechen...

    Zitat

    die vergangenheit wirst du nie verlieren. mag sein, dass es erst einmal chaos, verletzungen, tränen, drama, schuldgefühle undsonstwas gibt, aber irgendwann schaut man dann zurück und erinnert sich an die schönen zeiten.

    Hoffentlich... es gab hier mal einen netten Gedanken dazu... Einen Schlusstrich zu ziehen, die vergangene Zeit in guter Erinnerung zu halten, aber auch zu akzeptieren, dass man sich in unterschiedliche Richtungen entwickelt hat...

    Zitat

    Stelle Dir vor, umgekehrt hätte Dein Freund eine Langzeitaffäre neben Dir, noch dazu mit mehr sexuellen Highlights als in Eurer Beziehung.

    Das ist mir bereits als wünschenswerte Alternative in den Sinn gekommen. Ich wünsche meinem Freund ja auch ein erfülltes Sexleben! Ein Partner für die Geborgenheit, einer für sexuelle Abenteuer - da müssten alle Beteiligten mitspielen, damit das funktioniert - in der Praxis schwierig.


    Unsere Beziehung habe ich zuvor nie in Frage gestellt. Wir hatten eine sehr schöne Zeit, waren durch zeitintensive Projekte genug abgelenkt (als Team arbeiten wir sehr gut zusammen), sodass mir einige Probleme erst jetzt bewusst werden.

    Zitat

    Und geht es wirklich nur um deinen Orgasmus?

    Wieso "nur"? ":/


    Die Frage, die sich mir stellt: hast du, BlaueAster, deinem Freund gesagt, dass dir der ausbleibende Orgasmus fehlt. Also konkret das Kind beim Namen genannt. Vielleicht würdet ihr auch eine gemeinsame Spielart finden, die euch beiden zusagt?

    BlaueAster, ich finde du bist sehr ungerecht deinem Freund gegenüber. Es gibt ein Problem, eines welches für dich die komplette Beziehung in Frage stellt und du sprichst nicht mit ihm drüber? Wie kannst du ganz allein für euch beide entscheiden?


    Wenn du deinen Partner doch so sehr magst, warum schätzt du ihn dann nicht ein kleinwenig wert indem du ihn in die gemeinsamen Entscheidungen miteinbeziehst. Dir passt der Sex in der Beziehung nicht, dann hast du eigenmächtig Entschieden einen Kompromiss mit einer Affäre einzugehen, vielleicht hätte auch er eine Lösung mit dir gefunden, wenn er denn gewusst hätte wie Ernst die Lage ist.


    Im übrigen kann man sich nicht nur entlieben, so wie dir das jetzt passiert ist, nein man kann sich auch wieder in den eigenen Partner verlieben. Aber dazu müsstest du erst mal deine Kompromisslösung beenden und mit deinem Partner gemeinsam an einer echten Lösung arbeiten.

    Die angenehmen seiten an einem Menschen mitnehmen und ihn dabei zu hintergehen ist keine Art miteinander umzugehen und dessen bist du dir sicher auch bewusst. dabei noch von Harmonie zu sprechen, nur weil Konflikte (die ja sowas von vorhanden sind) nicht gelebt werden erinnert mich an meine letzte Beziehung, die im Endeffekt nur vergeudete Zeit war...

    Liebe Blaue Alster,


    Du stehst ganz augenscheinlich vor dem klassischen Problem "Versorger" oder "Besorger". Ich kann gut nachvollziehen, dass Du beides gerne hättest. Allerdings ist glaube ich eine wichtige Frage, die es zu beantworten gilt: Was will ich eigentlich noch von meinem Freund? Will ich ernsthaft jemanden heiraten, mit dem ich sexuell nicht auf einem Nenner bin? Und dann mein ganzes Leben lang parallel Affairen haben, die mich diesbezüglich erfüllen? Das kann ein Modell sein, aber machen wir uns nix vor, spätestens wenn der Versorger seines Amtes waltet und Du mit 2 Kindern im Reihenhaus sitzt wäre es vermutlich jedenfalls ein paar Jahre lang nicht unbedingt möglich, auch Besorger regelmäßig zu treffen. Außerdem ist auch die Frage, ob Dein Freund das ewig so mitmachen würde.


    Die Idee, mit Deinem Freund an dem Sexleben zu arbeiten, halte ich auch nicht für zielführend. Er scheint da einfach eine Komfortzone zu haben, die er jedenfalls mit Dir nicht verlassen will. Und ein Orgasmus lässt sich bei Frauen (jedenfalls bei mir) auch nicht dadurch herstellen, dass man sagt, drück diesen oder diesen Knopf. Den gleichen Knopf können zwei Männer drücken, beim einen wirds was und beim anderen nicht. Biochemie, Kopfkino, nicht nur Technik spielen eine Rolle.


    Es würde allenfalls gehen, wenn er selbt sich verlieben würde und/oder er eine Affaire hätte. Ich jedenfalls habe die Erfahrung gemacht, dass man mit jeder Beziehung auch in diesem Bereich dazu lernt und offener wird. Das müsstest Du dann aber auch mit allen Konsequenzen aushalten können. Kannst Du Dir Deinen Freund mit einer anderen Frau im Bett vorstellen? Wenn das geht, dann seid ihr eh schon so weit entfernt, dann kannst du es auch drauf ankommen lassen, dann gibt es nichts zu verlieren.


    Ehrlich gesagt, klingt es mir aber auch nicht so, als wärst Du hin und weg vom Affairenmann. Du wägst da doch sehr abgeklärt ab (stehe schlechter), das tut man nicht, wenn man verliebt ist.


    Soviel meine bescheidene Meinung dazu :-)

    Verhüter, siehe PN, das führt hier zu weit.


    ... nein, es geht mir nicht "nur" um den Orgasmus. Mir fehlen sexuelle Erfahrungen mit anderen Menschen, außerdem bin ich im Gegensatz zu meinem Partner nicht allzu monogam veranlagt. Eine offene Beziehung, "was-ich-nicht-weiß-macht-mich-nicht-heiß", Dreier etc. würden meiner Natur wohl eher entgegen kommen, dass lehnt mein Partner aber ab. Darum soll es aber hier nicht gehen.

    Zitat

    Die Frage, die sich mir stellt: hast du, BlaueAster, deinem Freund gesagt, dass dir der ausbleibende Orgasmus fehlt. Also konkret das Kind beim Namen genannt.

    Ja, aber Diskussionen darüber verunsichern ihn, sodass dann nichts mehr geht. Dabei hat sich sein Selbstvertrauen seit wir zusammen sind schon stark verbessert. Auch Spielzeuge, die mir enorm helfen, sieht er als Konkurrenz. Eine sachliche Diskussion ist da schwierig. Er bemüht sich sonst wirklich, manchmal funktioniert es auch. Aber es dauert halt lang, ich merke, für ihn ist es eher frustrierend, als dass er es als erfreulichen Zeitvertreib mit Versuch & Irrtum sehen kann - dass macht mir ja dann auch keinen Spaß - und so zieht es sich halt hin... Versteh mich nicht falsch, ich bin für meine Empfindungen selbst verantwortlich und bevorzuge eine aktive Rolle. Ach, ich merke gerade, dass es echt nicht passt. Bisher ist alles, was mir gefällt, für ihn schmerzhaft/irritiernd/unangenehm. Wir finden auch keine für beide angenehme Position, obwohl wir körperlich ganz normal (und sportlich) sind.

    Ich habe mir jetzt nicht alle Kommentare durchgelesen..


    Als ich den Post gelesen habe ,dachte ich, das hätte ich genauso schreiben können.


    Meine Frau ist das Beste, was mir in meinem Leben passieren konnte:


    Alles passt, aber ich wir haben keinen Sex mehr miteinander.


    Darum schlafe ich mit anderen Frauen und lebe so meine Sexualität aus.


    Ich habe mir dazu viele Gedanken drüber gemacht und auch mit vielen Freunden gesprochen, denen es genauso geht.


    Ich denke mal, das Liebe nichts mit Sex zu tun hat.


    Soll heißen, ich kann einen Menschen aufrichtig lieben und trotzdem übt er keine sexuelle Anziehung (mehr) auf mich aus.


    Was kann man tun?


    Ob man die Beziehung beeendet, muß jeder in dieser Situation selber wissen.


    Wenn man zweigleisig fährt, sollte man diskret sein, um den anderen nicht zu verletzen.


    Jetzt werden natürlich die Moralapostel aufschreien.


    Aber wann fängt denn fremdgehen an? Wenn man sich heimlich einen Porno reinzieht, sich auf irgendwelchen Foren rumtreibt und sich als jemand anderen ausgibt, beim Sex mit dem Partner an jemand anderen denkt?

    Zitat

    Ich denke mal, das Liebe nichts mit Sex zu tun hat.


    Soll heißen, ich kann einen Menschen aufrichtig lieben und trotzdem übt er keine sexuelle Anziehung (mehr) auf mich aus.

    Das stimmt zwar, aber in dem Fall sollte man trotzdem mit offenen Karten spielen. Es könnte ja sein, dass der Partner ähnliche Gedanken hat, und nur der Partnerschaft zu liebe auf Sex mit anderen verzichtet und damit leidet. Und bei der TE war ja das Problem am Anfang eher, dass ihr Freund nicht ihre Bedürfnisse im Bett befriedigen konnte oder wollte. Da wäre ja die sexuelle Anziehung noch da gewesen.

    Zitat

    Aber es dauert halt lang, ich merke, für ihn ist es eher frustrierend, als dass er es als erfreulichen Zeitvertreib mit Versuch & Irrtum sehen kann

    Das empfinde ich eher als Problem. Wie kann man es als frustrierend empfinden der Partnerin Lustvolle Momente zu schenken. Klar nicht bei jedem geht das mit 2 mal drücken 1 mal ziehen und in 5 Minuten ist man fertig, aber man probiert doch aus, experimentiert bis man weiß was man zu mache hat. Frustrierend kann sein wenn nichts klappt aber die TE hat ihrem Freund ja gezeigt was ihr gefällt und er will es scheinbar nicht annehmen. Das zeugt schon meiner Meinung nach von extremen Egoismus oder extremen Scheuklappen.

    Zitat

    Bisher ist alles, was mir gefällt, für ihn schmerzhaft/irritierend/unangenehm

    Solange du nicht darauf stehst deinen Partner zu erniedrigen oder ihm Schmerzen zuzufügen, wird es ja wohl nicht so schlimm sein, dass man sich darauf nicht einlassen kann. Vor allem wenn man weiß, dass man auf anderer weise nicht wirklich zum Ziel kommt.


    Das ganze kling für mich so als wäre die TE der erste sexuelle Kontakt ihres Freundes, er dadurch total unerfahren und aber auch nicht lernwillig.

    Ich finde es immer wieder erschütternd, wie manche Menschen ihre Partner hintergehen. :-o %:| :(v


    Mir fehlt jegliches Verständnis für so viel Egoismus, Fassadenleben und Betrug.


    Dein Partner tut mir leid. Er wäre ohne dich echt tausendmal besser dran.

    Zitat

    Mir fehlen sexuelle Erfahrungen mit anderen Menschen, außerdem bin ich im Gegensatz zu meinem Partner nicht allzu monogam veranlagt. Eine offene Beziehung, "was-ich-nicht-weiß-macht-mich-nicht-heiß", Dreier etc. würden meiner Natur wohl eher entgegen kommen, dass lehnt mein Partner aber ab. Darum soll es aber hier nicht gehen.

    Du zwingst deinem Partner, der Treue möchte und monogam veranlagt ist, ein Leben mit einer untreuen Frau auf, die seinen Wunsch seit 2 Jahren jede Woche (vermutlich mehrfach) mit Füßen tritt. Und du hast dann auch noch die Dreistigkeit zu behaupten, dass deine Beziehung harmonisch sei. Das ist absurd und der Faktenlage einfach überhaupt nicht angemessen! Also doch: es geht hier sehr wohl darum, dass du einen wesentlichen Wunsch deines Partners nicht erfüllst und heimlich das Gegenteil machst.

    Liebe Fremdgeher, tut der welt einen Gefallen und trennt euch von euren treuen und liebevollen Partnern. Es gibt auf dieser Welt noch Menschen die alles tun würden um jemanden zu finden der seine Beziehung nicht mit Füßen tritt.


    Sprecht doch mal vor euren Partnern die Wahrheit aus. Es geht doch hier nicht darum dass ihr niemaden verletzen wollt, sondern darum das ihr ganz genau wisst was dann passiert.


    Mag sein dass man euch erst einmal verzeihen wird, aber jeder Mnesch der sich selbst was wert ist setzt euch im hohen Bogen nach solchen Geschichten vor die Tür, bzw. die Beziehung geht vor die Hunde.


    Mein lieber Freund, ich bin 25 Jahre verheiratet. Und bei uns gab es sexuell sicher schon einige Durststrecken, aber grade im Moment ist es so schön wie lange nicht. Und daran arbeiten mein Mann und ich.


    Bei soviel Egoismus zieht es mir die Schuhe aus. Ach, und liebe TS, wenn du denkst der Sex wird auch noch so wahnsinnig tolll sein mit deiner Affäre wenn ihr erstmal fest zusammen seid, und der Reiz des Verbotenen nicht mehr da, träum weiter.

    @ Merline72,

    Zitat

    Jakoby, und du bist wahrscheinlich das schlechteste was deiner Frau passieren konnte.

    diese Wertung deinerseits können wir ruhig der Frau von Jakoby überlassen, und zwar sowohl im wissenden als auch im unwissenden Zustand.

    Hallo,


    das ist eine wirklich traurige Geschichte.


    Mir selbst ist Treue sehr wichtig (ich denke ich bin somit befangen) aber ich möchte dich nicht verurteilen und dir wirklich bei deinem Problem helfen. Mir tut dein Freund sehr leid. :°( Wenn ich mir vorstelle, dass mein Schatz solche Gedanken htäte, kommen mir die Tränen und ich würde mir wünschen, dass er mich verlässt und mir eine Chance gibt glücklich zu werden.


    Du musst dir selbst die Frage stellen, ob du deinen Freund liebst oder ob es sich um Gewöhnung handelt. Liebe geht immer von zwei Seiten aus und du hast eine wirklich sehr egoistische Haltung.


    Ich kann nur für mich sprechen und auch ich halte ein gutes Sexleben für wichtig aber ich würde lieber gänzlich darauf verzichten als meinen engsten und wichtigsten Menschen zu verletzen. In einem Leben kann viel passieren. Partner können zum Beispiel erkranken und jahrelang keinen Sex haben. Wenn man sich aber liebt steht man trotzdem zueinander. Sex hält Beziehungen nie zusammen. Liebe schon.


    Bitte geh in dich und bedenke diese Worte und sei fair mit dir und ihm. Ihr solltet beide die Chance zum glücklich werden erhalten.


    Ich wünsche dir alles Gute