Lebensliebe, wie fühlt sich das an

    Hallo und Guten Abend


    gern würde ich wissen wollen wie sich echte Liebe anfühlt.


    Wahre Liebe, Lebensliebe. Diese Liebe die einen dazu bringt, den Partner heiraten zu wollen. Sein Leben zu überdenken und es gemeinsam zu planen.


    Wie würdet Ihr das beschreiben?

  • 27 Antworten

    Das Herz quillt einem über, fühlt sich an als wollte es rausspringen . Schmetterlinge im Bauch, ist wie ein gribbeln. Man hat einfach auch das Gefühl man möchte nie mehr ohne den anderen sein.


    Ich persönlich wusste einfach er ist der Richtige als ich ihn zum ersten mal gesehen habe und das ist heute ü 28 Jahre später immer noch so. :)z

    Hm... Auch wenn mein Partner und ich erst seit etwas mehr als 3 Jahren zusammen sind, hoffe und glaube ich fest daran, dass er die Liebe meines Lebens ist x:) .


    Die Liebe zu ihm fühlt sich insofern anders an, als dass sie total ruhig ist. Verliebtheit zu anderen Männern und Frauen - auch gerade zu solchen, die mich nicht gut tun - war immer wie die rauhe See. Schon irgendwie aufregend, spannend und eine Herausforderung, aber auch schnell überfordernd, kalt und nass ;-D ! Bei ihm ist es so... wie ein Meer, das sich sanft und gleichmäßig vor und zurück bewegt, ohne dabei langweilig zu sein. Ich fühle mich dann einfach ruhig und glücklich :-)! Ich hoffe, dass ich mich so immer fühlen werde x:) .


    Wir hatten zwar auch schon unsere Krisen, aber bisher haben wir es durch seine Ruhe immer wieder raus geschafft. Und auch durch mein Drängen darauf, die Dinge nicht ungeklärt zu lassen - ich will mein Licht ja auch nicht unter den Scheffel stellen ;-D !


    Aber, ja: Wir ergänzen uns sehr gut. Ich als kleines Energiebündel, das immer mehr will und nach vorne prescht und er als ruhiger, achtsamer Mensch, der die Dinge unter Kontrolle behält. Ich fühle mich sicher bei ihm :-) .


    So fühlt es sich für mich an <3!

    Toll geschrieben :)z :)^

    Zitat

    Aber, ja: Wir ergänzen uns sehr gut. Ich als kleines Energiebündel, das immer mehr will und nach vorne prescht und er als ruhiger, achtsamer Mensch, der die Dinge unter Kontrolle behält. Ich fühle mich sicher bei ihm

    Ist bei uns exakt genauso.

    Ich glaub', das muss jeder für sich selber und auch jede Beziehung einzeln gesehen für sich feststellen.

    Zitat

    Das Herz quillt einem über, fühlt sich an als wollte es rausspringen . Schmetterlinge im Bauch, ist wie ein gribbeln. Man hat einfach auch das Gefühl man möchte nie mehr ohne den anderen sein.

    Das Gefühl kenne ich zwar aus Teenie-Zeiten, hat aber mit meiner jetzigen Beziehung, mittlerweile Ehe nichts zu tun.


    Für mich ist es eher ein Angekommen-sein in jederlei Hinsicht. Akzeptieren und akzeptiert werden, egal um welche Situation es geht. Kann sowas nicht gut beschreiben, bringt aber glaub' ich eh wenig, weil da die Gefühle und Ansichten einfach sehr individuell sind.

    *bake it**


    Was ist denn der Grund warum du fragst ?


    Stehst du vor der Entscheidung ob Heirat ja oder nein ?


    Ich kann leider niemanden sagen ob er diesen Schritt wagen soll oder nicht . Das muss jeder für sich selber entscheiden. Garantien gibt es nie.


    Ein Ja zur Ehe muss von jedem selber kommen.

    Ich glaube, "echte Liebe" ist selbstlos. Es geht nicht darum, denjenigen, den man liebt, für sich zu "haben", sondern darum, dass es demjenigen, den man liebt, gut geht. Auch wenn das bedeutet, dass man selbst auf ihn verzichtet. In dem Sinne " Lass los, was du wirklich liebst. Wenn es zurückkehrt, gehört es dir" - wobei mir hier dieser Besitz-Begriff widerstrebt, aber der Spruch macht vielleicht nochmal deutlich, was ich meine.


    Ob es so etwas, konsequent gelebt, in der Realität gibt, ist eine andere Frage....

    Zitat

    Diese Liebe die einen dazu bringt, den Partner heiraten zu wollen.

    Es gibt viele Leute, die sich sicher sind, dass sie mal heiraten wollen, bevor sie überhaupt wissen, um wen es da konkret gehen wird. ;-D;-) Eine Hochzeit bzw. ein Heiraten-Wollen ist also nicht unbedingt ein Ausdruck einer "Lebensliebe". Kann auch sein, dass einfach beide heiraten wollen. :=o


    Und umgekehrt muss eine Lebensliebe nicht unbedingt einen Heiratswunsch auslösen. (Wenn man z.B. prinzipiell nicht viel vom Konzept der Ehe hält.) Man kann auch ohne Ehe sein Leben miteinander verbringen.


    Davon abgesehen mag ich aber deine Fragestellung und bin gespannt auf weitere Antworten... :)D

    Das Heiraten passierte bei uns quasi nebenher. Irgendwann fragte mein Mann: Sollten wir heiraten? Und ich: Ja, gute Idee.


    Total unspektakulär.


    Es war klar dass wir uns lieben, und wir wollten beide irgendwie die Suche beenden. Ich hatte Beziehungen die mich an den Rand des Wahnsinns gebracht hatten, mein Mann schon Jahre gewartet bis ich mal frei war.


    Wir waren beide blutjung, und keiner hat geglaubt dass diese Ehe hält.


    Ich denke du solltest den Menschen heiraten, bei dem du einfach du selbst sein kannst. Ich habe genau den Mann geheiratet weil ich wusste er wird mir das geben was ich von einer Beziehung erwarte. Er hatte die gleichen Vorstellungen und Werte.

    Guten Morgen :-)


    vielen lieben Dank für die Antworten.


    War schön dies zu lesen.


    Ich erkannte mich darin wieder.


    Leider gibt es die Beziehung nicht mehr.


    Ich war nicht der Mann der ihr zum Ende gut tat.


    Kein Seitensprung oder so, einfach nervlich nicht mehr der, den sie mal traf.


    Aber schön das so zu lesen, weil ich sonst nur hörte, das ist halt großer Liebeskummer und es gibt noch so viele Frauen.


    Dies war nicht meine erste Beziehung.


    Schönen Tag Euch @:)