Ich fände 16 Beziehungen auch extrem viel für einen Menschen - selbst mit 65. Das zeigt eher, dass die Person nicht wirklich beziehungsfähig ist oder sehr schnell eine Beziehung eingeht.


    Und einen Partner, der mich (über die Anzahl seiner Sexualpartner) anflunkern könnte, würde ich von vorneherein ausschließen. Aufrichtihkeit ist wesentlich für mich.

    Zitat

    Ich halte Frauen trotzdem für anfälliger, was Fremdgehen betrifft. Es liegt in der Natur der Frau, sich starken, dominanten Männern zu unterwerfen. Daher können Frauen in der Regel schwerer widerstehen.


    Statistiken würden diese Behauptung stützen, völlige Anonymität vorausgesetzt. Da bin ich mir sicher. :)z

    So weit ich weiß, gehen Männer und Frauen ungefähr gleich häufig fremd. Ich bezweifle auch, dass es etwas mit Dominanz zu tun hat. Immerhin sind Menschen keinen willenlosen Tiere.

    Zitat

    Ich fände 16 Beziehungen auch extrem viel für einen Menschen - selbst mit 65. Das zeigt eher, dass die Person nicht wirklich beziehungsfähig ist oder sehr schnell eine Beziehung eingeht.

    :)z


    Ich würde tatsächlich eher an der Beziehungsfähigkeit einer Person zweifen, die 16 Beziehungen hatte als an der einer Person, die 16 ONS hatte.


    Ich habe die Zahl der Sexualpartner, die Stareatthesun als annehmbar bezeichnet, bereits vor Jahren überschritten. Und hatte trotzdem in den letzten Jahren maximal 1-3 Sex pro Jahr, zuletzt sogar fast 2 Jahre gar keinen Sex. Also weit entfernt von promisk. Auch bin ich noch nie in meinem Leben fremdgegangen und habe auch keinerlei Bedürfnis untreu zu werden.


    Ist also alles nur eine Sache des Blickwinkels ;-)