lernstress "von innen"?

    hallo,


    meine freundin (wir sind seit 4 monaten zusammen) ist zur zeit (und noch bis anfang juni) im totalen lernstress. sie schließt gerade ihr studium ab, schreibt an ihrer abschlussarbeit, hat noch laufende vorlesungen und die dazugehörigen prüfungen und dann gleich im anschluss ihre diplomprüfung.


    ich bringe ihr absolutes verständnis entgegen, weiß, dass sie absolut unter druck steht und unterstütze sie daher vor allem damit, sie absolut in ruhe zu lassen (sprich: melde mich nicht bei ihr) - da sie das im moment am meisten braucht.


    sie ist vom lerntyp her jemand der sich - wenn´s eben sein muss - phasenweise total reintigert, bis zur erschöpfung... und dann auch ganz in der sache aufgeht bzw. alles andere ausblendet.


    ich muss auch noch dazusagen, dass sie in einer anderen stadt studiert und erst im juni (nach abschluss ihrers studiums) wieder zurückkommt.


    sie ist keine "telefoniererin" und auch sms kamen schon in der zeit vor ihrerm stress nicht allzuviele (die kamen, waren dafür total süß). für mich ist das ok, denn unsere treffen sind sehr schön und die beziehung zu ihr für mich etwas besonderes. sie ist ein sehr verantwortungsbewußter, treuer und ehrlicher mensch.


    realstischerweise werden wir uns in den nächsten 3 monaten nur mehr ca. 2 mal sehen, und hören/lesen tu ich im moment so gut wie gar nichts von ihr. ich zweifle nicht an ihren gefühlen für mich, nur die begründung, dass sie einfach nicht dran denkt/vergißt sich zu melden, weil grad "alles so viel" ist, glaub ich ihr zwar, aber kann sie (aus eigener erfahrung) nicht nachfühlen.


    nun meine frage:


    mir würde es sehr helfen, wenn mir jemand sagen könnte, wie es sich anfühlt, wenn man total im lernstress /uniabschlussstress / diplomarbeitsschreiben ist - und man "keinen kopf" für die eigene freundin hat (die man ja gern hat). ist man in so einem stress überhaupt in der lage, jemanden zu vermissen bzw. romantische gefühle zu empfinden. und wenn nein, kommen diese gefühle wieder, wenn der stress weg ist...


    freu mich auf antworten!

  • 14 Antworten

    Klar, Lernstress ist schlimm, nächstes Jahr werd ich das wieder haben, aber keine romantischen Gefühle haben?


    Man ist doch noch immer ein Mensch, der sich auch mal ablenken lässt oder Gedanken nachhängt und an den Liebsten denkt. Wie auch, sie wird ja nicht 24 Stunden am Tag lernen. Wieso sollte sie dich also nicht vermissen bzw keine romantischen Gefühle empfinden?


    Aber dass man dann zum Großteil der Zeit eben doch auf das Lernen fixiert ist, das stimmt schon. Aber wie gesagt - eben nicht immer. Und ich kann wirklich nicht lange lernen ohne dass meine Gedanken zu ihm driften |-o Und ich glaube, ich hätte absolut immer Zeit um ihm ne SMS oder so zu schicken. Wobei ich ja auch 'nur' Abitur mache - vielleicht ist das im Studium anders.

    Jeder Mensch ist anders, handelt demnach auch in "Stressituaionen" anders...


    Natürlich ider der Abschluss eines Studiums sehr stressig, viel lernen, viel Druck...null zu verglöeichen mit dem lernen fürs Abitur. Sie will es gut machen, nimmt es ernst, es ist ihr wichtig und so muss/soll es auch sein!


    Trotzdem finde ich ihr verhalten etwas "übertrieben"...


    Ich brauchte bei dem Lernstress immer mal ne Pause und telefonieren lenkt schön ab, weil irgendwann kriegt man beim lernen auch die "Krise" und es geht nix mehr. Und für eine SMS hat man soweiso immer Zeit! Ich führte damals allerdings auch keine Fernbeziehung, so wie du. Wie weit lebt ihr denn jetzt auseinander?


    Man kann sich auch selber "Stress" machen!


    Aber zumindest kannst du Dich freuen, dass sie bald fertig ist und dann alles anders wird!

    Ich kann nur von mir selber ausgehen, aber ich tauche in meinen Lern- und Prüfungszeiten auch völlig ab...


    Mein Freund sieht mich zwar schon noch, aber wohl auch nur, weil wir zusammen wohnen ;-) Freunde und Familie dagegen hören in dieser Zeit kaum was von mir, und wenn, dann auch eher knappe Emails oder SMS...


    Ich hab dann irgendwie genug mit mir zu tun, und verbringe meine Lernpausen lieber mit der Zeitung auf dem Sofa. Es ist nicht böse gemeint, aber ich kann mich dann einfach nicht dazu aufraffen, mich noch grossartig mit anderen Leuten zu beschäftigen. |-o Dafür freu ich mich dann um so mehr, wenn die Prüfungen vorbei sind und ich alle wieder mal sehe :)z :)_

    und wenn du mit deinem freund nicht zusammen wohnen würdest? wie würdest du dich dann ihm gegenüber verhalten? wieviel kontakt hättet ihr? und was wären deine empfindungen für ihn?

    @ finlir

    Zitat

    und wenn du mit deinem freund nicht zusammen wohnen würdest?

    keine ahnung ;-D

    Zitat

    wie würdest du dich dann ihm gegenüber verhalten?

    Vermutlich auch nicht anders als jetzt ? ???

    Zitat

    wieviel kontakt hättet ihr?

    keine ahnung.. aber vermutlich nicht sehr viel. wir sehen uns so schon kaum dann. höchstens wenn er mir abendessen an den schreibtisch bringt ;-D:=o

    Zitat

    und was wären deine empfindungen für ihn?

    Wie immer. wieso sollten die sich ändern, nur weil ich grad lern- bzw. prüfungsstress hab ? ??? Im gegenteil, ich bin froh, dass er mich einfach in ruhe lässt, und mir sonstige pflichten (haushalt etc.) abnimmt ;-D


    Wenn es dich so beschäftigt, dass ihr so wenig kontakt habt, dann rede doch mal mit deiner freundin drüber, ihr werdet euch sicher irgendwie arrangieren können! *:)

    beziehungs-unterbrechung wegen lernstress

    **

    ich hab mittlerweile seit 2 wochen (da haben wir uns zuletzt gesehen) nichts mehr von meiner freundin gehört.


    meinen infos nach sitzt sie an ihrer abschlussarbeit, die sie in den ferien (enden am sonntag) fertig machen wollte. am montag beginnt ihr neues semester inkl. aller eingangs erwähnten strapatzen...


    ich steh nachwievor voll hinter mir, nur mir gehts mit der situation nicht gut... ich vermisse sie - und so ganz ohne "lebenszeichen" sein, ist auch alles andere als lustig...


    sie hat in den letzen wochen schon einmal gemeint, sie liebt mich zwar noch genauso wie immer, kann mir aber im moment nichts geben. und sie habe so ein schlechtes gewissen mir gegenüber, fühlt sich verantwortlich für meine gefühle und hat angst, durch ihren stress in die "arschloch"-position zu geraten. und hat mir quasi angeboten aus rücksicht auf mich die beziehung zu beenden.


    ich hab ihr gottseidank sehr schnell klarmachen können, dass sie da aus dem moment heraus überreagiert, ich verständnis habe für ihre ausnahmesituation und es vollkommen ok ist, wenn von ihr im moment weniger kommt... das sowas in einer guten beziehung ganz normal ist, dass man da auch mal rücksicht nimmt usw.


    allerdings glaube ich mittlerweile, dass es für uns beide besser ist, wenn ich ihren wunsch ernstnehme - aber das "drama" aus dem ganzen rausnehme...


    ich habe daher ein mail formuliert, in dem ich ihr schreibe, dass ich für eine beziehungs-UNTERBRECHUNG bis anfang juni bin - weil uns dass beiden den druck/das schlechte gewissen/die erwartungen rausnimmt, damit absolut nichts verbaut ist - und das ganz noch das schöne nebenprodukt sehensucht hat...


    was meint ihr dazu?

    @ finlir *:)

    Was erhoffst Du Dir denn von einer "Beziehungspause" ? Eure Beziehung liegt Deiner Meinung nach ja schon "auf Eis", also würde sich ja faktisch nichts ändern. Oder willst Du einfach die Erlaubnis, dich andersweitig zu amüsieren?


    Stressige Phasen gibt es immer wieder, in jeder Beziehung. Jeder hat mal weniger Zeit bzw. andere Probleme, sei es im Job, Familie, Freunde, Gesundheit, etc. Da gehört es für mich dazu, dass der Partner da auch mal zurücksteckt und dem anderen den Rücken freihält. Und normalerweise wechselt man sich ja auch ab ;-)


    Wenn ich da jedesmal meine Beziehung auf Pause setze, wenn sie gerade nicht an absolut erster Stelle steht, dann kann ich es grad sein lassen.


    Vielleicht wartest Du auch einfach mal ab, wie es in 2 Wochen aussieht, wenn sie die Arbeit fertiggeschrieben hat? Gib ihr vielleicht auch noch einige Tage, um sich etwas zu erholen. Ich brauche nach dem Lernen zumindest immer so eine Woche, um mich soweit zu erholen, dass ich wieder sozialverträglich bin ;-D Vorher bin ich einfach ausgelaugt, und hab den Charme einer toten Fliege ;-D


    Für mich ist Semester immer auch etwas anderes als Lernen. Während des Semesters muss ich ja eh raus zur Uni und hab Kontakt mit anderen. Da ist nichts mit "abtauchen".


    Vielleicht habt Ihr aber auch allgemein ein unterschiediches Bedürfnis nach Nähe und Liebesbekundungen? Habt Ihr darüber auch mal gesprochen?

    Hallo!


    Also ich hab jetzt eigentlich nur den Anfangsbeitrag von dir gelesen, aber antworte dir trotzdem mal auf die Frage wie man sich im Lernstress seinem Partner gegenüber verhält.


    Ich selbst muss sagen, dass ich zur Zeit auch sehr unter Stress stehe. In meinem Kopf schwirren nur die Prüfungen herum, die geschrieben werden müssen, ich lerne und lerne und komm aus dem Lernen gar nicht mehr heraus. Noch dazu kommt der Druck von außen, man will nicht die schlechteste sein, man will es irgendwie gut machen, und gleichzeitig wünscht man sich einfach nur, dass man es schafft egal wie und das alles bald vorbei ist!


    Ich selbst bin mit meinem Freund schon sehr lange zusammen und daher ist die Situation vielleicht nicht ganz vergleichbar mit deiner Beziehung von 4 Monaten. Allerdings ist ja Beziehung schließlich Beziehung...


    Jedenfalls steiger ich mich auch ins Lernen rein, lass es mir aber nicht nehmen, mit meinem Freund zu telefonieren, zu schreiben, ihn zu treffen. Gut, ist auch etwas anders, da wir in der selben Stadt wohnen.


    Allerdings geht es mir manchmal eher so, dass es mir schwer fällt mich zu konzentrieren, weil ich an ihn denke, mich frage, was er gerade so macht...Da schafft ein zehn Minuten - Telefonat schnell abhilfe und ich kann wieder durchstarten.


    Wir haben es so geregelt, dass wir feste Abende haben, an denen wir uns sehen (er selbst hat zur Zeit auch viel Stress...), und da kommt dann auch nichts dazwischen! Denn wirklich ununterbrochen den ganzen Tag lernen geht auch nicht (erst recht nicht mit dem Gedanken, dass man den Freund wieder sehen will...)


    Mir gibt es auch Kraft zu wissen, dass wenn wir uns sehen, er mich ablenkt, ich mich total entspannen kann und gar nicht ans Lernen und Prüfungen denken muss. Das ist meine Entspannung des Tages.


    Auch wenn wir mal nicht dazu gekommen sind, ewig lang zu telefonieren, so lass ich es mir nicht nehmen, kurz vorm einschlafen wenigstens zu schreiben...


    Kann das nicht so recht nachvollziehen?!


    Hoff ich konnte dir mit meiner persönlichen jetzigen Situation etwas weiterhelfen.


    Eine Beziehung braucht Kommunikation, Kontakt, ein Wiedersehen um den Dingen Stand zu halten. So seh ich das zumindest...


    Viele Grüße*:)

    ja das stimmt, die beziehung liegt eh grad auf eis...


    aber ich "rotiere" halt hier gerade... und hab keine ahnung wie ich mit der situation umgehen soll... ich kenn das nicht, dass man sich 2 wochen nicht meldet...


    NEWS: sie kommt heute abend zu mir und wir besprechen das weitere vorgehen... wenn ich nur wüßte, was das beste wäre - tipps?

    Ich glaube keiner kann oder will dir hier Tipps geben, wie die Beziehung weiter gehen soll...Schließlich möchte man nichts kaputt machen, was vielleicht geklappt hätte...


    Hmm...


    Vielleicht findet ihr ja einen Kompromiss. Du hälst ihr den Rücken frei, sie meldet sich wenigstens mal etwas öfters?! Auf Eis legen kann man da schließlich nichts mehr, wie ja schon gesagt wurde...


    Ist nur die Frage, was du wirklich willst...

    sie hat schluss gemacht...


    es ist ihr alles zuviel im moment, sie "spürt" sich gar nicht mehr... auf meinen vorschlag einer beziehungspause für die nächsten 3 monate wollte sie nicht eingehen, weil ihr das zu schwammig sei... und sie mich nicht so lange in der schwebe halten wolle...


    :°(:°(:°(

    Das tut mir Leid für dich!


    Aber verstehen kann ich das schon, dass sie keine Pause für drei Monate will...Wer weiß, vielleicht wird das ja auch automatisch was nach den drei Monaten! Man kann ja nie wissen @:)


    Und wenn du ehrlich zu dir selbst bist, ist es wohl schon etwas länger aus zwischen euch...So viel wie ihr voneinander gehört habt!


    Wie kommst du denn damit klar?

    nicht sehr gut.


    vor allem weil alles immer so wiedersprüchlich ist. sie kam gestern und wir haben über ihre kommenden hektischen 3 monate gesprochen. ich war zu dem zeitpunkt noch gut drauf und optimistisch und hab halt gemeint ich bin sicher, dass wir dannach wieder anknüpfen können, und dass wir da jetzt kein drama draus machen sollten. wir haben uns dann auch geküsst und sex gehabt und sie hat die nacht bei mir verbracht und hat sich die ganze zeit ganz eng an mich gekuschelt.


    heute morgen ist es mir dann sehr schlecht gegangen, weil mir die tragweite des ganzen bewußt geworden ist (sie jetzt 2 monate weg, das "schluss machen") - und verabschiedet hat sie sich mit den worten: "laßen wir das schicksal entscheiden, wie es mit uns weitergeht. sie kann mir jetzt noch nicht sagen, ob sie sich in einer woche wieder meldet. oder was weiter sein wird."