Wohnt ihr noch am gleichen Ort? Da ist es einfacher mit dem Kontakt zum Vater, wenn die Kinder das wollen.


    Wie hast du den Umzug geschafft , hat er dabei geholfen? Was ist mit Möbeln etc., stelle ich mir ziemlich schwierig vor, das allein zu wuppen.

    Ich habe ja noch keine Wohnung. Ich bin bei Verwandten und habe nur Kleidung mitgenommen. Die Möbel teilen wir fair auf. Da sind wir uns sehr einig und ich befürchte da auch keine Probleme. Wir bleiben im Ort, Kita, Schule, Freunde, Familie und meine Arbeitsstelle sind alle hier. Ich habe schon einige Besichtigungstermine vereinbart. Ich muss das alles gut planen und will nichts überstürzen. Beim Umzug werde ich bestimmt Hilfe haben, das kriege ich kaum alleine hin.

    Die Woche der Termine rückt näher, aber mein Optimismus ist leider gerade verschwunden.


    Die Wohnungssuche ist nicht einfach, finanziell ist es fast unmöglich. Dazu dieser wahnsinnige Herzschmerz gerade. Es ist momentan nur noch schwer und kompliziert. Ich will die Zuversicht nicht verlieren, aber mir fehlt momentan ein positiver Ausblick...

    Zitat

    Die Wohnungssuche ist nicht einfach

    Vielleicht noch ein Rat zur Wohnungssuche für eine preiswertere Wohnung und eine Wohnung, die du eher bekommen kannst: Schaue nicht vordergründig, wie die potentiell mögliche Wohnung aktuell aussieht, sondern was du durch Renovierung daraus machen kannst. Farbe, Spachtel, Dichtungsmasse, Pinsel und Reinigungsmittel sind nicht besonders teuer.


    Und: Nach Regen kommt immer irgendwann du Sonne. Nur Mut.

    Ich will nicht ins Haus. Bin seit heute Morgen bis Freitag hier, weil er wieder arbeiten muss. Entgegen meiner Vorstellung fühle ich mich hier nicht mehr zu Hause. Und er kann sich keine Wohnung leisten.

    Das dürfte bei allen Trennungen das größte Problem sein. Wo zwei mittlere Gehälter locker für einen gemeinsame Wohnung reichen, sind zwei Wohnungen damit nicht zu bezahlen. Vermutlich ein nicht eben seltener Grund, dass Getrennte doch noch zusammen leben.


    Guck sorgfältig, wie Eure Verhältnisse sind. Wem gehört das Haus? Dir zur Hälfte? Dann muss er Dir für die Hälfte Miete zahlen. Verdient er mehr, wird Trennungsunterhalt fällig.

    Ich will kein Geld von ihm. Er muss doch schon sämtliche Kosten für das Haus bezahlen, wo sill denn da noch Unterhalt oder Miete herkommen?


    Ich suche eine günstige Wohnung, er nimmt ein Kind, ich 2 ubd keiner bezahlt Unterhalt. Wir waren schon beim Jugendamt, die sehr überrascht von uns waren. Danach waren wir beide völlig fertig, aber es war ein wichtiger Schritt.


    Er akzeptiert die Trennung immer mehr, hofft aber noch, dass ich mich im Trennungsjahr besinne.


    Mit dem anderen Mann ist es auch alles andere als einfach. Aus Rücksicht auf die Kinder und wegen meinem Mann sehen wir uns jetzt noch weniger als vorher. Wenn es hoch kommt, eine Stunde pro Woche. Ich hoffe, dass wir das trotzdem irgendwie überstehen.

    Das Kind hängt sehr an ihm und umgekehrt und sie haben viele gemeinsame Interessen. Er hat sich die letzten 2 Wochen super gekümmert. Die größten Probleme gab es mit dem größten Kind. Mit unserem Sohn kommt er klar und hält sich mehr zurück. Der ist nämlich sehr sensibel. Wenn das nicht klappt, muss es natürlich anders organisiert werden.

    da wünsch ich euch ganz viel Glück, das ist ja eine mega Herausforderung. Hätte ich mir damals nie vorstellen können, die Kinder auch noch 2aufzuteilen". hoffentlich geht es euch allen gut damit

    Zitat

    Aus Rücksicht auf die Kinder und wegen meinem Mann sehen wir uns jetzt noch weniger als vorher. Wenn es hoch kommt, eine Stunde pro Woche.

    Warum aus Rücksicht ggü deinem Mann? Abgesehen davon dass du ihm ja überhaupt nicht mitteilen musst mit wem du dich wann wieso triffst.