Sabel

    Zitat

    Ansonsten macht sie den gleichen Fehler wie der Ex mit ihr gemacht hat.

    Ich muss nicht unbedingt eine Beziehung haben und solange ich einem Neuen nicht bieten kann, dass ich ihn so liebe wie er ist, sondern immer vergleiche, lasse ich mich auf keine neue Beziehung ein. Die Erinnerung verblasst aber ganz automatisch. Das dauert nur, weil mein Erleben meiner letzten Beziehung sehr intensiv war. Die Zeit muss ich mir nehmen. Ich kann nicht auf Kommando vergessen. Das wäre Verdrängen und das ist nie gut.

    @wieauchimmer

    Zitat

    Ich kenne meine Fehler, was nicht heißt, dass ich sie auch beseitigen kann.

    Von beseitigen habe ich auch nicht gesprochen, da habe ich auch Probleme mit. Aber sie erst mal zu erkennen und zu versuchen damit klar zu kommen und sich bei dem anderen zu entschuldigen...darauf kommt es an. Und das spreche ich meinem Ex ab, diese Fähigkeit hat er nicht. Am Anfang, ok, da war es so, da hat er es zugeben können.


    Zum Beispiel ist er ein riesen Klugschei...., er weiß über ALLES Bescheid, gibt überall seinen Senf dazu. Meine Mutter sagte ihm das bei unserem ersten Besuch bei ihr nachdem ich zu ihm gezogen war. Ich hatte entsetzliches Heimweh und freute mich auf die Woche dort.....Als meine Mutter zu ihm - gar nicht unfreundlich!- sagte, na, Du bist ja wohl ein kleiner Besserwisser.....verkroch er sich 3 Tage im Gästezimmer, total beleidigt! Ich litt wie ein Hund unter diesem Verhalten - doch er wagte es noch mich zu fragen, warum ich mich jeden Abend in den Schlaf weinte......Er kam gar nicht auf die Idee, dass ER da was tun könnte, bzw. ER sah es nicht ein, hatte doch meine Mutter ihn einen "Besserwisser" genannt!!!! Es war ihm egal wie es mir ging.....es war ihm nicht möglich sich in mich reinzufühlen - wurde ihm doch sooooooooo viel Ungerechtigkeit zugefügt *lol*...heute weiß ich warum er so war/ist: Seine eigene Mutter hebt ihn immer in den HImmel, hat er doch soooo einen tollen Job und ist sowieso der Tollste....JEDESMAL mußte ich mir das anhören....


    Aber ich schweife ab (wieder mal ;-D ).

    Zitat

    Er meinte aber, es sei doch völlig normal, eine Kumpelfreundin mal mit Sex zu trösten.

    Das ist allerdings ein Hammer!


    Aber siehst Du: So hat er seine eigenen erotischen Abenteuer entschuldigt - Hauptsache, die "Schuld" liegt nicht bei ihm - es ist halt so.....

    Zitat

    Wie kann man etwas wertschätzen (mich), wenn man gar keine Bewertungskriterien hat? Wie kann eine Person ganz besonders toll finden, wenn man alle nett findet, so wie sie sind, ohne Unterschiede zu machen? Wie soll man zwischen einer tollen und einer nicht so tollen Liebe unterscheiden, wenn man gar nicht weiß, was man sich unter einen tollen Liebe vorstellt, also keinerlei Ansprüche und Erwartungen hat?

    Ich kann Deine Frage sehr gut nachvollziehen. Das sehe ich auch so. Wenn man alles und jeden "nett" findet, dann ist man meiner Meinung nach ein Mensch, der sich für sich selbst das "Nette", "Angenehme" usw. aus anderen rauszieht....sprich, er erfüllt so seine Bedürfnisse - ohne Rücksicht auf Verluste....


    LG

    Sabel

    Zitat

    schön das du so denkst

    Ich habe ja einen neuen "Lover". Der ist aber auch über seine Scheidung noch nicht weg, sodass ich ihm nichts zumute, was er mir nicht auch zumutet. Er weiß auch, wie sehr ich in Gedanken und mit meinen Gefühlen noch an meinem Ex hänge. Ich hab mich auch schon mal bei ihm quasi entschuldigt, als ich von ihm ein Blumenbild gemailed bekam mit ganz romantischen Worten dazu und ihm gesagt habe, ich hätte ein schlechtes Gewissen, weil er so lieb zu mir ist und ich Miststück nur an meinen Ex denke. Er sagte aber, man könne eben seine Gefühle nicht einfach so kontrollieren und es wäre ok für ihn. Wir sehen uns auch selten, es ist eben eher eine Liebschaft, keine Beziehung.


    Ich beschwere mich schließlich über die Unehrlichkeit, mit der viele, auch mein Ex, mit ihren Gefühlen umgehen, da muss ich ja wohl selber meinen eigenen Ansprüchen genügen und ehrlich sein. Ich nutze meinen Neuen auch nicht aus, denn ich tue viel für ihn, z.B. hab ich ihm seine Webseiten gemacht. Ich sehe es eher (und das ist ihm auch klar) als eine Freundschaft mit Sex und sobald ich den Eindruck habe, es könnte von ihm mißverstanden werden oder zu undeutlich sein, dann sage ich ihm offen, wie es mir geht. Eine Garantie, dass er sich dennoch weitere Hoffnungen macht, gibt es natürlich nicht, aber ich denke, ich bin da offen und ehrlich genug.

    Isabell

    Zitat

    Aber siehst Du: So hat er seine eigenen erotischen Abenteuer entschuldigt

    Nein, ich glaube, er hielt es wirklich für normal. Seine erste Beziehung hat ihm solche Affairen erlaubt, von Anfang an. Für ihn ist es die Normalität, eine feste Beziehung zu haben und nebenher Abenteuer mit Affairen zu haben und andere Frauen näher kennen zu lernen. Allerdings kennt er noch nicht die andere Seite der Medallie: Wie sich das anfühlt, wenn seine Partnerin das auch normal findet. Jetzt hat er ja eine, die so "freiheitsliebend" ist. Seitdem ist er in seinem Reden, was denn so für ihn "normal" ist, schon viel vorsichtiger geworden. Obwohl er erst jetzt zu ihr zieht (1000 km), also jetzt erst die Beziehung richtig losgeht, bekommt er schon, als ich ihn letzten Monat das letzte Mal sah (ging nicht anderes, denn er ist mein Provider und es stimmte etwas mit meinem Server nicht und ich hatte einen dringenden Job zu erledigen) scheinbar kalte Füße. Er hat richtig Angst vor dem, was jetzt auf ihn zukommt und sagt: "Wenn das da zu übel ist, dann ist er ganz schnell wieder zurück" (der Feigling!...aber ich werde mich natürlich nicht als seine Rücklage hergeben.)


    Eifersüchtig auf meinen neuen Lover ist er auch. Dabei hat er sonst immer behautet, er sei nicht eifersüchtig. Ich denke, dem fehlen noch eine Menge schlechter Erfahrungen im Leben. Der ist regelrecht naiv! (mit seinen 30 Jahren)

    Zitat

    er erfüllt so seine Bedürfnisse - ohne Rücksicht auf Verluste...

    Das stimmt aber es hat zusätzlich noch einen anderen Hintergrund. Er hält von sich selber nicht besonders viel. Er erwartet nicht von anderen, dass sie ihn besonders wertschätzen und tut es deshalb auch nicht umgekeht. Nett reicht. Er kann aber daher auch nicht wertschätzen, dass er für mich mehr als nett war. Was dieses, sein eigenes angeknackstes Selbstwertgefühl angeht, das ist aber nicht mein Problem. Er kann nicht andere, so wie mich, darunter leiden lassen.

    Zitat

    Er hält von sich selber nicht besonders viel. Er erwartet nicht von anderen, dass sie ihn besonders wertschätzen und tut es deshalb auch nicht umgekeht. Nett reicht. Er kann aber daher auch nicht wertschätzen, dass er für mich mehr als nett war.

    Das sehe ich wie Du, denke bei meinem Ex war es ähnlich.


    Doch was nützt DIR diese Erkenntnis, solange ER es nicht selbst sieht?


    Ich bin aus der Phase dieses Analysierens meinen Ex betreffend schon raus, denn ich habe erkannt, dass ich mich selbst damit kaputt mache - und er weiter lebt wie bisher.


    In die Zukunft schauen sollte jetzt unsere Devise sein - meine ist es schon - und die Vergangenheit als das sehen, was sie ist: vergangen! Und ich sehe das bei Dir auch ziemlich deutlich, nur hast Du einfach noch zu viel mit Deinem Ex zu tun.....Aber Du bist auf dem richtigen Weg. Auch das mit Deinem "Lover" finde ich super, da Du Dich nicht festlegst, sprich, Dich in nichts neues "reinstürzt" noch bevor das Vergangene richtig verarbeitet ist.


    LG

    HÄÄÄ??

    Das war keine Verteidigung! Ich wollte nur eine Erklärung für Deine Behauptung ich hätte einen "breiten Rücken"....*grrrr* ;-D


    Ich habe vielleicht andere Stellen am Körper die zu (?) groß sind, aber mein Rücken gehört nicht dazu.....(aber verstecken darfst Du Dich da trotzdem ;-) ).

    Isabell

    Zitat

    Doch was nützt DIR diese Erkenntnis, solange ER es nicht selbst sieht?


    Ich bin aus der Phase dieses Analysierens meinen Ex betreffend schon raus, denn ich habe erkannt, dass ich mich selbst damit kaputt mache - und er weiter lebt wie bisher.

    Ja, du hast vollkommen Recht, aber es hat mir trotzdem geholfen alles besser zu begreifen und nicht an der Frage "Was hab ICH falsch gemacht" hängen zu bleiben, oder "Was hat sie, was ich nicht habe". Nach seinen Bewertungskriterien besteht gar nicht so ein großer Unterschied zwischen den Frauen und daher hat Sydney auch vollkommen recht mit " Was ist, wenn er mit einer strohdummen und potthäßlichen Frau besser zurecht kommt, als mit Dir? Wirst Du dann Gründe suchen, um Dir seine Wahl zu erklären?" Ich habs mir ja schon erklärt.

    Zitat

    nur hast Du einfach noch zu viel mit Deinem Ex zu tun...

    Ich komm noch nicht von dem absurden Wunsch runter: "Er wird jetzt schlechte Erfahrungen sammeln, wissen, was er an mir hatte und bla, bla, bla...". Selbst wenn, sollte ich etwa auf ein wenig "Schau mir in die Augen Kleines" sofort wieder Feuer und Flamme sein, wenn er tatsächlich irgendwann wieder bei mir ankommt? Wohl kaum. Da müßte er schon richtig um mich kämpfen und das liegt nun gar nicht in seiner Natur, um eine Frau zu kämpfen und er weiß auch gar nicht wie das geht und wieso sollte ihm ein Mensch auch plötzlich so wichtig sein, dass er sich derart ein Bein dafür ausreißt? Es hat sich bei ihm bisher immer so "ergeben" und "ergeben" wird sich bei mir bestimmt nichts mehr mit ihm.

    @wieauchimmer - ein kleines Beispiel

    wie schön, dass Du die Wahrscheinlichkeit, er würde um Dich kämpfen, so vernichtend gering einschätzt ...*lach* Bleib bei dieser Einstellung ...


    Aber noch etwas anderes viel mir zu diesem Thema ein: Menschen, und damit meine ich Männer UND Frauen tun oftmals Dinge an denen es nichts, aber auch rein gar nichts zu verstehen gibt... als deren Partner


    Hier ein Beispiel: Vor vielen vielen Jahren fuhr ein Mann mit mir über viele Wochen das komplette Verliebtheitsprogramm: schenkte mir Blumen, lud mich schick zum Essen ein, stellte mir unaufgefordert eine Zahnbürste in sein Badezimmer, wünschte, dass ich die Wandfarbe seines Schlafzimmers mitauswählte, schickte mir Aufmerksamkeiten, nichts war ihm zu viel! Wochenlang! Dann - freitags bekam ich eine Postkarte von ihm, auf der stand, wie sehr er mich vermissen würde (er war nur drei Tage auf einer Tagung) und montags, als er zurückkam beendete er wortkarg die Beziehung. Es gab nichts, an was ich seine Entscheidung hätte sehen, erkennen oder festmachen können. Er selbst wußte es übrigens auch nicht.


    Nun, meine Erklärung darauf ist ganz einfach: keiner ist sich all seiner Handlungen bewußt, keiner weiß so genau, warum er sich manchmal so und nicht anders verhält (wohlgemerkt, auch weshalb man Beziehungen eingeht) und wer stellt sich schon selbst ständig in Frage ...


    Liebe Grüße,


    Sydney

    Sydney

    Zitat

    wie schön, dass Du die Wahrscheinlichkeit, er würde um Dich kämpfen, so vernichtend gering einschätzt

    Dafür kenne ich ihn zu gut. Das wäre nicht mehr er, wenn er sich um irgendeine Frau ein Bein ausreißen würde. Was macht er z.B. mit seiner neuen Traumfrau? Beim letzten Mal, als wir uns sahen, hatte ich, weil es warm war, ein entsprechendes Kleid an und er "beschwerte" sich, dass ihn das anmacht. Er erzählte mir, wie toll und leidenschaftlich unsere Beziehung doch war und dass ihn ein Teufel geritten haben muss, wie unsicher er sich wegen seiner Neuen sei, da sie mit ihren Gefühlen nicht sehr ehrlich umgeht und ich ihre "Freiheitsliebe" eher als Egoismus bezeichnen würde, was er auch so andeutete.


    (denn so, wie sie mit ihrem Ex umgegegangen ist.... Sie hatte mit ihrem Ex auch eine offene Beziehung, weil sie ja so "freiheitsliebend" ist hatte und meinem Ex noch im Oktober erzählt hat, wie toll das funktioniert und wie gut sie sich verstehen und dann reist sie im Dezember und noch Mal im Februar zu meinem Ex, macht mit ihm eine neue Beziehung klar, um dann Ende Februar noch mit sich zu hadern, ob sie jetzt meinen Ex nimmt oder ihren Freund behält. Hätte nicht eher ihr Ex derjenige sein müssen, der mit sich hadert, ob er sie noch will? Es ist jedenfalls doch klar, dass er im Punkt offene Beziehung nicht darauf vertrauen kann, dass nicht jede Affaire von ihr, ihre nächste Beziehung werden kann. Plötzlich ist mein Ex auch gar nicht mehr so sehr von offener Beziehung überzeugt)


    Er wünsche sich regelrecht, dass es dort in der anderen Stadt schief geht und so toll würde er sich mit seiner Neuen auch wieder nicht verstehen und ist auf meinen Neuen eifersüchtig, etc.....Wenn man das nicht halbherzig nennt!!!! So etwas Halbherziges reichte aber, um mich zu verlassen, also ist doch klar, was von ihm zu halten ist. Der kämpft um keine Frau. Soviel ist ihm keine und er sich selbst nicht Wert.

    Zitat

    wie schön, dass Du die Wahrscheinlichkeit, er würde um Dich kämpfen, so vernichtend gering einschätzt

    Ich bilde mir allerdings ein, dass ich ihn besser verstehe, als er sich selbst, siehe meine Mail von gestern.