Sydney

    Er sagt sogar, vielleicht sei seine Neue ja nur ein Strohfeuer und er hätte sich nur in sie verliebt, damit er sich mal traut, in eine andere Stadt zu ziehen (und die Idee ist gar nicht so abwegig, siehe meine Mail), aber er müsse es jetzt "ausprobieren", wie eine Beziehung mit ihr ist. AUSPROBIEREN!!! Na, das nenn ich Entscheidung!

    @ wieauchimmer

    da ist jede sekunde zu schade die du in gedanken oder gefühlen in diesen typen investierst ... naja das weisst du ja schon ... bzw. wird dir ja eigentlich bei jedem gespräch von neuem klar ...

    peacefull

    Zitat

    wird dir ja eigentlich bei jedem gespräch von neuem klar

    Ich war aber sooo verliebt. Das kann ich wohl nicht oft genug bestätigt bekommen...


    Vielleicht bin ich enttäuscht über die Selbsttaüschung und die Mühe und das Kämpfen (wie die Geschichte mit "Affairen erlauben"), was ich dafür gegeben habe. Daher hat mich auch interessiert, ob meine Ansprüche nicht vielleicht doch zu hoch sind.

    wieauchimmer

    Zitat

    Die Frage ist nur: Wieso ziehen mich Männer an, denen ich iregndwie überlegen bin, was es angeht, zu wissen, was ich will?

    .


    Stell dir die Frage mal anders: wieso ziehst du Männer an, die keine so gefestigten Standpunkte haben? Hm?

    @ wieauchimmer

    deine ansprüche sind für mich nachwievor minimal anforderungen :-/ .. es kann ja nicht sein dass du einem mann affairen erlauben sollst/musst ... ja ich denke schon dass du viel herzschmerz in diese beziehung gesteckt hast ... dass sie trotzdem gescheitert ist tut weh.. aber hier trägst ganz sicher nicht du die schuld.. wäre ich dein bruder hätte ich deinen freund vermöbelt.. (besser nicht am schluss hättest du ihn noch gepflegt ;-)


    ... lass ihn seinen eingeschlagenen weg fortsetzen .. aber ohne dich ... ohne hintertüre und doppelten boden...

    morgenluft

    Zitat

    wieso ziehst du Männer an, die keine so gefestigten Standpunkte haben? Hm?

    Das weiß ich, warum, aber ich verliebe mich ja auch meinerseits in ihn. Es gibt ja Frauen, die gerne Männer haben, die sie rumkommandieren können. Das ist bei mir aber nicht der Fall.

    morgenluft

    Jetzt könnte man auch mit sowas kommen, wie "unerfüllter Kinderwunsch", aber ich habe einen Sohn der gerade in der Pubertät ist (Da brauche ich keinen Freund, der noch nicht raus ist).


    Die einzige Erklärung, die mir einfällt. Der Vater meines Sohnes hat mir so richtig Psychoterror gemacht (mittlerweile versteh ich mich wieder gut mit ihm, hat aber 10 Jahre Funkstille benötigt). Da war ich mit meiner Selbstachtung ganz am Boden und hab mir danach gesagt: "Verlieben ist gefährlich". Der jetzige Ex erschien mir wahrscheinlich "harmlos" genug, sodass ich mich da wieder fallen lassen konnte.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    wieauchimmer

    Man könnte auch auf einen anderen Gedanken kommen. Dass dir bei der Partnerwahl gefestigte Standpunkte beim Mann entweder nicht wichtig sind, oder - nicht unwahrscheinlich zumindest bei dem Eindruck, den ich von dir habe - eine wenig gefestigte Persönlichkeit beim Mann kommt deiner Persönlichkeit recht entgegen.

    peacefull

    Zitat

    gefestigten Standpunkte


    oder nicht so gefestigter Standpunkt

    Ich dachte, es wäre klar geworden. Der hat nicht einmal eigene Definitionen, worin sich Beziehung, Affaire und Freundschaft unterscheiden, weiß nicht was er will und verläßt mich und die Stadt genauso halbherzig, wie er seine neue Beziehung anfängt. Der hat keine richtigen Ziele im Leben. Ansprüche und Erwartungen auch nicht. Er ist total ambivalent und redet ständig davon, dass er seine Freiheit braucht, weil er ja so freiheitsliebend ist (hat aber seit er von zu Hause weg ist feste Beziehungen und war nicht ein einziges Mal solo, um sich vielleicht mal "auszutoben")


    Wieso nimmt er sich nicht seine ganze Freiheit, wenn er sie so liebt? Daran hindert ihn niemand. Weil er zu feige ist vor den negativen Seiten der Freiheit, wo Affairen irgendwann nicht mehr tolle Abenteuer sind, sondern die einzige klägliche Zuwendung, die man bekommt mit zunehmendem Frust, dass wieder nicht mehr draus geworden ist (kenne ich genug, die mit diesem Frust leben). Also läßt er sich lieber von seinen Beziehungen das Fremdgehen erlauben (selbst zum Betrügen ist er wohl zu feige), um sich ab und zu so zu fühlen, als wäre er frei. Ich glaube, er muss sich seine Unabhängigkeit selber damit beweisen, indem er sich nicht so sehr auf seine Beziehung fixiert und immer mal wieder kleine Ausflüge in ein Eigenleben hat. Das ist seine Freiheit, die er so liebt, ungefährlich wie eine Butterfahrt. Natürlich übernimmt er auch ungern für etwas Verantwortung....Also durch und durch halbherzig und unentschlossen.


    Wie ein Pubertierender, der noch auf der Suche nach sich selbst ist. Statt feste Standpunkte zu haben, Werte, Kriterien und selbstgesetzte Grenzen, nach denen er sich richtet (Selbstbestimmung), geht er den Weg des geringsten Widerstandes. Natürlich fühlt er sich dabei mit sich selber unzufrieden. Das ist der Nachteil, wenn man sich das Leben so bequem macht und einem nichts richtig wichtig und wertvoll ist.