• 9 Antworten

    Sorry, verdrückt....|-o


    Also nochmal Hallo!


    Ich befinde mich derzeit mit meinen 40 Jahren das erste Mal in einer echten Lebenskrise und weiß nicht mehr so richtig, wie ich mir helfen kann. Kurze Vorgeschichte.


    Ich bin mit meiner Frau seit 16 Jahren zusammen und seit fast 10 Jahren verheiratet. Wir haben einen kleinen Sohn und dürften als glückliche Familie gelten. Nur das ich für meinen Teil seit fast 6 Jahren unglücklich in eine andere Frau verliebt bin.


    Es passierte völlig ohne Vorankündigung bei unserer ersten Begegnung auf einem Parkplatz. Bei ihr war es zumindest sofort Sympathie und ich erlebte Gefühle, die ich noch nie habe erleben dürfen.


    Wir arbeiten seit Jahren eng und sehr gut zusammen und ich habe meine Liebe bis vor kurzem geheimgehalten, da sie wie ich verheiratet ist und Familie hat. Unter keinen Umständen wollte ich versuchen, zwei Familien zu zerstören.


    Meine unterdrückten Sehnsüchte führten allerdings zu einem massiven Schlafproblem. Beinahe jede Nacht wache ich auf und kann dann nicht mehr einschlafen. Mal abgesehen von einzelnen Ausnahmen, beträgt mein Schlafkonsum seit Jahren im Schnitt 4-5 Stunden. Das dies nicht der Schlaf ist, den mein Körper braucht, merke ich an ständiger Abgeschlagenheit und Müdigkeit.


    Vor ca. 4 Wochen eskalierte irgendetwas in meiner Seele und ich konfrontierte die Frau meiner Träume mit meinen Gefühlen. Ich würde eher zugeben, wie Bulldozer überfiel ich sie mit meinen Worten.


    Sie hat wunderbar reagiert, denn sie wäre locker in der Lage gewesen, mich psychisch und damit physisch sofort zu zerstören. Sie hat mir allerdings nur einmal direkt geantwortet, daß sie mir nichts weiter bieten kann, als absolute Freundschaft und das sehr gerne. Diese unglaubliche Frau bot mir auch an, immer für mich da zu sein, wenn es mir schlecht geht, um mir zuzuhören.


    Wir haben jede Menge SMS und Emails ausgetauscht.


    Aber ich kann nicht mehr. Ich bin so unheimlich müde und niedergeschlagen, denn für diese Frau hätte ich alles aufgegeben.


    Mein Liebesproblem versuche ich derzeit so zu lösen, daß ich akzeptiert habe, daß ich nie mit der wirklichen Liebe meines Lebens zusammen sein kann, aber die Aufgabe habe, meinem Sohn und meiner Frau eine Familie zu bieten. Da meine Frau mich noch liebt und natürlich nichts von der Sache weiß, werde ich ihr selbstverständlich das gleiche Gefühl geben. Nur das mein Herz einer anderen Frau gehört.


    Wären wir nicht schon eine kleine Familie und ich hätte nicht diese Aufgabe, wäre ich lieber den Rest meines Lebens allein, wenn nicht mit meiner Kollegin zusammen sein darf.


    Es klingt sehr nach einer Art unkontrollierter Passion. Aber ich kann Euch versichern, es ist nur Liebe und ich steige meiner Kollegin weder nach, noch belästige sie. Und es ist kein kurzes Strohfeuer, sondern brennt seit 6 Jahren. Zur Zeit allerdings ist es ein wenig außer Kontrolle geraten.


    Meine Gefühle haben sich über die Jahre derart angestaut, daß es irgendwann raus mußte. Leider für mich als absolut unglückliches Ergebnis.


    Ich habe als quasi Abschluß meiner großen Liebe einen letzten Brief geschrieben, und ihr nochmals meine Gefühle und Sehnsüchte dargestellt, allerdings auch mit dem Schluß, daß ich nie wieder darüber reden oder schreiben werde. Es tut einfach zu sehr weh.


    Dazu kommt, daß wir beide keinesfalls die Arbeitsstelle wechseln möchten, um weiter zusammenzuarbeiten.


    Das will sie genauso wie ich.


    Allerdings wird dies ein wenig Hardcore für mich. Aber Hauptsache ich kann in Ihre Nähe sein.


    Die Liebesgeschichte wird sich irgendwann regeln, in der Art, daß mein eigenes Arrangement mir nicht mehr so den Verstand raubt, wie jetzt.


    Allerdings fürchte ich, daß ich mit meiner Schlaflosigkeit professionelle Hilfe brauche, da dies über die Jahre eingeschliffen und eingebrannt ist. Und ich kann körperlich einfach nicht mehr. Irgendwann werde ich ernsthafte gesundheitliche Probleme bekommen.


    Es tut mir leid, daß ich hier so meine Leidensgeschichte niedergeschrieben habe. Aber nachdem ich aus Selbstschutz die Unterhaltung zu diesem Thema mit dem Corpus delikti dessen eingestellt habe, bleibt mir Niemand mehr zum reden, da alles bisher ein großes Geheimnis ist.


    Traurige Grüße

    Hallo an alle denen die Liebe auch solche Probleme mach!


    Also, ich habe gerade eine Beziehung hinter mir und weiß, dass diese die letzte meines Lebens war. Ja, ich habe mich entschlossen ohne Liebe und Sexualität zu leben und glaube, ich habe damit den besten Weg durchs Leben gefunden - OHNE: "Schlaflosigkeit und Depressionen" vieleicht wäre das ja auch was für dich? Nur ein gut gemeinter vorschlag.


    Alles Liebe, :)*


    AutumnChild

    Toller Vorschlag, AutumnChild.


    Da kannst du ihm auch gleich vorschlagen sich umzubringen oder sich einfrieren zu lassen.


    Wo Leben ist, da ist auch Schmerz. Und solange es sich um Liebeskummer handelt, sollte man durchaus in der Lage sein diesen zu verarbeiten und zu überwinden.


    Du klingst wie jemand, der sich sein Grab schon ausgesucht hat.

    Nun, das widerspricht ein wenig der selbst gestellten Aufgabe, meinem Kind und meiner Frau eine Familie zu bieten. Wie bisher halt. Ohne Liebe mag ja gehen, aber ohne Sex? Das dauert noch ein paar Jährchen, bis mich das nicht mehr stören wird....;-)

    Ja und genau das war auch Punkt, um den sich meine geliebte Kollegin Sorgen machte. Aber Suizid ist bis auf wenige Ausnahmen (unheilbare, qualvolle Krankheit) ein absolutes Tabuthema für mich.