• 3 Antworten
  • Anzeige

    Ich wollt schon auf den Faden über Beziehung hinweisen, da dreht's sich ja auch um Liebe... mir ist dann aufgefallen, dass du ja der Fadenstarter bist, _Tsunami_ :-) -Was mich, ehrlich gesagt, nicht verwundert hat; schon beim Titel musste ich denken, dass er deine Handschrift trägt... :-D

  • Anzeige
  • Anzeige

    liebe ist doch für einen jeden etwas anderes – auf die definition werden wir uns hier bestimmt nicht einigen können ;-D :

    Zitat

    Liebe ist ein Gefühl oder mehr noch eine innere Haltung positiver, inniger und tiefer Verbundenheit zu einer Person, die den reinen Zweck oder Nutzwert einer zwischenmenschlichen Beziehung übersteigt und sich in der Regel durch eine tätige Zuwendung zum anderen ausdrückt.

  • Anzeige

    Liebe ist... so ein furchtbarer Comic mit zwei nackten Kindmenschen, die aufeinander hängen, als hätten sie kein eigenes Leben. ]:D

    das "problem" ist, das es in der deutschen Sprache nur dieses eine Wort gibt LIEBE. Andere Sprache haben verschieden Begriffe für liebe.


    Zb ist die liebe einer Mutter zu ihren kindern eine andere, als die stark erotisch-sexuelle liebe in einer jungen beziehung.......


    da es im deutschen ja halt nur dieses eine wort gibt, wird auch das sehr intensive, aber auch sehr flüchtige gefühl des starken sexuell-erotischen begehrewns als liebe bezeichnet.


    Die alten griechen differanzierten sehr genau, zwischen den formen der liebe und hatten für jede form ein anderes wort...


    das würde auch bei uns, dieses thema weniger kompliziert machen....

    aus der wikipedia:


    Nach Platon ist die körperliche und sexuelle Liebe die unterste und 1. Stufe der Liebe. Davon ausgehend könne der Mensch die Liebe zu schönen und guten Lebenseinstellungen lernen und gelangt so auf die 2. Stufe. Als 3. Stufe stelle sich die Liebe zur Wissenschaft dar. Danach folge als höchste Stufe die platonische, geistige Liebe. Sie entspreche dem jedem Menschen eingegebenen Streben nach Idealen wie Schönheit, Wahrheit und letztendlich Göttlichkeit. Diese Stufe würden nur sehr wenige Menschen erreichen (siehe im Symposion die Erzählung von Diotima). Diejenigen, die diese Liebe praktizieren, nennt Platon Philosophen. Nach diesem Ansatz fasst Platon auch die Philosophie (griech. "Liebe zur Weisheit") ihrem Wesen nach als Liebe auf.

  • Anzeige