• 32 Antworten

    Gab's so'n Faden mit fast dem gleichen Titel nicht schon mal?

    Also,erstmal zum Sinn des ganzen:Es dient langfristig zur Erhaltung der menschlichen Art,scheint mir.

    Ein regelrechter Glücksrausch überkommt einen,wenn man sich in jemanden verliebt und das erwidert wird.Man fühlt eine tiefe Verbundenheit mit der Zielperson.Aber wehe,das wird nicht erwidert,dann gibt's kein grösseres Sch....gefühl.

    Welche Handlungen sind damit verbunden?Man lernt sich halt kennen,verbringt viel Zeit miteinander,hat Sex.

    Wieso fragst Du danach,hast Du keine Verträge damit,mit der Liebe,meine ich?Kannst Du das nicht nachvollziehen?

    Tsunami_168 schrieb:

    und ich werde schon wieder in die philosophische Schiene gepackt.

    Aber nicht von mir.

    Ich bin mir sicher, dass dieses Thema zerredet wird, wie alle anderen Themen zuvor auch.

    Mit Philosophie hat das nix zu tun.

    :)D

    Liebe kann man nicht messen und auch nicht irgendwie "normieren", deswegen sind alle Fragen auch identisch zu beantworten, ohne dass es wirklich hilft.


    Zitat

    Liebe, was ist das?

    Welche Gefühle sind damit verbunden?
    Was ist das Ziel des Ganzen?

    Welche Handlungen sind damit verbunden?

    Antwort: für Jeden etwas Anderes.


    Und ... obwohl ich sage, dass ich liebe ... sogar recht Viele inzwischen (da ich mich bisher noch nie "entliebt" habe) ... ich könnte die Antworten nicht einmal für mich vollständig geben, weil sie auch bei jeder Liebe anders wäre ... und eben nicht zu 100% in Worte zu fassen sind.


    Was mich in dem Zusammenhang immer nervt, ist die Rede von der "Wahren Liebe", die hier immer wieder "bewertet" wird und anderen Menschen abgesprochen wird.


    Zitat

    Die Antwort ist 42.;-D

    Korrekt, aber die drei Fragen passen nicht ... also weiterrechnen ;-D


    Zitat

    Liebe ist: Einem Anderen Gutes wollen und tun ohne eine Gegenleistung zu erwarten.

    (Ist in manchen Beziehungen oftmals nicht vorhanden)

    Diese Form der Liebe durfte ich kennenlernen ... aber für einen Partner habe ich das noch nicht erlebt ... nur für meine Kinder ... im Laufe der Zeit wird diese Liebe aber oft auf sehr harte Proben gestellt. ]:D


    Ganz nüchtern betrachtet kann man es aber auch so sehen.


    Zitat

    Liebe, was ist das?

    Biochemie!

    Körpereigene (Glücks-) Hormone, die man durchaus auch als Drogen bezeichnen kann, da sie genauso wirken und auch süchtig machen können.

    Aber schlussendlich hat die Evolution sie "erfunden", um Arterhaltung sicherzustellen ... und das hat ja soweit auch ganz gut funktioniert.


    Die Intelligenz war aber vermutlich einer der vielen "Fehlversuche" der Evolution ... denn vermutlich wird der Mensch es schaffen sich irgendwann komplett auszurotten.

    Ich definiere mit dem Wort liebe meine gefühle für die Familie.


    Zu meinem Sohn/ungeborenen Kind/Ehemann.


    Das große Gefühl sie vor allem und jedem beschützen zu wollen. Und wenn ich mich selbst dafür vor einen Zug werfen müsste.

    Alles Hebel und Dinge in Bewegung zu setzen.


    UND: wenn mein Sohn Theater macht auch mal „Wut“ empfinden zu können. Denn insgeheim ist es so das ich es brauche. Denn spätestens wenn er krank ist wünsche ich mir genau dieses Theater wieder wenn er mit Fieber vor sich hin vegetiert.

    Oder aber wenn er mit Oma in Urlaub fährt. So wie er weg ist will ich ihn wieder bei mir haben.


    Das sind alles nur kleine Ausschnitte. Die Liebe für die eigene Familie ist für mich das größte Glück der Welt was ich haben kann. Auch wenn es mal stressig ist...

    Liebe ist ein Empfinden des Gehirns um ein Gefuehl zu vermitteln, das es bewerkstelligt, sich zu paaren und eine Bindung aufrecht zu erhalten die bei der Aufzucht der Jungen dienlich ist.

    man koennte sozusagen von einem neuronalen Kurzschluss reden, der mit der Zeit staerker schwaecher oder gleichbleibend ist, je nachdem wie zweckdienlich dieses Unterfangen ist.

    Tsunami_168 schrieb:

    Welche Gefühle sind damit verbunden?

    Welche Handlungen sind damit verbunden?

    Was ist das Ziel des Ganzen?

    Das ist unterschiedlich. Es gibt verschiedene Arten von Liebe.

    Ich liebe meine Partnerin. Ich liebe meine Eltern / Familie. Ich liebe meinen Hund.


    Die Antworten kann dir niemand - und schon gar kein Forenbeitrag - umfassend und hinreichend beantworten. Zum einen weil es vielleicht jeder Mensch anders empfindet und andere Ziele darin sieht. Zum anderen aber auch, weil man ein Gefühl nicht in Worte fassen kann.


    Das wäre wie der Versuch einem farbenblinden Menschen eine Farbe zu beschreiben. Das volle Ausmaß erkennst du nur, wenn du es selbst siehst / erlebst.


    Gegenfrage: Hast du noch nie geliebt, dass du danach fragst?


    Nichtmal deine Invacio-Coins? (kleiner Scherz am Rande ]:D )