• Liebe zwischen zwei Kulturen und Religionen, was tun?

    Hallo an alle, Vor zwei Jahren zog mein Freund aus den USA zu mir nach Deutschland. Wir hatten uns bei der Arbeit in USA kennen- und lieben gelernt. Nach einem Jahr Fernbeziehung entschieden wir uns zum Schritt zusammenzuziehen. Er kam damals nach Deutschland, da er im Kosovo geboren ist und in Europa seine ganze Familie lebt. Nur er war damals in die USA…
  • 31 Antworten

    Hallo, @ alishandag

    habe mir noch mal den gesamten Thread durchgelesen. Und ja, ich verstehe Deine Beweggründe, warum Dich Dein Gewissen ihm gegenüber plagt. Natürlich erinnert man sich nach knapp 2 Jahren noch an romantische Anfänge, in Amerika wirst Du ihn ohne Verantwortung füreinander auf einem ganz anderen Level Mensch/Mann erlebt haben. Es ist schon ein Stück weit etwas dran, dass die Umgebung auch den Menschen beeinflusst.


    Es ist auch völlig normal, dass man an einem anderen Menschen, erst mal das Neue und Andere toll findet, was "fremd" und reizvoll ist. Z.B. eine autarke Ausstrahlung, Reife gepaart mit Dominanz. Nach den langen Kämpfen um seinen Aufenthalt hier in Deutschland, die langen Behördenprüfungen, die knappe Haushaltskasse. All das schweißt zusammen, macht ein WIR, gegen den Rest der Welt.


    Aber wie bei den allermeisten Menschen, beginnt im gelebten Alltag die Entzauberung, die "Masken" fallen, und gelegte Grundwerte treten deutlicher hervor. Ebenso verstehe ich Deinen absoluten "Kulturschock", wenn man unvorbereitet auf die Lebensweise von Menschen trifft, deren Mentalität, Lebensansprüche, zwischenmenschliches miteinander Umgehen, so völlig von dem abfällt, was man selbst kennt.


    Muss für Dich ähnlich gewesen sein, wie die Schilderungen aus dem Buch " Die weiße Massai", auch wenn es nur ein entfernter Vergleich sein kann. Kenn die Roma- und Sintidörfer/siedlungen auch nur aus dem Medien. Manches ist sicher völlig überzogen dargestellt, einiges sicher auch nicht. Um diese Lebensart der Menschen zu verstehen, müsste man sich mit deren Historie beschäftigen, und nur dann kann man Stück für Stück hinter manche Regungen kommen.


    Aber darum geht es hier insgesamt nicht mehr. Du hast für Dich erkannt, dass seine Lebenswelt Deiner so völlig verschieden ist. Es wird da auch schwer ein Kompromiss zu finden sein. Was Du aber nie genau wissen wirst, ob es in ihm selbst nicht auch Regungen gab, seiner Familie in Europa wieder näher zu sein, und dies seinen Entschluss in Richtung Deutschland auszuwandern somit beschleunigt hat. Ebenso hätte er durch eine andere Liebe, auch ganz woanders landen können. Bleibt an dieser Stelle jedoch Spekulation. Aber nichts, was man ausschließen kann. So gesehen, trenne Dich von der Vorstellung, DU hättest sein Leben so massiv in eine falsche Richtung gelenkt. Menschen treffen ein ganzes Leben lang Entscheidungen, mit mehr oder weniger starken Auswirkungen für sich selbst. Ohne Risiken, geht sowas selten. Das wird auch so bleiben, für Dein Leben genauso wie für seins.


    Wichtig ist, dass man dafür authentisch ist, sich und dem anderen nichts vormacht, weil es nötig ist, Informationen für die eigene Entscheidungsfindung zu haben. An dem was Du momentan fühlst, wird sich schwerlich etwas ändern lassen. Egal wie lange Du den Zustand von jetzt weiter führst. Im Gegenteil, die Spannungen werden sehr vermutlich weiter zunehmen, je mehr Dein (Noch)Partner in Richtung Zukunftsplanung und Verlässlichkeit gedrängt hätte. Über seinen Schatten springen, macht nur Sinn, wenn man verlässliche Kompromisse eingehen kann. Diese sehe ich bei euch beiden auf lange Sicht jedoch nicht. Er wird seiner Familie – für ihn derzeit auch einer wenigen Garanten in seinem Leben nicht vor den Kopf stoßen. Das hat Folgen, unter denen er auf längere Sicht mehr leiden würde, als unter einer Partnerschaft, die seinen Werten geballt entgegen steht.


    Wenn Du das verstanden hast, hört auch das schlechte Gewissen gegenüber Deiner Entscheidung auf. Toi, toi für das Gespräch. Dir alles Gute. :)^ :)_

    Ich danke Dir für Deinen wunderbaren Worte DieDosismachdasGift. Du hast alles genau richtig gesehen, und Deine Beobachtungen im Thread sind so passend, dass ich schon fast denke wir kennen uns.


    Ich nehme das alles was ich hier von Euch bekommen habe in das Gespräch mit, ich bin jetzt unterwegs nach Hause. Viele liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag.