Kurt schrieb:

    Zitat

    Schön, dass Du als Fachmann (und Kenner der Materie) solche Beiträge verfassen kannst.

    Nö, kein Fachmann für Polyamorie, daher habe ich es auch als persönliche Ansicht gekennzeichnet ("Meiner Ansicht nach"). Wie Arthanis auch korrekt festgestellt hat.


    Und jetzt? Verwerflich?

    Zitat

    Und ich stehe zu meiner Aussage, der einzige, der dem wirklich zusteht in irgendeinerweise darüber zu Urteilen ist der aktuelle Partner.

    Und auch hier wieder Nö. Eine moralische Bewertung steht jedem aus seinem persönlichen Weltbild heraus zu. Nur muss man andere Menschen und ihre Meinungen eben auch gelten lassen. Daher kritisiere ich dich auch nicht persönlich. Du darfst die Meinung haben, die dir am besten gefällt, und ich darf mit dir darüber disputieren. Es sei denn, Du verbittest Dir eine Diskussion, dann würde ich nichts mehr dazu schreiben. Und bevor Du mir gleich vorhältst, ich würde meine eigene Aussage (...Diskutier ich auch hier nicht mehr weiter...) nicht einhalten: Ich diskutiere nicht über den Inhalt, nur über deinen Umgang mit meiner Meinung.


    loveable schrieb:

    Zitat

    Ich finde es natürlich, dass man sich auch wenn man vergeben ist in andere Menschen verlieben kann. Gehört für mich zur Natur dazu und finde ich auch nichts schlimmes.

    Das ist auch nichts Schlimmes, und ja, es passiert vielen und immer wieder. Nur die Konsequenz, damit daraus keine emotionale Katastrophe wird (nämlich es entweder dem Partner zu gestehen und diesen dann entscheiden zu lassen, wie er damit umgehen will oooder die bestehende Beziehung zu beenden, bevor nach allgemeingültigen Maßstäben "schlimme" Dinge passieren), die wollen viele dann doch nicht ziehen.