• Lieblose Freundin

    Hallo, hab mich extra hier registriert auf den Rat einer guten Freundin, da ich momentan eiinfach nicht weiterweiss und sehr verzweifelt bin. und zwar: Ich (23) bin mit meiner Freundin (25) 7 Monate zusammen. Alles schön und gut eigentlich sind wir sehr glücklich. Wenn da nnicht die paar Punkte wären a). GRENZENLOSER GEIZ Es ist so: sie wohnt in einer…
  • 96 Antworten

    @ Conto

    Was hat das ganze mit Gleichberechtigung zu tun??? Warum meinst Du das ein Mann dazu berechtigt ist, Geld von seiner Freundin zu bekommen. Wer zu wenig Geld hat als Student, kann sich freiwillig ein Nebenjob suchen, egal ob Mann oder Frau. Ein bisschen Stolz muss man schon haben im Leben.

    @ conto

    Das ist eine Farce. Frauen werden auf dem Arbeitsmarkt nicht gleichberechtigt behandelt und sie investieren im Fall einer Familiengründung fast immer mehr in den Nachwuchs, auch wirtschaftlich aber auch bei anderen Ressozrcen.


    Ich schäme mich für Männer, die so tun als wären Frauen wirklich gleichberechtigt und damut nestimmte Dinge rechtfertigen oder einfordern.


    Das hat außerdem mit Gleichberechtigung an sich nichts zu tun, da es für NIEMANDEN ein Recht gibt, sich aushalten zu lassen wenn er auch arbeiten könnte. Wenn beide sich gut fühlen damit, beide Geben und Nehmen, finanziell und bei allem anderen auch, dann ist das egal in welcher Konstellation, Mann hält Frau aus oder umgekehrt, Mann hält Mann aus, Frau Frau, gibt es alles.

    meine Antwort war auch mehr ironisch gemeint, da es mir sauer aufgestossen ist, dass jemand behaupten kann, das ein mann sich NIEMALS von einer Frau einladen dürfte...


    trotzdem ist unser TE hier sehr unglücklich... er sollte mal ernsthaft darüber nachdenken, ob die Frau wirklich zu ihm passt! Aber er antwortet ja wohl hier nicht mehr? Es ging auch darum, das sie genügend Mittel hat um ihm evtl. auch etwas zu unterstützen in kleinen Dingen... In einer Beziehung hilft man sich ja wohl.... Anscheinend hat sie diese Mittel nur für ihre Freunde (Runden ausgeben, Bestellungen etc.) und nach 7 Monaten Beziehung sollte eigentlich der Partner an erster Stelle kommen...


    Meine Frau habe ich auch unterstützt, als sie in Ausbildung war. Das war selbstverständlich.

    @ conto

    Das ist nicht richtig, niemand schrieb, ein Mann darf nicht sich einladen lassen, sondern ein Mann darf das nicht erwarten. Darum geht es hier zentral, um die Erwartungshaltung!


    Und du schreibst es richtig, es geht darum, sich zu unterstützen in kleinen Dingen. Deshalb habe ich auch gefragt, wie seine Unterstützung im Gegenzug aussieht, ob er nur fordert, oder ob er der Freundin auch Unterstützung gibt.

    der_alpaka

    Zitat

    Du solltest dich fragen, was waren Situationen, wo sie dich gerne eingeladen hat?

    Sie hat ihn noch nie eingeladen.

    Zitat

    was. Nun ist es: wenn wir zusammen ausgehen, zahlt meistens jeder für sich selbst. SIe verdient für ihr ALter nicht schlecht, ich hingegen sehr wenig aufgrund meiner Teilzeitarbeit (bin STudent noch). Es ist so, dass sie für mich NIE was bezahlt

    Hier finde ich das widersprüchlich. Der TE wirkt gerade aufgebracht und dann neigt man zu solchen generalisierenden Verallgemeinerungen. Zuvor schreibt er meistens. Scheint realistischer.


    Und er hängt fast nur bei ihr. Sie soll sein Essen bezahlen und er ist überwiegend bei ihr "zu Gast".

    der_alpaka

    Zitat

    Hier finde ich das widersprüchlich.

    Da ist kein Widerspruch. Meistens zahlen sie getrennt, also jeder für sich – Ausnahme; er lädt sie ein.

    Zitat

    Sie soll sein Essen bezahlen und er ist überwiegend bei ihr "zu Gast".

    Auch dazu steht etwas in seinen Beiträgen:


    und da nehmich meistens was mit oder eben wenn wir uns ne pizza bestellen, uahlt auch jeder für sich selbst.

    Zitat

    Hier finde ich das widersprüchlich. Der TE wirkt gerade aufgebracht und dann neigt man zu solchen generalisierenden Verallgemeinerungen. Zuvor schreibt er meistens.

    Das ist dann nicht widersprüchlich, wenn er manchmal für sie bezahlt, sie aber nie für ihn.

    Zitat

    Meistens zahlen sie getrennt, also jeder für sich – Ausnahme; er lädt sie ein.

    Womit die These von seiner überzogenen "Erwartungshaltung" erledigt ist.

    Das wird einfach so eine Dame sein, die sich gern aushalten läßt und die enttäuscht ist, daß der TE das (noch) nicht kann.


    Der TE hat übrigens NICHT gesagt, daß er seiner Meinung nach zu wenig Geld hat. Eher scheint SIE der Ansicht zu sein, daß er zu wenig hat. Er studiert noch – soll er sein Studium jetzt für eine Karriere als Regaleinräumer abbrechen, oder wie?


    Peter-paxi, der gemeinsam geplante Urlaub war zu teuer für dich. Ich denke, du solltest generell nur solchen Unternehmungen zustimmen, die du (!) dir leisten kannst. Dann wirst du recht bald sehen, ob sie


    - sich darauf einläßt


    oder


    -spendabler wird


    oder


    - Schluß macht.


    Ich tippe auf letzteres.

    Hallo!?

    Zitat

    Ich habe sie gebeten, mir eventuell 200 euro auszuleihen (was sie selbstverstädnlich von mir so schnell wie möglich zurückbekommen würde). da hat sie herumgemeckert, was das soll, sie arbeite ja shcließlich hart für ihr geld und ich soll gefälligst selbst schauen woher ich das Geld herbekomme und das gäbe es bei ihr nicht herumzuschmarozzen

    Was gibts denn da noch zu diskutieren? Das hat mit "die arme Freundin will einen Freund auf Augenhöhe" und Betrachtungen über Emanzipation nix zu tun.


    So verhält man sich nicht gegen über einem geliebten, geschätzten Partner. Das ist ja völlig unmöglich.


    Und Du, lieber TE, was bist Du für ein untewürfiger Mensch, dass Du Dir sowas bieten lässt? Da würde mir jede Lust auf Urlaub mit der Dame aber vergehen.

    Also ich muss ja ganz ehrlich sagen, dass ich es daneben finde, seine Freundin / Freund in relativ frischer Beziehung nach 200 Euro zu fragen, weil man einen Urlaub bucht, den man sich dann scheinbar nicht so leisten kann, wie man möchte. Wieso plant man einen Urlaub und bucht alles, wenn man nicht genug Geld für den Aufenthalt hat? Nur, weil es die Freundin ist und sie mehr Geld hat, muss sie nicht gleich bezahlen oder 200 Euro verleihen. Das ist ne Menge Geld. Auch wenn sie mehr verdient.


    Als mein Freund und ich das erste mal zusammen in den Urlaub gefahren sind, habe ich Ewigkeiten vorher gespart, um mir dies leisten zu können.


    Wieso planst du einen Urlaub denn wenn du weißt, dass du nicht genug Geld hast?


    Und so eine Eigentumswohnung kostet in der Regel auch mehr als 200 Euro monatlich.


    Ich möchte hier niemanden kränken oder beleidigen, aber wenn für dich Geld so wichtig ist, dann schau nach einer Möglichkeit, mehr zu verdienen.


    Ich würde meinem Freund auch nicht ständig etwas ausgeben wollen, nur weil ich vielleicht mehr verdiene. Erst recht nicht nach lediglich 7 Monaten Beziehung. Je nachdem wie oft du ihr damit auf den Keks gehst und dich beschwerst, dass sie Freunden etwas ausgibt, wirkt das wohl auch ein wenig wie schmarotzen. Mich würde das auch nerven mit der Zeit.


    Und wenn es dich stört, dass sie dir nichts ausgibt und du ihr aber, dann lass es doch einfach. Nur weil man zusammen ist, muss man sich nicht ständig gegenseitig etwas bezahlen.


    Ich habe das Gefühl, für dich ist das ein ungeschriebenes Gesetz, dass man das als Paar tun muss. Es gibt selbst Eheleute, die wert auf getrennte Rechnungen, Konten etc legen.


    Und zu ihrer gereizten Stimmung am Abend. Ich kenne das. Wenn ich nach der Arbeit nach Hause komme (zumindest momentan), dann möchte ich auch erstmal meine Ruhe haben. Dann möchte ich auch keine netten Überraschungen oder Ähnliches. Auch Massagen können da echt nerven... :D


    Mein Freund weiß das und respektiert das auch. Er lässt mir dann erstmal meine Zeit und jeder kann entspannen und erstmal zur Ruhe kommen. Jeder ist da doch unterschiedlich.


    Wenn du weißt, wie sie ist, dann akzeptier es doch und nimm dir das Gezicke oder Gemotze nicht zu Herzen. Versucht lieber mal nen Kompromiss zu finden.

    Naaaaja..


    *kopfkratz.


    Wenn ich das wiederum aus Sicht des besser verdienenden Partners sehe..


    ich MÖCHTE mit meinem Partner einen Urlaub machen, der auch für ihn schön ist und nicht unter Geldknappheit leide, und wenn wir ausehen, essen gehen oder sonswas, möchte ich auch, dass er sich was gönnt, auch wenn er sich das nicht leisten kann – wenn ich genug Geld hab, lade ich ihn halt ein. Schliesslich habe ich ihn gern und möchte eine schöne, harmonische Zeit zu zweit, die nicht unter finanziellem Hickhack leidet.