Lohnt es sich überhaupt?

    Hallo an Alle :)


    Vorweg ein paar Infos zu mir und zur Person um die es noch geht.


    Männlich, 22 Jahre jung und seit etwa 5 1/2 Monaten single.


    Andere Person: Weiblich, 19 Jahre jung und auch etwa 5 Monate single.


    Wir kennen uns gute 5 Jahre, wohnen aber mittlerweile 2 Stunden mit dem Auto entfernt.


    So nun zum eigentlichen Thema... das ganze fing relativ harmlos an. Ich hatte meinen Standort in einem sozialen Netzwerk gepostet und dachte mir nichts dabei, da ich nur jemanden von diesem Ort abholen musste.


    Am nächsten Tag schaute ich nach meiner Spätschicht auf mein Handy und sah eine Nachricht bei Whatsapp von Ihr (Nennen wir sie hier mal A). A schrieb, das sie in der nähe ist wo ich Wohne, aber ich ja laut dem Standort vermutlich ganz woanders sei.


    Aber ich war ja längst wieder Zuhause und schrieb ihr das ich hier bin und wir uns ja gerne mal wieder treffen können, da wir uns auch fast 2 Jahre nicht gesehen haben und auch kein Kontakt vorhanden war.


    A fand die Idee gut und wir verabredeten uns. Ich bin 2 Tage später in den Ort gefahren wo sie derzeit zu Besuch war und wir fingen an zu reden. Ich persönlich ging davon aus, das wir maximal 2 Stunden was unternehmen bzw. reden und das es das dann wieder war. Dieser Gedanke war völlig falsch, da wir bis zum nächsten Morgen mit meinem Auto unterwegs waren. Seit diesem Tage haben wir uns jeden Tag gesehen, wo sie noch im Nachbarort zu Besuch war. Sie ist sogar wegen mir 5 Tage länger geblieben, damit wir Zeit zusammen haben.


    Wieso Sie das getan hat, ist mir klar... am 3. Abend den wir verbracht haben, kamen wir uns näher. Erst ziemlich vorsichtig und dann war das Eis gebrochen. Es war dann jeden Abend so, sie nahm sogar meine Hand in der Stadt und auch in Restaurants haben wir uns geküsst.


    Ich habe aber direkt klar gestellt, das ich keine Lust auf eine Freundschaft+ habe oder sonstige lockeren Sachen aus bin. Ich möchte, wenn schon, das es auf was Festes hinausläuft. Sie ist da exakt der selben Ansicht.


    Damals war A absolut nicht mein Typ Frau. Nun aber scheinbar schon, denn es fühlt sich verdammt gut und richtig an.


    Naja, soweit so gut, A musste zurück nach Hause, 250km weit weg. Ich bin am selben Tag, an dem Sie gefahren ist, mit zu ihr und blieb auch 2 Tage dort. A hat mich direkt ihrer besten Freundin vorgestellt und es war alles gut. Als ich dann wieder fahren musste, war das schon ein blödes Gefühl für uns Beide.


    Wir wollten uns so schnell es geht, wieder sehen... also nahm ich mir eine Woche später 2 Tage frei um zu ihr zu fahren.


    Sie hat sich total gefreut das ich wieder zu ihr fahre und ja, ich war dann dort und ich fragte in einer ruhigen Minute, was das mit uns eigentlich ist... Sie meinte, sie will auf keinen Fall das es mit uns aufhört und das mehr draus wird, aber möchte auch nicht zu schnell an die Sache ran.


    Kann ich auch vollkommen verstehen, nur möchte ich nicht mehrere Monate so eine Freundschaftsgeschichte.


    Sie hat aber auch direkt gesagt, es gibt KEINEN Anderen und möchte auch nicht das ich eine Andere habe (hab ich definitiv nicht).


    Auch glaube ich ihr was sie mir alles erzählt, nur jetzt komme ich zum Punkt an dem ich anfange zu zweifeln...


    Also entweder bilde ich mir das ein, weil ich schon einmal so hintergangen wurde oder meine Zweifel sind berechtigt... Sie versteckt bei einigen Nachrichten ihr Handy bzw verdeckt das Display ziemlich offensichtlich (mir eigentlich egal, aber wenn sie mir etwas am Handy zeigt schau ich hin und wenn dann von einer bestimmten Person etwas kommt, verdeckt Sie das).


    Dann auch, das sie in den letzten Tagen ziemlich abweisend schreibt und mir nach 10 Stunden nur "Okay oder bin Zuhause" schreibt, obwohl Sie sagte sie ruft mich bald an.


    Wenn wir dann doch mal telefonieren freut sie sich immer meine Stimme zu hören, aber einen Tag später verhält sie sich komplett anders.


    Jetzt soll ich mitte der Woche wieder für 3 Tage zu ihr, nur weiß ich nicht, ob sich diese Zeit und Mühe überhaupt lohnt. Im Sommer zieht sie hier zurück in den Nachbarort, aber wann ist noch völlig unklar.


    Was meint ihr zu der ganzen Sache?


    Und vielen Dank schon einmal fürs Lesen :D

  • 21 Antworten
    Zitat

    Jetzt soll ich mitte der Woche wieder für 3 Tage zu ihr, nur weiß ich nicht, ob sich diese Zeit und Mühe überhaupt lohnt.

    scheinst ja einer von der ganz praktischen und bequemen sorte zu sein ":/ ....wenn sie dich reizt, dann fahre hin und zeig ihr, dass du genau der bist, denn sie will und braucht ;-) .....aber dazu gehört eine portion mut, unternehmungsgeist und charme....und nicht so kleinkarierte denkweise, ob du vielleicht umsonst zeit und sprit vergeudest...ich weiß nicht-die heutige jugend-einfach kein feuer im arsch... ;-)

    Mir ist das Spritgeld vollkommen egal, ich würde für Sie egal welche Entfernung zurücklegen ;-) Es geht mir darum, das ich in der Vergangenheit auf fast genau diese Art und Weise hintergangen wurde.


    Ich gebe mir sehr wohl Mühe, brachte Ihr Rosen mit, gingen Essen und Unternehmen ja etwas.

    Ihr beide seid noch sehr jung, und so wie Du eure Kennenlern- und Verliebtheitszeit beschreibst, gibt es viel Unsicherheit auf beiden Seiten.


    Das Du bereits in einer Vorbeziehung hintergangen wurdest, ist icht schön, aber sollte nicht als Generalverdacht auf eure Gefühle Einfluss nehmen. Nachrichten auf ihrem Handy gehen Dich nichts an, sofern sie Dich nicht selbst persönlich betreffen.


    250 km sind für euer Alter, mit sicher noch nicht stabilen Einkommensverhältnissen keine leichten Startbedingungen und Du bist bereits nach kurzer Zeit schon im Zweifel, ob sich Dein zeitliches und finanzielles Investment in diese junge Frau 'lohnen' könnte. Wer bereits in den Anfängen mit so einem mulmigen Gefühl in den Beziehungsaufbau startet, sollte die Kennenlernphase gründlich überdenken, ob ihr beide für den angestrebten Zeitraum Sommer diesen Jahres beide das emotionale Rüstzeug mitbringt.


    Eventuell seid ihr zwei damit besser beraten die nächsten Monate im Freundschaftsmodus ergebnisoffen Kontakt zu halten, und nach ihrem Umzug in Deine Region die Beziehungsanbahnung sodenn noch beidseitig starkes Interesse daran besteht auf neuer Ebene zu beginnen.


    Mit 19 Jahrne wird sie selbst noch daheim leben, und für den regelmäßigen Fahrtweg zu Dir wenig bis keine finanziellen Mittel haben. Somit wären die nächsten Monate ausschließlich mehr Dein Investment, und darin sehe ich ein deutliches Ungleichgewicht, dass eure emotionale Ebene zusätzlich belasten könnte.

    Zitat

    Wenn wir dann doch mal telefonieren freut sie sich immer meine Stimme zu hören, aber einen Tag später verhält sie sich komplett anders.

    Das klingt für mich nach Deiner Schilderung noch nach instabilen und fragilen Gefühlen. Euer Kennenlernprozess war sehr kurz, und eure Trennungen werden die nächsten Monate recht zahlreich sein.


    Eure Beziehungsanbahnung hätte eine höhere Qualität, wenn es bereits eine längere Kennenlernzeit mit vielen gemeinsamen Erlebnissen und verbrachter Zeit gäbe. Die Zeit war zu kurz um eine gute Vertrauensebene aufzubauen, und das könnte euch in jeder unklaren Situation schnell in eine emotionale Krise bringen.


    Redet offen miteinander an welchem Punkt eure machbaren Chance liegen die nächsten Monate regelmäßige Treffen hinzubekommen. Auf Dauer dürfte es ohne Fahrgemeinschaft oder Billigticket über eine Bahncard für Dich sehr kostenintensiv werden, wenn ihr euch in der von Dir beschriebenen Regelmäßigkeit&Frequenz weiterhin sehen wollt.

    Erstmal danke für die Antwort.


    Also vorweg, am finanziellen soll es nicht liegen. Ich selbst habe ein festes Einkommen und bin stellvtr. Filialleiter.


    Sie wohnt bereits alleine und bei ihr ist es finanziell auch alles gut. Wir haben beide ein Auto und sie fährt auch desöfteren hier in die Region.


    Und du hast Recht, nur weil ich schon einmal hintergangen wurde, heißt das nicht, das alle so etwas machen. Trotzdem geht man dort ziemlich vorsichtig ran.

    Oh sorry, dann habe ich eine Fehlannahme gehabt. Dachte, dass sie mit 19 was nicht selten ist, noch mitten in der Ausbildung steckt und noch daheim lebt, was sie örtlich abhängig machen könnte, weil Du geschrieben hattest, ein Umzug wäre frühstens ab Sommer möglich.


    Wichtig ist, dass ihr beide über eure Rahmenbedingungen der Beziehung redet. Offen über eure Wünsche und Vorstellungen aneinander sprecht, sodass jeder für sich einschätzen kann, ob er sich darauf einlassen kann/will oder nicht.


    Gerade für die Anfangszeit wäre ein großes Misstrauen, und zu wenig Vertrauen schlecht, wenn dies unterschwellig durchklingt im Umgang miteinander. Checkt hab, wie ihr euer Kommunikationsverhalten leben wollt, was Telefonate oder Nachrichtenfrequenz angeht.


    Es scheint (ich gehöre nicht zu dieser Generation Handy), leider zum großen Handicap geworden zu sein, wenn diese Kommunikationsebene missverstanden und zu sehr gedeutet wird. Da sind schon fehlende Smiley's ein Grund für Drama und Gefühlsschwankungen, oder eine nicht gelesene Nachricht, die erst Stunden später beantwortet wird, ein vereinbartes Telefonat was nicht statt gefunden hat, ist schon der halbe Ausstieg aus der Kennenlernphase.


    Überfrachtet euch nicht mit zu hohen Ansprüchen aneinander, versucht es emtspannt und relaxe anzugehen, und das Alltagsleben des Anderen mehr in eure Wahrnehmungen einzubeziehen. Missdeutungen zu lassen, und dann lieber persönlich anrufen und nachfragen, wenn etwas unschlüssig empfunden wird o.ä. Also viel Glück für euch, so wie Du es jetzt beschrieben hast, seid ihr beide recht flexibel durch die Mobilität. Versuch macht klug, wie so oft im Leben. @:)

    Laß dich nicht verunsichern. Mit 'um die Zwanzig' herum findet sich noch viel Raum zur Selbsterfahrung. Ratschläge sind oft lediglich ein Abklatsch von vermeintlichen Wissen, das man nicht immer auf Millimeterpapier projezieren kann. Sammle deine Erfahrungen, lebe dein Leben. Wenn du sie liebst, dann wird das schon. Und ob es sich lohnt? Ja. Zu lieben lohnt sich immer. (Ich hab mein Millimeterpapier verlegt)..schon vor langer Zeit.

    Ohne das etwas weiteres vorgefallen ist, will sie nun nicht mehr wirklich das ich zu ihr fahre. Ich persönlich will aber Wissen woran ich bin. Nun die Frage, steig ich ins Auto und fahre einfach spontan jetzt hin oder soll ich sowas lieber lassen? Mein Gefühl sagt mir, ich soll hinfahren. Ich habe morgen und übermorgen ja sowieso frei.

    Sie redet ja seit Sonntag nicht mehr mit mir. Bekomme nur sporadisch mal kurz ne stumpfe Antwort. Das wars aber auch. Und geplant war, das ich morgen hinfahre. Vorhin schrieb sie, eher das Gegenteil. Das ich vielleicht doch nicht kommen soll.


    Nun sitz ich hier und überlege, jetzt einfach hinzufahren. Wenn sie mich abweist, weiß ich wenigstens wo ich dran bin. Denn so bekomm ich ja keine richtigen Antworten mehr.

    Ehrlich gesagt. ..ich würde nicht mehr hinfahren. ..sie soll erst mal wissen was sie will. Für mich sieht es so aus als verarscht sie dich.


    Ist wahrscheinlich nicht was du hören wolltest aber läßt dich nicht ausnützen oder hinhalten.

    So nun kann ich mal genaueres Erzählen...


    Kurz nach dem letzten Beitrag hier im Forum von mir, hat Sie mich angerufen und mit mir geredet. Sie sagte mir, ihr würde es nicht gut gehen und sie hat etwas Stress gehabt. Ich schlug ihr vor, das ich noch am selben Abend hinfahren könnte, da ich ja frei hatte. Sie hat kurz darüber nachgedacht, aber meinte dann es sei echt schon spät und ich soll dann doch wie geplant am Mittwoch hinfahren.


    Ich bin dann auch am Mittwoch Nachmittag zu ihr gefahren und es hat sich meines erachtens auch gelohnt. Natürlich hatte ich Sie nochmal darauf angesprochen, wieso sie so seltsam war. Aber das hat sie mir glaubwürdig erklärt.


    Wir sind am selben Abend noch beim Sonnenuntergang am Deich/Strand spazieren gegangen und es war echt schön. Diesmal war es für Sie auch kein Problem meine Hand in der Öffentlichkeit zu nehmen und mich auch zu küssen. Davor die male, war sie in ihrem Ort etwas vorsichtig.


    Am nächsten Abend waren wir Essen und auch im Restaurant war es diesmal positiv anders.


    Heute bin ich dann wieder zurückgefahren. Der Abschied war wie die letzten Male ziemlich "scheiße". Man hat ihr angesehen, das Sie die Tränen zurückhalten musste.


    Nun ist Sie nächste Woche für 5 Tage hier in der Nähe.


    Zusammen sind wir trotzdem "noch" nicht, auch wenn wir uns wie in einer Beziehung verhalten. Ich möchte ihr natürlich die Zeit geben, die Sie braucht, aber ich würde schon gerne wissen was das mit uns ist. Denn sie möchte ja auch mehr, ist aber derzeit noch nicht so weit um wieder eine Beziehung anzufangen.


    Sie ist es auch nicht gewohnt so behandelt zu werden, wie ich es tue, sagte Sie mir. Selbst das wir Essen waren, war für Sie quasi "neu".

    Mal ein kleines Update zur Situation...


    Nachdem ich ja dann dort war, war Sie für einige Tage hier und daraufhin war ich wieder bei ihr. Letztes mal nun von Dienstag bis Freitag.


    Wir sahen uns bisher also regelmäßig und jede Woche. Je nachdem was mein Arbeitsplan sagt, könnte ich nächste Woche wieder hin.


    Nur bin ich mir da nun wirklich nicht mehr sicher ob das was Ernstes ist oder nicht.


    Sie hatte mich von meiner Arbeit abgeholt und vor meinen Kollegen geküsst. Wir gingen Hand in Hand, wie ein glückliches Paar eben, weg. Waren Essen und verbrachten die Tage wo Sie hier war, zusammen. Soweit so gut, sie gestand mir das Sie sich in mich verliebt hat, nennt mich "Schatz" und sowas... Ich habe mich auch in Sie verliebt und es ihr gesagt.


    Sie nahm noch eine Stoffjacke von mir mit, damit Sie etwas bei Sich hat, was nach mir riecht.


    Als Sie wieder zu Hause war, hat Sie mir gesagt das Sie sich unsere Bilder ausgedruckt hat und sich noch extra Bilderrahmen dafür geholt hat.


    Und nun zum Problem:


    Hier in meiner Stadt, tut Sie so, als wären wir zusammen. Dort bei ihr, ist Sie sehr vorsichtig. Selbst wo ihre beste Freundin zu Besuch kommen wollte, hat sie eines der Bilder von uns versteckt, damit sie das nicht sieht (war eins wo wir uns küssen).


    Daraufhin wurde ich etwas sauer und fragte sie, was das soll. Wieso steht sie nicht einfach zu uns?!


    -> Sie kann sich auf noch nichts festes einlassen, war ihre Antwort.


    Habe ihr vorhin geschrieben, das ich einfach wissen möchte, wo ich dran bin. Ich möchte kein Abenteuer oder sonstiges sein. Sie hat selbst von Anfang an gesagt, sie will was festes. Und auch gestern am telefon hieß es, das es keine Freunfschaftssache oder sowas ist, es ist einfach erstmal so, wie es ist. Das war ihre Aussage.


    Damit bin ich alles andere als zufrieden, und nun ist die Situation zwischen uns sehr stark angespannt.


    Was meint ihr dazu?

    Aus der Ferne kann man natürlich nicht das richtige schreiben. Man liest ja nur Deine Seite.


    Es ist vielleicht möglich, dass die Beziehung davor nicht so gut ausging und nicht möchte, dass die Leute in ihrem Ort denken: "Jetzt hat sie schon wieder jemand".


    Entspann Dich und genieß den Moment... die paar Monate bis sie ganz bei Dir in der Nähe ist.