Zitat

    Hanca

    Nochmal: Du liebst ein Bild. Das (Wunsch)Bild hast du dir gebastelt, aber es entspricht nicht der Realität.


    Wenn man einen Menschen wirklich liebt, dann liebt man alle seine Facetten.

    Es ist nicht mein Wunschbild sondern das Bild, das sie mir von sich vermittelt hat in den letzen 6 Monaten.

    Zitat

    Polarfuchs

    Und du könntest deine Sexualmoral hinterfragen. Warum ist jemand billig und würdelos, wenn er Spaß an unverbindlichen Sex hat und das (aus)lebt? Tut die Person damit irgendjemanden etwas?

    Nein, sie hat in dem Moment denke ich niemandem etwas getan, sie war Single. Aber dennoch kann ich doch meine Meinung zu so einem Verhalten haben. Und meine Meinung ist, dass so etwas nicht erstrebenswert ist und es auf mich leider abstoßend wirkt.


    Ich denke auch, dass so eine Geschichte einen noch nicht bekannten Charakterzug eines Menschen offenbart und dieser gefällt mir leider überhaupt nicht.

    Zitat

    Polarfuchs

    Hast du Angst, dass deine Freundin leichter fremdgehen oder dich verlassen sowie dich negativ mit anderen Männern bzgl. des Sexes vergleichen könnte als eine Frau mit weniger sexuellen Erfahrungen?

    Nein, die Angst habe ich eigentlich nicht. Ich habe eher die Befürchtung, dass für sie Sex eher eine Ware ist und nichts Besonderes mit dem man seine tiefen Gefühle für einen anderen Menschen zum Ausdruck bringen kann.

    Zitat

    Polarfuchs

    Auffällig finde ich auch dieses Kreisen um "ihren Wert", dass sich durch den gesamten EP zieht bis zum Schlusssatz:

    Zitat

    Das ganze Wertvolle was ich in ihr sehe geht mir mit dieser Geschichte verloren

    Ich finde es legitim, seine Freundin als wertvoll zu betrachten. Sie ist der Mensch zu dem ich die engste Bindung habe. Und wenn ich dann etwas über sie erfahre was mich schockiert und was ich als würdelos empfinde, dann muss ich die enge Bindung zu ihr überdenken und dann ist sie in dem Moment auch nicht mehr so wertvoll für mich.

    Zitat

    CoteSauvage

    Und weiterhin finde ich die Haltung, die seine Freundin ihm suggeriert, dass ein Orgasmus, der "nur" mit klitoraler Stimulierung zustandekommt, ein minderwertiger Orgasmus sei, abwegig. Das dem TE zu erzählen ist wiederum bescheuert, weil strategisch ungeschickt - sie kann froh sein, wenn nach solchen Ansagen im Bett überhaupt noch irgendwas klappt.

    Da muss ich dich etwas korrigieren, das hat sie so nicht gesagt. Ich denke sie ist relativ zufrieden mit unserem Sex. Wenngleich ich ihr angemerkt habe, wie toll doch der vaginale Orgasmus den sie ja doch schon haben konnte, damals war.


    Das macht mich insgesamt unzufrieden, denn mit mir will sie das anscheinend gar nicht erleben oder sie hat es bei uns schon abgehakt, da es noch nie funktioniert hat.

    Zitat
    Zitat

    sie kann froh sein, wenn nach solchen Ansagen im Bett überhaupt noch irgendwas klappt.

    Das gilt doch für beide - er hält sie ja umgekehrt de facto für billig und würdelos/schlampig - obwohl er im Bett davon profitiert hat bisher. (also von ihrer sex. Aufgeschlossenheit & Experimentierfreude sowie ihrer Erfahrung) Das ist ein starkes Stück, mit Verlaub, und da könnte man auch etwas deutlich unfreundlicheres zu schreiben.

    Natürlich ist der Sex sehr spannend mit ihr aufgrund ihrer Offenheit. Aber ich würde nicht ihre Sex-Geschichte dafür verantwortlich machen wollen, dass sie so ist. Man braucht doch keine Sex-Reise um offen im Bett zu werden. Ich bin mir aufgrund ihrer Erzählungen sicher dass sie in ihren Beziehungen davor auch nicht anders war. Und ich hatte auch andere Partnerinnen, die ähnlich drauf waren, aber lange nicht so eine extreme Aktivität in der Vergangenheit hatten.

    Zitat

    roubina

    Ganz unabhängig davon bin ich allerdings der Meinung, dass das sexuelle Vorleben der Partnerin ganz allein ihre Sache ist (...) (wobei sie nicht verpflichtet gewesen wäre, ihn davon überhaupt in Kenntnis zu setzen).

    Sie hat mir das ganz bewusst gesagt (sogar mit Zahl) nachdem ich sie pauschal und einfach auch aus allgemeinem Interesse gefragt habe, wie das in sexueller Hinsicht denn so laufe auf so einer Reise.


    Da hätte sie mir ja auch irgendwas Ungefähres erzählen können, z.B. "da war nicht viel o.ä.", aber dafür ist sie glaub ich zu ehrlich und sie selbst hat damit ja auch absolut kein Problem. Deswegen hat sie mir knallhart gesagt, was sie da getrieben hat.


    Ich weiß, dass ich das Problem damit habe, nicht sie. Aber wie soll ich das ändern? Wenn ich einen Schalter umlegen könnte, um danach zu sagen "alles gut, sie ist jetzt bei mir und alles vorher interessiert mich nicht". Aber wie find ich den bloß, oder kann man den er-finden? :-(

    Zitat

    Ich weiß, dass ich das Problem damit habe, nicht sie. Aber wie soll ich das ändern? Wenn ich einen Schalter umlegen könnte, um danach zu sagen "alles gut, sie ist jetzt bei mir und alles vorher interessiert mich nicht". Aber wie find ich den bloß, oder kann man den er-finden? :-(

    Es ist ja nicht alles gut. Ihr habt unterschiedliche Moralvorstellungen und meiner Ansicht nach müsst Ihr darüber miteinander reden...

    Zitat

    roubina

    Kann es sein, dass die Geschichte mit den zahlreichen Partnern, die deine Freundin dir erzählte, vielleicht gar nicht stimmt?

    Nein, ich sehe keinen Grund dafür, dass sie mich in dieser Weise belügen sollte und es gibt außerdem genug Hinweise, dass es alles so stimmt.

    Zitat

    CoteSauvage

    Was findest du daran erstrebenswert? Inwiefern ist es für dich wichtig wie sie ihren Orgasmus bekommt? Abgesehen davon dass sie darauf wohl kaum einen Einfluss hat.

    Im Moment ist es so, dass sie nur zum Orgasmus kommt, wenn sie selbst während des GV Hand anlegt. Wenn sie das nicht macht, weil sie vll. grad keine Lust hat, kommt sie auch nicht, egal was ich mache. Dann fühle ich mich immer ziemlich alleine beim Sex.


    Aus eigener Kraft und ganz sicher zum Orgasmus bringe ich sie nur oral.

    Zitat

    mond+sterne

    Es ist ja nicht alles gut. Ihr habt unterschiedliche Moralvorstellungen und meiner Ansicht nach müsst Ihr darüber miteinander reden...

    Wie soll dieses Gespräch aussehen?


    Ich kann ihr zum wiederholten Mal sagen, dass mich das belastet, ja irgendwie abstößt, und dass ich bei ihr nicht mit so einem Verhalten gerechnet hätte und sie sagt dann wieder, dass es das Normalste von der Welt ist und dass es außerdem nichts mit uns zu tun hat.


    Und dann?

    @ blu_sky,

    danke für deine Antwort. Leider drückst du dich (zumindest für meinen Geschmack) etwas unklar aus. Dein

    Zitat

    Ich hab erwidert, dass ich mit meinen vorherigen Partnerinnen andere Erfahrung gemacht hätte und dass die fast alle irgendwann, irgendwie vaginal gekommen sind.

    ist ziemlich dehnbar. Irgendwann, irgendwie, dass kann heißen, ab einem bestimmten Zeitpunkt hatten wir den Bogen raus und von da an ging's immer oder öfters es kann auch heißen, naja ein, zwei mal hat's mit jeder geklappt. Aber darum geht's jetzt gar nicht.


    Es geht auch nicht darum wie nett oder wie weniger nett du deiner Freundin gesagt hast, dass du dir wünscht sie würde vaginal kommen. Es geht nicht um Schuld, sondern einfach rauszufinden was passiert ist. Und da nehme ich deine Aussage, dass sie ziemlich beleidigt war als gegeben an. D.h du hast sie in eine Position gebracht in der sie meinte sich sich verteidigen zu müssen. Und das hat sie getan. Sie wollte den Vorwurf, dass sie (zumindest aus ihrer Sicht) schlechter ist als ihre Vorgängerinnen nicht auf sich sitzen lassen. Und dann hat sie den schwarzen Peter an dich weitergegeben. Und diese Strategie hat bei dir voll eingeschlagen. Jetzt bist du beleidigt, bzw. hast ein Problem.


    Ich kann nicht sagen, ob sie die volle Wahrheit gesagt hat. Also ob alles so stimmt, vielleicht hat sie mit der Anzahl der Partner während der Reise übertrieben oder sie ist gar nicht vaginal bei einem dieser Männer gekommen. Oder alles stimmt, aber es ist letztendlich unerheblich.


    Ich kann auch nicht sagen, ob sie diese Aussage nochmals machen würde, wenn sie wissen würde wie tief dich das getroffen hat. Ihr habt jetzt ein Kommunikationsproblem, das durch ehrliches miteinander reden aus der Welt geschafft werden sollte.


    Im Grunde hat sie ja Recht, dass

    Zitat

    Wenn ich ihr sage, dass mich das mit ihrer Vergangenheit belastet, lässt sie das nicht gelten und sagt es hat mit uns absolut nichts zu tun.

    es nichts mit euch zu tun hat. Da es dich aber belastet und die Ursache eurer Disharmonie ist, hat es natürlich doch was damit zu tun.


    Ich finde es ist an dir diese Disharmonie durch ehrliches Reden mit ihr zu beenden. Sie hat mit ihrer Reaktion dein Selbstwertgefühl erschüttert und das solltest du ihr gegenüber offen und ehrlich zugeben. Dazu gehört mehr Mut als zu jeder anderen Reaktion deinerseits die nun weiterhin alternativ an den Tag legen könntest. Aber einem Partner gegenüber eine Schwäche, einen Fehler von sich selber einzugestehen, führt im Normalfall dazu die Beziehung zu stärken.

    Zitat

    Könnt ihr mir eure Meinungen dazu sagen oder Ratschläge aus eurer Sicht geben?

    Das ist mein Rat an dich.

    Zitat

    Ich habe eines Abends nach dem Sex mal zu ihr gesagt, dass ich es schön fände, wenn sie auch vaginal kommen könnte.


    Daraufhin war sie ziemlich beleidigt und hat mich gefragt ob ich das wirklich ernst meine und dass fast keine Frau nur vaginal kommen könnte. Ich hab erwidert, dass ich mit meinen vorherigen Partnerinnen andere Erfahrung gemacht hätte und dass die fast alle irgendwann, irgendwie vaginal gekommen sind. Danach hat sie mich nicht mehr ernst genommen und gemeint dass diese Partnerinnen leider fast alle nicht ehrlich gewesen wären und mir was vorgespielt hätten. Das glaube ich aber nicht denn das hätten dann wirklich alle gute Schauspielerinnen sein müssen.


    Und dann hat sie eben auch erzählt, dass sie da auf der Reise mit einem oder mehreren Kontakten (das weiß ich nicht genau) auch vaginal kommen konnte und dass es deshalb nicht an ihr liegen könnte sondern eben am Mann.

    Haha, klassisches Eigentor! Sehr feinfühlig bist du scheinbar nicht.


    Expartnerinnen direkt mit der aktuellen Partnerin zu vergleichen, egal in welchem Zusammenhang, das habe ich nie gemacht. Für mich ist immer nur die gerade aktuelle Partnerin aktuell. Denk mal drüber nach.

    @ TE,

    - wie viele Sexualpartnerinnen hattest Du in deinem 34-jährigen Leben?


    - immer innerhalb einer Beziehung oder auch außerhalb?


    - wie viele Sexualpartner gestehst du einer 30-jährigen Frau zu?


    - bist du sicher, dass deine vorherigen Partnerinnen alle ehrlich waren in Bezug auf die Anzahl ihrer vorherigen Partner? Es gab da nämlich vor ein paar Wochen mal ne interessante Studie. Danach haben Frauen 5 Sexualpartner und Männer 8. Da kann ja was nicht, oder :-) fragt sich nur wer da unerhrlich war.


    Ich weiß nicht... ich habe das Gefühl, Du hast ein massives Problem damit, wenn eine Frau Sex ausserhalb von Beziehungen hat, also so generell. Bei einem Typen in einem Jahr würdest du das wohl noch hinnehmen, vielleicht auch noch bei drei in einem Jahr, wobei das statistisch schon wieder zu viel sein könnte. Alles was du in bezug auf ihre sexuelle Vergangenheit schreibst, wirkt so angewidert und angeekelt. Du schreibst von wildfremden Typen auf einer Sex-Reise durchvögeln lassen, ihr Wert wäre zerstört, ich glaube wirklich das mit Euch beden hat überhaupt keinen Sinn. Für Dich ist sie durch die 20 Typen in einem Jagr, billigste, minderwertigste Ausschussware und so wie Du schreibst lässt Du sie das auch spüren. Und dann sagst Du dass du sie liebst, nee, sorry, das glaube ich dir nicht. Und dass Du so denkst wird sie ja in deinem Verhalten merken. Das wird euch beiden nicht gut tun. Dir nicht, wenn Du denkst, du hast ne Schlampe zur Freundin und ihr nicht, weil du ihr immer wieder zu verstehen gibst, dass sie in deinen Augen eine Schlampe ist.


    Entweder du kriegst das in den Griff, oder ich seh schwarz für euch beide.

    Ich finde es lustig, dass es anscheinend immer noch von vielen Männern so gesehen wird, dass Frauen durch Sex "an Wert" verlieren.


    Aber der Wert der Männer steigt mit der Anzahl der Eroberungen hahahahaha


    Finde den Fehler ;-)


    Wieso wird da von einigen ein Unterschied gemacht?


    Zum Sex braucht es nunmal mindestens 2 Personen ;-)


    Wieso wird der Mann dadurch aufgewertet und die Frau abgewertet?


    Habe ich noch nie verstanden.....

    @ blu_sky

    du bist 34 und fragst was du bei so einer Frau machen sollst? :_D Was bei solchen Frauen halt so macht. Kranke Sexfantasien an ihr abarbeiten und nebenbei etwas ordentliches für die Zukunft suchen. 8-( Hast noch keine Erfahrung mit "erfahrenen" Frauen, oder? Bloß keine Beziehung! :-X

    Pure Lebensfreude kann man mit Sicherheit auch ohne massenhaften Sex haben. ;-)


    Ich kann den TE sehr gut verstehen und mich würde es auch massiv stören. Hätte er früher von ihrem Vorleben erfahren, hätte er sich wahrscheinlich garnicht erst in sie verlieben können.


    Eigentlich gibt es nur eine gemeinsame Zukunft, wenn er mit offenen Karten spielt und mit ihr redet. Dazu gehört natürlich auch, dass ihr bewusst gemacht wird, wie verletzend gerade Vergleiche während des Sexes im Bett sind.


    Es gibt keine Partner, welche 100 Prozent perfekt sind.

    ist das wirklich so schwer, dass das Frauen nie kapieren? %-|


    Erfahrene Frauen taugen nicht für Beziehungen. Aus Männersicht.


    Erfahrene Männer taugen sehr für Beziehungen. Aus Frauensicht.


    Männer haben keine Meinung zu erfahrenen Männern! Mir ist das Sexleben anderer Männer völlig egal.


    Es sind die FRAUEN die solche Männer aufwerten, nicht die Männer.


    Ist doch nicht so schwer


    %-|


    Frauen mit vielen Sexpartnern = untauglich für Beziehung. Aus MÄNNERsicht.

    Männer wollen so viele Frauen wie möglich "beglücken" und fühlen sich dann supertoll und als geilen Player, aber die Freundin soll am besten unberührt und unerfahren sein.


    Finde ich sehr fragwürdig.

    Warum ist das so? Und was heißt "erfahren" ? 1 oder 2 oder 5 oder 10 oder mehr? Wo ist da die grenze?


    Das Problem seh ich darin, dass für den einen nur eine jungfräuliche Partnerin in Betracht kommt. Trifft der dann auf eine, die zwei Männer vor ihm hatte, wird er seine

    Zitat

    kranken Sexfantasien

    an ihr abarbeiten und sie dann in den Wind schießen, dann hatte sie schon den 3. Mann, beim nächsten Mann könnte eine Beziehung aus anderen Gründen zerbrechen, das war dann der 4. Mit 4 Partnern ist sie dann wohl verbraucht und keiner will mehr eine Beziehung mit ihr führen, sondern die Typen wollen nur noch Sex, weil zu mehr ist die ja nicht zu gebrauchen?


    Mensch, Kerle wollen doch auch vögeln! Warum ist das bei denen GUT und bei Frauen SCHLECHT ? Wenn sich keine Frau finden würde, die Sex haben möchte, könnten Männer ja auch nicht vögeln. und die Frau, die es dann macht, ist eine Schlampe? Warum? Erklär es mir, ich verstehe es nicht.

    Zitat

    Männer wollen so viele Frauen wie möglich "beglücken" und fühlen sich dann supertoll und als geilen Player, aber die Freundin soll am besten unberührt und unerfahren sein.


    Finde ich sehr fragwürdig.

    kein Mann würde sich als Player fühlen, wenn nicht die FRAUEN ihm diese Bestätigung geben würden. 8-(


    Das kennt doch jeder Mann aus der Jugend. Haste eine, kriegste alle...haste keine, kriegste keine...


    die Frauen sorgen dafür, dass die Player sich als toll fühlen.