Mach ich meine Freundinn kaputt? – Beziehung vor dem Aus... :-(

    Hi,


    ich weiß gar nicht genau wie ich anfangen soll, aber ich bin zur Zeit sehr verzweifelt und versuch jetzt mal über die anonymität des internet mir Hilfe zu holen. Ich bin 21 und seit 1.5 Jahren mit meiner Freundinn zusammen. Ich muss sagen, dass sie meine erste richtige Freundinn ist und ich anfangs unbeschreiblich glücklich war. Ich war richtig stolz auf mich und wir passten auch einfach super zusammen. Sie ist mehr der "Kumpeltyp" und man kann mit ihr sozusagen viel Scheiße bauen :-) Ich hatte immer Herzklopfen wenn ich wusste dass wir uns bald wieder sehen... und genau hier liegt das Problem. Auf Grund meines Studiums wechsle ich alle 3 Monaten zwischen zwei Städten und sie wohnt in einer dritten, meiner Heimatsstadt. Wir sehen uns daher nur am Wochenende und das belastet schon sehr. Wir haben uns nie über einen längeren Zeitraum gesehen und wenn wir im Urlaub waren, lief es iwie komisch. Irgendwann hatte man bzw ich zu viel von ihr und das machte mir Angst... Normalerweise sollte man die Zeit ja genießen. Ein weiteres Problem ist, dass wenn ich am Wochenende zu Hause bin natürlich auch andere Pflichte zu erledigen habe (Omas, Eltern usw.) Auch möchte ich nicht, dass meine Freunde hintenanstehen. Freunde waren für mich schon immer sehr wichtig.


    Ich spiele wirklich mit dem Gedanken Schluß zu machen und zwar aus Respekt. Sie liebt mich 1000000mal als ich sie. Sie würde alles für mich tun, jedoch weiß ich nicht ob ich das machen würde... Sie opfert sich so für uns auf und ich Arschloch erkenn das nicht an. Sie ist psychisch total fertig und es ist meine Schuld... Sie ist allgemein in einer schwierigen Situation. Sie macht gerade ihr Abitur und steht vor ihrer letzten Prüfung. Sie ist bisher 2mal durchgefallen und es sozusagen ihre letzte Chance. Auf Grund der 2 extra Jahre hat sie auch nahezu keine Freunde. Es fällt ihr allgemein sehr schwer Leute kennenzulernen und Freunde zu haben. Sie hat sozusagen meine Freunde komplett mitübernommen und würde quasi alleine sein wenn ich Schluß machen würde. Ein weiteres Problem sind ihre eltern. Sie kümmern sich nicht wirklich um sie und es ist auch fraglich wie ein künftiges Studium in einer anderen Stadt finanziert werden kann. Ihre Eltern werden sie wenig unterstützen. Da sie nicht mit ihren Eltern klar kommt, will sie also in eine andere Stadt. Das heißt für mich in zukunft 4 Städte.... Uni, Uni, Ihre Uni und meine Eltern. Ich weiß nicht ob ich das schaffe und Lust darauf habe. Ich habe egtl kein richtiges Studentenleben, da ich ja jedes Wochenende auf Reisen bin.


    Ich versuch andauernd Gedanken über die beste Möglichekeit zu machen, aber es ist wie in einem Kreis...


    Mach ich Schluß, weiß ich dass sie das total fertig machen würde und sie vor dem "Nichts" stehen würde.


    Mache ich nicht Schluß, weiß ich nicht ob ich das egtl will. Es wird in Zukunft immer schwerer für uns.


    Lg

  • 9 Antworten

    Das was du da erzählst hört sich nicht so toll an. Schluss machen aus Respekt? Liebst du sie überhaupt noch?


    Was erhoffst du dir denn, wenn ihr nicht mehr zusammen seid?


    Wenn das Zusammensein mit ihr im Urlaub für dich "zu viel" war, so muss das nicht unbedingt ein Zeichen von fehlender Liebe sein. Es ist völlig normal, dass manche Menschen auch mal Zeit für sich brauchen. Eine Fernbeziehung zu führen ist schwierig. Was deiner Freundin offenbar fehlt, ist ein eigenes Leben.


    Sie hat wahrscheinlich nie wirklich gelernt, aus sich rauszugehen, Kontakte zu knüpfen und auf eigenen Beinen zu stehen. Stattdessen klammert sie sich an dich, du bist der Mittelpunkt ihres Lebens. Wenn du sie liebst, dann nimm ihr nicht den Halt, in dem du mit ihr Schluss machst. Vor allem wenn sie gerade ihr Abi macht und deswegen in einer schwierigen Zeit steckt, solltest du sie unterstützen und nicht "aus Respekt" verlassen.


    Versuche ihr lieber zu helfen, dass sie ein eigenes Leben aufbaut.


    Gib ihr Ratschläge, was sie tun kann, um auch noch andere Leute kennen zu lernen. Überlegt doch zusammen, was für ein Hobby sie ausüben könnte, wo sie vielleicht ein paar Leute für SICH trifft. Sei es nur ein Töpferkurs oder ein Sprachkurs, ein neuer Nebenjob oder sonst etwas.


    Wenn sie erst mal den Schritt in ein eigenes Leben gemacht hat, wird sie sicherlich nicht mehr so sehr an dir klammern und wer weiß – vielleicht nimmt das dann auch viel Druck aus eurer Beziehung. Aber lass das arme Mädchen nicht im Stich...

    Zitat

    Aber lass das arme Mädchen nicht im Stich...

    So würde ich das nicht angehen. Jeder Mensch muss selbst glücklich sein, eine Beziehung zu führen, nur weil man sich dem anderen gegenüber verpflichtet fühlt und Mitleid hat ist letztendlich in hohem Maße auch unfair gegenüber dem Partner. Möchtest du, dass jemand aus Mitleid mit dir zusammen ist?


    Fraglich ist hier allerdings, ob du sie wirklich nicht mehr liebst, oder ob du dir nur zuviel Stress machst. Natürlich ist es stressig, wenn sie wegzieht und du noch eine Stadt mehr hast, zwischen der du pendeln musst. Vor der Entscheidung stand ich auch irgendwann mal. Aber letztlich muss das Herz entscheiden, und wenn du sie noch liebst, dann schaffst du das.


    Urlaube sind, da gebe ich Amy88 Recht, eine Ausnahmesituatin, in der sich viele Paare streiten. Danach solltest du nicht gehen.

    Weißt du was ich denke? Wenn du Schluss machen würdest, wärst du einer der Menschen, die wirklich einen vernünftigen Grund dafür nennen können und sich wirklich Gedanken drüber gemacht haben. :)z


    Klar ist es scheiße jetzt in der Situation... aber mal ehrlich, gibt es denn eine "gute Situation" zum Schlussmachen? Wird deine Freundin vielleicht nach dem Abi mehr Freunde haben, so dass sie weniger alleine wäre? Ich glaube nämlich nicht... oder kannst DU etwas daran ändern, wenn sie ihr Abi nicht schafft? Ich glaube nicht...


    Ich weiß nicht, wie man das am besten macht... ich fände es gut, wenn du mit deiner Freundin über all das reden würdest, was du hier schreibst. Auch darüber, dass du dich trennen willst. Das ist keine Schande, ich kann dich voll verstehen und es wäre wirklich ausnutzen, wenn du jetzt noch länger so mit ihr zusammenbleibst, ohne ihr mal was von deinen Gedanken erzählt zu haben...


    Ich finde es ganz normal, dass du dich nicht aufopfern willst. Bei einer Beziehung geht es nicht um aufopfern... das ist völlig falsch. Damit wird keiner glücklich. Ich finde es sogar eine große Chance für sie, wenn du ihr das mal so erklären würdest, wie du es schreibst, weil die Art wie sie "liebt" kann sie auf Dauer nicht glücklich machen... sie ist ja irgendwie einer Illusion verfallen. Mir tut sie eigentlich leid, dass sie sich so aufopfert. Ich finde es von dir sehr liebevoll, dass du das so gut erkennst und nicht einfach irgendeine Ausrede erfindest, was an ihr so schrecklich ist, wie es viele andere tun würden...


    Du solltest halt jetzt wirklich den nächsten Schritt machen, zu deiner Unglücklichkeit stehen und ihr das sagen, wie es dir geht und was du über die Beschaffenheit der Beziehung denkst. Ich denke halt wenn du wirklich das sagst was du denkst, dass du dann nicht nur dir einen Gefallen tust sondern wirklich auch ihr. Es kann nicht funktionieren, wenn einer viel mehr gibt als der andere. Und es kann auch nicht funktionieren, wenn du dich unwohl fühlst und aus Mitleid so weitermachst. Mitleid kann anderen Menschen sehr schaden und wird oft mit Hilfe oder Nächstenliebe verwechselt, obwohl es eigentlich nur bewirkt, dass ein Mensch, der eigentlich schon am Boden ist noch darin bestätigt wird...

    wenn du es nicht willst, und du sie so sehr liebst, machst du das alles nur noch schlimmer in dem du sie im stich lässt...


    mein freund studiert auch...und ich sehe ihn auch nur am wochenende...aber das studium ist nun mal auch irgendwann vorbei?!?!?!


    telefoniert jeden tag, macht webcam unterhaltungen in denen ihr euch seht..mir hilt das immer recht gut...

    naja ob du sie noch liebst, oder nicht kannst nur du wissen.


    eine fernbeziehung ist anstrengend, und stressig, das weis ich zu gut.


    wenn sie dir zu wenig freiraum lässt, so musst ihr das sagen, dann kann sie ihr verhalten ändern, und evtl läuft es dann wieder besser...


    also mit reden meine ich nicht das du ihr vorwürfe machst, sondern halt sachlich über die situation sprechen.


    meine beziehung steht auch grad kurz vor dem aus, allederings hat sich meine freundin in nen andern verliebt.


    was wohl auch daran liegt, das wir die letzten monate einfach nicht genug geredet haben! ich beräuhe es serh das wir nicht genug geredet haben. und jetzt ist es evtl leider schon zu spät >:( :(v :(v :(v


    deswegen frühzeitig drüber reden, bevor es zu spät ist.

    Da du sowieso sagst, dass sie dich bedeutend mehr liebt als du sie, wirst du wohl früher oder später Schluß machen. Aber dann bitte nicht "aus Respekt", völliger Blödsinn in meinen Augen. Dann sag ihr auch bitte, dass deine Gefühle nicht stark genug sind, um eine nicht ganz so bequeme Beziehung mit ihr zu führen. Aus Respekt.

    Bevor Du die Beziehung sozusagen aus Mitleid aufrecht erhältst, ist es meines Erachtens besser jetzt die Reissleine zu ziehen als mühsam die Beziehung über Wasser halten zu müssen. Diese Ehrlichkeit und Achtung bist Du ihr mindestens schuldig.

    Also letztendlich musst DU allein die Entscheidung treffen, ob du deine Beziehung aufrecht erhalten willst... die Entscheidung kann und sollte dir niemand abnehmen.


    Ich kann dir nur sagen dass ich deine Situation voll und ganz nachempfinden kann.


    Ich habe selber mal in einer anderen Stadt studiert (ca. 200 km weg von meinem Heimatort)... meinen damaligen Freund (Handwerker, eher nicht so der Studenten-Typ) hab ich nur am Wochenende gesehen... er wohnte auch noch fast ne Stunde Autofahrt von meinem Heimatort weg, jedes Wochenende war ich nur auf Reisen, erst nach hause die "anderen Pflichten" wie Eltern, Großeltern, Geschwister, dann weiter zu ihm, sonntags meistens nochmal nach hause, sachen packen, und dann wieder zum Studienort. Meinen Freund hat es total belastet dass wir uns so wenig sehen, er hätte am liebsten Tag und Nacht mit mir verbracht, hatte null verständnis dafür, dass es in meinem Leben auch noch andere Menschen und andere Prioritäten gibt. Ich hab oft, sehr oft darüber nachgedacht schluss zu machen! Ich stand mehr wie einmal kurz davor! Letztendlich hab ich die Beziehung aber dennoch aufrecht erhalten.


    Irgendwann war es bei mir so, dass ich mich montags und dienstags am Studienort (wo ich eigentlich erholt weiter lernen sollte) erst mal von den Strapazen des Wochenendes erholen musste....


    Am Schluss bin ich richtig, richtig krank geworden... totales Burnout... hab mein Studium abgebrochen. Und ein halbes Jahr später hat er mich sitzen lassen wegen irgend so ner dahergelaufenen Schl**** (und das auf ne ganz ganz miese Tour!)


    Das ganze ist schon fast 2 Jahre und heute könnte ich mir in den Arsch treten dass ich damals nicht schluss gemacht hab, da wäre mir ne Menge stress erspart geblieben und ich wäre mit Sicherheit nicht krank geworden! Und ich hätte jetzt ein fast fertiges Studium!


    Eine Beziehung sollte NIEMALS mehr Kraft kosten als sie einem gibt!

    Dieses "Du bist viel zu gut für mich, deshalb mach ich jetzt Schluss, weil Du jemand besseren verdinet hast als mich blablabla" ist der ablsoute Hohn. Als ob sie Dir noch dankbar sein müsste, dass Du "ihr zuliebe" die beziehung beendest (die sie ja eigentlich sehr gerne weiterführen würde).


    Sei so fair und schenk ihr reinen Wein ein:


    Sie liebt mich 1000000mal als ich sie.


    Das heißt für mich in zukunft 4 Städte.... Uni, Uni, Ihre Uni und meine Eltern. Ich weiß nicht ob ich das schaffe und Lust darauf habe.


    Du hast einfach keinen Bock mehr auf diesse Beziehung. Ist auch völlig ok, aber dann steh dazu. Alles andere wäre ihr gegenüber höchst respektlos.


    Und wenn sie kurz vor ihrem 3. Abiversuch steht, dann warte die paar Wochen Prüfung noch ab. Ich bin ja eigentlich kein Freund von langem Hinauszögern – aber das ist mMn ein Ausnahmefall.