Dieser Faden ist großartig. Und es sind wirklich einige Perlen an Beiträgen dabei. Damit ich mir heute Abend nicht die Augen blutig scrolle, hier ein :)D .


    btw: die einzigen Männer, die sich in der Disse oder im Club jemals wehrlos von anderen Männern haben abservieren lassen, habe ich in den 80erJahren erlebt. FB Germanistik, ihr wisst schon. ;-D

    gauloise Ja mir hat der Faden auch die Augen geöffnet.


    Dachte immer der Mensch hätte aufgrund seines Verstandes die Wahl wie er sein Leben zu leben hat und wie er sich verhält, aber der Wegelagerer hat mich gelehrt, dass man wohl innerhalb der Parameter des Geschlechtes in dem man geboren worden ist, gefangen ist und sich gar nicht anders verhalten kann..


    Ich hab das all die Jahre nur übersehen.. %:| %:|

    Zitat

    Beziehung auf Augenhöhe, was ist das? Bedeutet es, dass Mann und Frau sich mit gleichen Waffen bekämpfen? Dass also Frauen genauso schlagen dürfen wie Männer? Oder bedeutet es, dass Männer genauso verbal zuhauen dürfen wie Frauen? Nein, es bedeutet schlicht, dass Frauen und Männer sich ihrer angeborenen Verhaltensweisen bedienen dürfen, um ihre Konflikte zu lösen.

    wow... die beziehung als kriegsschauplatz ;-D 8ich meine jetzt gar nicht dich persönlich, aber es ist schon interessant, dass diese "augenhöhen-gender-sonstwas-diskussion" immer losgeht, wenn unterschiede im raum stehen - nie wenn etwas eint!

    Uh, Wegelagerer, ich sehe jetzt erst, dass Du PU-Sprech verwendest. Damit musst in der Realität vorsichtig sein, reagieren viele allergisch drauf. Aber Recht hast. Frauen WOLLEN im Bett überwunden werden. Damit sie die Gewissheit haben, dass Mann im Bedarfsfall auch VOR ihnen steht und ihnen nicht nur den Rücken deckt. Sexualität ist und bleibt der Teil des Lebens, der allen gesellschaftlichen Konditionen trotzt und ebenso wie bei den Affen im Zoo funktioniert. Der Silberrücken bekommt die Weibchen. Ende.

    Zitat

    kmey: quod erat demonstrandum

    Wieso sollte ich? Es ist mir schlicht egal ob du mir das glaubst oder nicht.


    Ich sage es aus meiner Erfahrung und du machst damit was du für richtig hältst.


    Aber Bestreiten mit Nichtwissen ist immer sehr beliebt, ich weiss. ;-D

    Seherin: kein Kriegsschauplatz, eher ein Spiel. Aber nach Regeln, die uns vor Millionen von Jahren gegeben wurden und die trotz aller weiblicher Unabhängigkeit immer noch gelten. Ich hab sie nicht gemacht, ich spiel nur nach ihnen...

    Ktefan Blöd ist nur das die Menschheit nicht als Alpha Persönlichkeiten besteht sondern auch aus Beta und Gama Persönlichkeiten. Die These das nur Alphas was abkriegen ist falsch. Auch der eine andere Beta kommt zum Schuss, wer eine entsprechende Frau findet, die den Konventionen trotzt.


    Bei dem Thema ist nicht alles Schwarz und Weiß, gibt auch genug Grauzonen..

    @ agent00

    Na schau ich kann Dir nach den paar Sätzen direkt sagen, dass du meine Texte entweder nicht gelesen hast oder nicht verstanden hast.


    Wenn du natürlich hingehst und meinst ich sage der Mann muss als Pascha immer über der Frau stehen, dann seh ich aus wie der letzte Primitivling, der genau sowas vertritt, völlig richtig.


    So und jetzt such mir mal den Beleg dafür das ich sowas gesagt habe, da wirst du brauchen.


    Was ich sage ist:


    Ich bin dagegen Dinge zu zerstören, die für Mann und Frau nicht gut sind. Die Sache ist viel feiner, als sie sich so einfach darstellen lässt. Ich denke nicht das Mann und Frau in beiden Richtungen gleichberechtigt sein können, was Rechte und Chancen angeht - ja definitiv. Aber es gibt durch die fundamentalen Unterschiede zwischen Mann und Frau Dinge, in denen beide gar nicht gleich sein können und es eigentlich auch gar nicht wollen! Das ist das spannendste an der Geschichte. Das ernsthaft anders zu vertreten halte ich für hochgefährlich für beide Seiten. Wir sind nicht gleich und natürlich spielt das Biologische eine Rolle, wir sind nicht nur unser Geist. Diese dauernden Versuche das als biologistisch, eugenisch usw. zu brandmarken sind ideologisch, nicht die Anerkennung der Fakten. Respekt und Liebe ergibt sich aus der Andersartigkeit von Mann und Frau, nicht aus der Gleichheit. Den anderen lieben bedeutet seine Andersartigkeit zu akzeptieren, nicht zu verschmelzen. Ich will überhaupt nicht die gleichen Fähigkeiten in bestimmten Bereichen wie Emotionen, sozialer Kompetenz etc. wie eine Frau, ich nehme mich wie ich bin und freue mich wenn mir eine tolle Frau über den Weg läuft. Das was ich mit über der Frau stehen meine ist was ganz anderes, es geht dabei nur um Sex und natürlich ist Sex essentiell für eine Beziehung. Die meisten Beziehungen gehen an schlechtem Sex kaputt, so platt ist das tatsächlich. Frauen wollen mit keinen schlappen Typen ins Bett, es stimmt einfach nicht. Du kannst so sehr auf Gleichberechtigung achten wie du willst, irgendwann wird das ein Problem im Bett. "Äh Schatz wo darf ich anfassen - so äh ja meinst du soll ich äh - ja schön.... ? " Herrgott nochmal nimm die Frau, die will das!" An der Stelle geht es um ganz archaische Sachen und Gleichberechtigung im Bett ist nicht scharf, schon gar nicht für die Frau. Sobald in der Beziehung außerhalb vom Bett die Balance wegbricht und das bis ins Schlafzimmer kommt, sieht es richtig übel aus für die Zukunft der Beziehung. Es gibt Bereiche zwischen Mann und Frau, in denen Gleichberechtigung nichts zu suchen hat. Frauen möchten zu ihren Männern aufsehen können, stolz auf sie sein, schwierig genug wenn man in allen Bereichen gleich ist. Aber wehe das geht da noch drunter, da kannst du direkt die Scheidung einreichen.