• Männer, was macht das Bordell so geil?

    Wieso macht der Bordellgang süchtig? Ich habe von einem Mann gehört, er findet den Gang zum Bordell geil. Also es macht ihn total geil....
  • 253 Antworten

    Bordell törnt ab? Und was ist mit nem Typen oder ner Dame die schon 30 Kerle hatte bzw. frauen?


    Das törnt an?


    Jeder so wie er es braucht. Ich brauchs nicht ;-)

    Vermutlich geht es um den schnellen, umkomplizierten Sex ohne vorher lange balzen und bezierzen zu müssen. Nach dem Motto " rein-rauf-runter-raus" :=o


    Bordelle sind schon ok. Immer noch besser wie wenn so ein übergeiler, aufgeladener Typ ein Frau von der Strasse schnappt, sprich sie vergewaltigt, oder ?

    Zitat

    Vermutlich geht es um den schnellen, umkomplizierten Sex ohne vorher lange balzen und bezierzen zu müssen. Nach dem Motto " rein-rauf-runter-raus"

    Ich denke, das ist auch ein Punkt. Dass sich manche Leute einfach nicht beherrschen können und zu solchen Mitteln greifen müssen. Wo ist das Problem, ein paar Wochen/ Monate ohne Sex auszukommen?

    Ich war einmal im Puff, aber zum Saufen und nicht zum Vögeln. War der teuerste Abend meines Lebens. %:|


    Sex mit einer Prostituierten zu haben, ist für mich der Abtörner schlechthin. Diese gegenseitige Lust aufeinander haben, fehlt da einfach und ist somit nicht erstrebenswert.

    Zitat

    Dass sich manche Leute einfach nicht beherrschen können und zu solchen Mitteln greifen müssen. Wo ist das Problem, ein paar Wochen/ Monate ohne Sex auszukommen?

    Natürlich kann man auch ohne Sex auskommen. Aber warum sollte man das machen wenn man die Möglichkeiten hat dem auf diesem Wege nachzugehen und es einen auch nicht stört wenn die Dame da nur mit dem beruflichen Ehrgeiz rangeht?

    Zitat

    Bordelle sind schon ok. Immer noch besser wie wenn so ein übergeiler, aufgeladener Typ ein Frau von der Strasse schnappt, sprich sie vergewaltigt, oder ?

    Was ist das denn für ein Vergleich? Den wenigsten Vergewaltigern geht es um Sex, sondern um Demütigung und das Gefühl von Macht.

    Zitat

    Wo ist das Problem, ein paar Wochen/ Monate ohne Sex auszukommen?

    Frauen können das m.E. nicht so richtig verstehen. Es geht ums "Druck abbauen".

    Zitat

    Was ist das denn für ein Vergleich? Den wenigsten Vergewaltigern geht es um Sex, sondern um Demütigung und das Gefühl von Macht.

    Woher willst Du denn das so genau wissen ? Wer weiß schon wieviele Vergewaltigungen es mehr geben würde, gäbe es keine Bordelle

    Zitat

    Sex mit einer Prostituierten zu haben, ist für mich der Abtörner schlechthin. Diese gegenseitige Lust aufeinander haben, fehlt da einfach und ist somit nicht erstrebenswert.

    :)z :)z :)^


    Das ist ja fast so, als würde man eine lebendige Gummipuppe verwenden.

    Ich denke, viele gehen da hin, einfach weil sie da unkompliziert Druck ablassen können – einfach weil es unkompliziert ist.


    Und: Ich denke, viele Männer reizt es auch, gegen so eine Art gesellschaftliches Tabu zu verstoßen. Außerdem kann ich mir vorstellen, dass es für viele Männer einen Reiz ausmacht mit einer Frau zu tun zu haben die nicht so "reserviert" ist gegenüber bestimmten sexuellen Wünschen wie es ihre Frau oder Freundin ist...


    Es gibt mit Sicherheit auch Leute die einfach einsam sind und deshalb hingehen – weil sie einsam sind. Häufg berichten Prostituierte ja auch, dass es viele Kunden gibt die mehr oder minder nur zum "Quatschen" kommen.


    Wie ich damit umgehen würde wenn mein Freund früher ins Bordell gegangen wäre... hm, kommt drauf an.


    Mir käme es sehr drauf an wo er hingegangen ist und unter welchen Umständen.


    Mich stört nicht der Bordellbesuch an sich oder auch die Prostitution – sondern mich stört, dass es eben doch oft so eine Art von "nur halb Freiwilligkeit" gibt bei den Frauen... soll heißen, viele prostituieren sich eben nicht freiwillig oder stehen unter starkem Druck "Leistung" zu bringen was ich in dem Bereich schlimm finde.


    Es wäre mir schon wichtig, dass ein Mann 1. die Frauen achtet, mit denen er da zu tun hatte – also sie nicht als "schmutzig" oder so wahrnimmt und da hingeht und nachher einen auf "die war so verdorben" macht....(das nervt mich am Meisten: dass manche Männer da hingehen und andererseits dann noch schlecht über die Frauen reden!!!) und 2. dass es ihm auch wichtig ist, dass sie angemeldet ist bzw eine Sozialversicherung hat usw...


    Mir wäre es auch wichtig, dass er offen dazu steht und eben auch nicht "gedankenlos" ist. Das heißt nicht, dass ich mir nicht bewusst bin , dass es schwierig ist sicherzugehen, dass eine Prostituierte versichert ist mit der man zu tun hat. Mir geht es nur darum, dass ihm das ein Thema ist und er sich darum bemüht eine "gute Adresse" zu finden bei der die Wahrscheinlichkeit groß ist dass es den Frauen da gut geht.


    Aber ich finde es am Wichtigsten, dass ein Mann die Frau mit der er schläft, auf keinen Fall verachtet. Egal ob sie das nun gegen Geld tut oder nicht. Und wenn ich merken würde, dass ein Mann zwar Bordellgänger war, aber dann das für "schmutzig" hält bzw die Frauen verachtenswert oder Ähnliches... dann wäre es für mich sehr negativ.

    Zitat

    Woher willst Du denn das so genau wissen ? Wer weiß schon wieviele Vergewaltigungen es mehr geben würde, gäbe es keine Bordelle

    Kriminalpsychologen beschäftigen sich schon seit jeher mit Sexualstraftätern und Konsorten, um solche Hirnies dingfest zu machen. Es ist also wissenschaftlich erwiesen, dass zu etwa 90% der Vergewaltiger nicht Sex das Motiv ihrer Tat ist.

    Zitat

    Kriminalpsychologen beschäftigen sich schon seit jeher mit Sexualstraftätern und Konsorten, um solche Hirnies dingfest zu machen. Es ist also wissenschaftlich erwiesen, dass zu etwa 90% der Vergewaltiger nicht Sex das Motiv ihrer Tat ist.

    Sehe ich auch ganz genauso.


    Ich würde es so ausdrücken: Vergewaltigern geht es zumeist vorrangig einfach darum ihre Macht über das Opfer auszudrücken, es ultimativ zu demütigen usw. Und dieses "sich mächtig fühlen durch die Entwürdigung und Benutzugn eines Opfers" – dass ist nunmal über Vergewaltigung zu "erreichen....


    Direktes einfaches sexuelles Verlangen ist da auf keinen Fall auslösender Faktor – es spielt mit rein, aber vorrangig geht es dabei doch eher um Demütigung und Machtausübung *durch* sexuelle Gewalt. Das ist etwas Anderes.


    Wenn es einfach um mangelnde Sexualkontakte ginge würden viel mehr Vergewaltigungen passieren – da ja wirklich die meisten Männer nie oder selten in Bordelle gehen – sondern viel häufiger eher ONS haben, die ja auch heute leichter und schneller zu bekommen sind als früher....


    Allerdings gibt es schon genug nachvollziehbare Argumente warum Männer (und teilweise, wenn auch seltener, Frauen) in Bordelle gehen und ich finde das ist auch zu akzeptieren, solange die Bordellbesucher die Frauen und Männer da nicht missachten.

    @ Nympchen

    Man merkt sofort das du eine Frau bist. Für einen Mann ist es super schwer Wochen oder Monate ohne Sex/Selbstbefriedigung auszukommen. Persönlich finde ich es im Vergleich zu onanieren viel erbärmlicher als mit einer Frau zu schlafen. Und nicht alle Frauen werden versklavt und gezwungen als Prostituierte mit Männern Sex zu haben obwohl sie es widerlich finden. Es gibt durchhaus Frauen die sich diese Tätigkeit als Beruf ausgesucht haben. Wenn es ja so einfach wäre abstinent zu Leben als Mann gäbe es das älteste Gewerbe der Welt garnicht.