Mandat des Anwaltes niederlegen, Nochmann möchte diesen dann ...

    Ok Frage


    Ich habe zur Zeit den damaligen Anwalt meines Nochehemannes. Allerdings komm ich mit ihm und der einstellung nicht klar ( befangen


    Ich habe allerdings schon einige Formulare unterzeichnet.


    Nun meine Frage, wenn ich das Mandat niederlege kann mein Nochmann dann sich diesen Anwalt selbst nehmen Obwohl diesre von mir ja schon einige Details erhalten hat bezüglich Trennung.


    Danke euch

  • 38 Antworten

    So nochmal. Irgendwie habe ich wohl Textpasagen gelöscht.


    Ich habe zur Zeit den damaligen Anwalt meines Nochehemannes. Allerdings komm ich mit ihm und der Einstellung nicht klar ( befangen


    Ich habe allerdings schon einige Formulare unterzeichnet.


    Nun meine Frage, wenn ich das Mandat niederlege kann mein Nochmann dann sich diesen Anwalt selbst nehmen


    Obwohl dieser von mir ja schon einige Details erhalten hat bezüglich Trennung.


    Hoffe es geht nun... :_D

    Dein Text war da @:)


    Ich denke schon das dein Nochehemann den Anwalt dann nehmen könnte. Die Frage ist ja ob der Anwalt das dann auch machen würde. Er wäre ja nicht mehr unbefangen. ":/


    Grag ihn doch direkt und äußere deine Bedenken. Mehr wirst du wohl leider nicht tun können.

    Zitat

    Soweit mir bekannt, kann man doch mehrere Anwälte haben. Angenommen, du nimmst Anwalt 2 dazu und versorgst Anwalt 1 nicht mehr mit Informationen ...

    Dann zahlt man aber auch für 2 Anwälte. Wer zuviel Geld hat, kann das natürlich tun.

    PS: Und ja, er darf den Nochehemann vertreten, eine "Befangenheit" wie bei Richtern gibt es da nicht. Er muss nicht neutral sein. Die Informationen aus einer vorherigen Mandantschaft sind natürlich vertraulich.

    mnef

    Zitat

    Dann zahlt man aber auch für 2 Anwälte. Wer zuviel Geld hat, kann das natürlich tun.

    Ist das bei euch so?


    Ich kenne das so, dass die Tätigkeit eines Anwalts bezahlt wird, nicht die Passivität.

    Wieso sollte der Anwalt das mit sich machen lassen, wenn ihm ein Mandant winkt, der auch zahlt? Der Anwalt muss sich nicht parken lassen, er kann das Mandat jederzeit selbst niederlegen und wäre schon blöd, täte er es in solch einem Fall nicht.

    ... und wir wissen nicht, was die TE schon alles unterschrieben und bevollmächtigt hat.


    Inwiefern ist der Anwalt überhaupt "befangen"? Weil er nicht zaubern kann? Weil er nicht nach dem Mund redet (das sind die einzig guten Anwälte :=o )


    Die Aussage, dass er auch zu viele Infos habe, riecht auch etwas nach geplantem Beschiss :=o

    Guten Morgen,


    ich bin weder Legastheniker noch will ich meine Nochehemann verarschen. Wenn das Systhem mir beim Schreiben und Absenden einige Sätze nicht anzeigt, kann ich nichts dafür.


    Dieser Anwalt war damals der Scheidungsanwalt meines Mannes bei der ersten Ehe. Ich fand ihn damals sehr gut und daher bin ich nun dort hin gegangen. eigentlich wollten wir ja einen Anwalt zusammen nehmen, was durch die Streitereien und Machtspiele meines Gatten nicht funktioniert. Er ist ein sehr guter Schauspieler und Manipulator. Dies musste ich nun nach und nach feststellen in den 10 Jahren.


    Ich hatte eine Freundin bei den Gesprächen dabei und auch sie hatte den Eindruck das mir nicht geglaubt wird wie mein Mann ist und wie er mich unter Druck setzt.


    Daher möchte ich den Anwalt wechseln und habe diese Frage. Klar bin ich auch Rechtschutz versichert und kann diese Beratung darüber laufen lassen bzw. bekomme ich vom Gericht einen Antrag auf Übernahme.


    Wenn ich wechsle und mein Mann dann ( seinen ) Anwalt wieder nimmt, weiss dieser ja schon um was es MIR geht.


    So ist das nun genug Erklärung ohne wieder hier so negativ behandelt zu werden?