• Mann super sexy, aber ich dick

    Mein x:) ist richtig toll in Form – er sieht toll aus, sexy usw. Ich bin sehr stolz!!! Aber seit letztes Jahr unsere kleine :-@ geboren wurde, habe ich so ca. 5-7 kg mehr als früher :°( %:| :°( Wenn ich in den Spiegel gucke, sehe ich richtig einen Bauch im Profil!!! Das ist mir richtig peinlich, wenn ich mit ihm zusammen unterwegs bin, gerade jetzt wo es wieder warm…
  • 321 Antworten
    Zitat

    Aber es gibt auch Menschen, die finden das nicht richtig, dass ich nicht arbeite. Deswg überlege ich zB noch so ehrenamtlich was zu machen.

    Wieso machst Du nicht, wenn die Kinder größer sind, irgendwas Berufsqualifizierendes? Du willst doch nicht Dein Leben lang Hausfrau sein?

    Isabell


    Ich //stelle vielleicht fest (dicker, dünner, große Nase, schiefe Nase, großer Busen, kleiner Busen.....) aber bewerten tue ich danach nicht, auch nicht die Schönheit eines Menschen.//


    Aber auch wenn du es nicht tust, ist nachgewiesen worden, dass schöne Menschen es leichter haben, häufiger Gefallen, Jobs etc kriegen.


    Wenn ich aus der Ferne oder auch am Nebentisch im Café also eine dickere Frau sehe, dann bewerte ich diese nicht, sondern ich sehe einfach nur, dass sie dick ist. Wie sie sich dann benimmt, insgesamt auftritt – dann fängt meine "Bewertung" an.


    Hab erst diese Woche aber ein Pärchen gehört, die über zwei dicke Frauen gelästert haben, die in der Nähe auf einer Parkbank saßen. Über mich hatten sie gesagt "die ist nicht fett, aber die bewegt sich ja auch" (war mit dem Kinderwagen im Park). Also sowas gibt es durchaus und ich glaube auch nicht, dass es so wenige sind.

    So früh wie Du die Kiddies bekommen hast, bist du 40, wenn die aus dem Haus sind. Dann hast Du nichts zu tun, außer putzen, kochen, schminken, auf den Mann warten und evt Ehrenamt, meinst Du, das wird Dir reichen?


    Falls nicht, musst Du jetzt schon "vorbauen", damit Du später etwas (Berufsausbildung, Teilzeit-Berufserfahrung) hast worauf Du aufbauen kannst.

    Kadhidya


    Wieso machst Du nicht, wenn die Kinder größer sind, irgendwas Berufsqualifizierendes? Du willst doch nicht Dein Leben lang Hausfrau sein?


    Ob ich mein Leben lang Hausfrau sein will, weiss ich noch nicht. Die Ma von meiner Ma war ihr Leben lang Hausfrau.


    So früh wie Du die Kiddies bekommen hast, bist du 40, wenn die aus dem Haus sind. Dann hast Du nichts zu tun, außer putzen, kochen, schminken, auf den Mann warten und evt Ehrenamt, meinst Du, das wird Dir reichen?


    Weiss ich noch nicht. Im Bekanntenkreis meiner Eltern gibt es einige Frauen, die das so machen. Also zuhause sein & evtl sich für Hilfsorganisationen oder Projekte engagieren.


    Der Pa von meinem x:) macht es so ähnlich ]:D seine Frau ist Ärztin und er ist Künstler und macht so Skulpturen und sowas :-p :-p


    Aber zB so Veranstaltungen organisieren zum Spenden sammeln usw. könnte sicher auch Spass machen. Meine Ma bezahlt da auch Leute für das zu machen.


    Falls nicht, musst Du jetzt schon "vorbauen", damit Du später etwas (Berufsausbildung, Teilzeit-Berufserfahrung) hast worauf Du aufbauen kannst.


    Solange die :-@ klein sind, möchte ich für sie da sein. Ob ich dann ne Ausbildung mache, muss ich sehen, wenn sie beide (alle?) in der Schule sind.

    Wolltest du nicht ursprünglich mal eine Ausbildung machen?

    Zitat

    Die Ma von meiner Ma war ihr Leben lang Hausfrau.

    Damals war das aber auch noch kein Garant für Altersarmut..


    Ich komme übrigens aus einer Gegens, in der das noch relativ gängig ist und bei meinen Nachbarinnen schlägt die Langeweile schon extrem durch, z.T. bis zum krankhaften Putzzwang. Eine andere Nachbarin kriegt von ihrem Mann jeden Kaffee vorgerechnet, den sie unnötig von seinem Geld getrunken hat. Ich würde mir wirklich überlegen, ob du das langfristig willst.

    SweetLittlePrincess

    Zitat

    Zu einem gewissen Grad kann man das beeinflussen, ja. Das hat nat auch was mit Inszenierung usw zu tun.

    Zitat

    Ich möchte nicht, dass er wegen mir von anderen geärgert wird!!! Das war schon, weil wir unsere bekommen haben & Hochzeit ganz schlimm, das muss nicht nochmal sein

    Zitat

    Natürlich werden auch schlanke Frauen verlassen und dicke nicht. Aber wenn ich ihm nicht mehr gefalle, weil er mich nicht mehr hübsch findet, besteht doch durchaus die Gefahr, verlassen zu werden?!

    Zitat

    Und für Frauen ist es wichtig, gut auszusehen, weil andere sie danach bewerten. Das habe ich mir nicht ausgedacht, das ist einfach gesellschaftlich so.

    Zitat

    Denkst du nicht, dass es unangenehm ist, wenn andere fiese Dinge über deine Eltern sagen

    Bei Einigen Deiner Aussagen kommt mir immer wieder der Spruch in den Sinn:


    "Zeige mir Deine Freunde und ich sage Dir wer Du bist"


    Bist Du auch so Jemand, der Andere -hauptsächlich- nach seinem Aussehen bewertet? Der fiese Dinge über Eltern oder Partner sagt? Andere ärgert wegen ihres Aussehens oder das seines Partners, seiner Eltern?


    Bzw., findest Du so ein Verhalten korrekt? Symphatisch?


    Wenn Du nicht so bist und Du das Verhalten auch nicht ok findest, warum umgibst Du Dich dann mit solchen Menschen? Weil "das nun mal so ist"? In "unserer Gesellschaft"? Weil das Verhalten dieser Menschen 'normal' und angemessen ist?


    Dann kann ich Dir sagen, dass Du Dich da schwer täuschst.

    Zitat

    Warum schreiben die Zeitungen sonst bitte über das Outfit von Angela Merkel Gab es solche Artikel auch über die ganzen männlichen Kanzler

    Oh ja ;-). Ich erinnere mich an die ganzen "Kohl"-Witze bezüglich seiner Figur oder da war doch auch mal was mit "Schröders" Haaren......über Promis wird immer gelästert, es gibt Keinen der da ausgelassen wird – schau Dir doch Heidi Klum an. Für die Einen ist sie perfekt, Andere finden sie grauenvoll. Gelästert wird aber von allen Seiten.


    Du wirst es niemals schaffen für alle Menschen attraktiv zu sein. Du wirst es noch nicht mal schaffen, dass Dich alle Menschen (gleichermaßen) mögen, respektive überhaupt mögen.


    Und wie ich schon mal schrieb: Für den Partner unattraktiv zu werden – da bedarf es ganz anderer Dinge als ein paar Kilo zuzunehmen. Es sei denn, er ist ausschließlich wegen Deiner Figur mit Dir zusammen.

    Zitat

    Aber es gibt auch Menschen, die finden das nicht richtig, dass ich nicht arbeite. Deswg überlege ich...(..)...

    Oh man Mädel! Du machst Dir Dein Leben damit verdammt schwer wenn Du so sehr nach dem gehst was "Andere" denken, sagen, wollen.....


    Und wenn Du dann arbeiten gehst werden Einge sagen, dass man mit so kleinen Kindern doch lieber zu Hause bleiben sollte wenn das finanziell machbar ist.....wie Du es machst ist es egal, was andere Leute angeht wird sich immer Jemand finden der lästern wird.

    Zitat

    Hab erst diese Woche aber ein Pärchen gehört, die über zwei dicke Frauen gelästert haben, die in der Nähe auf einer Parkbank saßen. Über mich hatten sie gesagt "die ist nicht fett, aber die bewegt sich ja auch" (war mit dem Kinderwagen im Park). Also sowas gibt es durchaus und ich glaube auch nicht, dass es so wenige sind.

    Ich habe ja auch nicht gesagt, dass es das nicht gibt. Da brauche ich doch nur diesen Faden hier zu lesen. Und ob wenige oder viel – in meinem näheren Umfeld gibt es Keinen, der einen Menschen danach bewertet. Es zu bemerken wenn Jemand dick ist und es vielleicht auch mal zu erwähnen ist was ganz Anderes als das was Du hier über Deine Freunde/Bekannten/Familie erzählst.


    Ich hatte erst neulich mit einem Nachbarn ein Gespräch in dem er auch in einem bestimmten Zusammenhang sagte: "Du wärst mir zu dick, ich stehe auf die ganz Zierlichen" – na und? Damit hat er aber nicht gesagt ich sei "häßlich" oder generell unattraktiv. Ein anderer Freund von mir kann mit schlanken Frauen nichts anfangen....so ist das eben.


    Nochmal zum Thema "Arbeiten":


    Ich würde mir da die Beiträge von Barceloneta und Kadhydia echt zu Herzen nehmen.


    Abhängigkeit, sei es nun finanziell oder bezogen auf die Meinung anderer Menschen – das ist kein entspanntes Leben.

    SweetLittle Princess

    Zitat

    Nein, es geht mir darum, dass ich gut aussehen will für meinen

    Dann war es ein Versehen, dass Du Deinen Faden im Beziehungsforum eröffnet hast?

    Zitat

    Zu einem gewissen Grad kann man das beeinflussen, ja. Das

    Interessante Einstellung. Mich kann niemand beeinflussen, was ich von ihm denke. Du merkst doch, dass auch hier nicht alle das von Dir denken, was Du gerne hättest. Aus meine Sicht fehlt es Dir absolut an einem gesunden Selbstbewusststein.

    Zitat

    Das hat nat auch was mit Inszenierung usw zu tun.

    Genau, und andere bekommen nicht mit, dass das nur eine Inszenierung ist.

    Zitat

    Ich möchte nicht, dass er wegen mir von anderen geärgert wird!!!

    Wenn er sich so von anderen beeinflussen lässt wie Du – tja.

    Zitat

    Nein, das habe ich so auch nicht geschrieben!!!

    Bei Dir klingt es so, als würdest Du deswegen auf Deine vermeintliche Attraktrivität und das Deines Mannes achten, weil Du Dich an eine Vorgabe von anderen hälst.

    Zitat

    Denkst du nicht, dass es unangenehm ist, wenn andere fiese Dinge über deine Eltern sagen

    Wen juckt es, was andere über andere oder mich sagen? Nicht, dass ich nicht darauf geben würde, was jemand sagt. Das tue ich durchaus und ich suche mir diese Menschen auch gezielt nach meinen Kriterien aus. Jemand, der nicht differenzieren kann, der andere wertet, der andere nicht respektiert, auf dessen Meinung gebe ich nichts.

    Zitat

    Aber es gibt auch Menschen, die finden das nicht richtig, dass ich nicht arbeite. Deswg überlege ich zB noch so ehrenamtlich was zu machen. Aber im Mom wäre das zu viel, mit meiner kleinen

    Du wirst schon einen Sinn darin sehen darauf zu achten, was andere von Dir erwarten.

    Zitat

    Ich finde die 7 kg zuviel

    Dann ändere es und fertig. Mir erschließt sich der Sinn dieses Fadens nicht. Du machst, was Deine Umgebung von Dir erwartet. Gut. Deine Entscheidung.

    Zitat

    Aber auch wenn du es nicht tust, ist nachgewiesen worden, dass schöne Menschen es leichter haben, häufiger Gefallen, Jobs etc kriegen.

    Wen interessiert das Aussehen eines Politikers und vor allem, was hat das mit seinen Fähigkeiten zu tun? Ich muss mir nun wirklich nicht jedes Schundbericht durchlesen. Zuerst einmal interessiert mich echte Berichterstattung und die ist sachlich und im Zusammenhang.

    Zitat

    Warum schreiben die Zeitungen sonst bitte über das Outfit von Angela Merkel Gab es solche Artikel auch über die ganzen männlichen Kanzler

    Es ist genauso erwiesen, dass jemand einen Job bekommt, der kompetent ist. so what? Ein Umweg über mein Aussehen wäre mir zu anstrengend und umständlich.

    Zitat

    Hab erst diese Woche aber ein Pärchen gehört, die über zwei dicke Frauen gelästert haben, die in der Nähe auf einer Parkbank saßen. Über mich hatten sie gesagt "die ist nicht fett, aber die bewegt sich ja auch" (war mit dem Kinderwagen im Park). Also sowas gibt es durchaus und ich glaube auch nicht, dass es so wenige sind.

    Offensichtlich gehörst auch Du zu dieser Sorte Mensch, die andere nach ihrem Aussehen bewerten. Ja, klar gibt es das. Dich interessiert es – mich nicht.

    Zitat

    Kadhidya**


    Mit Anfang/Mitte 20? ":/


    Den Kommentar versteh ich nicht, sorry |-o |-o

    Ich hatte überschlagen, dass das etwa Dein Alter ist, wenn beide Kinder zur Schule gehen. (Bin mal davon ausgegangen, dass man als Vollzeit-Mutti erst arbeiten möchte, wenn das jüngste Kind am Ende der Grundschule ist. Dein genaues Alter und das zur Geburt des jüngsten Kindes war mir nur bis auf 2-3 Jahre präsent – so hab ichs überschlagen – wenn beide Kiddies zur Schule gehen, und Du Dich auch auf etwas anderes konzentrieren möchtest, wärest Du etwa Anfang/Mitte zwanzig.)


    Dann habe ich mich aber verbessert, denn es gibt viele Leute, die da erst eine Ausbildung beginnen. Problematisch sehe ich an einer so späten Ausbildungssuche, dass Du 10 Jahre aus Schule und Beruf raus bist bzw. nie einen Beruf hattest. Also würde man als Personaler evt denken, dass Du mit geregelten Abläufen – die andere erstellen, nicht Du – mehr Probleme hast als jemand, der jeden Tag um Punkt acht in der Schule oder auf der Arbeit saß. Als Vollzeit-Mutter machst Du Deinen Zeitplan ja selbst (wollte damit nicht ausdrücken, dass Du keine Strukturen hast, aber eben keine fremdbestimmten).


    ~~~~~


    Deshalb sehe ich es als wesentlich erfolgsträchtiger an, wenn man sich jetzt schonmal eine Ausbildung sucht, sobald das jüngste Kind 2-3 Jahre ist oder so...


    Übrigens habe ich mehrere Artikel gelesen, dass Studien zufolge die arbeitenden "Rabenmütter" besser für die Kindsentwicklung sind. Die Kinder trauen sich mehr zu als die untersuchte Vergleichsgruppe der Kinder von "Berufsmüttern", sie sind selbstbewusser und selbstständiger. Außerdem sind sie in ihrer emotionalen Entwicklung im Durchschnitt reifer, was darauf zurückgeführt wurde, dass für "Berufsmütter" (das Wort gefällt mir ;-) ) eben das Kindeswohl nicht nur das Wichtigste ist, sondern auch täglich im Zentrum der Aufmerkmsamkeit steht. Das soll wohl Egozentrik und andere nicht so schöne negative Sozialkompetenzen fördern.


    Natürlich sind Studien immer nur Ausschnitte und vorsichtig zu betrachten blablabla...


    ... aber hast Du schon einmal überlegt, ob es nicht vielleicht besser für das Kind ist, wenn die Mutter sich nicht ausschließlich darauf konzentriert/konzentrieren kann?


    Es gibt doch eine Grauzone zwischen Karriere-Müttern, wie Deiner, und Berufsmüttern. Du musst keine Vollzeit-Mama sein, um es besser zu machen als Deine Mama.


    Und vielleicht ist es für ein Kind sogar gut, wenn die Mutter ein paar Stunden außer Haus ist und sich auch auf andere Dinge konzentriert und nicht ausschließlich um Mann und Kind kreist, oder?


    ~~~~


    Außerdem ist natürlich, wenn Du in der beruflichen Richtung erstmal keine Schritte unternehmen willst, natürlich eine ziemliche Belastung, dass Du den Mann quasi "halten" musst, um versorgt zu sein. Wenn Du jetzt schon wegen ein bisschen mehr Gewicht so am Rad drehst, wie soll das dann später mal werden, wenn auch noch die ersten Fältchen im Gesicht dazu kommen?


    Du scheinst zu denken, Dein Aussehen ist Dein Kapital, aber das wird ja mit der Zeit nicht besser, und da wäre es schon gut, ein zweites Standbein zu schaffen – auch rein aus psychischer Sicht gedacht.


    In meinen Augen wäre das, in dieser Situation (ich möchte nicht, dass das auf alle Vollzeitmütter verallgemeinert wird) eine Win-Win-Situation auf allen Ebenen:


    # Du trägst zu Deinem Lebensunterhalt selbst bei und schaffst die Basis, das später auszubauen und für Dich selbst aufkommen zu können (ob man jetzt will, weil die Kinder aus dem Haus sind, oder muss, weil man in Trennung lebt, ist zweitrangig)


    # In Streits wird es nie ein Thema sein, wie oft Du Kaffee getrunken gegangen bist bzw. Schuhe oder sonstwas gekauft hast, denn Du hast ein eigenes Konto mit eigenem Geldeingang, von dem Du es bezahlst.


    # Du wirst interessanter für Deinen Mann, wenn Du vielseitig bist und Deinen Horizont erweiterst. Er startet ja gerade ins Berufsleben (??) oder studiert und wird bald arbeiten, er entwickelt sich ständig weiter, und lernt dabei viele andere Menschen und auch Frauen kennen, die auf einer ähnlichen Ebene sind. Wenn Du Dich nur um Haushalt, Kinder und Aussehen kümmerst, bleibst Du mehr oder weniger auf Deiner Ebene stehen (es wirkt nicht so, als hättest Du tolle künstlerische Hobbies oder hättest Interesse an VHS-Kursen oder sonstigen Dingen, wo man kreativ ist oder neue Dinge erlernt ??wie gesagt, ich beziehe mich nicht auf Mütter allgemein, sondern auf den speziellen Fall unserer Prinzessin?? )


    Ich mag Dich (unbekannterweise) und möchte eigentlich gar nicht, dass Du Dich schlecht fühlst oder Dir Sorgen machst. Aber wenn man sich in Deiner Situation schon Sorgen um Attraktivität macht, dann wären 7 Kilo die geringste meiner Sorgen, sondern dass mein Partner mich nicht mehr als interessant, als gleichwertig und anregend empfindet, weil ich auf der Stelle trete und er sich dauernd weiter entwickelt und Frauen begegnet, bei denen das vergleichbar ist, und die deswegen attraktiver wirken (könnten, irgendwann).


    # Aus verschiedenen Gründen denke ich, dass arbeitende Mütter besser für die Kindesentwicklung sind. Klar, wenn man so viel wie Deine Mama arbeitet oder wenn man immer gehetzt und gestresst ist, dann natürlich nicht. Aber diese Überlegungen zu den Studienergebnissen fand ich sehr einleuchtend und logisch, und ich persönlich halte es für gesünder, wenn eine Mama sich nicht so ausschließlich auf die Kinder zentriert. (Wie gesagt, es gibt auch sehr vielseitige nicht-arbeitende Mamas, die andere große Interessen neben dem Kindeswohl haben, die sie umtreiben; es geht mir um diese spezielle Situation)

    Kadhidya


    :)^


    Genau darauf wollte ich mit meiner Aussage bezüglich der Abhängigkeit hinaus, vor allem auf das hier:

    Zitat

    Außerdem ist natürlich, wenn Du in der beruflichen Richtung erstmal keine Schritte unternehmen willst, natürlich eine ziemliche Belastung, dass Du den Mann quasi "halten" musst, um versorgt zu sein. Wenn Du jetzt schon wegen ein bisschen mehr Gewicht so am Rad drehst, wie soll das dann später mal werden, wenn auch noch die ersten Fältchen im Gesicht dazu kommen?


    Du scheinst zu denken, Dein Aussehen ist Dein Kapital, aber das wird ja mit der Zeit nicht besser, und da wäre es schon gut, ein zweites Standbein zu schaffen – auch rein aus psychischer Sicht gedacht.

    Zitat

    Und vielleicht ist es für ein Kind sogar gut, wenn die Mutter ein paar Stunden außer Haus ist und sich auch auf andere Dinge konzentriert und nicht ausschließlich um Mann und Kind kreist, oder?

    Da würde ich gerne eingrätschen. Es gibt sicher Kinder, die profitieren sehr von einer Mutter, die dauerhaft und immer anwesend sind. Meine Geschwister und ich waren nicht solche Kinder. Meine Mutter blieb im Vergleich zu heutigen Zeit sehr lange daheim (Ich war schon in der Grundschule), u.a., weil es in ihrer Branche ohnehin nichts mehr gab. Und ich war gottfroh, als sie umschulte und anfing zu arbeiten. Denn, mit Verlaub, sie ging mir mächtig auf den Sack. Ständig da, ständig Kontrolle, ständig mach mal, hast du schon, wann machst du deine Hausaufgaben, räum das mal auf, könntest du mal kurz, geh mal kurz zu deiner Oma und bring XY... super stressig, man hatte einfach nie wirklich seine Ruhe. Das Verhältnis hat sich mit der Arbeit ganz massiv gebessert.

    Zitat

    Meine Geschwister und ich waren nicht solche Kinder.

    Also war Deine Mutter nicht so eine Mutter! ;-D


    Kinder nicht aus Gleichgültigkeit, sondern in liebevoller Achtsamkeit in Ruhe zu lassen zu können ist eine extrem unterschätzte elterliche Fähigkeit.