Zitat

    Ich habe mir den Großteil meiner Männer selbst "erlegt" ;-D Die Männer, die mich angequatscht oder angeschrieben haben, waren zu einem großen Teil schlicht nicht mein Fall, die Männer, die mir gefallen haben, sind von sich aus so gut wie nie auf mich zugegangen. Und warum sollte man als Frau nicht auch auf Männer zugehen? Können tut man das jedenfalls, sofern man das will und sofern das auch zum eigenen Charakter passt.

    Mache ich grundsätzlich auch so. Gehört für mich allerdings nicht zum jagen, dass ist eine Auswahl. Denn erlegen muss der Mann mich grundsätzlich schon;-). Ist ansonsten nicht mein Ding, aber vielleicht mag es ja manch andere Frau so.


    Zum Thema:


    Ich glaube auch nicht das diese Story in einer Beziehung endet. Ein Drama wäre es nicht nur Sex zu wollen, aber ich halte es für angebracht das auch so zu kommunizieren. Denn ich höre aus den Worten der TE auch, dass sie rollig ist und gerne Sex möchte, sollte sie dem Mann aber auch so sagen. Grundsätzlich davon auszugehen es ist ein Mann und er würde schon mitmachen und auch nur das wollen, sollte man nämlich auch nicht ;-).


    Für mich klingt das rummachen an dem Abend nicht nach Beziehungsanbahnung und Romantik pur, es klingt eher wie eine abgemachte Sache, nächstes mal gibt es dann xyz.

    Gut, dass ich die SMS nicht abgeschickt habe ]:D


    Wir sind für morgen verabredet und immerhin sehen wir uns dann noch einmal vor Samstag.


    Ich hatte so eine Konstellation auch noch nicht, dass mir ein Mann zuerst nicht gefiel und dann gefiel - aber in diesem Fall ist es tatsächlich so. Und es ist nicht Verzweiflung, ich könnte auch andere Männer "ins Bett kriegen", er gefällt mir einfach!


    Mal sehen, auch wenn es nicht die große Liebe wird, vielleicht wird es für uns beide eine nette Geschichte werden.

    Ich habe auch schon Frauen flachgelegt, bei denen ich beim ersten Mal raus war. Mehr wollte ich dann aber auch nicht, für zweite Wahl bin ich mir zu schade und das Ego war befriedigt.


    Dieser bittere Nachgeschmack bleibt einfach und den wird man, so behaupte ich, nicht wieder los.

    Nette Geschichte...für einen von beiden endet es meistens im Leid. Man muss schon realistisch bleiben, aber solche Konstellationen funktionieren nur in den seltensten Fällen absolut Unfallfrei. Meistens gibt es Probleme, einer verliebt sich usw..kommt alles noch ;-)

    @ Anna-Marie 1983,

    ich als Mann kann da nur sagen: Typische Frauen-Kommunikation. Nämlich widersprüchlich.


    1. Beitrag: Das erste Mal abgelehnt wg. Kuß. Dann ihm gesagt: Möchte es langsam angehen. Gleichzeitig ist für dich klar, dass es beim nächsten Date zu Sex kommt. Dann aber gleichzeitig die Erwartungshaltung, dass es vorher noch ein weiteres Date gibt. Und zwar von ihm initiiert.


    Dann stellt es sich in einem weiteren Beitrag heraus, dass er immerhin öfters anruft.


    Also sorry, ich als logisch denkender Mann käme damit auch nicht klar. Ich würde denken: (Sorry, mal sehr flapsig ausgedrückt) "Was will denn die Alte nu?" Hü oder hott?


    Und dann noch deine Unsicherheit dazu. Klar du bist vielleicht nicht so logisch strukturiert. Muß man auch nicht sein, aber man sollte eben auch als nicht logisch strukturierter Mensch sich über seine Kommunikation bewußt sein.


    Im übrigen muß er auch nicht logisch strukturiert sein. Es gibt auch Männer die nicht strikt der Logik folgen. D.h. er muß es nicht so empfinden wie ich. Ich kann dir halt nur sagen wie ich es empfinde.

    Dass du einen gefunden hast, der dir dein Ego streicheln soll und es offensichtlich auch tut, ist ja gut und schön. Aber dann hier einen Faden zu eröffnen, weil er sich nicht komplett zum Affen machen möchte und dich das irritiert, finde ich dann doch etwas unreflektiert und übertrieben. Du gibst ja selbst zu, dass er dich über ein bisschen Geflirte und Sex hinaus nicht weiter interessiert.


    Übrigens hast du ja irgendwann in einem Nebensatz eingestreut, dass er "sehr weit weg" von dir wohnen würde. Könnte das evtl. die naheliegende Lösung für die seltenen Treffen sein? :-/

    Und ja ich gebe Mann042 und waveseven Recht.


    Es ist eine typische Frauenlogik die dahinter steckt, ego pushen, ego buster nennt man das auch in neuer Form ;-). Sie will betüddelt werden von ihm, er soll ihr nachlaufen und sie geniesst derweil die Aufmerksamkeit die ihr gegeben wird obwohl sie weiss, er ist nicht 100% ihr Mann. Widersprüchlich das ganze und eigentlich ein benutzen einer Person. Darum sollte man es klar formulieren, bevor sich der arme Mann verrennt in etwas, denn die Spiele kann man ja noch weiter treiben und er bildet sich was darauf ein, ich finde nicht das sie dann sagen kann, er ist ja selber Herr seiner Sinne. Was dann nämlich gerne mal gesagt wird.

    Zitat

    Darum sollte man es klar formulieren, bevor sich der arme Mann verrennt in etwas

    Ich sehe die Situation wie meine Vorredner, nur finde ich, dass ein Mann (Mensch), der auf sowas reinfällt, selber schuld ist. Es liegt doch völlig klar auf der Hand, worum es der TE geht. Wenn sich der Mann sich dennoch drauf einlässt, wird er halt auch irgendwelche Zwecke damit verfolgen.

    CoteSauvage


    :)z auch wieder wahr, alt genug ist er ja und etwas Hirn im Kopf sollte man als gegeben annehmen. Es gibt nicht wenige Männer denke ich mal, die sich geschmeichelt fühlen, wenn F sie so umgarnt - und dazu noch mit eindeutigen Absichten. Da wird's schwierig für so manchen, da entsprechend cool zu bleiben.

    Liebe Leute, einige scheinen nicht richtig gelesen zu haben, was ich geschrieben habe! o:)


    Er gefällt mir sehr und ich kann mich super mit ihm unterhalten. Ich könnte mir durchaus mehr vorstellen.


    Wenn er mir nicht so gefallen würde, würde ich mir sicher keine Gedanken machen, wieso er sich nicht mehr mit mir treffen will :)z