Hi Naddel,


    ich würde mir da nicht so starke Gedanken drüber machen. Vielleicht ist der Kerl einfach nur viel beschäftigt und hat ein sehr ausgefülltes Leben? Wenn er wirklich kein Interesse an dir hätte, würde er sich wohl kaum mit dir getroffen haben. Drängst du ihn zu stark zu einem treffen, wird er sich wohl eingeengt fühlen


    Liebe Grüße

    Hallo meine Lieben,


    also, unser Treffen war wunderschön. Wir haben fast das ganze Wochenende zusammen verbracht. Es kam zu Sex und dann haben wir noch draußen paar Dinge unternommen. Zufällig habe ich sogar seine Schwester kennengelernt, und er hat sie mir vorgestellt (sie war gerade in der Nähe).


    Es kam auch gleich die Frage von ihm, wann wir uns wiedersehen.


    Seitdem hat sich nicht viel geändert, wir simsen und telefonieren immer noch täglich.


    Trotzdem habe ich halt immer noch ein wenig das Gefühl, dass er nicht 100 % frei ist (im Kopf). Er meinte, dass er gerne "bereiter" für mich wäre - die Trennung von seiner Ex ist ja megafrisch. Er hatte sich getrennt, weil sie eine Familie gründen wollte und er gemerkt hat, er will das mit ihr nicht. Sein Freundeskreis würde aber immer noch an seiner Ex "hängen".


    Naja, er meinte aber, er kann sich durchaus mehr vorstellen mit mir und will keine "Sexbeziehung". Er würde es halt, so wie ich damals gesagt habe, gerne langsam angehen.


    Was mich an der ganzen Situation wundert ist nur, dass wir uns weiterhin so wenig sehen.


    Wir sind jetzt für Sonntag und für Mittwoch verabredet, das sind 2x die Woche (das zweite Treffen war auf Initiative von mir ]:D ).


    Findet ihr das nicht etwas wenig?!


    Ich kannte das in der Vergangenheit so, dass - wenn man verliebt ist - sich ständig sehen will.


    LG


    Anna-Marie

    Zitat

    Findet ihr das nicht etwas wenig?!

    Nein, denn siehe fett markierte Aussage von Dir:

    Zitat

    Naja, er meinte aber, er kann sich durchaus mehr vorstellen mit mir und will keine "Sexbeziehung". Er würde es halt, so wie ich damals gesagt habe, gerne langsam angehen.

    Bedürfnisse von Menschen sind unterschiedlich. Insofern helfen Dir die Vergleiche mit vorher gehenden Kennenlern- und Beziehungsanläufen zu früheren Männern in Bezug auf diesen neuen Mann eher wenig.


    Es gibt beide Möglichkeiten, die Alles noch Nichts Variante, in der Verliebtheitsgefühle von beiden Seiten massiv empfunden und deswegen viel gemeinsame Nähe erwünscht ist. Aber auch die Möglichkeit, dass gerade nach einer erst kürzlich zurückliegenden Trennung ein Gefühl von 'Mäßigkeit' vorhanden ist, weil Dein Datefreund abwarten will, ob es sich so positiv zwischen euch weiter entwickelt.


    Was Du beschreibst bezugnehmend auf die individuelle Situation klingt von seiner Seite aus an Dir interessiert. Ihr habt fast durchgehend miteinander Kontakt. Sich 2 Mal in der Woche zu sehen, einschließlich eines gemeinsam verbrachten Wochenendes ist nicht wenig in meinem Empfinden. Das kann sich bei weiterhin schönen Dates immer noch schnell verändern. ;-) Viel Glück für euch zwei! @:)

    Bedürfnis hin oder her, der Typ ist einfach NICHT verliebt. Eventuell hängt er noch seiner EX nach, dann schleppt sich das noch mehr in die Länge.


    Ist doch immer das selbe, sobald die Fragen, wieso, warum, weshalb, aufkommen.

    Ja, die Kristallkugel ... ist sicherlich ein Trost, wenn viele beruhigen. Im Grunde zählt aber viel mehr das eigene Bauchgefühl. Wenn das sagt, es stimmt etwas nicht ganz, dann funktioniert auch die Beruhigung höchstens temporär.

    Ich befürchte auch, dass er (noch) nicht verliebt ist.


    Die Frage ist aber, ob sich sowas entwickeln kann. Wenn ich jetzt "Druck" mache, dann sicherlich nicht. Wenn ich "locker" bin, ist die Chance höher.


    Was mich ein wenig beruhigt ist die Tatsache, dass wir praktisch jeden Abend sehr lange telefonieren. Aber auch ich kenne von "verliebten" Männern ein anderes Benehmen, also dass sie einen ständig sehen wollen.


    Ich akzeptiere, dass er gerade nicht verliebt ist. Mal sehen, wie es weitergeht.


    Ich persönlich habe mich schon ein wenig "verguckt".