Mann will so gut wie nie Sex

    Ich falle mal mit der Tür ins Haus und komm gleich zum Punkt: Mein Mann hat nie "Zeit" für Sex.


    Wir sind seit knapp 3 Jahren verheiratet, haben zwei Kinder. Die Kleine ist drei Monate alt. Seit sie auf der Welt ist, hatten wir einmal Sex, in der Schwangerschaft vielleicht zwei oder dreimal und schwanger geworden sind wir auch nur durch termingenauen Sex zum Eisprung und davor %-|


    Klar, vor der zweiten SS wars noch ein bisschen mehr, zwei Kinder ins Bett zu bekommen und hoffen, dass sie gut schlafen ist schon nicht so einfach aber der Hauptgrund warum wir so gut wie nie Sex haben sind seine Schicht-Arbeitszeiten.


    Er sagt er kann nach Sex nicht oder wenn, nicht gut schlafen. Er muss aber entweder um vier Uhr morgens aufstehen und/oder bis neun Uhr Abends arbeiten. Also entweder geht es nicht weil er früh raus muss oder schon zu müde ist :(v Und WENN es dann endlich mal passen würde (zwei freie Tage hintereinander oder so), kommt etwas dazwischen, entweder die Kinder schlafen schlecht und wachen auf oder er muss doch noch ins Büro oder einer von uns ist krank oder oder.


    Arbeit wechseln geht nicht, er wurde gerade endlich fix angestellt.


    Ok, für die Arbeitszeiten kann er nichts, aber für mich ist das Ganze echt nicht einfach und ich hab da ordentlich daran zu knabbern dauernd abgelehnt zu werden. Ich liebe ihn, finde ihn super attraktiv und dann, obwohl er mein Mann ist, nicht an ihn ranzukommen, macht mich unendlich traurig.


    Generell bin ich schon auch ein wenig schüchtern auf ihn zuzugehen, vielleicht weil ich schon so oft abgelehnt wurde, aber ich gebe mir Mühe. Nur, dann wieder gesagt zu bekommen "Nee heute geht nicht" kränkt mich und entmutigt mich wieder aufs Neue. Und es macht mich auch nachdenklich ob es nicht an mir liegt, ob ich zu viel nörgele, ob er mich nicht mehr liebt (er sagt er liebt mich), ob ich ihm äußerlich nicht mehr gefalle (obwohl man mir beide SS echt nicht ansieht, ich wiege genauso viel wie vor der ersten SS, mein Bauch ist flach, ich schminke mich nach wie vor und renne nicht im Schlabberlook herum, aber man kommt halt ins grübeln).


    Generell ist er nicht der Typ der dauernd Sex will - was ja auch ok ist - aber so fast ganz ohne körperliche Nähe, nur mal eine Umarmung hier und ein Kuss da, das ist mir zu wenig, Sex gehört für mich zu einer gesunden Beziehung. Das letzte Mal als wir Sex hatten war es/er schon fast fremd für mich. Wie wenn man zum ersten Mal Sex hat, unsicher, unbeholfen, schüchtern. Und das obwohl er mein MANN ist. Noch dazu ist es jedes Mal so abgesprochen und immer das Gleiche. Aber vielleicht erwarte ich in diesem Punk zu viel, immerhin sind wir verheiratet und die anfängliche Leichtigkeit nimmt wohl irgendwann ab.


    Ich hab auch schon überlegt ihn mal einfach mit Taten zu überraschen anstatt nur darüber zu reden, aber DANN abgelehnt zu werden wäre mir erstens peinlich und zweitens will ich nicht als total notgeil rüberkommen. Und auch nicht, dass er dann nur darauf eingeht weil er es für mich tut um mich glücklich zu machen. Nach so langer Zeit ohne Sex käme ihm das wahrscheinlich auch seltsam vor, wie gesagt, ich bin doch eher schüchtern was sowas betrifft.


    Schwierig, keine Ahnung was ich mir von diesem Post erwarte, vielleicht Ideen was ich machen könnte oder einfach Berichte von anderen Frauen denen es auch so geht? Wollen manche Männer wirklich nur selten Sex, gibts das wirklich? ;-D


    Hauptsächlich musste ich es mir einfach mal von der Seele schreiben, wenns keiner liest, ist das auch ok ;-)

  • 13 Antworten

    Guck mal hier, das Thema hatten wir gerade:


    http://www.med1.de/Forum/Beziehungen/738576/


    Dein Mann ist ein Panda, ein sexueller Schläfer, während du eine monogame Dauervöglerlin bist. ;-D


    Nein, mal im Ernst, wie lange seid ihr insgesamt schon zusammen, wie lange wohnt ihr zusammen?

    Danke @Sommerkind ;-D mit dem Titel konnte ich im ersten Moment nicht viel anfangen, deswegen hab ich gar nicht geguckt, aber jetzt hat es klick gemacht ;-D werd ich mir gleich mal durchlesen!


    Alles ging relativ schnell, wir sind nach 9 Monaten Beziehung zusammengezogen, haben nach 11 Monaten geheiratet und nach 14 wurde ich schwanger mit dem ersten Kind :=o

    @ wintersonne

    ich werde mal mit ihm reden ob er bereit wäre sich untersuchen zu lassen, danke :)* Obwohl er mir sicher sagen wird, dass er schon immer eher lustlos war und es nicht so ist, dass er nicht WILL aber entweder zu gestresst oder zu müde ist.


    Nur so kann es ja auch nicht auf Dauer weitergehen, zumindest für mich nicht..

    Es ist sehr schwierig an die eigentlichen Ursachen schwindender Lust und damit verbundener fehlender Paarsexualität heran zu kommen. Es gibt für keine Beziehung ein Patentrezept, und zu regelmäßige Dikussionen zum Thema fehlende Lust und nicht stattfindendem Sex hat meist genau das Gegenteil zur Folge von dem was erreicht werden soll am Ende.


    Hier mal ein interessanter Link zum Thema:


    http://www.beatrice-wagner.de/uploads/media/Artikel_l10_2008.pdf


    Es ist natürlich nicht gesagt, dass dies bei euch genauso der Fall sein muss. Aber ich weiß aus vielen Beziehungen, die mit Schichtarbeit leben müssen, entweder eines Partners oder sogar beider, dass sich langsam einschleichend ein Missverhältnis von bestehender Lust, schwindendem Interesse an spontanem Sex, Erotik als solches entsteht.


    Ihr seid noch recht jung verheiratet, da wiegt so ein Problem oft noch schneller massiv in die Beziehung hinein. Hier wäre wichtig, dass zuerst die organischen Möglichkeiten ausgeschlossen werden können. Niedriger Testosteronspiegel, Schilddrüsen-Unterfunktion, zu wenig Schlaf bedingt durch junge Kinder, falsche Tagesstruktur und sicher die dazu kommend fehlerhafte Kommunikation, die zu gegenseitigen Verletzungen führen kann, wenn sie zu sehr auf dem "Schuldprinzip" aufgebaut wird.


    Hier gilt es wirklich mit Verständnis für die Bedürfnisse des Gegenübers zu reagieren. Eventuell auch Kompromisse eingehend, was den sexuellen Umgang miteinander angeht.


    Redet darüber, ob eure Vorlieben, sexuellen Bedürfnisse vielleicht unmerklich eine Änderung erfahren haben. Gerade im Alltagsmiteinander, der neuen Logistik durch eine junge Familie, vielleicht auch Existenzängste, latente Geld- oder Karrieresorgen, kann sich ein Defizit von Lust und Sexquantität einstellen.


    Es liegt hier mit an euch, wie sensibel ihr eure Kommunikation aufbauen könnt. Eventuell auch Freunde oder Familie mit einbeziehgen könnt, um etwas mehr Ruhe und mehr Paarzeit zurück zu gewinnen.


    Wichtig ist, ohne Vorwürfe aneinander vorzugehen, weil es meist die emotionale Ebene überschattet und den vermissten Sex als solches noch mehr verhindert. Drücke euch die Daumen, dass ihr euren Weg zusammen findet und wieder mehr Zufriedenheit auf beiden Seiten einkehren kann. Alles Gute auf dem Weg dahin. :)* @:)

    du schreibst, dass dir auch die anderen zärtlichkeiten zu wenig sind? kuschelt ihr denn? weil dann müsstest du ja nicht - aus angst vor abgewiesen werden - eine filmreife verführungsszene hinlegen, sondern aus dem kuscheln und schmusen langsam steuern?

    Hallo Ayaui,


    ja, ich kenne das......sehr gut sogar :)z


    Ich befinde mich in einer ähnlichen Situation, nur das mein Partner und ich schon etwas älter sind....


    Rede mit ihm darüber, vielleicht ist er im Beruf wirklich überfordert oder hat Stress,


    was sich ja auch auf die Sexualität bemerkbar machen kann.


    Ich habe auch sehr viel darüber gelesen, und denke auch oft, das mein Partner a-sexuell ist,


    und Sex nicht unbedingt braucht......


    Ich wümsche dir trotzdem viel Glück @:)


    LG Valentina

    Danke @DieDosismachtdasGift @:)


    Ja, du hast vollkommen recht. An Schlaf mangelt es ab und zu, aber eher bei mir ;-) ihn verschone ich vor dem Nachtdienst, eben wegen seinen Arbeitszeiten. Den Rest haben wir noch nicht untersuchen lassen, aber ich werde ich definitiv darauf ansprechen.


    Auch an Kommunikation mangelt es bei uns leider. Er ist müde und ausgelaugt wenn er von der Arbeit kommt, will nicht mehr viel reden, während ich den ganzen Tag mit zwei Babies verbracht habe und mich nach einer Unterhaltung auf erwachsener Ebene sehne. Noch dazu kommt, dass wir im Ausland leben, genauer gesagt in Japan und er nur Japanisch spricht. Mein Japanisch ist gut, aber eben nicht perfekt. Oft gibt er sich meiner Meinung nach nicht die nötige Mühe mich zu verstehen, wenn ich Probleme habe mich auszudrücken und wischt es mit einem "Aha" oder "Verstehe" beiseite und fängt an über etwas komplett anderes zu reden %-| klar, da sollte wohl ich mehr Japanisch lernen, aber puh, mit zwei kleinen Kindern, wann denn? :-/ wir haben leider auch niemanden der die Kinder ab uns zu nehmen kann, beide Familien sind weit weg, Freunde haben selber alle kleine Kinder. Den Stress mit den Kindern habe zu 90% ich, und trotzdem bin es ich, die sich mehr Sex wünschen würde. Ist ja auch irgendwie Stress abbauend. Und vor allem würde ich mich mal wieder mehr als Frau, als ich selbst, und nicht "nur" als Mama fühlen :=o


    Ich werde es die Tage einfach alles mal konkret ansprechen und mich darauf vorbereiten, sodass er mich gut versteht und ich weiß was ich sagen will :)^

    Ohhhh, mit den nun nach geschobenen Informationen, ergibt sich noch einmal ein neues Bild, und sicher auch eine etwas andere Einschätzung zu eurer Situation. Ist Dein Mann Japaner? Das könnte mitunter ein Stück weit sein Verhalten Dir gegenüber mit begründen.


    Die japanische Kultur ist zum Teil im Umgang Mann und Frau anders als hier in Europa sozialisiert. Würde aber (vielleicht) an dieser Stelle zu weit führen. Ich werde mir Deinen Beitrag noch einmal in Ruhe zur Gemüte führen, und darüber nachdenken wo genau man bei euch erfolgreicher ansetzen kann. Es ist auf jeden Fall mehr Thematik zu beachten, als es sich auf den ersten Blick ab gezeichnet hat. Aber vielleicht helfen Dir auch schon mal andere Beiträge zum Thema weiter.

    @ DieSeherin

    in letzter Zeit wenig. Wenn wir auf der Couch TV gucken ab und zu, aber erstens geht er total bald ins Bett und in letzter Zeit muss dauernd einer von uns aufstehen, weil eines von den Kindern wach wird, sodass wir es dann irgendwann lassen. Im Bett geht auch nicht wirklich, da beide Kinder bei uns schlafen :-/


    Dazu kommt, dass er mir Ende der SS sagte, dass ich Mundgeruch habe (der wohl von den Tabletten kam die ich nehmen musste), was mich natürlich dann noch extra gedämpft hat in meiner Initiative %:|

    @ Valentina

    oh nein :°_ ja Stress hat er, das weiß ich auch, gerade die letzten Monate waren nicht einfach, für uns beide nicht. Ich hoffe, dass es besser wird, aber ich habe Angst, dass es ganz den Bach runter geht, bevor es bergauf gehen würde.


    Da wird man echt neidisch, wenn man im Fernsehen die ganzen Sendungen sieht in denen die Männer dauernd Sex wollen, oder? ;-D


    :)*

    @ DieDosismachtdasGift

    ja ist er. Wollte es zuerst nicht schreiben, wer weiß ob hier auch Familie reinguckt und mich damit identifiziert, aber wenn es so ist, dann ist es eben so ;-D


    Ich weiß, so viele Leute haben mir das prophezeit, dass ich in meiner Ehe keinen Sex mehr haben werde ;-D das hab ich ihm gegenüber auch schon erwähnt und er musste lachen.


    Jedoch sind mein Mann und ich uns schon sehr ähnlich, teilen ähnliche Ansichten und Meinungen und obwohl er Japaner ist, ist er nicht sehr "japanisch", vor allem nicht traditionell japanisch. Ich habe wirklich nicht das Gefühl, dass das Problem an seiner Nationalität liegt. Bevor wir geheiratet haben, haben wir auch über das Thema Sex gesprochen und waren uns einig, dass wir nie so sexlos werden oder gar in separaten Schlafzimmern schlafen wollen.


    Ich denke, wir haben beide viel Stress, er mit der Arbeit, ich mit den Kindern, alles in einem anderen Land, an der Kommunikation mangelt es auch, aber der Unterschied für mich ist, dass Sex als Stressabbau dient während er Sex eher als (noch mehr) Arbeit sieht. Klar sagt er, dass das nicht so ist, aber wenn es zeitmäßig nicht in seinen Plan passt, passiert auch nichts. Einfach mal nur weil man Lust hat, egal ob man früh aufstehen muss oder nicht, ist nicht.

    Warum willst Du überhaupt Sex mit ihm haben, obwohl die letzte Schwangeschaft noch nicht allzulange her ist? Hast Du dabei keine Schmerzen?

    Zitat

    Nur so kann es ja auch nicht auf Dauer weitergehen, zumindest für mich nicht..

    Für Deinen Mann kann es in meinen Augen auch nicht so weiter gehen. Wenn er seine Sexualität mit Dir nicht auslebt, schickst Du ihn zum Arzt. Was machst Du wenn er seine Sexualität mit Dir auslebt? Nörgelst Du weil er Dir nicht gut genug ist? Gehst Du zur Polziei, weil Du Dich vergewaltigt fühlst? Bist Du bereit, ihm auch mal eine Freude zu machen, wenn Du gerade keine Lust hast, genauso, wie Du es von ihm erwartest? ...

    Zitat

    Hauptsächlich musste ich es mir einfach mal von der Seele schreiben, wenns keiner liest, ist das auch ok ;-)

    Ich habe nicht alles gelesen, weil es mir zu lang war. Wenn Du Dich revanchierst, indem Du meinen Beitrag nicht liest, wären wir quitt.


    :)^

    du tust mir leid, liebe te. bei uns war es andersrum. ich hatte weder energie noch lust auf sex in der ersten zeit mit den kindern. es ist wieder besser geworden, seit sich alles entspannt hat mit dem schlafen etc., aber das hat ein paar jahre gedauert.

    @ mond+sterne

    Zitat

    Warum willst Du überhaupt Sex mit ihm haben, obwohl die letzte Schwangeschaft noch nicht allzulange her ist? Hast Du dabei keine Schmerzen?

    steht irgendwo, dass man nach einer Schwangerschaft keinen Sex haben kann!? Und nein, ich hab keine Schmerzen. Ich hatte zwei vaginale Geburten ohne Schmerzmittel und mit Dammschnitt, aber es ist alles schnell und top verheilt.

    Zitat

    Für Deinen Mann kann es in meinen Augen auch nicht so weiter gehen. Wenn er seine Sexualität mit Dir nicht auslebt, schickst Du ihn zum Arzt. Was machst Du wenn er seine Sexualität mit Dir auslebt? Nörgelst Du weil er Dir nicht gut genug ist? Gehst Du zur Polziei, weil Du Dich vergewaltigt fühlst? Bist Du bereit, ihm auch mal eine Freude zu machen, wenn Du gerade keine Lust hast, genauso, wie Du es von ihm erwartest? ...

    Sorry, aber muss ich das verstehen?


    Wenn du nichts beizutragen hast, dann lass es einfach, ja? %-|

    @ bovary

    Danke, ich muss dir aber noch nicht Leid tun ;-)


    Darf ich fragen wie ihr euer Sexleben dann wieder in die Schwünge gebracht habt nach so lange? Ich stelle mit vor, dass es dann für beide Seiten so hingenommen wird, die Lust dann ganz abfällt und sich beide eben dann damit arrangieren, dass nichts mehr läuft und es dabei bleibt. Bzw im schlimmsten Fall sich einer oder beide das wo anders holen :(v