Medikamente, welche die Libido unterdrücken??

    Kennt jemand Medikamente welche die Libido verringern / vorübergehend abgrenzen?


    Es klingt nach hartem Tobak aber ich habe auch einen simplen Grund:


    Ich bekomme keinen Sex, keine Frau hat weder sexuelles noch liebestechnisches Interesse an meiner Person.


    Ich bin 23 Jahre jung und leide sehr stark, wahrscheinlich weil ich mit meinem jungen Alter auch zuviel Testo habe... aufjedenfall


    Mädchen sind keine Sexobjekte für mich um mal das vorher klarzustellen !


    Aber ich leide sehr, mich triggert alles was um das Thema Intimität und Sexualität geht. Wenn Arbeitskollegen / Freunde / Bekannte drüber reden wende ich mich ab.


    Auch das Forum hier meide ich größtenteils von diesem Bereich, denn die Schei..e triggert mich nur.


    Selbst die Selbstbefriedigung erfüllt mich nicht mehr.


    Gibt es auch Medikamente die bewusst dagegen helfen ohne starke Nebenwirkungen?


    Anti-Depressiva will ich nicht nehmen, das Zeug macht abhängig und fett.


    Mir gehts ja auch nur darum meine Sexualität zu unterdrücken.


    Sollte ich mal zum Urologen gehen?


    Was meint ihr?


    Danke

  • 23 Antworten

    Ich lande immer auf der Freundschaftsschiene.


    Ob ich hässlich bin... naja was verstehst du denn unter hässlich? ich glaube aber auch das es vielleicht daran liegen könnte und mir die meisten Mädels nicht sagen möchten das ich unattraktiv bin.. quasi mich als "Freundes-Freund" abtun damit sie mich nicht verletzen. :°(

    Zitat

    Sollte ich mal zum Urologen gehen?


    Was meint ihr?

    Ein Urologe macht primär organisches. Das klingt für mich nicht passend.


    Eher zu einem Psychotherapeuten/in oder Endokrinologen (ein Spezialist für Hormone).


    https://de.wikipedia.org/wiki/Endokrinologie


    An sich gibt's Hausärzte als "Wegweiser" im Gesundheitssystem.

    Das schaff ich aber nicht. Ich bin ohne Vater aufgewachsen, meine Mama war der einzige halt für mich. Mir hat keiner gezeigt wie man ein Mann wird. Meine männliche Familitenmitglieder fi...en eh meinen Kopf, was denkt ihr wie oft ich mir dumme Sprüche geben musste warum ich keine Freundin habe und son Dreck ey..


    Ich wäre gern ein Ar***loch, aber ich hab weder das Selbstbewusstsein dazu eines auch wirklich zu sein. Die Machos die ich mal so am Wochenende irgendwo sehe, denen sieht man definitiv an die wissen was Sie tun oder zumindest glauben Sie sich und das wirkt.


    Aber ich weiss nicht was ich tue, ich bin nicht bedürftig aber einfach scheisse unerfahren.


    Mein Leben ist echt am Sack, warum musste ich heterosexuell sein? Jetzt hab ich einen tollen Berufsweg und bin körperlich gesund und habe nichtmal den halben Spaß in meinem jungen Leben weil ich keine Eier in der Hose habe...

    Zitat

    "Nette" Männer sind eher unsexy.

    Was versteht man überhaupt unter nett? Ich denke ein Waschlappen wie ich der keine Erfahrungen hat und einfach unsicher ist der ist verdammt unsexy.


    Woher also Kraft nehmen wenn nicht stehlen?


    Will ja gerne eine Therapie aber mir hilft ja keiner.


    Bisher war ich bei 3 Therapeuthen vorstellig für die Kennenlerngespräche, 2 Männer, 1 Frau.


    Die Männer sagen ich solle nicht alles glauben schenken was über Sex so erzählt wird, es flunkern ja alle regelrecht.


    Wenn ich mir mal das Forum hier nehme dann wette ich aber Geld darauf das hier nicht allzuviele Schwätzer sind sondern Typen die regelrecht normalen Sex haben und wissen wie auch alles geht und so... dann sagten beide: ja okay diese Männer haben dann nicht das Problem und hätten einen anderen Hintergrund (Vergangenheit / Kindheit) usw...


    Klartext also: Weil mein Leben von anderen unfähigen Leuten verbaut wurde muss ich nun mein Lebenlang drunter leiden?


    Geile Nackenklatsche. Aber hauptsache die Krankenkassen-Karte haben wollen um die Stunde abzukassieren.


    Dann war ich noch bei einer Therapeutin die meinte nur das wäre nicht so schlimm mit 23 und so..


    Ist auch nicht das Problem erstmal, trotzdem weiss ich nix von Flirten, trotzdem habe ich Hemmungen, trotzdem habe ich seit der Pubertät verlangen nach Sex... sie meinte dann nur naja Mädels wären halt bei mir eingeschüchtert und trauen sich nicht den ersten Schritt zu machen. Toll !


    Als ob das nicht voll unangenehm ist überhaupt sich die mühe machen mit seinem Problem hilfe zu suchen.


    Wenn mich dann mein Umfeld drauf anspricht und so.. ich schwör ich hau bald meinen Kopf gegen die Wand.


    Ihr könnt euch nicht vorstellen wie weh das alles tut. Ich kann nachts mehr schlafen... ich hab Zukunftsängste.


    Von Jahr zu Jahr wird alles schlimmer. Mein Kopf sagt mir: Da kommste alleine nicht mehr raus.


    Na und wenn ich dann keinen finde der mich da abholt wo ich Unterstützung brauche..

    Zitat

    Weil mein Leben von anderen unfähigen Leuten verbaut wurde muss ich nun mein Lebenlang drunter leiden?

    das ist leider oft so.


    ih der Tat brauchst Du eher ne Therapie als so ein Medikament. Ich würde mich beim Therapeuten aber nicht so auf den sex fixieren. Der ist ja eher ein Folgeerscheinung bzw ein Begleitsymptom.


    Und Du bist auch erst 23. Man kann auch erst mit 28 anfangen und dann vögeln wie ein Weltmeister ;-)


    Du könntest Dir auch eine nette vertrauenswürdige Prostituierte suchen.

    Ich will ja was ändern und ich habe so meine letzte Hoffnung das mich ein fähiger Therapeut noch retten kann.


    Ich bin ja auch nicht ganz bescheuert, der ne rosa-rote Brille tragt und davon träumt der nächste Weiberheld zu werden....


    Leute... Ich betrachte die Sachen jetzt nur mal nüchtern.


    Ich habe eine Hoffnung das ich mit wirklicher professioneller Hilfe vielleicht zumindest schaffe Schritt für Schritt ein gesundes Selbstbewusstsein aufzubauen so dass ich vielleicht dann auch mal das ein oder andere Mädchen erobern könnte ...


    aber alleine packe ich das nicht.


    Stellt euch vor das ist wie einer Person die Höhenangst hat zu sagen ich helfe dir, ihr dann zu einem großen Felsen geht ihr dann plötzlich die Sicherung nimmt um sie mit voller Wucht ins kalte Wasser zu stoßen.


    So funktioniert das vielleicht bei ein paar ganz wenigen aber nicht für die breite Masse.


    Und so ist das auch bei mir. Ich kann nicht plötzlich so tun als ob nie was gewesen wäre, und dann auch noch son Draufgänger-Typ.


    Wer sollen mir den Krampf glauben wenn ich meine Vergangenheit kenne und die Wahrheit weiss, also bitte?

    Bin ich ja dabei aber es ist nicht so einfach jemanden zu finden der sich mit diesem Thema wohl auskennt.


    Bisher haben die Therapeuthen bei denen ich zu diesen "Erstgesprächen" oder nennt es "Kennenlerngesprächen" war mir einfach gar nicht mal das Gefühl zu geben das Sie mir wirklich helfen wollen und können.

    Zitat

    Ich würde mich beim Therapeuten aber nicht so auf den sex fixieren. Der ist ja eher ein Folgeerscheinung bzw ein Begleitsymptom

    Damit hast du wohl auch Recht, mir geht es auch nicht nur um Sex oder so. Ich meine halt ich bin einfach offen für vieles. Also den ganzen quatsch mit ONS, Sexbeziehungen bis hin zu einer richtigen liebeserfüllten seelischen-geerdeten Beziehung.


    Sogar Ehe und allem.


    Und ich sage das auch bewusst so weil ich das so klar sagen kann, ich bin echt nicht einer dieser jungen Spinner die übersexualisiert sind durch Medien etc. und jetzt Panik bekomme weil ich kein krasser Macker bin.


    Ich sage aber das alles weil ich gedemütigt bin.


    Selbst wenn ich mir sage: Alles cool, du bist noch jung.


    Dennoch träume ich nachts mal von Intimität und Sex, dennoch vermisse ich das Gefühl von Kuscheln und Körperkontakt, dennoch habe ich einen Sexualtrieb wie Millionen andere von uns auch.


    Entweder ich bekomme Hilfe und mein Problem im Griff oder mein Kopf explodiert.


    Falls das mit der Therapie in die Hose geht suche ich alternativ nach einer medikamentösen Möglichkeit meinen Sexualtrieb zu unterbinden. Aber dann wäre immernoch das Problem das ich ja auch verlangen danach habe nach Zweisamkeit, nach Liebe, Küssen etc... :°( :°(


    Das mit Prostituierten? War ich schonmal und nu?


    Druck abbauen, klasse ich hab ja als Student auch soviel Geld?!


    Außerdem stört die Tatsache das der Gang in den Puff nicht das Ur-Problem mit meiner Schüchternheit verbessert.

    Zitat

    nicht so einfach jemanden zu finden der sich mit diesem Thema wohl auskennt.

    Ähem!


    Mangeldes Selbstwertgefühl ist eines DER zentralen Themen, damit kennt sich vermutlich jeder Psychotherapeut aus.

    Wenn es solche Medis gäbe, die nicht nur gut wirken sondern auch frei von Nebenwirkungen sind, dann wären die wohl so einigen Leuten sehr willkommen ;-)


    Letzten Endes wirst du wohl oder übel zu einem Therapeuten gehen müssen, wenn du langfristig an dem Problem und dessen Lösung arbeiten willst. Obs was bringt steht auf einem anderem Blatt, aber Versuch macht kluch, nicht ?

    Zitat

    Bisher haben die Therapeuthen bei denen ich zu diesen "Erstgesprächen" oder nennt es "Kennenlerngesprächen" war mir einfach gar nicht mal das Gefühl zu geben das Sie mir wirklich helfen wollen und können.

    Kann es denn vielleicht möglich sein dass du diesen Therapeuten in diesen Kennenlerngesprächen so ein bisschen das Gefühl gegeben hast dass der Sex doch dein Hauptantrieb dahinter ist einen Therapeuten aufzusuchen ? So ein klein wenig kommts hier nämlich schon so bei mir an. Das soll nun auch kein Vorwurf sein, das wär komplett normal und voll und ganz verständlich, aber ein Therapeut wäre seinerseits natürlich ebenso verständlicherweise skeptisch.

    Ich find das eigentlich ganz lustig. Bei dem TE denke ich ein wenig "endlich mal jemand, der Klartext redet".


    Es ist eine Kette von Kausalitäten. Klar ist das, was das Selbstwertgefühl beschädigt hat, Mist, aber warum führt es denn zu Depressionen?


    M.M. nach primär deswegen, weil es einen dabei behindert, die ureigensten Antriebe auszuleben. Blockaden im Weg, durch die man die erotischen Bedürfnisse nicht so ausleben kann, wie man möchte.


    Ist zwar ziemlich stumpf, aber ich befürchte, so und nicht anders ist es zu einem großen Teil (möglicherweise primär bei den Herren ;-) ).


    Letztlich hat man eine "biologische Zielprogrammierung", und gute Gefühle entstehen, wenn man dieser erfolgreicht folgt. Depressionen im umgekehrten Fall. Ganz simpel.