Mein bester Freund verlässt seine Geliebte nicht

    Hallo miteinander,


    es geht um meinen besten Freund, den ich so langsam nicht mehr verstehe.


    Er ist Pole und seit 10 Jahren verheiratet, hat eine kleine Tochter, sie ist 2 1/2 Jahre alt. Mit seiner Frau ist er schon 14 Jahre zusammen, eine lange Zeit, dafür, dass er erst 31 ist. Beide sind zusammen aus Polen hierher gekommen. Wir sind sehr gut befreundet, da bleibt es nicht aus, dass man merkt, dass die Ehe nicht besonders läuft. Er verbringt 4 von 7 Abenden lieber im Fitnessstudio, nachdem er seine Tochter ins Bett gebracht hat. Ich habe nicht so viel mit der Frau zu tun, das liegt vor allem daran, dass ihr Deutsch im Gegensatz zu seinem eine Katastrophe ist.


    Vor ca 2 Monaten gestand er mir, dass er sich wohl Hals über Kopf in eine andere Frau verliebt hat. Diese kenne ich vom sehen, er hat sie beim Training kennengelernt und 24/7 nur noch von ihr geredet.


    Als er ihr gesagt hat, dass er verheiratet ist, hat sie ihm gesagt, dass sowas überhaupt nicht geht und die Sache für beendet erklärt.


    Was macht er? Eröffnet seiner Frau am nächsten Tag, er habe sich unglaublich in eine andere verliebt und möchte sich trennen. Er dachte wohl, seiner Frau wäre das Recht. Stattdessen ist sie verständlicherweise an die Decke gegangen, hat nur geweint und wollte sofort mit ihrer Tochter nach Polen fahren, wenn er das nicht sofort beendet mit der anderen.


    Es war ein riesen Theater, oft hat er mich gefragt, was er tun soll. Und ich wusste nicht so recht, was ich ihm raten soll. Er liebt seine Tochter natürlich über alles, er versorgt sie morgens und nach nachmittags nach der Arbeit quasi allein. Also riet ich ihm, er solle bei seiner Familie bleiben.


    Seiner Frau sagte er, er habe den Kontakt zu der anderen abgebrochen. Aber spätestens alle 2 Tage stellte sich heraus, dass er sie doch wieder angerufen hat, sich mit ihr trifft etc.


    Seine Frau stellt ihn jedes Mal vor die Wahl, nimmt ihm sein Handy weg, seinen Autoschlüssel & sein Portemonnaie, damit er keinen Kontakt mehr zu ihr hat. Sie hat die ganze Familie informiert, den Nachbarn und gefühlt die halbe Welt...Alle reden auf ihn ein, er soll bei seiner Familie bleiben.


    Trotzdem findet er immer einen Weg sie zu kontaktieren und das Theater geht von vorne los.


    Ich habe ihn natürlich gefragt, ob er a) noch ganz richtig im Kopf ist und b) wieso er immer wieder den Kontakt zu der anderen sucht. Er meinte, er könnte seine Frau nicht verlassen, weil sie sofort mit der Tochter nach Polen fahren würde. Aber trotzdem sei er so verliebt, dass er es ohne die andere nicht aushält. Er hat wohl sogar schon mehrmals vor den Augen seiner Frau angerufen und der "geliebten" gesagt, dass es vorbei ist, sie aber hinterher immer wieder angefleht, dass es nicht vorbei sein darf. Das hätte er "nur so" gesagt, damit sie ihm nicht seine Tochter wegnimmt.


    Für mich sieht das irgendwie so aus, als würde er es (unbewusst) provozieren, dass seine Frau ihn verlässt. Weil er selbst vielleicht zu feige dafür ist? Für mich ist das alles schwer nachvollziehbar, ich bin 1. nicht verheiratet und 2. hatten er und die andere nicht mal Sex miteinander. Darum geht es offenbar also nicht.


    Ich würde ihm gern helfen, das Theater geht jetzt schon seit 5 Wochen und immer noch redet er davon, dass er die andere liebt.


    Habt ihr sowas schon mal erlebt? Oder was meint ihr dazu?


    Viele Grüße


    cologne-ink

  • 10 Antworten

    sag ihm, er soll endlich erwachsen werden... >:(


    er himmelt da eine an, mit der er noch nichtmal sex hatte, outet sich gleich zu hause und will dafür frau und kind verlassen-ich glaube es nicht....aber wenn er so weitermacht, erledigt sich die sache wahrscheinlich ohnehin von selbst...


    dann wird ihn nämlich seine frau verlassen und wahrscheinlich die neue flamme auch...frauen mögen keine männer, die ewig rumeiern.....

    Naja, seine Ehe scheint am Ende zu sein und das schon lange. An dem Umstand lässt sich anscheinend auch nichts mehr ändern, seine Ehefrau erpresst ihn lediglich damit, dass sie ihm das Kind entziehen möchte, wenn er sie verlässt.


    Dass er nun nicht einfach zum Alltag zurück kehren und weiter in seiner unglücklichen Ehe leben will, kann ich schon nachvollziehen. ":/

    Zitat

    Ich würde ihm gern helfen

    Ich fürchte, dass du das nicht kannst. Du kannst ein offenes Ohr für ihn haben und ihm zur Seite stehen.


    Oder du grenzt dich ab und bittest ihn, das mit sich selbst auszumachen.

    Erwachsen verhält er sich sicher nicht, aber immerhin muss man ihm anrechnen, dass er nicht eine Affäre angefangen und seine Frau betrogen, sondern es ihr gesagt hat.


    Die Sache ist aber auch, dass der Stress mit seiner Frau schon 5 Wochen geht und er die andere davor 3 Wochen kennt. Erst dachte ich, der Junge ist halt verliebt, aber nach 3 Wochen fällt einem eine Trennung nicht so schwer. Deshalb hab ich ihm ja auch geraten, er soll bei seiner Familie bleiben.


    Vielleicht liebt er die Andere wirklich und kann deshalb nicht von ihr lassen ":/

    Zitat

    Vielleicht liebt er die Andere wirklich und kann deshalb nicht von ihr lassen

    Ich glaube nicht einmal, dass das zwangsläufig die große Liebe ist ;-)


    Aber in der Wüste sehnt man sich eben nach jedem Tropfen Wasser, und wie gesagt scheint die Ehe am Ende zu sein.


    Letztendlich spielt es für dich ja auch gar keine Rolle, ob er sie nun wirklich liebt oder nicht.

    Ich kann deinen Freund gut verstehen. Er ist in einer Ehe gefangen in der er unglücklich ist. Er kann diese aber nicht so einfach beenden, weil seine Frau ihm droht ihm die Tochter zu entziehen. Als verantwortungsvoller Vater wirkt bei ihm diese Drohung. Kein Wunder dass er in einem Dilemma steckt und es ständig vor und zurück geht.


    Du kannst ihm helfen herauszufinden, ob diese Ehe tatsächlich beendet ist oder ob es noch eine Chance gibt. Wenn nicht, sollte er sich rechtliche Hilfe suchen (am besten auch wie das in Polen geregelt ist), welche Rechte er auf einen Umgang mit seiner Tochter hat und wie er das durchsetzen kann, gerade im Hinblick auf Distanz und Rechtssystem Deutschland/Polen.

    Auf seiner Hochzeit ! hat ein Bekannter durch Gäste seine heutige Frau kennengelernt. Es war Liebe auf den 1. Blick, konnte das nicht verstehen, was vor sich ging, weil er meinte, das kann nicht sein, so frisch verliebt verheiratet.


    Die Ehe hielt keine 8 Monate, dafür ist er mit der Liebe seines Lebens aber schon 35 Jahre glücklich verheiratet.


    Ich würde hier raten, weder Moralapostel noch sonstwas zu spielen. Was weißt Du wirklich von seinen Gefühlen? Wahrscheinlich gar nichts.

    Ich spiele sicher nicht Moralapostel, das liegt mir generell überhaupt nicht und ich urteile auch gar nicht darüber.


    Ich versteh es einfach nur nicht und weil ich das alles hautnah mitbekomme, lässt es mich auch nicht los. Ich weiß natürlich nicht, was er fühlt. Ich glaube aber nicht, dass er mich anlügt, wenn er mir sagt, dass er diese Frau liebt. Letztens hat er sogar vor mir geweint, als er von ihr sprach.


    Da ich selbst Jurist bin, weiß ich, dass die rechtliche Lage sehr kompliziert ist. Bis es überhaupt zu einem Verfahren kommen würde, würde viel Zeit vergehen und vermutlich hätte die Mutter weitaus bessere Aussichten darauf den Aufenthaltsort ihrer Tochter zu bestlmmen und das wäre halt nun mal Polen, weil sie alleine in Deutschland nicht bleiben will.


    Quasi eine aussichtslose Situation...

    Die Geliebte scheint ihm etwas zu geben, bzw. geben zu können was ihm seine Ehefrau nicht geben kann.


    Und wer seinem Mann droht, ich nehme dir das Kind weg, wenn du mich verlässt der kann seinen Mann nicht mehr lieben.


    Wenn man jemanden noch liebt, möchte man dass es ihm gut geht.

    Die Ehe ist definitiv kaputt.


    Ich rate dem Polen, sich nicht erpressen zu lassen, sich mit der neuen Liebe zu treffen, sich von der Frau zu trennen und wenn sie mit dem Kind nach Polen abhaut...so what. Er kann aber deswegen nicht ein Leben lang verquer leben.

    @ Benita

    Boach, das ist krass. Auf der Hochzeit.... ;-D


    Da denkte man auch...hätte der die nicht ein paar Tage ehr treffen können....nun mußte er erstmal bewußt die Falsche heiraten.


    Aber ich nimm mal an, Standesamt war schon durch...bevor er SIE traf...