Zitat

    Liebe(r) singende,


    du hast NULL Ahnung wo wir leben und wie die regeln hier sind, und willst mir erzählen du wüsstest meine tage besser als ich selbst...


    na dann...

    Ja gut..dann sag ich auch mal "na dann.." :)=


    Du wirst es wissen.. :)D

    Zitat

    Das macht auch keinen Sinn. Warum sollte er, wo immer ihr gerade wohnt, die Scheidung einreichen?

    warum sollte er das nicht machen? Wo ist das problem wenn er seit okt 2013 hier offiziell lebt und schnell für die "liebe seines Lebens" frei sein will... er muss doch nicht zu Ärzten od zum Gericht nach DE, sond kann alles hier machen weil er hier offiziell lebt,steuern bezahlt und angemeldet ist...

    Zitat

    Die Behörden sind dafür nicht zuständig, müssen alle Dokumente übersetzen und beglaubigen...

    das ist ein Quatsch!

    Zitat

    Dann ist noch die Frage der Anerkennung und der Abkommen zwischen den Staaten..wirklich unwahrscheinlich...

    Doch!

    Zitat

    Will man sich vom Ausland aus scheiden lassen, nimmt man sich einen deutschen RA, der reicht die Scheidung bei Gericht ein.

    wer sagt dir das?

    Liebe TE, auch ich habe mehrere Jahre im Ausland gelebt, war dort angemeldet und habe Steuern dort gezahlt. Ich bin letztes Jahr zurück nach D gekommen.

    Zitat

    warum sollte er das nicht machen? Wo ist das problem wenn er seit okt 2013 hier offiziell lebt und schnell für die "liebe seines Lebens" frei sein will... er muss doch nicht zu Ärzten od zum Gericht nach DE, sond kann alles hier machen weil er hier offiziell lebt,steuern bezahlt und angemeldet ist..

    Steuerrecht (oder wohl eher Pflicht) hat nix mit offiziellen Behörden in D zu tun, außer dem Finanzamt. Ärzte habe ich im Ausland selbstverständlich auch aufgesucht u die Krankenkasse in D hat das übernommen. Gerichtliche Angelegenheiten, hätte ich mir was zu schulden kommen lassen nach Staatsrecht des Landes in dem ich wohnte u arbeitete, wären über das Konsolat gelaufen. Dort sitzen Juristen, die zwischen den Staaten vermittelt hätten je nach abkommen. Zivilrechtliche Angelegenheiten hängen die sich nicht an den Hals.

    Zitat

    Die Behörden sind dafür nicht zuständig, müssen alle Dokumente übersetzen und beglaubigen...


    das ist ein Quatsch!

    Lesen die deutsche Behördenschreiben ohne Übersetzung? ;-D :)^

    Zitat

    Dann ist noch die Frage der Anerkennung und der Abkommen zwischen den Staaten..wirklich unwahrscheinlich...


    Doch!

    Es gibt Steuerabkommen zwischen den Staaten. Zudem gilt das Strafrecht des Landes in dem du dich aufhälst.

    Zitat

    Will man sich vom Ausland aus scheiden lassen, nimmt man sich einen deutschen RA, der reicht die Scheidung bei Gericht ein.


    wer sagt dir das?

    Ich, aus Erfahrung. Und es steht dir frei, dich kundig zu tun. ;-D


    Ich weiß, du bist in einer Ausnahmesituation, ich versuche dir hier nur Impulse u Antworten zu geben. Vielleicht könntest du dich dazu durchringen etwas weniger aggressiv auf meine Beiträge einzugehen @:)

    Um ein wenig Klarheit zu schaffen...


    Ich gehe davon aus, du lebst in den USA, genau Hawaii. Scheidung nach dem HI-Recht ist schon möglich, da ihr dort seit mehreren Jahren lebt (3 Jahre? wenn ich es richtig in Erinnerung habe), allerdings ist auch richtig, dass die Scheidung auch in Deutschland anerkannt werden muss. Wer dafür zuständig ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab.


    Du solltest dich definitiv beraten lassen, sowohl in den USA, wie auch in D.


    Bedenken solltest du auch, dass (höchstwahrscheinlich) dein Aufenthaltsstatus an den Status deines Mannes gekoppelt ist, dh. du verfügst lediglich über ein Ehegattenvisum (H4? J2?), richtig?


    Sollte es so sein, bist du ab diesem Moment, in dem die Scheidung vollzogen wurde, und das kann in den USA ziemlisch schnell über die Bühne gehen, sozusagen "out of status", d.h. du hast keinen güligen Aufenthaltstitel.


    Wenn du nach Deutschland zurück gehen solltest, ist das kein Problem, aber wenn deine Pläne sich doch ändern sollten, solltest du das im Auge behalten.

    Zitat

    dein Aufenthaltsstatus an den Status deines Mannes gekoppelt ist, dh. du verfügst lediglich über ein Ehegattenvisum (H4? J2?), richtig?

    ...genau so wird es sein...und da sie wohl vorhat, nach D zu gehen..


    Er wird auch nur ein Arbeitsvisum haben, das zeitlich begrenzt ist ;-D

    Zitat

    Fakt ist, ihr seid beide deutsche Staatsbürger, also ist auch der deutsche Staat für euch zuständig.

    nein, stimmt überhaupt nicht. aber es ging hier im forum nicht ,wie/wo ich mich scheiden lassen sollte, sond wegen Affäre meines noch-Ehemannes und darum dass er mich nicht komplett ablocken kann...

    Zitat

    Damit ist er aber kein US-Staatsbürger.


    Und du auch nicht.

    es geht doch hier überhaupt nicht wer welchen status besitzt!


    woher willst du wissen das keiner von uns kein us Bürger ist oder deutscher Staats. ist... mann, ich hasse solche Leute,die nicht einmal nachfragen sond sagen es ist so wie ich es sage...


    ich sage dann nur OK.

    Zitat

    nein, stimmt überhaupt nicht. aber es ging hier im forum nicht ,wie/wo ich mich scheiden lassen sollte, sond wegen Affäre meines noch-Ehemannes und darum dass er mich nicht komplett ablocken kann...


    DerTraurigeFreitag

    Na heute abend ging es schon um deinen Schock im Briefkasten..und darum, dass du dich erkundigen solltest, denn du hast vor, nach D zurück zu gehen. Dachte ich..


    Mit deinem Noch-Ehemann schienst du fertig zu sein.