• Mein Freund bestimmt was ich anziehe

    Hallo! In letzter Zeit habe ich viele Diskussionen mit Freunden über meine Beziehung. Dabei kommt es immer wieder raus, dass viele meiner Freundinnen mich enorm kritisieren. Sie mischen sich meines Erachtens in Dinge ein, die sie nichts angehen und mein Freund sieht das ähnlich. Es ist nunmal so, dass wir unsere eigenen Regeln haben und meine Freunde…
  • 116 Antworten

    Lisa0022

    Zitat

    Also ich finde das alles total übertrieben.

    Sieht der Geisterfahrer auch so – es sind die anderen, die gegen die Fahrtrichtung fahren.

    Zitat

    Ihr seid schlimmer als meine Freunde!!

    Aha – jeder ist schlimm, der es nicht so sieht wie Du und Dein Freund? Kein Wunder, dass es zwischen Deinen Freunden und Dir Streit gibt.

    Zitat

    Jetzt gleich hier mich so darzustellen als wäre ich eine Leibeigene NUR weil mein Freund ein Mitspracherecht bei meiner Kleidung hat? Also echt mal! Weitere Frage beantworte ich morgen, da ich jetzt schlafen gehen will.

    Wozu denn? Immer noch die Frage, worauf soll es in diesem Faden hinauslaufen? Du bist zufrieden, Dein Freund ist zufrieden. Deine Freunde kritisieren Deine Unterwürfigkeit. Lösung: andere Freunde. Problem gelöst.

    @ hallo Lisa *:) @:)

    dein Freund hat Recht du bist etwas Besonderes. Genau so einzigartig wie er und jeder anderer Mensch auch. :)z


    Was ich von einem Mann der abfällig über andere Frauen denkt und redet halte, willst du nicht wissen! ]:D Aber danach hast du ja auch nicht gefragt.


    So wie ihr beide lebt und euch liebt - ich sehe das auch als Dom/devote Beziehung - ist es für euch OK und geht genaugenommen keinen Außenstehenden was an. Kannst du das klar und deutlich deinen Freundinnen gegenüber vermitteln? Oder bist du auch in Freundschaftsbeziehungen das devote Mädchen ohne eigenes Profil?


    Alles Gute und weiterhin eine glückliche und befriedigende Beziehung :)*

    Zitat

    Mittlerweile hege ich den leisen Verdacht es ist ein bisschen Neid dabei bei meinen Freundinnen.

    Ich frag mich wirklich oft, bei welchen kritischen Fragen man "Neid" unterstellt bekommt, und das hier ist mit einer der fragwürdigsten. Warum sollte man bitte darauf neidisch sein, Vorschriften zu bekommen? Nichts könnte man leichter bekommen als das. Wenn sie ihren Freunden da das Bestimmungsrecht geben würden, wäre die Sache doch schon geritzt, wo sollte da ein Problem sein?


    Sind das nun Freundinnen von Dir oder nicht? Denkst Du, dass sie Dir schlechtes wollen? Ich würde mir immer gut anhören, was meine Freundin mir rät. Und drüber nachdenken schadet nie.


    Da Du ja nichts zu Deiner Beziehung hören möchtest, sondern nur dazu, wie Du mit den Vorwürfen Deinen Freundinnen umgehen könntest, erzähl ihnen nichts mehr. Sag ihnen, dass Du über dieses Thema nicht mehr mit ihnen reden wirst und Ende.


    Da mein Blutdruck sich bei diesem Thema explosiv erhöht, nur noch eins. Ich wünsche Dir wirklich sehr, dass diese spezielle Exklusivität und diese "Zeichen von Beschützen und Lieben" von Deinem Freund sich auch in Zukunft ausschließlich auf Deine Kleiderwahl beschränkt und er nicht weitere Restriktionen beschließt (was er sicherlich auch logisch begründen könnte). Und die Du nach einem ernsthaften Gespräch auch vermutlich "einsehen und verstehen" würdest. %-|

    Wuah!! Da bekom ich Gänsehaut vom feinsten. Übles Gefühl... *schüttel*


    Ich hatte auch schon so einen, alle Frauen sind Nut**** nur ich, die ja so viel Wert auf Ehrlichkeit und Respekt in der Beziehung legt, ich bin die EINE TOLLE. Dann gings los: Mach dir doch mal die Haare anders, magst du nicht mal Röcke anziehen und so weiter und so fort. Da kamen Sprüche wie: Durch mich wirst du zum Oberschwan!!


    Hey, als ich den verlassen habe, war ich aufeinmal genauso ein Drecksvieh in seinen Augen wie all die anderen Frauen auch.......


    Da wird mir schlecht, wenn ich sowas lese. Das ist doch Psycho-Spielchen pur!


    Und du bist in meinen Augen mittlerweile soweit, dass du sein Denken übernommen hast und sogar glaubst, dich wohl zu fühlen.


    Ich mein, wenn du mal gegenüberstellst: Dein Freund oder deine Freundinnen, weil trennen wirst du hier zwangsläufig müssen um nicht irgendwann daran zu zerbrechen;


    Fühlst du dich wohl bei dem Gedanken, deine Freundinnen, die alle einen gesunden Menschenverstand zu haben scheinen, eines Tages nicht mehr an deiner Seite zu haben?


    Ist es wirklich das, was du willst? ???


    Hallo, die normale Frau heutzutage, kann sich anziehen wie sie will, es liegt in der Natur des Mannes, "Jagdtriebe zu spüren" und eine "Frau" toll zu finden. Die kann auch ein hochgeschlosen-zugeknöpftes Hemd anhaben, einen tollen halblangen Rock und High-Heels, sieht richtig edel aus, wie deine Kleidchen auch, die er für dich aussucht.


    Und jetzt? Der eine findet sowas zugeschlossenes Sexy, weil er nur erahnen kann, der andere kanns gleichzeitig prüde finden, weil nichts vom Dekollete zu sehen ist.


    Also, merkst du was?

    Hey Lisa, lass Dich nicht beirren, Du machst es genau richtig... zumindest solange wie Du dich dabei wohl fühlst. Habe einfach Verständniss für andere Menschen die natürlich erstmal alles ablehnen was sie nicht kennen oder was sie sich nicht vorstellen. Denk daran das Du mal genauso gedacht hast. Heute weist Du das es anders ist und soll ich Dir was sagen? Wenn Du irgendwann keine Lust mehr haben solltest so zu leben dann änderst Du es einfach wieder. Das ist solange kein Problem wie Du Dinge nur tust oder auch nicht tust hinter denen Du selbst stehst. Alles andere würde bedeutet das Du dich selber aufgibst und letztlich ist es genau das wovor die meisten hier im Faden Dich bewahren wollen. Du sollst kein willenloses Geschöpf werden. Du lässt Dich manipulieren? ja natürlich tust Du das, wir alle lassen und täglich manipulieren und merken es nicht einmal. Ich sage Dir dehalb: Höre auf Deine Gefühle. Solange Du Dich nicht verbiegen musst ist alles genau richtig!!

    Was mich an der ganzen Sache am meisten stören würde ist der unterschwellige Vorwurf, die Partnerin wäre eventuell nicht treu...

    Zitat

    Was mich an der ganzen Sache am meisten stören würde ist der unterschwellige Vorwurf, die Partnerin wäre eventuell nicht treu...

    deifinitiv! das wäre genau der punkt, an dem ich echt sauer auf meinen freund würde!


    aber ich denke hier liegt der fall vielleicht doch anders, einfach weil es für mich wirklich nach einer dominant/devoten beziehungskonstellation klingt. sie mag es, wenn er ihr sagt was sie zu tun hat. insofern ist es doch okay.


    warum man sein beziehungsleben und intimste abmachungen allerdings vor freunden ausbreiten muss?

    Ziemlich gruselig das ganze. Meine Meinung: Der Typ bläst sich bewusst so extrem auf und spielt Selbstbewusstsein vor weil er tief in sich drin ein unsicherer kleiner Junge ist. Noch dazu mit nem total rückständigen Weltbild.


    Aber gut, jeder bekommt den Partner den er verdient. Wer sich völlig devot unterordnen und nur den Willen des Partners erfüllen will kann das gerne tun. Für die breite Masse ist das aber kein erfüllendes Lebensmodell und dementsprechend weht einem Gegenwind und Unverständnis entgegen.


    Aber jedem das seine, wer nen Macho-Jungen braucht der kann ihn ja bekommen. Man darf sich am Ende bloß nicht beschweren wenn Vorschriften kommen wie "du gehst nicht in die Disco, da rennen nur Schlampen rum" oder "hör auf dich mit deinen Freundinnen zu treffen, die sind nur neidisch und haben nen schlechten Einfluss auf dich".

    Ich sehe das nicht als "unterschwelligen Vorwurf". Der Freund der TE hat ganz klar kommuniziert wie er sich eine Beziehung vorstellt. Das ist sein gutes Recht, genauso wie die TE sagen kann "Nö, will ich nicht, finde ich nicht richtig".

    Ich verstehe nicht wo das Problem ist. Der Freund der Threaderstellerin gibt Regeln auf und die TE freut sich sogar darüber diese einzuhalten. Natürlich gibt es hier ein Machtgefälle aber solange alle Beteiligten dabei glücklich sind sehe ich hier keine Schwierigkeiten.

    Naja, wenn sie das so normal finden würde dann hätte sie bestimmt hier keinen Faden eröffnet. Im Hinterkopf wird es da schon die ein- oder andere Auflehnung geben!


    Was ich auch ziemlich aussagekräftig finde - du sagtest - ich kann ja nicht alle Freunde wechseln?! - wirklich alle? Das sollte dir Raum zum Nachdenken geben! Ich glaube nicht, das sie ALLE eifersüchtig und neidisch sind. Du zähltest sie doch zu deinen Freunden, wieso lässt du jetzt so schlimme Gedanken zu? Meinst du nicht, das es einige wirklich gut meinen?

    Ich frage mich warum ihr Freund dann Lisa "auserwählt" hat wenn sie so gar nicht seinen Vorstellungen entspricht?


    Warum such ich mir eine Frau die ich "umbauen" muss, anstelle ein zu nehmen, die so ist wie ich will?


    Ich denke gerade an eine gute Freundin die auch eine Zeit lang solche Sachen mit sich machen ließ - wenn sie beim Friseur eine um eine Nunace andere Haarfarbe hatte, hat ihr Typ sie 3 Tage angesponnen und angeschrien, dass auf sie "kein Verlass sei" - weil sie eine andere Haarfarbe machen ließ als vereinbart. Sonst ging es etwas in die Richtung von der TE - zieh das nicht an, du musst dich so benehmen, etc.


    Das er sie anders kennengelernt hat, und sich in sie als "andere" verliebte(?) hat er dann völlig ignoriert.


    Das kam alles erst raus als sie sich getrennt hatte - sonst hätte ich sie vorher wahrscheinlich stundenlang geschüttelt um etwas Vernunft in ihr Gehirn zu bekommen.


    Sich verbiegen bloß weil ein Typ auf einmal meint man sei so wie man sei nicht mehr gut genug - nein danke!


    Und ja genau Lisa: jedesmal wenn dein Freund etwas kritisiert was du tust, wie du dich kleidest sagt er dir "Du bist mir, so wie du bist, nicht gut genug."

    Ich sehe das Problem darin, dass die TE abstreitet, dass es ein Machtgefälle gibt.


    Für sie ist das das Zusammenspiel von Frau und Mann, keine dev/dom Beziehung.

    So richtig viele Schwierigkeiten sehe ich bisher auch nicht. Es klingt wirklich sehr nach einer dom/devot Beziehung, musste an "Fifty Shades of Grey" denken. Zwischen den Zeilen kommen aber auch immer mal Zweifel der TE. Ich kann durchaus nachvollziehen, dass ein Mann mit hohem Selbstbewusstsein und hoher Zielstrebigkeit anziehend wirkt, sicher auch auf deine Freundinnen. Und nun bist du stolz das sich "so einer" für dich interessiert. Und er wird ganz sicher eine Partnerin wollen die ihm folgt, im Austausch gegen von ihm angebotenen Schutz.


    Die einzige die Frage die sich mir stellt: Bist du im tiefsten Inneren damit glücklich? Wo siehst du dich in 5 Jahren mit diesem Mann? Nach den Beschreibungen würde ich davon ausgehn das er weiter und stärker über dein Leben bestimmen wird, z.B. würde ich vermuten das du nicht arbeiten gehen darfst falls ihr einmal Kinder habt. Also frage dich, was das Ziel deines Lebens sein soll. Für eigentlich alle Menschen ist ein selbstbestimmtes Leben erfüllender als ein fremdbestimmtes. Und es gibt auch zielstrebige Männer die gleichwertige Partnerinnen akzeptieren :)*

    Hallo Lisa0022,


    ich kann deine Freundinnen verstehen.


    Wenn meine Freundin der Meinung wär, eine Frau braucht in ihrem Leben einen Mann/Freund/Vater, der auf sie "acht gibt" (heißt für mich > bevormundet) und das auch in einer Beziehung ausleben würde, dann würde ich auch nicht die Klappe halten und ein "Schön, dass du glücklich bist" hervorbringen.


    Du lebst diese Beziehung und willst dafür Beifall von deinem Umfeld – das wird nicht funktionieren. Lange Zeit haben sich Frauen aus den Fängen des Patriarchats zu befreien versucht und viele reagieren nunmal mit Unverständnis, wenn sich eine Frau das freiwillig antut.


    Irgendwie werde ich aber das Gefühl nicht los, dass bei dir doch noch etwas Unsicherheit vorhanden ist. Dass dein Freundeskreis den Regeln in deiner Beziehung ablehnend gegenüber steht, hat dich offenbar nachdenklich gemacht, sonst hättest du doch diesen Faden hier nicht eröffnet, oder?




    Übrigens kann ich mir leider nicht helfen, aber deine Geschichte hat für mich doch den negativen Beigeschmack drohender Gefahr. Ich hatte solche "Fälle" auch schon in meinem Freundeskreis, die alle harmlos angefangen haben und bei denen sich der jeweilige Mann oder die jeweilige Frau dann am Ende als Kontrollfreak oder "Psycho" herausgestellt hat.

    Zitat

    Es geht darum, dass mein Freund für mich bestimmt was ich anziehen darf. Also nicht so im Detail die Kleidungsstücke auswählt, sondern mehr einen letzten Blick auf mich wirft bevor ich rausgehe, entweder wenn wir ausgehen oder auch (besonders), wenn ich alleine unterwegs bin mit Freunden etc.. Für mich war das anfangs auch völlig undenkbar.

    Und erinnerst du dich, warum das undenkbar für dich war?

    Zitat

    Zunächst gab es einen kleinen Streit darüber! Aber er hat mich ruhig hingesetzt und mir es genau erklärt.

    Natürlich hat er es dir ruhig erklärt. Schließlich musste er dich ja davon überzeugen und das geht mit Streit schlecht.

    Zitat

    Es hat was mit Exklusivität zu tun für ihn. Und mir ist Exklusivität / Loyalität auch enorm wichtig in einer Beziehung. Da sind wir also auf einer Wellenlänge.

    Exklusivität als Euphemismus für Kompensation von Komplexen? Loyalität als Deckname für Unterwürfigkeit? Vielleicht sollte man sich euer jeweiliges Verständnis dieser Begriffe mal näher anschauen. Das kann nämlich meilenweit auseinander klaffen, sodass er was völlig anderes darunter versteht als du. Nur weil man denselben Begriff benutzt, ist man längst nicht auf einer Wellenlänge.

    Zitat

    Er will nicht, dass andere Männer denken er wäre kein richtiger Mann / kann nicht auf seine Freundin aufpassen und ist ein "Weichei"

    Wie hier schon mehrfach geschrieben wurde: Er hat Komplexe. Selbst wenn er noch hundertmal so selbstbewusst auftritt wie James Bond!

    Zitat

    Zuerst hab ich ihm das nicht geglaubt, aber er hat es mir auch von der Seite der Exklusivität erklärt:

    Im Klartext bedeutet das: Er hat es dir schöngeredet, indem er seine Unzulänglichkeit als was ganz erstrebenswertes hinzustellen versuchte. Dieser manipulative Kunstgriff ist nicht neu.

    Zitat

    Warum sollte ich als Frau mich so darbieten anderen Männern gegenüber, wenn ich doch eine exklusive Beziehung will? Oder ist es mir damit doch nicht richtig ernst?

    Komisch, mir ist es mit meinem Freund richtig ernst und ich trage trotzdem sexy Klamotten wenn ich allein weggehe ]:D Mein Freund zweifelt trotzdem nicht an meiner Treue. Liegt es vielleicht daran, dass er kein Problem hat mit seinem Selbstwertgefühl? ":/

    Zitat

    Tatsächlich habe ich dann Frauen mal beobachtet und tatsächlich schauen ja die Männer ganz anders bei einer offenherzig angezogenen Frau und sprechen sie auch eher an

    Selektive Wahrnehmung.

    Zitat

    Daher lasse ich mir von meinem Freund das sagen. Mittlerweile mag ich es sogar! Ich fühle mich irgendwie beschützt dadurch.

    Weil du entweder a) Ebenfalls ein kleines Selbstwertproblem hast oder b) Dein Freund dir die ganze Sache schmackhaft gemacht hat. Das ist der Punkt, an dem ich drohende Gefahr sehe: Wenn er dir irgendwas gibt, was du brauchst, dann nimm es dir und akzeptiere die Reaktionen aus dem Umfeld. Wenn sein "Mitspracherecht" allerdings immer weiter anwächst und er sich immer mehr einmischt (und seien die Argumente auch noch so logisch!), dann würde ich mir wünschen, dass du sein Verhalten vielleicht hinterfragst und auch die kritischen Stimmen dir nochmal durch den Kopf gehen lässt.


    Sowas kann (muss aber nicht) gründlich schiefgehen.


    Ich wünsche dir alles Gute!