Mein Freund hat gerade Schluss gemacht

    Ich bin gerade total durcheinander und bin nur noch am Weinen. Auch während ich diesen Eintrag schreibe. Wir waren andertalb Jahre zusammen und hatten keinen Streit und gar nichts und heute Nachmittag kam er dann zu mir und sagte, dass seien Gefühle zu mir erkaltet wären und er Schluss machen würde.


    Es kam so überraschend für mich, dass ich seit dem nur noch am heulten bin. (Geschlagene zweieinhalb Stunden schon). Mir ist irgendwie so übel und mir tut alles weh. Vor allen Dingen, weil es sehr überraschend kam. Hätten wir dauernd Streit oder sowas gehabt, dann hätte ich es ja verstanden - aber so? Es tut so weh.


    Er ist überhauipt der erste Mensch in meinem Leben gewesen, der mir gezeigt hat, dass ich auch liebenswert bin und dass man mich mögen kann.


    Es fiel ihm auch nicht leicht, mir weh zu tun, er hat währenddessen auch geheult. Aber im Moment tut mir einfach alles so weh. Er hat gesagt, dass er gerne ein Freund für mich bleiben würde, weil er mich ja immer noch mögen würde - aber es würde halt wie gesagt, nicht mehr für eine feste Beziehung reichen. Wie soll ich denn mit dem ganzen Umgehen?


    Ich bin so durcheinander, dass ich wahrscheinlich auch verworren schreibe. Ich würde ihn gerne als Freund behalten können, wenn er das wirklich möchte. Dumm ist auch, dass wir nächstes WE am Pfingsten mit Freunden in den Urlaub fahren wollten und ich ich nicht weiß, ob ich wirklich noch mitfahren soll.


    Was mein ihr?


    LG Waage76

  • 12 Antworten

    Ohje, lass dich erstmal drücken @:)


    So etwas ist immer furchtbar und man hat das Gefühl nicht mehr zu wissen wie es weiter egehen soll. So wie du schreibst scheint er es sich lange überlegt zu haben. Leider war ich auch schon in der Situation wie dein Freund und kann mir denken, dass er auch sehr leidet. So etwas ist für niemanden schön.


    ALso ich würde an deiner Stelle nicht mitfahren. Da ist erstmal Abstand das Beste. Hast du eine Freundin mit der du reden kannst? Oder dich irgendwie ablenken?

    Hallo Rianakamie!


    Erstmal vielen Dank für Deine lieben Worte. Ich denke auch, dass er sich die Entscheidung nicht leicht gemacht hat und obwohl ich es irgendwie für seine Seite her verstehen kann, tut es mir unheimlich weh.


    Weil es eben so überraschend kam. Wenn wir irgendwie Streit gehabt hätten oder immer irgendwelche Meinungsverschiedenheiten, dann hätte ich es besser verstanden.


    Aber so, ist es, als ob einem der Boden unter den Füßen weggezogen würde. Irgendwie fühle ich mich seit heute Nachmittag nur noch wie betäupt und mir ist so übel vor lauter Schmerz, dass ist echt nicht mehr schön.


    Meine beste Freundin wohnt leider 400 km von mir entfernt, wir haben eben schon gemeinsam am Telefon geweint. Bzw. ich habe geweint uns sie hat einfach zugehört. Das tat schon gut. Dennoch fällt mir aber einerseits die Decke auf den Kopf und anderseits möchte ich nur noch heulen und mich verkrichen. Total konfuses Gefühl in mir.

    Ich kann dich sehr sehr gut verstehen, auch bei mir kam es aus heiterem Himmel (nach 2,5 Jahren), auch er kam vorbei, hat es persönlich gemacht, hat dabei geweint, hat gesagt, er liebt mich nicht mehr, sondern mag mich nur noch wie eine Freundin.. auch mir war schlecht, ich war so fertig..


    Lass dich drücken :°_ es tut sehr sehr weh am Anfang.. merk dir ein paar Dinge, auch wenn du sie gefühlsmäßig noch nicht nachvollziehen kannst, dann zumindest für den Kopf:


    Du bist als Mensch liebenswert, nur weil ein einzelner Mensch das nicht mehr so sieht (und auch er schätzt dich ja als Person!), darfst du nie denken, dass du nichts wert bist und schlecht, ungeliebt etc! Er ist nicht der Maßstab für die ganze Welt!


    Du bist momentan unter Schock, das sorgt für Übelkeit, Verwirrung, Angst, Tränen, Bauchweh, Schmerzen. Bitte tu deinem Körper so gut es geht etwas Gutes. Denke nicht, dass du dein Äußeres jetzt unbedingt deinem Gefühlsleben angleichen musst, damit andere verstehen, wie schlecht es dir geht. Versuch zu essen oder wenigstens genügend zu trinken, ok :)_ ? Pflege dich ein wenig, kümmer dich um dich, lass dich nicht zu sehr gehen!


    Der Schock wird auch weichen, dann kann es sein, dass eine sehr traurige Phase kommt. Die wird besser werden, das haben schon hunderte von Menschen hinter sich (und ich weiß, dass einem das in so einem Moment NICHTS hilft.. aber es ist wahr!) Denk daran, dass bald schon du einem anderen verzweifelten Mädel das Gleiche schreiben wirst, weil du wieder glücklich sein kannst! Arbeite hin auf diesen Tag, du wirst es schaffen. Versuch dich nicht darauf zu versteifen, dass du ihn jetzt hassen "musst". Der Tag, an dem du dem Ganzen mit einer Art freundlichen Gelassenheit gegenübertreten kannst, wird wunderschön sein – und er kommt, die Zeit dahin wird jetzt mit jedem Tag kürzer. Alles Gute und pass auf dich auf! @:)

    Zitat

    Du bist als Mensch liebenswert, nur weil ein einzelner Mensch das nicht mehr so sieht (und auch er schätzt dich ja als Person!), darfst du nie denken, dass du nichts wert bist und schlecht, ungeliebt etc! Er ist nicht der Maßstab für die ganze Welt!

    :)^

    Hallo Sandra! Hallo Rianakamie!


    Vielen Dank für Eure lieben und tröstenden Worte. Obwohl ich heule wie ein Schloßhund, habe ich mich darübe gefreut. Oh weh Sandra, dann kennst Du ja ganz genau das gleiche Gefühl. Seid ihr denn dann noch Freunde geblieben? Oder hat sich dass dann komplett auseinandergelebt?


    Hm... mir selber fällt es schwer mich selber zu aktzeptieren. Kommt vom Elternhaus her. Und der war halt der erste Freund, der mir gezeigt hat, wie liebenswert ich bin und wie sehr ich als Person geschätzt werde. In meinen anderen Bezieheungen war das nicht so. Bei der letzten Trennung war ich zwar auch traurig, aber irgendwie anders als jetzt.


    Natürlich versuche ich mein äußeres nicht mein inneres anzugleichen. Aber heute fällt es mir noch sehr schwer. Sehe total verheult und vequollen aus. Und mir fällt es schwer, ihn jetzt nicht anzurufen. Normalerweise haben wir jeden Tag telefoniert und irgendwie ist es sehr komisch, dass das alles auf einmal wegfallen soll. Aber ich werde mich wohl noch daran gewöhnen.


    Ich danke Euch beiden auch erstmal sehr dafür, dass ihr so tröstenden Worte für mich gefunden habt.


    Vielen Dank!

    Zitat

    Oh weh Sandra, dann kennst Du ja ganz genau das gleiche Gefühl. Seid ihr denn dann noch Freunde geblieben? Oder hat sich dass dann komplett auseinandergelebt?

    Wir haben ein gemeinsames Hobby, Kampfkunst. Da sehen wir uns zwangsläufig und trainieren auch wieder zusammen (ist jetzt 2,5 Jahre her, dass Schluss ist). Es ist alles normal zwischen uns, aber keine enge Freundschaft. Er ist mir relativ egal und ich merke, dass wir mittlerweile komplett andere Interessen haben. Er könnte mir nie das geben, was ich mir von einer Beziehung wünsche. Es war im Nachhinein gut so!

    Zitat

    Und mir fällt es schwer, ihn jetzt nicht anzurufen. Normalerweise haben wir jeden Tag telefoniert und irgendwie ist es sehr komisch, dass das alles auf einmal wegfallen soll. Aber ich werde mich wohl noch daran gewöhnen.

    Auch das ist ganz klar und normal. Wenn etwas passiert ist im Leben, war doch der erste Reflex, es mit dem Freund zu teilen. Und plötzlich fällt er als Ansprechpartner einfach weg, man muss sich richtig bremsen, nicht zum Hörer zu greifen. Man erstickt förmlich an allem, was man erzählen will. Und er war bei jedem Problem da, aber jetzt beim schlimmsten Problem ist er nicht da, weil er es ja "verursacht" hat.. das ist so paradox und fühlt sich so falsch an. Ich hab das Gefühl nicht vergessen... aber es wird wirklich besser, man merkt wieder mehr, wie man ein eigenständiger Mensch ist, mit Freiheiten, mit eigenen Strategien bei Problemen.. es kann dich auch stärker machen (auch wenn du dich jetzt so schwach fühlst).


    Das mit dem Aussehen meinte ich übrigens nicht so, dass du jetzt eine Schönheitskönigin nach außen spielen sollst ;-) . Ich hab nur damals kein Essen bei mir behalten können und habe 5 kg abgenommen, was mir nicht gut getan hat.. noch dazu hab ich dann gemeint, das mit dem Kotzen könnte ich ja noch eine Weile beibehalten, weil ich mich auch innerlich einfach so gefühlt habe. Das hab ich zum Glück dann bald wieder gelassen! Also zerstör dich nicht selbst, natürlich darfst und sollst du weinen, aber tu dir auch mal was Gutes, eine schöne heiße Badewanne zB, oder eine Gesichtsmaske, ein gesunder Obstteller.. all sowas hilft auch der Seele ein bisschen!

    http://www.youtube.com/watch?v=BD6zHId2h2A


    :°_ Genau die gleiche Situation hatte ich auch mal. Schrecklich, wenn nur noch einer liebt...


    Das Lied hab ich ständig gehört. Mir sogar den Text an die Türen gehängt. Umd immer gelesen und verinnerlicht!


    Mach dein Licht an, Waage76


    :)*

    Ihr seid echt so lieb! Es tröstet mich im Moment so einfach ungemein, wenn ich einfach ins Forum schauen kann und sehe, dass eigentlich wildfremde Leute Anteil an meiner Situtation nehmen können und so einfühlsam sind. Danke!


    Irgendwie fühle ich mich gerade wirklich so, als ob ein kompletter Teil von mir weggebrochen ist. Da ich leider bei Problemen eh zu Schlafstörungen hin tendiere, wundert es mich gerade im Moment gar nicht, dass ich wieder nicht schlafen kann. Obwohl ich es gerne können würde.

    @ Sandra

    Mit dem Essen kenne ich zur Genüge. Im Alter von 13 - 21 war ich auf dem allerbesten Wege komplett in die Magersucht abzurutschen. Später folgte eine Zeit wo ich eigentlich nur gegessen habe, weil ich sämtliche Gefühle mit dem Essen komponsiert hatte. Und jetzt ist es wieder so, wenn ich Sorgen und Kummer habe, dass ich nichts essen kann. Habe dann wieder einen Kloß im Hals und mir ist so fürchterlich schlecht, dass ich gar nichts essen möchte. Naja ich muss Dir ehrlich sagen, dass ich auch schon daran gedacht habe, das ganze Essen wieder nach draussen zu befördern.


    Zudem kommt, dass ich jetzt versuche Fehler bei mir zu finden und da ich zur Zeit ja noch Übergewichtig bin, wegen dem Essen (in den letzten ein - zwei Jahren), ist schon ein wenig der Gedanke in mir entstanden, dass mein Freund naja jetzt eher Ex-Freund wohl nicht mit mir Schluss gemacht hätte, wenn ich schlanker gewesen wäre. Also finde ich es momentan sogar ganz gut, wenn ich nicht Essen kann und zeitgleich Sport mache.


    (Ich hatte vor vier Wochen im Fitness-Studio angefangen, weil ich unebdingt wieder schön und aktraktiv für meinen Freund sein wollte)! Den Sport versuche ich beizubehalten, obwohl es mir momentan schon eher danach ist, mich komplett zu Hause einzuigeln und möglichst keinen mehr zu sehen.

    @ Sandra und Glücksweib

    Danke euch für die Links bei Youtube. Habe mir die gerade angesehen und Rotz und Wasser geheult. Scheiße ich veheult und verquollen aus!

    @ all

    viellleicht liegt es auch an meinem Alter, dass ich jetzt denke, dass alles vorbei ist und ich für den Rest meines Lebens alleine bleibe. Bin schon ein wenig über dreißig und dachte, dass ich jetzt eine ernsthafte und vernünftige Beziehung gefunden hätte, wo evtl. auch Heiraten und Kinder drin gewesen wären. Und jetzt fühle ich mich so vor dem Kopf gestossen und denke echt, es ist vorbei. Momentan habe ich nicht das Gefühl, dass sich das noch ändert. Vor allen Dingen, weil ich ja auch älter werde und bis dahin ist einfach auch der Zug für eine Familienplanung abgeschlossen. Ich glaube ich verabschiede mich im Momement auch von meinen ganzen Träumen und Hoffnungen, die ich hatte. Und merke einfach, dass es vorbei ist.


    Aber danke, dass ich mir "zuhört" und so nett schreibt, dass hilft mir im Moment schon unheimlich viel.


    LG Waage76

    Ich habe meinem Ex-Freund noch eine Mail geschrieben. Meint ihr das war jetzt zuviel?


    Hallo XXX


    Ich schreibe Dir, weil ich einige Sachen besser schriftlich darlegen kann, als in Worte zu fassen.


    Keine Angst, ich versuche nicht Dich zurück zu gewinnen. Ich akzeptiere Deine Entscheidung und lebe damit.


    Aber bitte lasse mir auch die Möglichkeit Dir zu erklären, warum es so plötzlich und überraschend für mich kam.


    Du bist und warst ja nie ein Freund der großen Worte und das Du in letzter Zeit ruhiger geworden bist, habe ich auf Deinen persönlichen Stress geschoben. (Hausbau und Arbeit, sowie Sport etc). Da wir uns nie gestritten hatten und ich eigentlich auch immer dachte, dass wir uns relativ gut verstehen würden, habe ich es in keinster Weise auf mich bezogen gehabt.


    Und ich bin so ein Volldepp, habe echt gedacht unsere Beziehung wäre harmonisch, weil wir uns nie gestritten haben. Dabei hast Du nur nie etwas gesagt!


    Im Nachhinein gesehen hätte ich es einfach nur fairer gefunden, wenn Du direkt zu Beginn etwas gesagt hättest. Du hättest ja einfach sagen können, dass sich Deine Gefühle für mich momentan am ändern sind und Du nicht genau weißt wie Du damit umgehen kannst. Dann hätten wir direkt am Anfang darüber reden können und hätten uns da vielleicht schon mal eine Auszeit oder so genommen. Aber alles mit Dir alleine auszumachen und mich dann vor vollendeten Tatschen zu stellen, fand ich schon sehr unfair!


    Ich versuche diesen Brief so sachlich wie möglich zu formulieren, weil ich Dich nach wie vor nicht verletzten möchte und Deine Entscheidung auch respektiere.


    Trotzdem habe ich so viele Fragen, die ich mich nicht zu stellen traue, so viele Dinge, die mir durch den Kopf gehen, die ich Dir nicht zu erzählen traue.


    Aber ganz vorenthalten möchte ich sie Dir dann doch nicht, weil es so Sachen sind, die mich gerade die ganze Zeit beschäftigen.


    Weißt Du ich habe so Dinge im Kopf, wie ab wann war der Zeitpunkt wo Du begannst mich abstoßend zu finden? Ab wann war der Zeitpunkt wo Du meine Nähe eigentlich gar nicht mehr ertragen konntest? Ab wann war der Zeitpunkt wo Du nur noch aus Höflichkeit gefragt hast, ob ich irgendwohin mitkomme und Du eigentlich schon gar keinen Wert mehr darauf gelegt hattest. Aber wann hast Du gesagt, dass ich nach dem Kegeln bei Dir übernachten dürfte, obwohl Du das eigentlich gar nicht mehr wolltest? Ab wann fandest Du die Vorstellung neben mir in einem Zelt schlafen zu müssen einfach nur noch grauenhaft?


    Ab wann wolltest Du eigentlich gar nicht mehr von mir geküsst werden und ich blöde Kuh habe Dich dann immer noch geküsst. Bin ich blöd!!!!


    Und ich überlege die ganze Zeit welche großen Fehler ich gemacht habe, was ich alles falsch gemacht habe. Wann ich Dich versehentlich vor dem Kopf gestoßen haben könnte, obwohl ich es bestimmt nicht gewollt habe. Und diese dumme Ungewissheit macht mich echt kirre. Weißt Du wenn ich es an einzelnen Punkten ausmachen könnte, da hätte ich dann vielleicht sagen können, okay das und das hätte ich ändern können. Aber so?


    Eigentlich möchte ich Dich auch mit meinen Sachen gar nicht mehr belasten. Immerhin rechne ich es Dir hoch an, dass Du wenigstens vorbeigekommen bist und es mir persönlich gesagt hast.


    Weißt Du, wenn ich Dich schon als Partner verloren habe, so möchte ich Dich eigentlich sehr gerne als einen Freund behalten. Aber nur, wenn Du es Dir auch vorstellen kannst.


    Ich weiß ja auch noch nicht so genau wie sich so eine Freundschaft entwickeln soll. Was diese beinhalten soll.


    Naja eigentlich war es wahrscheinlich viel zu vermessen von mir zu glauben, dass ich auch mal einen richtig vernünftigen Partner finden könnte, der nicht auf dem Kopf gefallen ist, der reinlich ist und einfach vernünftig ist. Der total liebevoll und rücksichtsvoll ist. Und einfach ein total lieber und wertvoller Mensch ist.


    Naja ich glaube mit diesem Wunschtraum muss ich endgültig abschließen.


    Oder vielleicht habe ich auch einfach viel zu hohe Erwartungen in eine Beziehung gesteckt, die eh keiner Erfüllen kann.


    Wer weiß vielleicht sind für mich wirklich nur so Typen wie XXX vorgesehen. Vielleicht hätte ich mich an so was gewöhnen sollen und gar nicht feststellen dürfen, wie es ist, wenn ein Partner wirklich zu einem steht. Naja vielleicht irre ich mich ja auch, aber dieses Gefühl hatte ich zumindest immer.


    Ich habe jetzt erstmal für mich beschlossen, dass ich keinen Partner mehr haben möchte. Ich habe meine zwei Katzen und werde versuchen Ihnen ein wunderschönes Katzenleben zu ermöglichen, indem ich Ihnen soviel Freiheiten wir nur möglich einräume.


    Natürlich weiß ich, dass Du mich mit Sicherheit nicht verletzten wolltest, aber es tut dennoch weh und ich kann nichts essen und nicht schlafen und hoffe, dass sich dieser Zustand auch bald wieder ändert.


    Eigentlich müsste ich dass ja schon total gewöhnt sein und dennoch tut es immer wieder weh. Und um mich vor weiteren Verletzungen zu schützen, werde ich mich bestimmt nicht noch mal auf irgendeinen Partner einlassen und mich glaube ich nur noch auf mich selber verlassen.


    Vor allen Dingen kommt jetzt noch dazu, dass ich jetzt auch den Unterschied zwischen einer blöden und naja zumindest war es ja meiner Meinung nach harmonischen Beziehung kennen lernen durfte. Wäre für mich wahrscheinlich besser gewesen diesen Unterscheid nie kennen gelernt zu haben.


    Aber eigentlich will ich es Dir gar nicht erzählen, weil ich weiß, dass es Dir auch weht tat. Aber ich weiß nicht, was ich sonst machen soll.


    Es tut mir auch leid, dass dieser Brief so verworren geschrieben ist, aber mir gehen so viele Sachen durch den Kopf, die ich gar nicht geordnet in schriftlicher Form verfassen kann, bzw. erst recht nicht in Worte fassen.


    Natürlich bin ich jetzt auch traurig darüber, dass wir nie wieder irgendwelche Ausflüge machen können. Oder einfach mal spazieren gehen oder einfach mal zusammen frühstücken. Oder einen Stadtbummeln machen. Oder mal zusammen weggehen etc. pp.


    Für mich waren das viele Dinge, dir mir einfach Freude gemacht haben und für Dich war es wahrscheinlich am Ende alles nur noch zuviel!


    Ich hoffe, Du bist mir wirklich nicht böse darüber, dass ich Dir jetzt noch einen Brief geschrieben habe. Aber ich wollte einfach einige Sachen loswerden.


    Und keine Angst, ich komme jetzt nicht jeden Tag vorbei oder rufe Dich an oder bombardiere Dich mit irgendwelchen Briefen. Das mache ich bestimmt nicht, versprochen!


    Meinst Du denn wirklich, dass wir wirklich versuchen können, echte Freunde zu werden? Das meine ich nämlich wirklich ernst, wenn ich Dich schon als Partner verloren habe, so möchte ich Dich gerne als einen guten Freund gewinnen.


    Trotz Ende unsere Beziehung finde ich, dass Du ein sehr liebevoller Mensch bist und ich mag Dich trotzdem.


    Ich hoffe wirklich, dass Du nicht böse über diesen Brief bist und ich trotzdem noch mit nach XXX fahren kann.


    Nur meine Überlegungen tendierten halt auch dahin, wenn wir schon versuchen eine echte Freundschaft aufzubauen. Muss es ja irgendwie möglich sein, die Beziehung komplett zu beenden, indem ich z.B. auch einfach Dinge aufgeschrieben habe, die mir durch den Kopf gegangen sind. Naja immerhin hattest Du ja auch zwei Monate Vorlaufzeit! Bei mir fängt es jetzt erst an zu arbeiten. 


    Aber für mich ist es halt so, dass ich so auch besser mit der Beziehung abschließen kann. Und ich hoffe doch wirklich sehr, dass und das mit dem Aufbau einer guten Freundschaft gelingt.


    Denn ich denke wir sind halt genug und sind keine Teenager mehr, die sich danach nicht mehr ansehen dürften, nicht mehr miteinander sprechen dürfen und sich am Besten komplett aus dem Weg gehen müssen. Oder wie siehst Du das?


    Okay, jetzt komme ich aber zum Ende dieses Briefes (und irgendwie tut es mir nicht leid, dass Du jetzt soviel lesen musstest, obwohl Du Lesen hast!!!!).


    Darf ich trotzdem Liebe Grüße Waage76 schreiben? Oder einfach nur Waage76

    Irgendwie fühle ich mich aber immer noch nicht viel besser. Es kommt auch gar keine Antwort auf meinen Brief von ihm. Ich könnte im Moment einfach nur heulen, brechen, alles auf einmal.

    Zitat

    Naja eigentlich war es wahrscheinlich viel zu vermessen von mir zu glauben, dass ich auch mal einen richtig vernünftigen Partner finden könnte, der nicht auf dem Kopf gefallen ist, der reinlich ist und einfach vernünftig ist. Der total liebevoll und rücksichtsvoll ist. Und einfach ein total lieber und wertvoller Mensch ist....Wer weiß vielleicht sind für mich wirklich nur so Typen wie XXX vorgesehen. Vielleicht hätte ich mich an so was gewöhnen sollen und gar nicht feststellen dürfen, wie es ist, wenn ein Partner wirklich zu einem steht. Naja vielleicht irre ich mich ja auch, aber dieses Gefühl hatte ich zumindest immer.

    Hey, du hast das mit der emotionalen Erpressung voll raus!


    Ich weiß zwar nicht ob du das damit bezwecken willst, aber schlecht wird er sich auf alle fälle fühlen.