• Mein Freund hat meine Katze geschlagen und rausgeworfen

    Hallo... Bin momentan völlig verzweifelt und traurig und auch am Ende, und möchte mir was von der Seele schreiben weil es mir echt mies geht... Klar eine Katze kratzt etwas an den Möbeln oder am Sessel, das ist normal das ist eine Katze... Einmal hat die Katze das war aber unabsichtlich den Spiegel runtergeschmiessen... dieser ist zerbrochen. Wenn die…
  • 546 Antworten

    @ treue seele

    tut mir leid, dass ich hier über deinen kopf hinweg schrieb. ich glaube das ist nicht gut. *sich selber an der nase fasst*


    sorry!


    :)*

    Erst schlägt er die Katze,dann Dich!!!!!!!!


    Schieß das Arschloch ab oder bist Du so häßlich,daß Du keinen anderen mehr findest?


    Wo ist denn Dein Selbstbewußtsein?

    @ Busoma

    Zitat

    Erst schlägt er die Katze,dann Dich!!!!!!!!


    Schieß das Arschloch ab oder bist Du so häßlich,daß Du keinen anderen mehr findest?


    Wo ist denn Dein Selbstbewußtsein?

    1. War es umgekehrt, erst sie, dann die Katze


    2. Meinst du, solche Kommentare helfen treue Seele weiter?


    Das hat nichts mit Aussehen oder Selbstbewusstsein zu tun, sondern mit Abhängigkeit. Sei froh, dass du selbst noch nie in so einer Situation warst. Sonst würdest du sie nicht so niedermachen.


    Ich denke, das ganze funktioniert so: Man lernt einen Mann kennen, verliebt sich, alles ist toll, bis der dann auch eine andere Seite zeigt. Das will man aber nicht wahr haben, weil es ja auch mal schön war. Dann lebt man ständig in der Hoffnung, dass wieder alles gut wird, erst recht, wenn derjenige dann um Verzeihung bittet, sich erst mal Mühe gibt, bis zum nächsten mal. Weil man es nicht wahr haben will, dass der andere so ist wie er ist, beschönigt man sein Verhalten oder sucht die Schuld bei sich selbst. Will jetzt nicht über die Ursachen schreiben, warum viele Frauen an solchen Männern meist viel zu lange fest halten, das habe ich in anderen Fäden, wo es allgemein um Gewalt in Beziehungen geht.


    Jedenfalls ist es eben so, dass wenn man in so einer Situation steckt, nur schwer heraus kommt. Auch wenn es für Außenstehende unerträglich und offensichtlich ist, die Betroffene selbst kann sich eben so schnell nicht lösen. Ich bin überzeugt, dass treue Seele das auch irgendwann schaffen wird, denn früher oder später wird wohl leider weiteres vorfallen.


    Wir können ihr hier wohl wenig dabei helfen, aber mit solchen vorwurfsvollen Kommentaren mit Sicherheit nicht, das führt höchstens dazu, dass sie sich schlecht fühlt, aber ihr garantiert nicht weiter hilft.

    @ Sommertag und Kuckucksblume

    :)^:)^

    @ Isabell

    Verstehe ehrlich gesagt, deine Kritik nicht ganz. Ist es so verwerflich, wenn man versucht, ein bißchen Agression aus einem Faden rauszunehmen? Vielleicht habe ich den Fehler gemacht, meine Kritik zu sehr zu verallgemeinern. Sie galt natürlich nur den Schreibern, die hier verbal ziemlich "danebengreifen", zumindest nach meinem Empfinden.


    Ich versuche immer, mich bei dem, was ich schreibe, in die Lage des/der TE zu versetzen und das, was ich dann schreibe, ist halt das, was ich an ihrer/seiner Stelle denken und empfinden würde. Und ich würde mich durch viele Ausdrucksweisen hier schon ziemlich verletzt fühlen. Diese Beitrage würden sich mir auch eher einprägen als die anderen. Dass es bei TreueSeele ähnlich ist, zeigen doch ihre letzten Beiträge. Vielleicht auch, weil sie gerade diese verbalen Angriffe als Anlass nimmt, ihr eigenes Verhalten zu rechtfertigen.

    hallo treueseele...

    ich habe mir jetzt nicht alles durch gelesen...aber nur so viel...pack deine sachen, nimm deine katze und dann mach dich vom acker...er hat dich auch schon geschlagen...???...spätestens da wäre ich schon weg...das kanns ja wohl nicht sein...er scheint dich auch nicht gerade übermäßig zu lieben wenn es ihm egal ist ob du bleibst oder gehst...und was gibt ihm das recht deine katze zu schlagen...???...kauf ihr einen kratzbaum...mach das klo morgens und abends sauber...dann kratzt und pinkelt er nirgends mehr hin...meine kleine mieze,ich habe zwei, ging auch nicht aufs klo wenn es nicht von den überresten gesäubert wurde...bei zwei katzen und einem klo geht das schnell...aber wenn ich selber aufs klo muss, nehme ich ne tüte mit und mache das klo gleich mit sauber...ist doch keine arbeit...das macht man nebenbei...;-D;-D;-D


    ...und tu mir einen gefallen...mach dich nicht von diesem kerl abhängig...du bist ne eigenständige frau und hast es nicht nötig von so einen blöden kerl abhängig zu sein...:(v:(v:(v:(v:(v


    ...nimm dein leben in die eigene hand...such dir ne wohnung und du hast mit deinem katerchen endlich wieder ruhe...;-);-);-);-)


    ...*:)*:)*:)*:)@:)@:)@:)@:)

    @ Isabell

    Nach reichlich Schlaf hab ich den Faden auch nochmal überflogen und nach dem nur kurzzeitig möglichen festhalten an Objektivität stell ich schon fest dass ich eben kaum Objektiv bleiben kann. Ich überfliege ihn, werde aggressiv und sehe nur noch Beiträge die verbal schlagen. Durchklingende Vorwürfe an die Moderation nehme ich zurück denn was treueSeele betrifft ist das verbale Schlagen oft nicht in Form von Beleidigungen sondern die Zurschaustellung von Entsetzen, oder anderen Formulierungen die mir schon als unbetroffenen Leser wehtun. Dass ich dir schrieb mach die Augen auf, tut mir leid, denn ja ich lese den Faden selektiv und bin unzweifelhaft überempfindlich.


    Ich gehe nicht auf einzelne Ausagen ein, ich hoffe du verzeihst. Ich finde es so umfassender und solltest du das Gefühl haben ich habe etwas ausgelassen oder weiche aus weise mich bitte darauf hin, es ist nicht meine Absicht irgendetwas auszuweichen.


    Ich kann dir vllt sagen warum genau mich der Faden fertig macht (ich vermute nur), das sind mehrere Dinge die sich vermischen. Einmal das Fadenthema an sich, Aggression die in Körperlichkeiten umgesetzt wird, das hab ich zweifach erlebt, mich betreffend nicht oft in meiner Kindheit, wahrscheinlich an einer Hand abzählbar, dafür richtig heftig, also keine Schläge sondern kontrollverlustige Prügel. An einmal kann ich mich konkret erinnern da war ich vllt 5. An die andere Sache kann ich mich nicht bewusst erinnern, da war ich 1-3 und da war meine Mutter der Prügelempfänger von ihrem damaligen Freund, Erzählungen nach regelmäßig über die ganze Beziehung hinweg. Das werde ich wohl zwangsläufig mitgekriegt haben. Das ist der eine Teil der mich emotional mitnimmt ich vermute aber eher der kleinere, denn ein Bürfniss treueSeele anzubrüllen oder ihren Freund zu beschimpfen habe ich nicht, nicht im geringsten. Ich erlaube mir da auch kein Verständnis dafür zu haben, ob das nun unmenschlich ist oder nicht, ich verstehe kuckucksblumes (danke dir @:)) Argumentation aber manchmal hab ich eben nicht die Fähigkeit und keinen Willen objektiv zu sein.


    Der andere Teil ist die Art wie hier reagiert wird und das muss ich auch auftrennen, einmal der Ratschlag zur Trennung und die Beschimpfung der Freundes, ich empfinde beides als kontraproduktiv, je heftiger desto kontraproduktiver, aber das verletzt mich nicht. In der Masse in der es stattfindet macht es mich lediglich ein wenig wütend und traurig weil ich das nicht verständlich machen kann. Wäre es nur das hätte ich aber nie in der Weise geschrieben in der ich es tat.


    Das andere, was mich persönlich verletzt und richtig wütend macht, hab ich wieder selbst erlebt, das ist das wütend/beleidigt werden wenn was nicht so läuft wie man das will und die erpresserische Art, dem dann blumig Ausdruck zu verleihen. (deshalb schrieb ich: "scheinheilig ist die Aggression gegenüber treueSeele, und meine Aggression gegen die eure") Es ist der starke Kontrast der meine Seele hier verknotet und früher grundlegender Bestandteil meines Lebens war, diese sanfte Einfühligkeit die dann wenn sie nichts bringt plötzlich umspringt ins Gegenteil, in beleidigtes Verhalten, verbale und scheinbar sanfte Schläge, das runtermachen usw. Dinge die vermitteln: "Mach du Depp doch was du willst, aber wisse ich bin zutiefst entäuscht und dein Stursinn verletzt mich" Dieser letzte verzweifelte Versuch doch noch seinen Willen zu kriegen. Als Kind erlebt richtet das vermutlich Schaden an, das Thema hab ich noch nicht bearbeitet und kann nur raten. Und gut, hier sind alle Erwachsen, aber mein Unterbewusstsein kann das nicht trennen und bombardiert mich mit Emotion. Das soweit zur Erklärung warum ich überhaupt hier schreibe und warum mich der Faden so mitnimmt.


    Zur Kritik an meiner Kritik:


    Ich kann schon verstehen dass du so empfindest, arrogant/überheblich und in diesem Fall angreifend und verallgemeinernd. Ersteres passiert mir öfter, ich bin mir dessen bewusst und gefallen tut mir das selbst nicht so, i.d.R wäre es mir auch ein leichtes das durch entsprechende Umformulierungen verschwinden zu lassen, tue ich meistens aber nicht da ich mich nicht gerne selbst belüge. Was das verallgemeinernde betrifft, Maiki79 sagt ein paar Seiten vorher zu mir es wäre pauschalisiernd und ich hab ihm zugestimmt. ;-) Und dass du dich angesprochen gefühlt hast das verstehe ich immer noch nicht, als du und kuckucksblume hier kurzzeitig geschrieben habt das war das ein wahrer Lichtblick für mich. Was das angreifende betrifft, ich hab mir meine Beiträge nochmal durchgelesen und kann jeden einzelnen moralisch vor mir rechtfertigen, finde es nicht mal sonderlich angreifend. Wer von denen die sanft vorgingen sich angesprochen fühlt hat selbst ein Rechtfertigungsproblem vor sich, anders kann ich mir das nicht erklären als dass gefühlt wird dass ich recht habe und anstatt dem Gefühl zu folgen wird es auf mich abgeschoben. (Arroganz siehe ein paar Sätze vorher ;-D)


    Zur meiner Kritik an sich:


    Ich mach keine Zitatliste (sehr konsequent ich weiß), den Freund betreffend könnte ich zwar viel finden, treueSeele betreffend auch nicht wenig, aber das was ich genauso schlimm finde bricht keine Forumsregeln, sind keine direkten Beleidigungen aber sind, so fühle ich zumindest, verbale Schläge, was ich allerdings alles als solche empfinde würde mich der Lächerlichkeit preisgeben. Und die direkten Beleidigungen rauszuzitieren wäre bloß Rechthaberei. Ich sehe das alles als besonders schlimm und es sticht mir natürlich besonders ins Auge, es wäre aber auch bei krampfhaften Festhalten an Objektivität nicht wenig, wenn man z.B. dumm und ähnliches zitieren würde. "dir ist eh nicht zuhelfen" was keine direkte Beleidigung ist finde ich allerdings nicht weniger schlimm, vllt sogar schlimmer.


    Der Trennungs-Rat: Er wurde reichlich gebracht, und hat seine Wirkung verfehlt. Wäre der Fall hier noch schlimmer, würde ich nicht mehr sagen wollen, ich hätte keine Lust auf Offensichtlichkeiten mehrfach hinzuweisen. Ich verstehe den Versuch in jedem Fall, aber er scheint mir auch in jedem Fall kontraproduktiv. Er erzeugt ein innerlicher Zerreiß-Gefühl das in meinen Augen eine ziemlich harte Methode erscheint jemand zu etwas zu zwingen. (siehe Erklärung warum mich der Faden so mitnimmt)


    Ich gehe hier in diesem Fall aber noch weiter, seine Aggression und über treueSeele bestimmen zu wollen in den Griff zu kriegen ist seine Sache, aber nicht nur, sie selbst ist da nicht einflusslos. Ein winziger Teil der Schreibenden hat den Fortschritt gesehen den sie hierbei gemacht hat und für mich persönlich ist es das worauf es ankommt, was bringt die Trennung wenn die nächste Beziehung dieselben Muster trägt. Es geht hier um zwei Ohrfeigen und das verdreschen der Katze, ich will das in keiner Weise bagatellisieren, aber der Teufel der hier mit buntesten Farben an die Wand gemalt wird, den sehe ich nicht. (Katze ist bald tot, er wird immer öfter schlagen usw.) Wehrt sich treueSeele in Zukunft und lernt Grenzen zu ziehen sind die üblichen Muster die zu einer Prügelbeziehung führen nicht mehr gegeben, ihre Verantwortung dabei ist schwer, ohne Zweifel, aber es ist auch eine Chanche.


    Das Beschimpfen des Freundes: http://www.med1.de/Forum/Psychologie/449853/11549074/ hier hab ich das schon mal geschieben warum ich es für sehr kontraproduktiv halte.


    Was psychologisch vllt sinnvoller wäre, und das mag sich jetzt echt pervers anhören und ist auch nicht praktizierbar dann man würde hier in der Luft zerrissen werden, ist, anstatt die Rolle der keimenden Zweifel der Hilfesuchenden zu übernehmen das Gegenteil zu tun, natürlich nicht zu sagen hey ich verstehe deinen Freund da wär mir auch die Hand ausgerutscht, sondern nachzufragen warum ist seine Ohrfeige falsch ist. Das Wissen darum, und das dann auch ganzheitlich so zu empfinden, muss sich erarbeitet werden und übernimmt man die Rolle der keimenden Zweifel macht man das kaputt denn es drängt in die Verteidigunghaltung.


    Das niedermachen der Hilfesuchenden: Ich glaub das muss ich nicht erklären, dir sowieso ganz sicher nicht, und wer die Kontraproduktivität dahinter nicht sehen will wird das auch mit sonst wieviel Überredungskunst nicht einsehen. Jenen die irgendwie in der Mitte stehen sei soviel gesagt: "dir ist nicht zu helfen" oder "mensch bist du blöd mach die Augen auf" das sind verbale Schläge und fühlen sich scheiße an, was ihr damit erreichen wollt ist ein schlechtes Gewissen sich selbst gegenüber und das ist keine gute Motivation, hier besonders nicht denn schlechtes Gewissen untergräbt die Selbstachtung, v.a. wenn man aus irgendwelchen Gründen nicht darauf hört/hören kann, es ist dann vielfach besser kein schlechtes Gewissen zu haben. Und der Mangel an Selbstachtung ist einer der verursachenden Faktoren.

    @ wallisii

    :)^:)^


    Du hast mir mal an anderer Stelle geschrieben, ich hätte mit wenigen Worten das ausgedrückt, was du mit vielen Worten so nicht hättest sagen könne. Diesmal gebe ich es zurück: Du hast mit vielen Worten das ausführlich beschrieben, was ich mit wenigen Worten auszudrücken versucht habe...

    unglaublich.... unglaublich.....:|N%-|%-|%-|%-|. So,wie du alles zerpflückst und bis ins letzte Detail definierst%-|%-|Mir wäre das echt zu blöd soviel zu schreiben. Schreib doch mal ein Buch darüber oder studiere Psychologie, da kannste dich richtig austoben;-D;-D;-D So jetzt kannste wieder analysieren,wieviel an Beleidigung oder sonst was mein Beitrag enthält....:-/ Viel Spass dabei ;-D;-D


    Treue Seele wollte doch wohl Rat und die Meinung anderer lesen? Dann muss sie auch mit deftigeren Bemerkungen umgehen können.Ausserdem ist es völlig verständlich,dass die meisten so reagieren,damit muss man rechnen. Ich werd mich jetzt auch wieder zurückziehen,wollte eigentlich gar nicht mehr schreiben hier,aber manche Kommentare verleiten einen dann doch wieder,seine Meinung zu äussern und das darf man ja wohl:)z


    Schönen Abend noch.....@:)

    klar darfst du

    Zitat

    studiere Psychologie, da kannste dich richtig austoben ;-D ;-D ;-D

    ;-D hihi, könntest recht haben, vllt mal als Opa wenn mir langweilig ist, aber ich würde meinen Profs bloß gehörig auf die Nerven gehen da bin ich sicher ]:D Leute wie ich machen ihnen nur unnötig das Leben schwer, ich halte nämlich nichts von der Trennung von Verstand und Gefühl, und Psychologen prügeln ihre Gefühle oft in Grund und Boden, verständlich aber traurig. Reine Schätzung ohne überhaupt nen Plan zu haben. ;-D

    Zitat

    So jetzt kannste wieder analysieren,wieviel an Beleidigung oder sonst was mein Beitrag enthält.

    kein Bedarf, keine Sorge. :-D

    Zitat

    Schönen Abend noch..... @:)

    wenn du das nicht ironisch meinst nehme ich das gerne an, danke sehr, dir auch @:)

    Dass man sich in der Psychologie austoben kann, bezweifle ich.


    Wenn du das nämlich lang genug machst, liest du Menschen genausoschnell wie ein Buch. ich mach das jetzt seit 6 Jahren, allerdings nicht schulisch, sondern privat. Ist effektiver, da ich selbst auswählen kann, was ich meinem Hirn für Futter gebe...


    MfG

    meinst nicht,daß man sich bei dem Thema austoben kann? Wenn ich da an Psychoanalyse denke....eher schon, oder?:-/ Wenn du die Leute sehr schnell durchschaust,weil du wie in nem Buch in ihnen lesen kannst,könnte es viell. nicht zum Austoben kommen,da hast du recht.;-D