• Mein Freund hat meine Katze geschlagen und rausgeworfen

    Hallo... Bin momentan völlig verzweifelt und traurig und auch am Ende, und möchte mir was von der Seele schreiben weil es mir echt mies geht... Klar eine Katze kratzt etwas an den Möbeln oder am Sessel, das ist normal das ist eine Katze... Einmal hat die Katze das war aber unabsichtlich den Spiegel runtergeschmiessen... dieser ist zerbrochen. Wenn die…
  • 546 Antworten

    Werde mal ein wenig fernsehen um mich abzulenken und danach wieder reinschauen... *:) :°(


    :)D Danke euch nochmal für die Kommentare

    Achso: Zu dir hat er ja auch gesagt, du kannst ja ruhig gehen, es sei ihm egal. Auch wieder ein Beispiel wieviel Wert er dir und anderen Lebewesen sieht :(v

    treueSeele, falls du dich entscheiden solltest bei ihm zu bleiben, denke ich, es waere wichtig, dass ihr umzieht. Zu zweit (plus Katze) in einer Einzimmerwohnung wuerde wohl in den meisten Beziehungen dazu fuehren, dass man irgendwann unglaublich genervt ist (was keinesfalls eine Rechtfertigung fuer sein Verhalten sein soll!).. Das er da gereizt ist, kann ich also durchaus nachvollziehen!

    Zitat

    Das er da gereizt ist, kann ich also durchaus nachvollziehen!

    Naja ich auch, grade am Anfang der Beziehung sieht man auch über viele Dinge hinweg in der Verliebtheit, somit auch über die Katze und welchen Schaden sie in der Wohnung so anrichten kann.


    Ich mein es ist nunmal einfach scheiße wenn man sich was Neues kauft, worauf man gut aufpasst und dann nach relativ kurzer Zeit sieht es aus wie hunz wegen nem Tier.


    Mal ehrlich, klar stört es die Freundin nicht wenn das Tier an dem Fernseher ihres Freundes kratzt, Frauen sind doch bei solchen Gegenständen sowieso eher Nutzenorientiert, solange das Ding noch Bild und Ton macht ist doch alles in Ordnung, viele Männer verbindet aber mit der Technik halt mehr, für die Frau ist nen kleiner Kratzer nicht die Rede wert, nen Mann sieht das aber schon als mittelschwere Beschädigung an.


    Nachvollziehen kann ich das ganze schon, ist aber auch keine Rechtfertigung für sein Verhalten, wenn der eine eben Katzen will, der andere aber nicht, dann wird man wohl um 2 voneinander getrennte Wohnungen nicht rumkommen wenn man solchem Ärger aus dem Weg gehen will.


    Ob man das Problem lösen kann indem man einfach in EINE größere Wohnung zieht glaube ich eher weniger.


    Er kann dir nicht verbieten eine Katze zu besitzen, in seiner Wohnung (du schriebst dass es seine ist) kann er allerdings darüber entscheiden ob das Tier bei ihm in der Wohnung wohnt, und wenn er das nun eben jetzt nicht mehr will dann musst du das hinnehmen, solange es seine und nicht eure Wohnung ist, hast du in der Hinsicht nunmal kein Mitspracherecht was das Tier in seine Wohnung betrifft

    Zitat

    und wenn er das nun eben jetzt nicht mehr will dann musst du das hinnehmen

    Muss sie wohl wenn ein 32-jähriger auf trotzig macht. :|N Gott sei Dank gibt es ja auch noch Männer auf der Welt und nicht nur Idioten. Hoffe TreueSeele hat bald die Erleuchtung.

    Katzen nicht dressieren?


    Komisch mit der am Nacken packen Methode (welche auch Katzen Mamas machen um ihre Babys zu transportieren) konnte ich meiner Katze schon so einige Dinge an/abgewöhnen. Oder vllt ist meine Katze auch nur schlauer als eure ]:D


    Zum Thema: Entscheide dich für die Katze und du wirst wahrscheinlich später einer dieser Omas mit tausend von Katzen aber nie einen Mann.


    Entscheide dich für den Typen und eine Tierlose Zukunft ist sehr wahrscheinlich.


    Vllt die beste Lösung: einen anderen Typen suchen!

    Mein erster Gedanke als ich die Überschrift gelesen habe:

    Zitat

    Mein Freund hat meine Katze geschlagen und rausgeworfen...

    Das Gleiche würde ich mit ihm auch machen. Natürlich würde ich ihn nicht schlagen, denn meine Hände würde ich mir an so jemandem nicht schmutzig machen.


    Aber ich hätte ihn hochkant rausgeworfen (oder wenn ich bei ihm wohne wäre ich ausgezogen).


    Die Beziehung wäre sofort beendet. Und das nicht nur weil er mein Tier schlägt was ich über alles liebe, sondern weil er in diesem Moment sein wahres Gesicht zeigt. Jemanden mit so einem Charakter möchte ich nie wieder in meinem Umfeld haben, nicht als Bekannter, nicht als Freund, geschweige denn als Partner.

    Also, treueseele, ich weiß gar nicht wo dein Problem liegt.


    Also eigentlich weiß ich es schon.


    Du bist zu abhängig von ihm, hast nicht genug Selbstvertrauen und Eigenständigkeit.


    Ich habe selbst Katzen, bin mit ihnen aufgewachsen.


    Wer meine Katze schlägt ist raus aus meinem Leben, da brauche ich nichtmal überlegen.


    Das kann mir der liebste Mensch auf der ganzen Welt sein, scheißegal.


    Und ganz offensichtlich ist dein Freund mal wieder ein gigantisches Arschloch.


    Bitte lass deine Katze nicht mehr in seine Nähe.


    Und du tust mir, dir und allen anderen hier auch einen riesen Gefallen, wenn du dich selbst nicht mehr in seine Nähe begiebst.


    Er ist ein grobschlächtiger Affe ohne Herz, der jemanden so sensiblen wie dich überhaupt nicht verdient hat.


    Schmeiße ihn raus, oder schmeiße dich raus.. und dann ihn aus deinem Leben.


    Für die Katze gibt es jedenfalls keine andere Lösung mehr. Sie wird immer wieder mal angebrüllt werden und so ein Leben in Angst führen, will gar nicht dran denken was passieren könnte, wenn er mal mit ihr allein ist ... :-o


    Und die Katze ist ein Teil deines Lebens und war schon vorher da, wer das nicht respektieren kann, ist ein absoluter vollspaten.


    Darum sagte ich am Anfang auch, das ich dein Problem überhaupt nicht sehe.


    Ich müsste jetzt schon verdammt suchen, um ein Argument FÜR deinen jetzigen Freund zu finden.


    Eigentlich gibt es keins und wie schon erwähnt, könnte es 1000 Argumente für ihn geben... nach der Aktion ist das eigentlich belanglos und er sollte sich nach jemand anderem umsehen müssen.


    Für mich gibt es da einfach gar nichts mehr zu überlegen, nichts zu diskutieren.


    Ich hoffe das du die Kraft aufbringen kannst, das ähnlich zu sehen.


    Ich bin sicher alle hier im Forum würden dich da so gut es geht unterstützen. :)*

    Also vielleicht solltest du nicht nur deine Katze zu deiner Mutter bringen, sondern dich selbst auch??? Tut mir leid, wer sich an meinem Tier vergreift, der hat einen Arschtritt verdient, sonst nichts und die Aussage es wäre nur ein Tier, erzeugt echt Wut in mir. Wie sagt man so schön "Wer schlecht zu Tieren ist, ist schlecht zu Menschen". Hat sich ja auch bewahrheitet, dir hat er ja auch schon eine gelangt. Was willst du bei so einem Typen???

    Ich habe nur das Eingangsposting gelesen, und ich hätte nicht die Katze weggebracht sondern diesen Kerl sofort vor die Tür gesetzt. Das kann man durchaus auch zu Anzeige bringen.

    Ich war heute meine Katze bei meiner Mutter besuchen... :°( Hatte Sehnsucht nach meinem Schatz... Er sitzt seit gestern auf der Fensterbank und hat sich nicht gerührt, wenn man ihn hochhebt dann versteift er sich und gibt so eine Art Gurgeln oder Knurren von sich..


    Wie ich gekommen bin hat er mich mit großen Augen angesehen hat sich streicheln lassen und mir "Köpfchen gegeben" Hab ihm eine Wasserschüssel hingestellt und ihn gestreichelt, er war ganz gierig, auch hat er was gefressen wie ich ihn gestreichelt habe. {:( :°( :°( {:(


    Ich hab ihm gesagt das alles gut wird und er bald wieder bei mir sein wird.


    In welcher Art werde ich mir überlegen, aber so geht das nicht bin am Ende..


    Die andere Katze wollte ihn nur beschnüffeln und Amigo hat ihm gleich eine runtergehauen und ihn angefaucht. :=o

    Ich würd den Kerl in die wüste schicken. Als ich den Eingangspost gelesen hab, da war ich echt stinksauer!>:(>:(


    Sich an einer Katze zu vergreifen, wegen einer Lapalie>:(>:(

    Treue Seele

    Du schreibst, du machst derzeit dein Abi. Von deinen Formulierungen her nehme ich dir das nicht so ganz ab. Du machst auf mich einen recht unreifen Eindruck. Aber das ist ein anderes Kapitel und hat mit der Sache hier gar nichts zu tun. Dein Freund scheint mir mit seinen 32 Jahren auch noch nicht unbedingt im Leben zu stehen. Irgendwie ist das eine Zweckbeziehung, eine Abhängigkeit. Mit Liebe hat das nicht viel zu tun. Vielleicht war dieser traurige Vorfall nötig um dir mal die Augen zu öffnen. Du bist noch so jung, mach was aus deinem Leben und bleib nicht an so einem hängen!