Ja, kann sein, dass sie am Anfang erstmal skeptisch sind und die "Schwiegertochter" erstmal enauer beobachten, bis das Eis dann schmilzt, ist schon was anderes, stimmt, aber sie sind ja schon 1 Jahr zusammen...


    Als ich mit meinem Ex-Verlobten (Deutscher) noch zusammen war, haben seine Eltern auch nicht viel in den 2 Jahren mit mir geredet, aber das ist so ihre Art, dass sie etwas steif sind. Ich wurde oft nur mit einem "hallo" begrüßt, und dann haben sie sich weiter am Tisch unterhalten, als ob ich nicht dagewesen wäre und oft auch über Themen, wie ihre Nachbarn oder so, wo ich nie was mitsprechen konnte... fand ich auch ziemlich unhöflich...

    Als ich mit meinem Ex-Verlobten (Deutscher) noch zusammen war, haben seine Eltern auch nicht viel in den 2 Jahren mit mir geredet, aber das ist so ihre Art, dass sie etwas steif sind. Ich wurde oft nur mit einem "hallo" begrüßt, und dann haben sie sich weiter am Tisch unterhalten, als ob ich nicht dagewesen wäre und oft auch über Themen, wie ihre Nachbarn oder so, wo ich nie was mitsprechen konnte... fand ich auch ziemlich unhöflich...


    von Meernixe


    so hab ich das auch erlebt,ein "hallo"und dann i.was geredet,wo ich nicht mitreden konnte!

    Oh ja, so was ist schlimm, hab mir damals auch total die Gedanken gemacht, und nach 2 Jahren wurde es nur zum Teil etwas besser. Aber mein Ex sagte mir auch immer, dass sie mich richtig gern haben, aber eben nicht wissen, worüber sie mit mir reden sollen.


    Dann hab ich es nach paar Monaten von mir aus versucht, habe sie über die Kühe (sie haben einen Bauernhof) gefragt, wie das ist mit der Milch usw. aber bei diesem Thema blieb es dann höchstens 10 min und dann kam wieder ein anderes Thema von einem anderen aus der Familie (er hatte viele Schwestern) und schon redet die über etwas, wo ich nicht mitreden konnte...


    Na ja, aber ich war ja mit ihm zusammen und nicht mit seiner Familie, von da aus, war es mir relativ egal, manchmal haben sie sogar zwischendurch Polenwitze (!) gemacht, was ich dann doch schlimm fand und sie auch auf eine witzige Art ermahnt hatte, das zu unterlassen, auch wenn alle Großeltern von mir Deutsche sind, aber das geht doch nicht...


    Irgendwann war ich gar nicht mehr so erpicht drauf, weiter mit ihnen über ihre Nachbarn und ähnliches zu reden, und wenn mein Ex seine Eltern mit mir besucht hatte, ging ich dann meistens nach einer Begrüßung in den Stall, und habe auch eine enge Freundschaft zu einer Kuh geschlossen :-D, die sich immer gefreut hat, als ich kam...

    Jetzt lass die Haltestelle doch mal im Dorf!

    Hallo liebe(s) cheetah06,


    und nun ist vorerst Schluss mit LIEB & FREUNDLICH!! Denn um hier eins ein für allemal mal klar bzw. klarer zu stellen: Nicht "polnisch oder nicht polnisch" ist hier die Frage, um es einmal mit den (leicht abgewandelten) Worten eines Herrn von Kölnerlude zum Ausdruck zu bringen, sondern wer hier wen/wem oder was beschuldigt bzw. unterstellt, so und nicht anders zu sein, was im Empfinden der anklagenden Person, sprich des Beschuldigenden im Zusammenhang des Bedauerns (oder aber passiven Nichtbedauerns) als negativ bzw. unpositiv empfunden wird!! Klingt kompliziert, ist es schlicht und ergreifend aber auch. Auf den Nullpunkt gebracht heißt dies, wenn du dich als Nicht-Polin auf irgend eine Art und/oder Weise mit der landeszugehörigigen Kultur eines/einer Nicht-Deutschen irgendwie kollidiert bzw. zum Unwohl deiner konfrontiert siehst oder fühlst (je nach bevorzugtem Sinneskanal), dann mag das – wenn auch vielleicht "nicht unbedingt" in erster Linie – in erster Linie (nicht Nächstenliebe – auch wenn's sich reimt) vielleicht daran liegen, dass du in deinem Empfinden (je nach..) mehr oder weniger ein bisschen mehr als gut für dich wäre durch die Kommentare der auf dich Einfluss Übenden antibefürwortbar beeinflusst worden bist und nun eine einvorgenommene, unpositive und ebenso schlecht gefeedbackte Position/Stellung oder Haltung einnimmst und/oder/bzw. beziehst (je nach..). Hast du deinen (ursprünglichen) Standpunkt (nach den bisherigen Kommentaren) schon mal einer kritischen Betrachtung/Begutachtung bzw. Observation unterzogen? Vielleicht siehst du dann nämlich (nicht männlich – auch wenn's sich ähnlich anhört), liebe cheetah08, ein, dass die Angelegenheit von deiner Seite schlicht und alles andere als auch nur ansatzweise nicht-ergreifend aufgebauscht, um nicht zu sagen aufgebauschelt (!) wurde (und das entgegen aller strengen Richtlinien der polnischen Gesetzgebung/Verhaltensregeln). Dies ist allerdings kein Grund, sich (oder gar anderen) jetzt das Leben zu nehmen o.ä. – noch (lange) nicht! Fest steht bzw. Fakt ist, du bist voreingenommen gegenüber der ungedeutschten Kultur polnisch geprägter Staaten und scheinbar nicht imstande, diesen Text hier zu verstehen. Da bist du aber, cheetah06, zum Glück/Unglück nicht alleine! Als ich damals noch schwul bzw. homosexueller Ausrichtung war, hatte ich (mit Unterbrechungen) mal 'ne ganze Zeit lang die eine oder andere Ex-Freundin, mit der ich immer noch ab und zu ununterbrochenen Sex hatte (daran hat sich auch heute – nach fast wie vielen Jahren auch immer – nichts geändert, aber dies ist eine andere Geschichte). Jedenfalls hatten wir Sex! Bis sie eines Tages ganz schön schwanger wurde (Peniflopticus Paraflexis). Doch stellte sich schnell(stenst) heraus, dass nicht ich als Verantwortlicher herangezogen werden konnte, sondern ihr.. Jedenfalls war er.. Sorry, aber aus daten- und/oder personenschutzrechtlichen Gründen kann und darf ich keine näheren Details nennen. Das Ende vom Lied war jedenfalls, dass sie nicht länger als üblich schwanger bleiben konnte oder durfte, obwohl sie solche Angst hatte. Er war ja schließlich.. Nach fünf oder 14 ungezählten Jahren stellte sich heraus, dass die Quelle & Wurzel (nein, nicht des Bösen, sondern) ihrer unnötig berechtigten Sorgen schlicht und alles andere als unergreiferisch veranlagt ihre bloße Einvorgenommenheit war! Sie hatte eine falsch-völlige Vorstellung von der Realität. Ich wiederhole, sie hatte eine.. Ich kann dir also nur raten, dich von deinem polnischen Freund schnellstmöglich zu trennen (oder aber mit ihm zusammenzuziehen), cheetah08, bevor hier jemand noch zu Schaden kommt (gemeint sind die aus der in diesem Forum entstandenen Diskussion möglicherweise hervorgehenden Einvorgenommenheiten gegenüber andere Kulturen, Länder und/oder/bzw. Sitten). Wenn er oder seine Familie (oder andere) wirklich so streng polnisch veranlagt ist (oder sind), wäre es vielleicht besser für dich/ihn, auf Nummer Sicher zu gehen! Ist er von dir auf seine streng verpolnischte Familie eigentlich schon mal angesprochen worden? Hast du ihm schon mal deine ehrliche, unzensierte (und im Grunde alles andere als frei gegebene) Meinung gesagt und ihm damit gedroht, bei vorsätzlichen Missverständnissen "vielleicht bald gar nichts mehr verstehen" zu wollen (oder können)? Vielleicht wäre dir dann nämlich klar geworden, dass du die Schuld nicht bei ihm oder seiner "so andersartigen" Familie, sondern besser bei wem auch immer suchen solltest (s. oben/unten). Denk mal drüber nach.. Für eure gemeinsame Zukunft wünsche ich euch auf Colt-für-alle Fälle alles Gute, cheetah066. Der Herr sei mit euch..


    Mit freundlichen Grüßen


    Fistmachine

    @ Fistmachine

    ??? Hääää.


    Sag mal, könntest du es mal für mich übersetzen? Irgendwie weiß ich gar nicht was du mit deinem Feedback sagen möchtest.


    Ich habe diesen Text 3 x gelesen...


    Genauso könnte ich auch schreiben, dass mein Fahrrad rot ist aber eigentlich blau und ich habe ja gar keine Kopfschmerzen weil mein Bruder gerstern zu mir kommen wollte aber meine Nachbarin gerade umzieht....


    Oder versteht es irgend jemand hier?

    @fistmachine

    "Ich kann dir also nur raten, dich von deinem polnischen Freund schnellstmöglich zu trennen (oder aber mit ihm zusammenzuziehen)"


    wo bleibt die logik? außerdem woher hast du denn die sprache?

    @Fistmachine

    Ich glaube du solltest dich hier deutlicher ausdrücken... Das was du hier schreibst verstehst nur du und sonst keiner. Du widersprichst dich ja dauernd: ab und zu hattest du ununterbrochen mit ihr Sex? Meinst du damit, daß du alle 3 Wochen für 5 Stunden durchgehend Sex hattest oder was?


    Außerdem - wieso sollte sie sich von ihrem Freund trennen? Gib ihr lieber Tipps, wie sie sich anders verhalten sollte, um sich besser an die Situation anpassen zu können! So wie es ausschaut, wird es ja besser! Aber das was du da schreibst... :(v

    @ AF

    Zitat

    Genauso könnte ich auch schreiben, dass mein Fahrrad rot ist aber eigentlich blau und ich habe ja gar keine Kopfschmerzen weil mein Bruder gerstern zu mir kommen wollte aber meine Nachbarin gerade umzieht...

    das triffts genau... hab mich köstlich darüber amüsiert!

    Anschuldig im Sinne der Unklage!

    Hallo zusammen,


    ich möchte hiermit die unkoschere Gelegenheit wahrnehmen, auf einige Beiträge/Kommentare direkt einzugehen. Hoffe, dadurch wird einiges klarer..

    @ A.F.

    Du schriebtest (einschließlich eventueller Rechtschreibkorrekturen meinerseits):


    "Sag mal, könntest du es mal für mich übersetzen?"


    Gerne, später..


    "Irgendwie weiß ich gar nicht, was du mit deinem Feedback sagen möchtest. Ich habe diesen Text 3x gelesen.."


    Ich habe Shakespeare's The Way Of The Pinguin 10 bis 24x gelesen und trotzdem alles (!) verstanden! So viel also dazu..


    "Oder versteht es irgend jemand hier?"


    Ich bin ganz deiner Meinung bzw. Fragestellung! Ich glaube kaum, dass mein erster Beitrag bei der Fülle seiner treuen Lesern einen so hohen Anklang gefunden hat (wie sich so manch einer hatte vielleicht erhoffen wollen). Der Text ist teilweise unverständlich klar. Oder aber kaum nachzuvollziehen (ohne ihn vorher auch wirklich gelesen zu haben). Ich denke aber, dass bald ein wenig Licht ins Dunkel kehren wird..

    @ Moritz27

    Du schriebtest:


    "Rätselhaft."


    Kein Kommentar.

    @ cheetah06

    Du schriebtest:


    "Wo bleibt die Logik? Außerdem, woher hast du denn die Sprache?"


    Danke für deinen (alles andere als) Aufschluss gebenden Beitrag. Zur Logik: "Die immanente Logik selbst ist in ihrer abstrakten Ausprägung selten in sich geschlossen und daher nicht immer zwangsläufig logisch." Mann sollte also besser schauen, ob man dem Inhalt etwas abgewinnen kann oder nicht (darum geht es schließlich). Unter diesem Gesichtspunkt wirst du vielleicht einsehen, dass du aufgrund deiner vorbildlichen Einvorgenommenheit (gegenüber kultureller Verpolnischungen strengsten Ausmaßes) meinen Beiträgen nämlich ganz und gar nichts abgewinnen kannst! Und das allein zählt doch (du solltest also besser froh sein, dass gute Leute wie ich dir zu helfen versuchen)!! Zur Sprache: Ich hab sie in der Schule (im Französich-Unterricht) gelernt. Unser Lehrer hatte es nicht so mit langen und teils unklaren Sätzen. Also haben wir schnell gelernt, noch schneller (!) auf den (Höhe-)Punkt zu kommen. Freut mich, dass dir meine Ausdrucksweise gefällt..

    @ Lunabock

    "So wie es ausschaut, wird es ja besser!"


    Gern geschehen. Es freut mich, wenn ich helfen konnte (kommt ja oft genug vor). Ich bin halt ein guter Mensch (meine zukünftige Ex-Freundin meint, ich sei ein echt dufter Typ). Ich denke, cheetah096 muss ab und zu einfach nur ein paar Vorurteile gegenüber strengst polnischen Erziehungsmethoden bzw. Umgangsformen abbauen. "Dann klappt's auch mit dem (ausländischen) Nachbarn." ;-) Alles wird gut bzw. bleibt besser..

    @ Fistmachine

    Ich schrieb:


    "Für eure gemeinsame Zukunft wünsche ich dir alles Gute, cheetah06. Kopf hoch, das wird schon."


    Ich muss an dieser Stelle auch mal meine große Anerkennung mir selbst gegenüber aussprechen. Ich bin wirklich ein netter Kerl, merke ich. Es sollte mehr Menschen geben, die armen Seelen wie cheetah08 ihre Aufmerksamkeit geben und ihr (mit teurem Rat) zur Seite stehen. Dann wäre die Erde sicher ein besserer, ungerechterer und schönerer Ort. Amen.


    MvfueaaaaG


    Euer Fistmachine