• Mein Freund und seine beste Freundin, was läuft da?

    Mir ist leider kein besserer Titel eingefallen, aber ich hoffe, man versteht was ich meine ;-D Ich bin seit wenigen Wochen in einer glücklichen Beziehung, die aber leider eine Fernbeziehung ist, d.h. wir sehen uns ca. alle 3-4 Wochen, sind aber regelmäßig per email und Telefon in Kontakt. Nun hat mich mein Freund am Telefon darauf hingewiesen, dass ich…
  • 161 Antworten

    Bei zwei so unterschiedlichen Positionen wie den Euren gibt es wohl kaum einen Kompromiss. :-(


    Ich meine, es läuft für Dich darauf hinaus, Dir zu überlegen, inwiefern Du damit leben kannst und willst. Wenn Du das nicht kannst, dann solltest Du Dir überlegen, ob Du einen Freund willst, der eben diese Verhaltensweisen zeigt.


    Fakt ist ja, dass es für Dich eben immer mit Unwohlsein, Misstrauen, Schmerz und Eifersucht behaftet ist, was Dich dann irgendwann mürbe macht.


    Ich wollte das nicht und würde dann wohl eher verzichten.

    Zitat

    Er kann dann aber verlangen, dass sie so erwachsen sein soll, dass sie nicht verletzt ist. Das bringt nix. Entweder es ist klar, was geht und was nicht und wenn nicht tut sich entweder automatisch eine Lösung auf oder es passt nicht.

    naja schon, aber ich denke einfach wenn es in einer beziehung darum geht, dass das verhalten des einen, den anderen verletzt, dann sollte der, der verletzt würde recht bekommen wenn die forderung jetzt nicht wer weiss wie überzogen ist.


    ihn wird es sicher nicht sooo hart treffen , wenn er nicht mehr mit seiner besten freundin im bett liegen und eng umschlungen einschlafen kann.

    Zitat

    Ja toll. Heißt das, ich kann die Beziehung gleich wieder vergessen, weil das Problem einen Keil zwischen uns treibt?

    Von so einer Freundschaft zwischen Mann und Frau, in der man eng umschlungen da liegt, habe ich noch nie gehört (es sei denn, einer von beiden ist homosexuell).


    Ich finde es merkwürdig. Gut möglich und wahrscheinlich, da er es dir erzählt hat, denkt er sich wirklich nichts weiter dabei.


    Wenn du damit aber nicht klar kommst, hat die Beziehung m.E. keinen Sinn. Allerdings frage ich mich, welche Frau mit sowas zurecht käme.

    Zitat

    ihn wird es sicher nicht sooo hart treffen , wenn er nicht mehr mit seiner besten freundin im bett liegen und eng umschlungen einschlafen kann.

    Anscheinend ja schon. Ich verstehe eh nicht, wieso man sowas nicht "abstellt" wenn man in einer Beziehung ist. Aber es ist halt nicht meine Art, von daher kann ich das wohl nicht begreifen. Ich würde da immer etwas anderes rein interpretieren.

    Zitat

    Allerdings frage ich mich, welche Frau mit sowas zurecht käme.

    das wäre genau die frage, die ich dem typen mal gern stellen würde. so übertrieben tollerant ist wohl kein mensch. da muß er schon ne komune gründen ;-D

    Unter Umständen läuft da gar nichts. Unter Umständen läuft da sehr viel. Gewissheiten bekommt man schwer im Umgang mit Menschen, da hilft nur Vertrauen. Und wenn du von Anfang an davon ausgehst, dass er dich belügen wird, halte ich das für ein schlechtes Vorzeichen für die Beziehung. :-/


    An deiner Stelle würde ich mich fragen: Würde es mich ganz ehrlich und wirklich stören, auch wenn ich mir sicher wäre, dass es zwischen den beiden keine sexuelle oder romantische Anziehungskraft gibt? Wenn nein, würde ich der Angelegenheit einen Versuch geben. Wenn es trotzdem stört, dann gibt es ein ernsthaftes Problem. Es ist verständlich und dein gutes Recht, dass das in einer Beziehung für dich keinen Platz hat. Aber es ist auch verständlich, dass er nicht in seine Freundschaft eingreifen möchte. Und da geht es nicht darum, dass die platonische Freundin "wichtiger" ist. Zu sagen, sie wäre ihm ja offensichtlich wichtiger als die Beziehung, ist so wenig sinnvoll, wie dir den Vorwurf zu machen, dir könne die Beziehung umgekehrt ja nicht sonderlich wichtig sein, wenn du sie deswegen beendest.

    Zitat

    naja schon, aber ich denke einfach wenn es in einer beziehung darum geht, dass das verhalten des einen, den anderen verletzt, dann sollte der, der verletzt würde recht bekommen wenn die forderung jetzt nicht wer weiss wie überzogen ist.

    Wichtigkeit ist Ansichtssache. Mich würde das beispielsweise sehr hart treffen, wenn mein Partner in meine Freundschaften eingreifen würde. Und das ist noch nicht einmal der springende Punkt, sondern dieses "vor die Wahl gestellt werden". Es würde mich auch nicht sonderlich einschränken, wenn ich auf der Straße keine kurzen Röcke und Kleider trage, aber trotzdem würde ich es mir von meinem Partner nicht verbieten lassen. Man kann immer über Dinge reden, die einen verletzen. "Darüber reden" ist nicht das selbe wie "Forderungen erfüllt bekommen".

    Littlevelm,


    ich hätte da wie Du allergrößte Schwierigkeiten, das nachzuvollziehen.


    Ich denke auch, es dürfte nicht schwerfallen, auf beziehungsähnliche Berührungen mit besten Feunden/innen zu verzichten. Falls es doch schwerfällt, mache ich mir ja erst recht meine Gedanken... ":/ :-/


    Da ja nun aber diese "besten Freunde/innen" zu akzeptieren sind und trotz Partnerschaft keinerlei Änderungen dieses Verhaltens zumutbar sind, tun sich da eben diese Gräben auf.

    Ich bin pessimistisch. Die so offen vorgetragene "Enthüllung" ist sowieso nur die Spitze des Eisberges.


    "Er hat es faustdick hinter den Ohren, die auch bei größerer Peinlichkeit niemals werden rot werden"


    DU und ER ihr seid zwei verschiedene Kategorien. DU entscheidest ob Du ihm aus der Hand frissst oder ihm den Piepmatz zeigst.

    Haweha,


    das sehe ich auch so. Ich gehe davon aus, dass er relativ ungeniert zweigleisig fährt und von der TE noch dreist Verständnis erwartet.

    Zitat

    Wichtigkeit ist Ansichtssache. Mich würde das beispielsweise sehr hart treffen, wenn mein Partner in meine Freundschaften eingreifen würde. Und das ist noch nicht einmal der springende Punkt, sondern dieses "vor die Wahl gestellt werden". Es würde mich auch nicht sonderlich einschränken, wenn ich auf der Straße keine kurzen Röcke und Kleider trage, aber trotzdem würde ich es mir von meinem Partner nicht verbieten lassen.

    deswegen auch mein zusatz, wenn die forderung nicht grad völlig überzogen ist.


    in dem fall wäre es ja nicht sie, die unnormale forderungen stellt, sondern er.

    Zitat

    Allerdings frage ich mich, welche Frau mit sowas zurecht käme.

    Ich habe das Gefühl, seine frühe "Ankündigung" ist schon ein Zeichen dessen, dass es früher bereits Probleme gegeben hat. Auch seine starre Haltung.

    Zitat

    Ich hätte mir einfach gewünscht, dass er auf meine Bedenken hin auf Distanz zu seiner besten Freundin geht. Dass er sagt, dass ich ihm wichtiger sei als sie und er auf meine Gefühle Rücksicht nimmt.

    Ja, es scheint als wäre sie ihm wichtiger.


    Sicher erwartet man nicht von seinem neuen Partner, plötzlich alle Gewohnheiten abzustellen. (Und gerade bestimmte Freunde bleiben, während sich die Partner abwechseln.) Aber ich würde schon erwarten, dass er sich zumindest vorübergehend ein wenig zurück nimmt, bis das Vertrauen und Kennenlernen weiter fortgeschritten sind. Es würde mir ganz und gar nicht gefallen, wenn meine Gefühle so untergeordnet wären.

    das ist es ohne zweifel. aber wenn ich jemanden liebe und sehe dass ihn mein in diesem falle völlig unübliches verhalten verletzt, sollte es mir wichtig sein dies in zukunft zu vermeiden. wer dann noch weitermacht, so nach dem motto friss oder stirb, der sollte seine beziehungsfähigkeit mal arg überdenken.

    Entweder, das, was da läuft zwischen beiden, bedeutet nichts, dann könnte er es aus Rücksicht auf die etwas zarter besaitete Gefühlswelt der TE einfach lassen oder es bedeutet ihm so viel, dass er es nicht lassen will. Oder es ist schlichter Trotz, wie ich es hier schon öfter gelesen habe, "ich lass mir da nicht reinreden, bin kein Kind mehr", eine Bemerkung, die sich schlicht selbst widerspricht.