• Mein Freund und seine beste Freundin, was läuft da?

    Mir ist leider kein besserer Titel eingefallen, aber ich hoffe, man versteht was ich meine ;-D Ich bin seit wenigen Wochen in einer glücklichen Beziehung, die aber leider eine Fernbeziehung ist, d.h. wir sehen uns ca. alle 3-4 Wochen, sind aber regelmäßig per email und Telefon in Kontakt. Nun hat mich mein Freund am Telefon darauf hingewiesen, dass ich…
  • 161 Antworten
    Zitat

    Dann soll er halt seine beste Freundin zu seiner Partnerin zu machen. Die 2. Geige spielen kann man ja wohl wahrhaftig überall.

    Ich glaube du kannst nur nicht trennen zwischen Freundschaft und Partnerschaft. Es gibt viele Formen zwischenmenschlicher Beziehungen und alle davon sind wichtig. Und der Satz mit der 2. Geige....ich weiß nicht...ist das ganze ein Wettrennen um den ersten Platz? So aus einem Geltungsbedürfnis heraus? Also ich bin froh dass mir auch noch andere Menschen wichtig sind. Und auch meinem Freund dürfen andere Menschen wichtig sein. Und dabei geht es nicht darum ob ich jetzt die Nummer 1 spiele. Denn das tue ich sowieso. Ich würde aber keine Freundin meines Freundes ausschließen wollen. Ich habe solche Konstellationen auch schon gehabt und mich mit den zwei besten Freundinnen meines damaigen Freundes super verstanden. Und auch die haben sich Küsschen gegeben.

    @ Rianakamie

    Es geht weniger ums Küsschen geben als um den Kuschelkurs im Bett. ;-)


    Und ansonsten hab ich ja schon geschrieben, dass ich deine Einstellung nicht verstehe und nicht teile - genauswenig wie du meine verstehst oder teilst.


    Da gibt es kein "besser" oder "schlechter". Der eine sieht es so, der andere sieht es anders. Man kann aber nicht von seinem Partner verlangen, dass er jetzt genauso tickt wie man selbst. ;-) Und wenn man nicht auf einen Nenner kommt dabei, sollte man eine solche Beziehung eben lieber gar nicht erst eingehen.

    Zitat

    Ich finde es nur ziemlich unfair, der TE dann aufdiktieren zu wollen, dass sie es genauso sehen muss wie ihr Freund.

    Zitiere bitte die Stelle an der ich so etwas getan habe. Hier geht es um Meinungsäußerung. Und ich glaube auf Seite 4 habe ich schonmal einen Beitrag geschrieben, vielleicht verstehst du mich dann besser. Ich kann sehr wohl verstehen weshalb bei sowas leicht Eifersüchteleien aufkommen. Aber ich kann nicht verstehen, weshalb man einen Partner "besitzen" möchte.

    Zitat

    Und der Satz mit der 2. Geige....ich weiß nicht...ist das ganze ein Wettrennen um den ersten Platz? So aus einem Geltungsbedürfnis heraus?

    Wenn ich bei meinem Partner nicht auf dem 1. Platz bin, brauche ich eine solche Beziehung eben nicht. Von mir aus nenn es Geltungsbedürfnis ;-) Ich nenn das normale Wünsche bzw. Beziehungsdefinition.

    Zitat

    Also ich bin froh dass mir auch noch andere Menschen wichtig sind. Und auch meinem Freund dürfen andere Menschen wichtig sein

    Ich schrieb ja schon, dass ich keineswegs der Meinung bin, man sollte alle anderen Freundschaften über Bord werfen, sobald man in einer Beziehung ist. Aber dass sie wichtiger sein sollen als der oder die Partner/in, das würde ich nun mal absolut nicht einsehen.

    Zitat

    Der eine sieht es so, der andere sieht es anders. Man kann aber nicht von seinem Partner verlangen, dass er jetzt genauso tickt wie man selbst. ;-) Und wenn man nicht auf einen Nenner kommt dabei, sollte man eine solche Beziehung eben lieber gar nicht erst eingehen.

    Da hast du recht. Aber trotzdem bin ich ein Verfechter der Kompromisse. Ich fände es schade von vorneherein die Segel zu streichen wenn es das einzige "Problem" sein sollte.

    @ Rianankamie

    Zitat

    Ich finde es nur ziemlich unfair, der TE dann aufdiktieren zu wollen, dass sie es genauso sehen muss wie ihr Freund.

    Zitat

    Zitiere bitte die Stelle an der ich so etwas getan habe.

    Nicht du - manche Mitschreiber. Aber vor allem - und das ist am wichtigsten - ihr Freund.

    Ich sehe das aehnlich wie gwendolynn. Da passt einfach was Grundsaetzliches nicht zusammen. E ist so wie sie sagt, es gibt kein besser oder schlecht. Es gibt Leute die fuehren offene Beziehungen, andere sind seit 60 Jahren treu und denen kommt nix anderes in die Tuete und das ist beides okay. Es sollten halt nur nich zwei aus beiden Fraktionen versuchen, was miteinander anzufangen, weil das sehr wahrscheinlich schiefgehen wird.


    Fuer mich waere ein Freund, der mit der besten Freundin im Bett kuschelt auch nichts, das is aber eine individuelle Sache. Er sollte dann nach einer Frau suchen, die das akzeptiert und du solltest jemanden suchen, der in der Beziehung aehnlich tickt wie du.


    Wenn ich richtig gelesen habe, seid ihr auch noch nicht so lange zusammen, vielleicht waer es besser, jetzt einen Schlussstrich zu ziehen, als monatelang immer wieder dasselbe Streitthema zu haben....

    Zitat

    Aber trotzdem bin ich ein Verfechter der Kompromisse

    Und bei mir gäbe es in der Hinsicht eben keine Kompromisse.

    Dann ist denke ich alles gesagt :) ich führe jetzt erstmal meinen Vierbeiner mit meinem Zweibeiner zusammen aus. Bye @:)

    Gwendolynn


    Na ja :-D, bei mir sind Partner schon gekommen und auch wieder gegangen, nur mein bester Freund ist seit über 20 Jahren eine konstante Größe in meinem Leben. Aber Vergleiche wie "mein bester Freund ist mir wichtiger, als..." würde ich niemals anstellen, dazu sind die "Stellenwerte" einfach zu verschieden. und nur so am Rande: zu meinem besten Freund pflege ich keinen Kuschelkontakt. Zwar umarmen wir uns herzlich, wenn wir uns sehen (was eher selten vorkommt), auch nehmen wir uns durchaus in den Arm, um den anderen bei Bedarf zu trösten, das war's dann aber auch schon mit der "Körperlichkeit"...
    Wie gesagt, das K.O.-Kriterium wäre für mich, dass es dem Freund der TE wichtig(er?) zu sein scheint, was – wie Du schon geschrieben hast – seine beste Freundin über seine feste Freundin denkt.

    Zitat

    Ich finde es nur ziemlich unfair, der TE dann aufdiktieren zu wollen, dass sie es genauso sehen muss wie ihr Freund.

    Aber das muss sie doch gar nicht. Sie kann ihre Konsequenzen ziehen!

    Hmmm.


    Dieses "Bewerten", Nummern verteilen...irgendwie empfinde ich das ziemlich...schräg.


    Ich kenne eigentlich nur zwei Nummern: Wichtig, und unwichtig. Wertvoll und wertlos. Innerhalb dieser Nummern nummeriere ich nicht nochmal durch, ich könnte es gar nicht.


    Eine Freundin, die darauf besteht, par se die Nummer eins zu sein und alles andere hintenanzustellen...mich schaudert dabei.


    Was bedeutet es eigentlich, Nummer eins zu sein? Immer recht zu bekommen, zumindest mehr als die anderen Nummern ? Seinen Willen durchsetzen können? Das größte Zeitkontingent beanspruchen zu können?


    Ob es so eine Nummer eins verkraftet, wenn man mehr Zeit mit Arbeit, Schlafen und Hobby verbringt als mit ihr? Oder werden nur Menschen nummeriert?


    Ratlos...

    @ Sinnestäter

    Zitat

    Eine Freundin, die darauf besteht, par se die Nummer eins zu sein und alles andere hintenanzustellen...mich schaudert dabei.

    Steht dir völlig frei *:)

    Zitat

    Was bedeutet es eigentlich, Nummer eins zu sein? Immer recht zu bekommen, zumindest mehr als die anderen Nummern ? Seinen Willen durchsetzen können?

    Nein. Aber du musst das ja nicht verstehen ;-)