• Mein Freund will sich die Hörner abstoßen

    Ich bin momentan echt ratlos und verwirrt. Mein Freund und ich sind 2 1/2 Jahre zusammen. Ich wage auch zu behaupten, dass diese Zeit sehr glücklich war. Anfang des Jahres verkündet er plötzlich, dass er etwas für eine andere Frau empfindet und diese auch mal geküsst hätte. Wir haben die Sache ausdiskutiert, er hat sich für mich entschieden und hat zu…
  • 116 Antworten

    wieauchimmer

    Zitat

    dass er seine Jugend verpasst hatte.

    Hatte er die wirklich vderpaßt oder glaubte er das nur? Wir bilden uns das nur ein, da etwas verpaßt zu haben, weil wir den "Normen" nicht entsprochen haben, aber vielleicht haben wir ja stattdessen unser eigenes Leben gelebt?

    Cooking-Woody

    Zitat

    Hatte er die wirklich vderpaßt oder glaubte er das nur?

    Meiner Ansicht nach hatte er sie wirklich verpasst. Daher hatte ich ja auch irgendwie Verständnis für sein Verhalten und befand mich in der Zwickmühle, rational zu verstehen, dass es richtig ist, wenn er da etwas nachholt, ihn emotional aber natürlich nicht so einfach loslassen zu können.

    Zitat

    Wir bilden uns das nur ein, da etwas verpaßt zu haben, weil wir den "Normen" nicht entsprochen haben, aber vielleicht haben wir ja stattdessen unser eigenes Leben gelebt

    Er war in seiner Schulzeit ein extremer Außenseiter gewesen, so der Prügelknabe der Klasse, der von allen aufgezogen wird und nicht dazu gehört. Entsprechend hatte er auch keine Chancen bei Mädels. Er hing meistens vor seinem Computer (ein echter Hacker). Nach der Schule mit 19 lernte er auf seiner Arbeitsstelle seine 15 Jahre ältere erste Freundin kennen, zu der er dann zog (zuvor hatte er sich ein Zimmer mit seinem Bruder geteilt) und mit der er fast 8 Jahre zusammenlebte, ohne eigenes Zimmer und ohne ersichtliche Spuren in ihrem Haus und Garten hinterlassen zu haben. Sie redete ständig von "Mein Haus, mein Garten und dass sie gerne mit JEMANDEM zusammenlebt". Sie suchte also einen "Mitleber", der ihr nicht groß reinredet, er einen bequemen Unterschlupf, sodass sie sich also einig waren. Er hatte auch in dieser Zeit so gut wie keine eigenen Freunde, sondern im Grunde ihre übernommen und ihr Leben mitgelebt. Sein eigenes Leben spielte sich im Computer ab.


    Als wir uns kennen lernten, schloss er sich gleichzeitig dem Chaos Computer Club an und wurde vom einsamen "Nerd" zum "Geek" in der Computerfreak-Gemeinde. Später wurde er dort sogar zum Vorsitzenden und es tat ihm ersichtlich gut, sich um solche sozialen Kontakte zu kümmern. Er blühte vor allem bezüglich seines Selbstbewusstseins regelrecht auf. Daraus bildeten sich dann auch Freundschaften. Ich hatte ja die Hoffnung, das reicht ihm nun, aber er kam dann zunehmend auf den Trip, er müsse in die Welt hinaus und Erfahrungen sammeln, auch mit anderen Frauen.


    Letztendlich waren diese Erfahrungen dann ja negativ und er hielt sich selber für einen Idioten, dass er deshalb unsere Beziehung drangegeben hatte. Zum Trennungszeitpunkt war er von der Sehnsucht nach Freiheit und Abenteuer aber so eingenommen, da machte es keinen Sinn, ihm zu erklären zu versuchen, dass die Realität der Freiheit so toll auch wieder nicht ist, dass er sich bei einer anderen Frau und in einer anderen Stadt auch nicht selber findet, weil er sich selbst schließlich überall hin mitnimmt und es sich um eine Sehnsucht handelt, die viel schöner aussieht, wenn man sie noch nicht erfüllt hat und die Erfüllung nicht selten entäuschend ist.


    Ich konnte das nachvollziehen, denn wenn ich mir vorstellte, in seiner Situation zu sein, hätte ich wahrscheinlich dieselben Sehnsüchte gehabt. Ich habe wahrscheinlich sogar die Idee, dass er seine Jugend verpasst hat, geschürt. Ich habe auch dafür gesorgt, dass es sich eine eigenes Zimmer sucht und nicht bei mir einzieht und während seine Exfreundin die Rolle derjenigen, die bestimmt, wo es langgeht und ihm Anweisungen gibt, wohl ganz Recht war, habe ich sie einfach abgelehnt (das habe ich mal real miterlebt und fands gruselig. Er fands wohl ok, denn ist ja auch irgendwie bequem). Er forderte regelrecht von mir, dass ich ihm sage, was er tun und lassen soll. Diese Forderung habe ich nicht erfüllt. Ich denke, das hat mit dazu geführt, dass er in den Verwirrungszustand geriet, rausfinden zu müssen, was er selber will.

    Andrea1981

    Dein Freund ist anscheinend noch zu jung um zu begreifen daß er mit dir jemanden gefunden hat die ihn wirklich liebt.Er hat auch die Bedeutung dessen nicht begriffen geliebt zu werden. (Ein 23jähriger junger Bursche ist einfach noch zu doof dazu.Eigene Erfahrung!)Denn sonst würde er sich nicht nach anderen Rockzipfeln umsehen. Deine Idee, sich für ihn nette Überraschungen einfallen zu lassen, ist ein Schuss der nur nach hinten losgehen kann.Denn wie gesagt, du liebst ihn und er merkt es nicht. Solche Aktionen können ganz leicht bei ihm das Gefühl von klebrigem Klammern auslösen.


    Sag´ihm das er sich schleunigst über seine Gefühle klar werden muß.Für oder gegen dich.So ein Schwebezustand kostet unheimlich viel Kraft und bringt im Grunde keinen von euch weiter.


    Ein Partner dem ich nicht 100%ig blind Vertrauen kann, hat es nicht verdient mein Partner zu sein.Ist meine Meinung.


    Viel Glück*:)

    Herzklopfer

    Zitat

    Er hat auch die Bedeutung dessen nicht begriffen geliebt zu werden.

    Das glaube ich auch. Wenn er die Bedeutung begriffen hätte, würde er die Beziehung nicht so leichtfertig gefährden. Bei manchen Dingen begreift man wohl den Wert erst, wenn sie nicht mehr da sind. Leider.

    Man Leute...

    ...schreibt ihr hier wieder einen Mist.


    Und eine Einigkeit ist das...


    Andrea, ich verstehe das, was in deinem Freund vorgeht, vielleicht als Einziger hier. Und ich weiß wie es zu bewerten ist.


    Aber ich habe keine Lust, mich hier wiedermal ins Kreuzfeuer zu begeben.


    Ich empfehle dir daher nur, lass dich von dem, was dir hier geschrieben wurde, nicht zu stark polarisieren. Denn dadurch wirst du deinen Freund nie verstehen können. Und du wirst ihn aller Wahrscheinlichkeit nach verlieren.

    Ach so,

    hat du schon mal daran gedacht, ihm ein viertel Jahr "Freigang" zu gestatten? Also die Beziehung auf Eis zu legen, so als seit ihr getrennt?


    Dann könnt ihr euch - wenn euch wirklich etwas aneinander liegt - nachher wiederfinden.


    Oder auch nicht. Dass wird sich dann zeigen.

    Maschinenkanone

    Zitat

    Andrea, ich verstehe das, was in deinem Freund vorgeht, vielleicht als Einziger hier.

    Spiel dich doch bitte nicht so auf.

    Zitat

    hat du schon mal daran gedacht, ihm ein viertel Jahr "Freigang" zu gestatten?

    Was ist das für eine Freiheit, die mir ein anderer gestattet?

    Zitat

    Ich empfehle dir daher nur, lass dich von dem, was dir hier geschrieben wurde, nicht zu stark polarisieren. Denn dadurch wirst du deinen Freund nie verstehen können. Und du wirst ihn aller Wahrscheinlichkeit nach verlieren.

    Es geht doch gar nicht darum ihren Freund verstehen zu können, es geht darum, wie sie sich verhalten soll. Was macht es denn in der Problematik an sich für einen Unterschied ob sie ihn verstehen kann oder nicht?

    Zitat

    Also die Beziehung auf Eis zu legen, so als seit ihr getrennt?


    Dann könnt ihr euch - wenn euch wirklich etwas aneinander liegt - nachher wiederfinden.


    Oder auch nicht. Dass wird sich dann zeigen.

    Daran habe ich auch gedacht. So kann jeder für sich selbst einen Weg finden - der vielleicht wieder zusammenführt oder eben nicht.


    Liebe Grüße

    Isabell

    Zitat

    Daran habe ich auch gedacht.

    Auszeit haben wir auch versucht und festgestellt, dass es nur die Angst vor dem Schlussmachen war, die uns dazu veranlasste. Besser m.E. sich im Guten tatsächlich und richtig trennen, möglichst wenig Kontakt und die Option, sich in einem halben Jahr oder Jahr noch einmal zu treffen und zu sehen, ob noch immer (oder wieder) Interesse besteht.

    wai

    Zitat

    Besser m.E. sich im Guten tatsächlich und richtig trennen, möglichst wenig Kontakt und die Option, sich in einem halben Jahr oder Jahr noch einmal zu treffen und zu sehen, ob noch immer (oder wieder) Interesse besteht.

    So meinte ich es auch ;-)


    *:)

    wieauchimmer

    Zitat

    Spiel dich doch bitte nicht so auf.

    Warum versuchst du mich zu beleidigen? Noch dazu auf so geistloser Ebene?


    Wer den Thread liest stellt doch fest, dass noch niemand ein Pro-wort für den Freund übrig hatte und damit keiner seine Position nachvollziehen konnte.


    Aber vermutlich ging es dir mit obiger Bemerkung nur um deinen verletzten Stolz.

    MK

    Zitat

    Wer den Thread liest stellt doch fest, dass noch niemand ein Pro-wort für den Freund übrig hatte und damit keiner seine Position nachvollziehen konnte.

    Wozu denn auch?


    Darum geht es doch auch gar nicht.


    Es geht darum, wie SIE sich jetzt verhalten soll.


    Was ändert es denn an der Situation wenn man ihren Freund versteht?


    Ich verstehe ihn auch - aber was NÜTZT Andrea das denn?

    Ach MK

    Was soll das denn jetzt?


    Ich habe niemals von einem glasklaren schwarz-weiß Erscheinungsbild geredet. Ich sagte sinngemäß, dass ich mit meiner eigenen Welt im Reinen bin - seit wann setzt das denn bitte voraus, dass man dann für Andere kein Verständnis haben kann?


    Also bitte höre auf mich hier persönlich anzugreifen und mir Dinge zu unterstellen, die Deiner Sichtweise entsprechen - aber in keiner Weise stimmen.


    Zudem werde ich mich nicht nochmal - was sehr oft in letzter Zeit passiert ist- auf eine solch persönliche Diskussion mit Dir einlassen. Ich habe Dich in keiner Weise angegriffen, sondern meine Meinung geschrieben.


    Um UNS Beide geht es hier nicht MK, so wichtig sind wir hier nicht. Es geht um Andrea und ihr Problem, also bleiben wir bitte dabei.


    Gruß

    Maschinenkanone

    Zitat

    Warum versuchst du mich zu beleidigen?

    Das war keine Beleidigung, sondern eine Aufforderung zur Unterlassung.

    Zitat

    und damit keiner seine Position nachvollziehen konnte.

    Du aber? Warst du schonmal genau in seiner Position? Feste Freundin seit 2,5 Jahren?


    Ich war immerhin schon in derselben Situation wie Andrea1981 und habe mich daher auch damit auseinandergesetzt.


    Du stolperst hier in den Faden und sagst: Alle haben keine Ahnung, hör hier auf niemanden, nur ich weiß es!


    Was soll das?