• Mein Freund wird bald Vater

    Hallo, ich habe ein Problem, das mich gerade ziemlich fertig macht. Ich bin seit ca. vier Monaten mit meinem Freund zusammen und er bekommt nun bald ein Kind mit einer Frau, mit der er vorher etwas hatte, die beiden waren aber nie zusammen und somit besteht auch kaum eine Bindung zwischen den beiden. Zumindest ist sie schwanger geworden und hat sich,…
  • 129 Antworten
    Zitat

    Aber die Liebe zu trennen, das fällt schwer. Vermutlich weil ich dennoch ein Kind mit zwei sich liebenden Menschen verbinde. Also vielleicht muss ich eher die Liebe, die er zum Kind entwickeln wird von der Frau trennen und ihm einfach glauben, wenn er sagt, dass er für sie keine Gefühle hatte und hat. Es fällt mir alles so schwer.

    Genau das ist auch gerade mein Problem bz. diese Trennung fällt mir schwer. Ein Freund von mir sagte, dass man mit der Zeit in so eine Situation herein wächst - vielleicht sollten wir uns beid nicht so unter Druck setzen.


    Glaube ihm, was er sagt. Wieso sollte er zu ihr zurück gehen, wenn er sich doch für dich entschieden hat?


    Ein Kind rettet in den seltensten Fällen eine Beziehung. Scheinbar ist es auch meine Vorstellung, dass nur Menschen die sich lieben ein Kind zusammen bekommen. Dass es nicht s ist, fällt dann natürlich erstmal schwer zu glauben.


    Hat er denn noch Kontakt zu ihr?

    Zitat

    Vermutlich weil ich dennoch ein Kind mit zwei sich liebenden Menschen verbinde.

    und genau hier könntest du ansetzen: ein kind ist nicht immer und automatisch das ergebnis, wenn zwei liebende menschen sich sehnsuchtsvoll an die zeugung gemacht haben... ein kind kann das ergebnis eines betrunkenen ons sein, einer vergewaltigung, einer wüsten vögelei ohne gefühle, einer kleinen bedeutungslosen affäre uvm. lös dich mal von diesem romantisch verklärten idealfall!


    wenn dein freund sagt, dass ihn mit dieser frau keine gefühle verbinden, dann wird auch das kind nicht plötzlich einen liebesschalter bei ihm umlegen! dass er die frau respektiert, als mutter des kindes schätzt, als kameraden im schulterschluss der gemeinsamen verantwortung – ja, vielleicht. aber es wird nicht plötzlich booooooom machen!

    Zitat

    Aber die Liebe zu trennen, das fällt schwer. Vermutlich weil ich dennoch ein Kind mit zwei sich liebenden Menschen verbinde.

    Ich vermute eher das Gegenteil.


    Durch ein Kind entstehen oft Spannungen, gerade wenn man getrennt ist. :-/


    Was sagt dein Freund eigentlich? Was ist er für ein Typ?


    Freut er sich auf das Kind? War es gewünscht von ihm oder wäre er (wenn es nach ihm gegangen wäre) für eine Abtreibung gewesen?


    Eine Freundin von mir hat übrigens auch ein Kind und nun einen neuen Partner.


    Dies stelle ich mir (aus Sicht des neuen Partners) noch schwieriger vor.


    1. das Kind ist die meiste Zeit bei der Mutter (bei euch wird das wahrscheinlich nicht so sein)


    2. ihr Kind ist 6 Jahre alt und somit "erziehungstechnisch" bereits geprägt (du wirst bestimmt auch etwas zu sagen haben, besonders wenn ihr irgendwann zusammenziehen würdet)

    Zitat

    Ein Freund von mir sagte, dass man mit der Zeit in so eine Situation herein wächst - vielleicht sollten wir uns beid nicht so unter Druck setzen.

    Ich wünsche mir, dass er damit Recht hat und wir beide da rein wachsen :)_

    Zitat

    Hat er denn noch Kontakt zu ihr?

    Ja gelegentlich, halt wegen dem Kind, aber das geht meistens von ihr aus.

    Zitat

    lös dich mal von diesem romantisch verklärten idealfall!

    Das werde ich versuchen


    Wenn ich deine Beiträge lese, denke ich, ja sie hat ja Recht. So "rational" gesehen stimme ich da überein, aber ich bin gerade so verklärt mit meinem Gefühlschaos, ich steigere mich in Sachen rein, es ist wie wenn ich das von außen zwar sehe aber mir nicht raus helfen kann. Ein bißchen werde ich hier immer zurück geholt.

    Zitat

    Was sagt dein Freund eigentlich? Was ist er für ein Typ?


    Freut er sich auf das Kind? War es gewünscht von ihm oder wäre er (wenn es nach ihm gegangen wäre) für eine Abtreibung gewesen?

    Naja, freuen wäre jetzt glaube ich übertrieben. Aber ich denke er hat sich mittlerweile mit dem Gedanken angefreundet ein Kind zu bekommen, aber weniger damit, dass es von einer Frau ist, die er nicht liebt. Aber er weiß ja, dass das Kind dafür nunmal gar nichts kann.


    Er wollte es nicht haben. Auf Abtreibung habe ich ihn nie angesprochen, aber ich glaube er hätte nicht unbedingt was dagegen gehabt in diesem Fall. Also sie hat ihn wohl gefragt anfangs, er hat sich gegen das Kind ausgesprochen, aber sie wollte es trotzdem haben. Auch obwohl sie wusste, dass er nicht mit ihr zusammen sein will.

    *:) Also, bei mir ist es ja "genauso" nur dass ich die Mutter bin. Der Kindsvater, der übrigens sehr nett zu seinem Kind ist, hatte gleich ne Neue, die war dann auch 2 tage nach der Geburt das Kind angucken und, obwohl die objektivgesehen nett war hab ich sie gehasst |-o . habs mir aber nicht so raushängen lassen, die durfte sogar das Baby halten und alles. Ich hab eben den Kontakt zu ihr und dem Kindsvater nicht gesucht.


    Dannach die nächste Freundin vom Vater, tja, die kenne ich bis heute nicht und die wohnen schon 2 jahre zusammen, passt aber auch. Aber, insgesamt hats bei uns recht dramenfrei geklappt.


    Tja was kann ich dagen, misch dich nicht zu sehr ein, sein "unaufdringlich nett" die Freundin ist vielleicht schon etwas gekränkt dass der Freund ne Neue hat, ausserdem sind Jungmamas gerne mal weinerlich ]:D , freu dich einfach dass Du ein süsses kind zum spielen bekommst aber ohne die grosse Verpflichtung. Und dann weisst Du schon was bei eigenen auf dich zukommt :)^

    Zitat

    ich steigere mich in Sachen rein...

    ;-D problem erkannt ;-D


    immer, wenn du den baby-flash bekommst, dann musst du losgehen und was für den zwerg besorgen: schnuller, söckchen, beißring, windelpaket...

    mal was pragmatisches:

    Zitat

    Die beiden waren nie ein Paar, es ist also nicht mal seine Ex und es waren keine Gefühle im Spiel.

    so wie es aussieht, hat dein Feund mit dieser Dame ungeschützten Verkehr gehabt, obwohl sie sich kaum kannten...ONS? Ohne Verhütung? Habt ihr einen Tests gemacht, wg HIV und anderer Krankheiten? Ist das auch wirklich SEIN Baby?


    2tens: ich glaube, das bei vielen Männern die Lieben zum Kind abhängig von der Beziehung zur Mutter ist. Also, wenn ein sich liebendes Paar ein Baby bekommt, ist auch viel Liebe für das Kind seitens des Vaters da. Ist die Beziehung schlecht/nicht vorhanden und der werdene Vater hat die Schwangerschaft kaum begleitet, ist vlt auch weniger Liebe/Bindung zum Kind da... ist nur ne Theorie...

    Also die Theorie geht gluab ich nicht wirklich auf, "mein" Kindsvater kümmert sich liebevollst :)^ Der war zur Schwangerschaft sogar in einem anderen Land..


    Naja, also das muss man auf sich zukommen lassen. Später mal wenn man etwas älter ist (so wie ich) haben alle Leute Kinder aus anderen Beziehungen ;-) da muss man sich halt arrangieren.

    Die Unschlüssige


    Naja, wirklich gut geht es mir nicht, aber es geht so halbwegs. Ich mache heute ein wenig Ablenkungsprogramm uns hoffe, dass es mir hilft.


    Was machst du in solchen Momenten, wenn die "Kindereifersucht" kommt, mit den Gedanken beschäftigen oder ablenken? Sind denn aktuell welche der Kinder da oder kommt das einfach so?


    bfi


    Wie oft hat denn der Vater das Neugeborene so gesehen? War die Freundin dann auch dabei?


    Warum hast du sie gehasst, einfach weil sie die Neue war?


    Gibst du dem Vater dann sein Kind bedenkenlos, wenn du die aktuelle Freundin gar nicht kennst?


    Ja arrangieren ... für mich ist das halt eine Riesenumstellung. Na gut, für meinen Freund auch. Bin noch nicht in einem Alter, in dem fast jeder schon Kinder hat. Aber das bringt mir nichts, ich will ja IHN.


    Seherin


    Puh, da werde ich ja arm ... ":/


    Twilight Garden


    Ja, über diese Fragen habe ich mir auch natürlich schon Gedanken gemacht und habe ihn darauf angesprochen. Er meinte er hätte einen Test gemacht. Aber wir hatten noch keinen ungeschützten Verkehr, würde ihn auch vorher bitten mir das vorzuweisen.


    Er meinte es sei ziemlich sicher von ihm. Aber sicher wissen kann mans natürlich nicht. Es wurde ihm auch schon angeraten das mal testen zu lassen, ob er es letztlich macht ...? Ich wäre natürlich heilfroh, wenn es nicht seins wäre.


    Wie kommst du auf deine Theorie, hast du da solche Erfahrungen gemacht?


    Noch zu Toffifee oben,


    ich weiß gar nicht, ob ich da was zu sagen haben will und ob mir das zusteht in meiner Position, auch wenn wir mal zusammen wohnen.

    Zitat

    ich weiß gar nicht, ob ich da was zu sagen haben will und ob mir das zusteht in meiner Position, auch wenn wir mal zusammen wohnen.

    Ja, darüber wurde schon oft diskutiert (Darf man als neuer Partner "miterziehen" - ja/nein) Sagen wir mal so: wenn ich eine gemeinsame Wohnung mit meinem Partner beziehe und dessen Kind oft am WE kommt, würde ich dies erwarten. Sonst würde es (für mich) nicht funktionieren. Die Wohnung gehört schließlich beiden und da muss man sich an bestimmte Regeln halten. Auch tut es der Partnerschaft, meiner Meinung nach, gut, wenn man sich mal bespricht und der andere nicht außen vor bleibt. Das finde ich gut für die Bindung und den Zusammenhalt. Und ganz wichtig: REDEN, REDEN, REDEN (in Ruhe, wenn kein Kind anwesend ist).

    Zitat

    Puh, da werde ich ja arm ...

    tja... damit findest du aber vielleicht deinen humor, die kleine selbstbestrafung und es könnte dir dann sogar spaß machen, wenn da dieses süßen kleinen söckchen bei h&m, wo I love dad draufsteht hängen.... ;-)

    Ja so gesehen, in einer gemeinsamen Wohnung würde ich wohl auch nicht gut finden, wenn ich da nicht mitreden würde, wie man sich dort benimmt. Würde ich mir auch nicht verbieten lassen. Aber das birgt sicher auch einiges an Konfliktpotential, weil Eltern das Benehmen ihrer Kinder ja ganz anders sehen als Andere. Und wie die Mutter dazu steht ist auch fraglich. Das was ich hier im Forum so gelesen habe, sind die meisten ja nicht so begeistert davon, wenn ein neuer Partner mitmischt. Aber du hast Recht, auf lange Sicht könnte ich mich da auch nicht raushalten, weil man das Leben zusammen gestalten und keiner außen vor bleiben sollte.