@ mallaig

    Entschuldige, ich hatte es zwar gelesen, aber dann war es wieder aus dem Kopf. Wahrscheinlich eine Verdrängung ;-)


    Ein guter Freund von mir sagt schon länger, das ich mir diesbezüglich psychologische Unterstützung holen soll, damit es ,egal wie es ausgeht, keinen großen Schaden anrichtet.


    Mittlerweile beschäftige ich mich ernsthaft damit, und das ist schon viel für mich und ich denke es ist auch der Schritt in die richtige Richtung. Ich muss nur den nächsten Schritt gehen und es angehen


    Ich bin da etwas komisch, anderen würde ich es auch sofort empfehlen und fände es auch keineswegs schlimm, ganz im Gegenteil.

    Zitat

    Das mit dem Tranquilizer wäre vielleicht einen Versuch wert.

    da wäre ich sehr zurückhaltend - vor allem, wenn du nicht weißt, wie du auf sowas reagierst!


    was ich dir dringend raten würde, dass du ein paar euro in die hand nimmst und dich vielleicht von einem coach auf die verhandlung vorbereiten lässt! der markt ist voller profis, die dich in ein paar stunden einigermaßen fit machen, in sachen körpersprache, kleidung, ruhe bewahren...


    (ich weiß nicht, ob du bei deinem arbeitgeber die möglichkeit auch hast: bei uns gibt es einen psychosozialen beratungsdienst, der vom personalrat abgekoppelt ist und genau in solchen situationen hilft - soweit ich weiß, müssen die auch die suspendierung nicht "berücksichtigen")

    Zitat

    was ich dir dringend raten würde, dass du ein paar euro in die hand nimmst und dich vielleicht von einem coach auf die verhandlung vorbereiten lässt! der markt ist voller profis, die dich in ein paar stunden einigermaßen fit machen, in sachen körpersprache, kleidung, ruhe bewahren...

    Das kann ich so nur unterstreichen! Ich befinde mich selbst gerade in einer äußerst heftigen Trennungsphase von meinem psychisch schwer kranken Mann und lasse mich auch von einem Coach

    unterstützen. Das hilft mir selbst klar zu bleiben, Wichtiges von Nebenschauplätzen zu unterscheiden und übergeordnete Ziele nicht aus dem Auge zu verlieren.


    Aber: Es gibt zwar viele gute Coaches, doch muss man erstmal einen passenden finden, der bezahlbar ist und regional für Dich erreichbar.

    Hallo!


    Ja, du bist recht reflektiert, und dass du auch psychologische Hilfe anpeilst, ist :)^ Aber warte nicht zu lange damit. Ich wünsche dir alles Gute, du hast es wahrhaftig nicht leicht im Moment. So eine Zeit, in der alles über einem zusammenbricht, kenne ich auch, da kam es wie bei dir knüppeldicke. Beruhigungspillen sind nur im Schockzustand tolerierbar, meine ich. Sonst ist die Gefahr riesig, dich daran zu gewöhnen, und dann kannst du in eine noch größere Bredouille geraten.

    Ja Mallaig da stimme ich dir zu.


    Ich halte von Pillen in dem Fall auch nicht soviel . Die Gefahr dadurch in eine Abhängigkeit zu rutschen und dann noch angreifbarer zu werden ist nicht von der Hand zu weisen .


    Die Idee mit einem Coach das Ganze anzugehen finde ich gar nicht schlecht .


    Du solltest alles versuchen um aus diesem Dilemma halbwegs gut heraus zu kommen warum also nicht die Hilfe eines Profis in Anspruch nehmen ?


    Ich drücke ganz fest die Daumen dass es gut für dich ausgehen wird und dieser Albtraum bald ein Ende für dich hat .

    Man sollte sich auch mal klarmachen - wenn die Dame so eine Narzisstin ist, werden auch ihre sämtlichen Freundschaftlichen Beziehungen so strukturiert sein, auch die zu den als Zeugen genannten Freundinnen. Da wird auch viel Manipuolation und Drohung mit im Spiel sein. Nun kann es sein, dass diese vor Gericht massiv unter Druck kommen bei der Vernehmung, eventuell sogar vereidigt werden. Dann stehen diese Freundinnen vor der Situation, durch einen Meineid zugunsten der Psychopathin selber eine ziemlich satte Strafe zu riskieren, und das könnte schon zu massiven Verwerfungen der Damen untereinander führen. Druck auf diese zeuginnen wäre daher auch eine sinnvolle Strategie, denke ich.


    Und sie riskiert selber viel dabei, mit dem, was sie da tut. Kann für sie böse enden vor Gericht, d.h., je mehr sie evtl auch von den Freundinnen Gegenwind verspürt, umso mehr wird sie komplett entgleisen und ihr wahres Gesicht zeigen.

    Hallo, ich kann erst jetzt schreiben, weil sich die Verhandlungen gezogen haben, es wurde immer wieder ein neuer Verhandlungstag angesetzt.


    Ich kann fröhlich berichten das ich komplett freigesprochen wurde. Selbst die Staatsanwaltschaft hat Freispruch in allen Punkten gefordert!!!!! :-D

    Zitat

    Ich kann fröhlich berichten das ich komplett freigesprochen wurde. Selbst die Staatsanwaltschaft hat Freispruch in allen Punkten gefordert!!!!!

    :)= :-D :)_


    Das freut mich von Herzen für dich ! Der Glaube daran, dass am Ende die Gerechtigkeit siegt muss man also nicht zu Grabe tragen.

    Zitat

    Dann stehen diese Freundinnen vor der Situation, durch einen Meineid zugunsten der Psychopathin selber eine ziemlich satte Strafe zu riskieren

    Hat die Gegenseite dann hoffentlich eine entsprechende Strafe angedroht bekommen wg. falschen Anschuldigungen, ggf. Falschaussagen etc. ?


    Drehst du jetzt den Spieß noch um und machst eine Gegenklage mit Schadenersatzforderungen wg. Falschaussage u. Rufschädigung etc. ? Anwaltliche Beratung wäre sinnvoll.


    Ich würde das an deiner Stelle nicht so einfach auf sich beruhen lassen.

    Ja ich schließe mich mal an : Herzlichen Glückwunsch nun bekommst du sicher bald wieder festen Boden unter den Füßen . Ich freue mich wirklich sehr dass alles gut für dich ausgegangen ist .


    Hoffe du kannst die vergangene schwere Zeit einigermaßen gut verkraften und bald wieder positiv in die Zukunft blicken


    Und danke dass du dich nochmals gemeldet hast um uns die frohe Botschaft mitzuteilen


    Alles Gute für dich und deinen kleinen Sohn

    Vielen Dank für eure lieben Worte!!! @:)


    Das Gericht und die Staatsanwaltschaft haben die Klägerin zwar mehrfach gerügt und auch bei der Urteilsbegründung sehr klare Worte gefunden, jedoch keine weiteren Schritte eingeleitet.


    Ich hatte jedoch das Gefühl , das Gericht und die Staatsanwaltschaft haben das ganze Spiel sehr schnell durchschaut.


    Beide waren sehr schnell genervt, das hat man deutlich gemerkt, jedoch nur gegenüber der Klägerin. Mich hat man durchweg nach meiner Aussage in Ruhe gelassen und freundlich behandelt. Damit hätte ich auch nicht gerechnet :-)


    Welche Schritte ich jetzt einleite, kann ich noch nicht sagen. Mein Anwalt und ich wollen uns in nächster Zeit zusammen setzen und das alles mal durchgehen.


    Am Wichtigsten ist mir erstmal durchatmen und etwas zu Ruhe kommen. Auch wenn es gut ausgegangen ist, hat es alles sehr viel mit mir gemacht.

    Ich freue mich und bin richtig erleichert, dass sich alles "zum Guten" gewendet hat :)


    Das einzige, was ich zu der jetzigen Situation noch sagen will:


    "Wenn du dir, deinen Exen und der Welt was gutes tun willst: Sei froh, dass es so gut ausgegangen ist und lass sie in Ruhe. Rede vielleicht mit ihr, um ihr mitzuteilen, dass es dir leid tut (falls es das tut) und du ihr wünschst, dass sie aus der Sache gelernt hat und jetzt die Chance hat, sich zu ändern."


    Mehr nicht, der Rest ist ihre Sache.


    Und nochmal: Ich freue mich, dass du da heil rausgekommen bist und die Gerechtigkeit gesiegt hat @:)

    Zitat

    Welche Schritte ich jetzt einleite, kann ich noch nicht sagen. Mein Anwalt und ich wollen uns in nächster Zeit zusammen setzen und das alles mal durchgehen.


    Am Wichtigsten ist mir erstmal durchatmen und etwas zu Ruhe kommen. Auch wenn es gut ausgegangen ist, hat es alles sehr viel mit mir gemacht.

    :)^


    Schon richtig so, lass das alles erstmal ein wenig sacken und zur Ruhe kommen.


    Was meine Meinung zu dem Thema Gegenklage angeht habe ich ja schon gesagt.


    Wenn einem so übelst mitgespielt wird wie dir in dieser Angelegenheit, dann darf das nicht einfach so unter den Teppich gekehrt werden. Ich würde das dieser "Dame" auf gar keinen Fall durchgehen lassen und sie mit anwaltlicher Hilfe vor den Kadi zerren. Strafe muss sein für so ein unglaublich dämliches Verhalten. Die hat beinah dein Leben zerstört und dann einfach Schwamm drüber ? Überleg doch einfach mal, wieviel schlaflose Nächte du wegen so einer blöden Tuss hast durchleben müssen. Nenee, sowas gehört auf alle Fälle bestraft.

    Zitat

    Drehst du jetzt den Spieß noch um und machst eine Gegenklage mit Schadenersatzforderungen wg. Falschaussage u. Rufschädigung etc. ? Anwaltliche Beratung wäre sinnvoll.


    Ich würde das an deiner Stelle nicht so einfach auf sich beruhen lassen.

    Das würde ich mir hingegen in aller Ruhe überlegen und gut abwägen. Es ist zwar menschlich verständlich, sich für diese Zeit der Sorgen zu rächen, aber letztendlich ist es Rache. Diese kann auch wieder Zeit und Kraft kosten. Eigentlich wäre es ja schön, die Zeit jetzt auszukosten und wieder sorglos zu leben, anstatt sich in den nächsten Krieg zu stürzen.


    Verzweifelt35, bist du auf der Arbeit auch wieder voll rehabilitiert? Gibt es irgendwelche klaren wirtschaftlichen Nachteile, die du dadurch erlitten hast? Das wäre mein Maßstab für weitere Maßnahmen.


    Und deine komische Freundin, die dir so in den Rücken gefallen ist, hast du hoffentlich bis zum Horizont gejagt, oder?


    Auf jeden Fall herzlichen Glückwunsch zum guten Ausgang :)^ .