Zitat

    Rede vielleicht mit ihr, um ihr mitzuteilen, dass es dir leid tut (falls es das tut) und du ihr wünschst, dass sie aus der Sache gelernt hat und jetzt die Chance hat, sich zu ändern.

    Wieso sollte er mit ihr nach dem Gerichtsverfahren noch 1 Ton reden ?! Die Frau wollte sein Leben zerstören und hat das teilweise geschafft, was gibts denn da zu reden? Und was sollte IHM leid tun?? Dass die Frau komplett spinnt und er den Schaden davon hatte?


    Eine Gegenklage würde ich jetzt allerdings auch nicht anstrengen. Das geht genauso aus wie ihre Klage, und du hast nur weiterhin diese schreckliche Geschichte mit Anwaltskosten usw am Hals. Die Frau hat ihren Denkzettel bekommen, und du solltest nun zur Ruhe kommen und in dein Leben zurückfinden.

    Hi,


    siehst Du! Da haben die meisten hier recht gehabt und es liegt nun an Dir was Du daraus machst!


    Was ist mit der jetzigen Freundin, hast du sie damit konfrontiert, das, dass was sie gemacht hat auch sehr schlimm ist und enden hätte können und das Erpressung eines der ekligsten Dinge der Welt sind!


    Gratulation

    Sehr gut für dich gelaufen. Ich denke mal, solche Menschen darf man nicht damit durchkommen lassen. Aber da wird dir ein guter Anwalt auch helfen können und dich gut beraten.


    Wie sieht es mit der Arbeit aus? Deine Kollegen werden doch mit Sicherheit ne Menge mitbekommen haben. Behandeln die dich fair oder ist das Arbeitsklima vergiftet?

    Mit falschen Anschuldigungen andere Menschen vor Gericht zu ziehen, dazunoch mit solch Auswirkungen auf das Leben des TE mit Rufmord etc., wie hier geschehen, das ist kein Kavaliersdelikt !


    Ich bin halt nach wie vor der Ansicht, da sollte man sich dagegen wehren und die blöde Tusnelda auf keinen Fall ungeschoren lassen. Wer nicht kämpft hat schon verloren.


    Letztendlich würde ich es alleinig davon abhängig machen, was der Anwalt rät und wie die Erfolgschancen aussehen. Gerichts- und alle Anwaltskosten zahlt bekanntlich der Verlierer eines Prozesses. Da ist ein Strafeinlauf für die Dame längst fällig und die Genugtuung hinterher wäre mir das wert, sofern der Anwalt gute Erfolgschancen sieht. ]:D

    Vielen lieben Dank!!! :-D


    Meine "jetzige" Freundin gibt es so nicht mehr ;-) Am Mittag nach dem Freispruch habe ich mit ihr gesprochen und gesagt das ich jetzt erstmal ganz viel Zeit für mich und meinen Sohn brauche, das ich keine Kraft für eine Beziehung mehr habe, mich bei ihr diplomatisch bedankt. Es gab dann noch etwas Entsetzen und ein paar Telefonate aber sie scheint es zu akzeptieren.


    Auf der Arbeit war natürlich erstmal die Hölle los, aber im positiven Sinne. Es sieht danach aus als wenn dort jetzt auch Ruhe einkehrt, gab viele Schulterklopfer :-D


    Und wie ich vorhin schon geschrieben habe.....am allerwichtigsten ist für mich jetzt erstmal Ruhe. Mir ist auch ziemlich egal was mit ihr passiert. Bestätigt wurde ich vor Gericht und das ist erstmal Genugtuung genug. Der Sommer kommt und den möchte ich erstmal mit freiem Kopf mit meinem Sohn verbringen.


    Ihr habt recht,....sie wollte und hätte fast mein Leben zerstört. Aber ich will nicht selber mein Leben zerstören indem ich mich weiter gerichtlich damit beschäftige. Es wird Konsequenzen für sie haben und hat es auch. Sie steht als Lügnerin da u d das auch in ihrem Umfeld.

    Und ob bzw. welche Schritte ich einleite muss ganz penibel bedacht werden. Ich bin mit meinen Anwalt so verblieben, das wir erstmal abwarten welche Konsequenzen von selber kommen und dann schauen wir weiter

    Ich finde du machst und siehst das genau richtig und konzentrierst dich jetzt erst mal auf das wichtigste : zur Ruhe zu kommen und ganz viel Zeit mit deinem Sohn zu verbringen .


    Dass was du in den letzten Wochen erlebt hast hat dich sicher geprägt doch ich finde du gehst sehr umsichtig mit deiner Situation um


    Ich glaube an deiner Stelle würde ich auch keine Schritte gegen die Ex unternehmen denn diese ist jetzt gestraft genug und wird mit Sicherheit längere Zeit an ihrer eigen Dummheit zu knabbern haben .


    Aber dies ist nur recht so schließlich muss so ein Verhalten Konsequenzen haben .


    Deine ehemalige Freundin sollte sich auch im klaren darüber sein dass ihr sehr schäbiges Verhalten dir gegenüber keine Basis ist für eine vertrauensvolle Beziehung .


    Ich wünsche dir für deine Zukunft alles Gute und viel Glück !!

    Ich habe gelernt, am besten ist es die Leute sich selbst und ihrem Schicksal zu überlassen! Sie verlieren ,ja etwas wertvolles! Und wie wertvoll das war , das sieht man ,oft an den verzweiflungstaten! Es ist schön ,wenn Menschen zusammen arbeiten und Erfolg haben, egal wie unterschiedlich sind und ähnliche Gedanken teilen und wenn das,noch, jemandem hilft!


    Wenn grad über die Sache gewachsen ist , kannst ,Du ,ja vielleicht nochmal mit deiner letzten Ex reden und ihr klar machen, wie verletzend das für dich war! Vielleicht ändert sie Sich ja irgendwann! Wenn ,Sie ,weiß was sie falsch gemacht hat! Damit, kein anderer sowas ähnliches erleben muss !!


    Das Urteil, wird, sie ,ja, auch abgeschreckt haben! Sicher, ist es nicht! Sie kann aber dadurch auch noch gewitzter werden!


    Happy Daddy Day


    :)^ :)=

    An den Threadersteller:


    Auch wenn ich mir nicht anmaßen will, hier eine Ferndiagnose zu stellen, aber falls es Dir irgendwie hilfreich erscheint, mögliche Hintergründe dieser Horrorgeschichte zu verstehen, informiere Dich über Borderline. Für mich klingt das alles recht typisch...


    Ich habe eine ähnliche Geschichte durch, wenn auch deutlich schwächer ausgeprägt. Für mich war es schonmal eine Erleichterung, zu lesen, dass es sozusagen eine Schublade gibt, in die das alles passt.


    Kopf hoch!

    Zitat

    Und wie ich vorhin schon geschrieben habe.....am allerwichtigsten ist für mich jetzt erstmal Ruhe. Mir ist auch ziemlich egal was mit ihr passiert. Bestätigt wurde ich vor Gericht und das ist erstmal Genugtuung genug. Der Sommer kommt und den möchte ich erstmal mit freiem Kopf mit meinem Sohn verbringen.


    Ihr habt recht,....sie wollte und hätte fast mein Leben zerstört. Aber ich will nicht selber mein Leben zerstören indem ich mich weiter gerichtlich damit beschäftige. Es wird Konsequenzen für sie haben und hat es auch. Sie steht als Lügnerin da u d das auch in ihrem Umfeld.

    Das finde ich eine sehr gute Einstellung :)^

    Zitat

    falls es Dir irgendwie hilfreich erscheint, mögliche Hintergründe dieser Horrorgeschichte zu verstehen, informiere Dich über Borderline.

    Wieso sollte er? Oder hast du nur den Anfang des Threads gelesen? Jetzt ist er die beiden Tussen los, hat vor Gericht gewonnen, was kümmert ihn da noch die Psyche dieser Weiber?

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.