Mein Lebenspartner hat mich mit Kollegen erwischt ...

    Hallo. Ich fühle mich unendlich schrecklich. Hoffe sehr das ihr mir raten und helfen könnt.


    Ich bin seit ca 8 Jahren mit dem liebsten Menschen der Welt zusammen. Er hat mich aus einer Alkoholsucht raus geholt und mich trotz einiger Rückfälle, zwar schon mal Schluß gemacht aber wieder zusammen gekommen, er sagt weil er mich liebt und mein liebes Gemüt liebt. Wir verstehen uns einfach toll. NUr seit ca 2 Jahren haben wir immer weniger Sex und er zeigt auch nicht besonders viel Aufmerksamkeit. Fühle mich manchmal wie ein Anhängsel. Wir haben 3 Jahre zusammen gewohnt, dann nach Rückfall ist er ausgezogen..wenige Wochen später waren wir wieder zusammen aber getrennte Wohnungen. Wir waren vor wenigen Wochen 2 Wochen in Urlaub..es war sehr entspannt. Aber als Frau hat er mich nicht betrachten...mein Gefühl. Ich bin 47 und er bald 60.


    Nun gabe es am Freitag einen Vorfall. Er hat mich erwischt mit meinem Kollegen bei mir zu Hause. Ich bin völlig fertig. Er hat den Kollegen aus der Wohnung geschmissen und dann fing er an zu weinen und sagte wie kannst du mir das nur antun, nach allem was wir erlebt habe usw. Das er mich so sehr liebe und ich gerade sein herz gebrochen hätte. Er ist dann direkt gefahren.


    Ich habe ihm gesagt das ich ihn so sehr liebe und gerade sterben möchte aber das er mir überhaupt keine Aufmerksamkeit geschenkt hat, dr Sex war wenn überhaupt eine notwendigkeit. Er hat mich gebeten nun endlich die ganze wahrheit zu sagen, lückenlos und schönungslos. Ich habe es gemacht...gesagt das der Kollege mich anbaggert seit 2015 und nach der sexuellen Enttäuschung Urlaub die Hormone bei mir verückt gespielt haben. dazu habe ich gebeichtet, das ich 2016 von meinem Chef zum essen eingeladen war und er mich quasi betrunken genötigt hatmit ihm zum schlafen. ( nach langer psychischer Erkrankung hatte in seiner Firma trotzdem guten Job bekommen und habe Angst meine Arbeit zu verlieren, da ich keine chance habe auf dem Arbeitsmarkt sonst).


    Er war mehr als erschüttert hat sich aber bedankt für meine Ehrlichkeit. Ich mache es mal kurz: Wir lieben uns wirklich und auch wenn sich das hier anhört als wenn ich die größte Schlampe aller Zeiten bin, habe ich das GEfühl zu sterben wenn wir uns verlassen. Er hat mir nach einigen Tagen gesagt, das er niemals im Leben größer enttäuscht wurde und am Freitag sich fast vor Schmerz das LEben genommen hätte, da er mich sosehr liebt und hat sich sogar entschuldigt das er mich schon so lange nicht mehr als Frau sondern eher hübsches Anhängsel gesahen hätte, das aber nicht meinen Betrug entschuldigt. MEine Frage: Ich habe das Gefühl das uns das alles sehr aufgerüttelt hat und habe ihm beim Ansehen meiner Mama geschworen das es nie wieder passiert. Er hat gesagt, wenn wir alles aufarbeiten und uns klar sind was wir wollen, dann haben wir eine Chance zum Neuanfang. Es wäre einfach schade eine BEziehung von so langer Zeit, wo Menschen zu 90% zusammen passen ohne weiteres zu beenden. Es wäre ein harter unbequemer Weg aber wir haben die Chance.


    Er hat dann den Kollegen angeschrieben und ihm gesagt wie charakterlos unsere Handlung wäre und er und ich fast leichtfertig , nur für Sex , fast 3 Leben sehr belastet hätte. Und es wäre nur Glück, das er die Frau des Kollegen nicht informiert hat usw....


    Glaubt ihr wir haben nochmal eine wirklich chance? Ich weiss es hört sich nicht richtig an, aber ich liebe ihn wirklich sehr. Er ist der tollste und klugste Mensch den ich kenne. Meine Hormone haben gekocht. Unabhängig davon das wir unser Sexualleben beleben wollen wir zum Thearapeuten wenn wir es nicht allen hin bekeommen.


    Haben wir eine Chance ?


    danke sehr. ich hoffe sie verurteilen mich nicht zu sehr. Das es moralisch höchst verwerflich war, weiss ich.


    Lena

  • 29 Antworten

    Und wenn sich nichts ändert? Wenn Du weiterhin sexuell keine Erfüllung in dieser Beziehung findest? Kommt es dann tatsächlich nicht wieder vor, hältst Du das langfristig aus, willst Du das langfristig aushalten?
    Er hat zu Deinem Kollegen gesagt: "... und das nur für Sex." Das heißt, für ihn hat Sex offenbar keinen hohen Stellenwert? Wie sieht es da bei Dir aus?


    Ich glaube nicht, dass es mit Verzeihen und weitermachen wie bisher getan ist. Jetzt erst mal Schock und Schreck und Schuld und Aneinanderklammern und so weiter, klar, das war für euch beide sehr schrecklich. Aber der Alltag kommt zurück, und mit dem warst Du ziemlich unglücklich. Das ist nicht so doll gut? Wie deutlich hast Du ihm gesagt, also vorher, dass Dir etwas fehlt?

    Zitat

    und auch wenn sich das hier anhört als wenn ich die größte Schlampe aller Zeiten bin

    Sorry, das trifft es aber!


    Und ansonsten kann ich nirgends lesen, dass du mal das Gespräch mit deinem Freund gesucht hast, bevor du schlußendlich mit dem Kollegen in die Kiste gehüpft bist.


    Und die Story mit der Nötigung durch den Chef... Armselig! :|N

    Du be**** Deinen Freund und möchtest jetzt hier von wildfremden Menschen wissen, ob eure Beziehung zu retten ist? Du suchst also wieder nach Bestätigung, damit Du dich besser fühlen kannst und dich nicht mehr mit den Gedanken an Deinen Fehltritt bzw mit den Konsequenzen daraus befassen zu müssen? Na, schön einfach machst Du es Dir. Die Story mit der Nötigung durch den Chef - sorry, nehme ich persönlich Dir nicht ab. So ein Zufall, dass es ausgerechnet jemanden erwischt, der auch sonst keine Scheu hat den Partner zu hintergehen. :=o


    Wie lange ging denn das schon mit dem Kollegen? Weshalb hast Du mit Deinem Partner nicht über das Problem Sexualität gesprochen? Ich lese hier bzw nehme hier von Deiner Seite aus nur eins wahr: der Partner hat dich "gerettet", Du bist ihm dankbar. Er ist ein Anker für Dich. Du sagst, Du liebst ihn. Aber sprechen tust Du offenbar nicht mit ihm sondern hast keine Skrupel, ihn zu betrügen. Gut, das haben viele Menschen nicht. Aber sich dann hier erhoffen, noch Bestätigung für eine positive Zukunft mit dem Partner zu bekommen um Dein Gewissen zu erleichtern... sorry. %:|

    Sorry aber was soll das denn für eine "Beziehung" sein ? Zusammen, dann wieder getrennt, dann wieder zusammen, zusammen leben, trennen, wieder zusammen kommen, in getrennte Wohnungen ziehen usw. usf. Klingt für mich nach allem aber nach keiner gesunden und normalen Beziehung, eher nach einer Abhängigkeit.


    Wenn deine Hormone so schlimm "kochen", wieso redest du dann nicht mit ihm und wieso arbeitet ihr nicht an euren Problemen sondern sucht das Heil in der Flucht ?


    Meine Meinung: Wenn ihr die Beziehung wirklich erhalten und reparieren wollt dann sofort mit externer Hilfe und Therapeuten. Der muss sich allerdings nicht nur euer Abhängigkeitsverhältnis anschauen sondern auch ganz klar deine "kochenden Hormone" und die Tatsache das du dich offenbar nicht von anderen Menschen abgrenzen bzw. denen Grenzen setzen kannst, Stichwort Chef.

    Die Schuldfrage habt ihr für Euch schon mal geklärt, Du bist die Schlampe, Dein Freund der arme gekränkte... Ehrlich, so wird das nichts.


    Eure Beziehung krankt am fehlenden Sex, am Gefühl, nicht mehr begehrt zu werden. Aus diesem Gefühl heraus Sex mit anderen zu haben, da bist Du sicherlich in bester Gesellschaft. Die Schuld daher aber nur bei Dir abzuladen macht es Euch zu einfach. Ihr müsst beide dahin kommen, dass ihr die Gegenseitige Erfüllung von Bedürfnissen in der Ehe als Ziel anseht, ohne dass es nicht geht. Dass diese Bedürfnisse nicht befriedigt werden, daran hat Dein Mann einen ganz erheblichen Anteil. Sollte er sich wegen des Seitensprungs darauf ausruhen, dass er ja keine Schuld hat sondern Du, dann wird Euer Problem nie gelöst, denn Dein Mann ist ganz gehörig gefordert, sich da wieder reinzuhängen.


    Das anzuerkennen ist der erste Schritt, dann kann es weiter gehen...

    puh... ich lese da so unglaublich viele baustellen bei dir (und deinem freund) zwischen den zeilen, dass sich das für mich gar nicht auf dieses eine betrugs-thema reduzieren lässt ":/


    hast du schon mal eine therapie gemacht und dein leben etwas genauer angeschaut?


    alkoholabhängigkeit


    psychische erkrankung


    job-probleme


    beziehungsdramen


    ...

    Kannst du es dir tatsächlich vorstellen keinen Sex mehr mit anderen Männern zu haben,wenn der Sex bei euch so schlecht läuft ?


    Da dein Partner dich vermutlich liebt...wird er dir wohl noch eine Chance geben, aber er möchte nicht mehr verletzt werden.

    Guten Abend zusammen und veieln Dank für ihre Beiträge.


    Etwas ungwöhnlich bestimmt, ich klinke mich hier mal ein. ICH bin der Mann ...der Betrogene. Eventuell kann ich anderen Betrogenen auch etwas helfen.


    So schnell kann ich es Lena nicht verzeihen, aber ich trage tatsächlich eine gehörige Mitschuld. Seit bestimmt 2 Jahren ist der Sex nur noch eine Pflichtübung obwohl sie sehr attraktiv ist. Ich hatte das schon lange nicht mehr gesehen. Kritisiert hatte sie es schon mal, aber nicht deutlich. Ich entschuldige ihre Untreue damit keineswegs. Aber ich erkenne das ich eine gehörige Mitschuld daran habe. Wir geben uns eine kleine Pause und werden in dieser ZEit fixieren, was wir wirklich wollen. Ich mit 60 habe vielleicht noch 15 bis 20 Jahre vor mir und alleine leben ohne Lena könnte ich mir nicht vorstellen. Veilleicht denke jetzt einige, ich bin abhängig oder ein Weichei :-). Ich denke das ist es nicht. Durch diesen so traumatischen Vorfall, habe ich letzendlich erkannt wieviel sie mir wirklich wert ist und werde die "schleifenden" Dinge bewusst beleuchten und versuchen aktiv zu ändern. Aber dazu gehört auch eine Aufarbeitung der Vorfälle und die Handlungen die notwendig sind, damit so etwas nie wieder geschieht. Ich werde hier gerne berichten wie es aus. oder weiterging.

    @ Shojo

    Zitat:


    "Und wenn sich nichts ändert? Wenn Du weiterhin sexuell keine Erfüllung in dieser Beziehung findest? Kommt es dann tatsächlich nicht wieder vor, hältst Du das langfristig aus, willst Du das langfristig aushalten?


    Er hat zu Deinem Kollegen gesagt: "... und das nur für Sex." Das heißt, für ihn hat Sex offenbar keinen hohen Stellenwert? Wie sieht es da bei Dir aus?


    Ich glaube nicht, dass es mit Verzeihen und weitermachen wie bisher getan ist. Jetzt erst mal Schock und Schreck und Schuld und Aneinanderklammern und so weiter, klar, das war für euch beide sehr schrecklich. Aber der Alltag kommt zurück, und mit dem warst Du ziemlich unglücklich. Das ist nicht so doll gut? Wie deutlich hast Du ihm gesagt, also vorher, dass Dir etwas fehlt?"


    Aha, der Herr soll also jetzt seine sexuellen Interessen überdenken, gegebenenfalls korrigieren, und so mit sind alles Exzesse der Dame wohl abgegolten!?


    Meine Frage: ist das noch Ratschlag oder doch schon Ideologie?

    Zitat

    Aha, der Herr soll also jetzt seine sexuellen Interessen überdenken, gegebenenfalls korrigieren, und so mit sind alles Exzesse der Dame wohl abgegolten!?

    Das hat sie doch überhaupt nicht ansatzweise gesagt.

    Nein, wie die größte Schlampe aller Zeiten klingst du nicht.


    Ich versuche mich mal in deinen Partner hineinzuversetzen und sage dir, was ich aus seiner Sicht über deine Äußerungen denken würde.

    Zitat

    Ich habe ihm gesagt das ich ihn so sehr liebe und gerade sterben möchte aber das er mir überhaupt keine Aufmerksamkeit geschenkt hat, dr Sex war wenn überhaupt eine notwendigkeit

    Mich würde es massiv stören, wenn jemand Scheiße baut, fremdgeht und dann trotzdem noch in die Opferrolle kriecht. Schon klar, du willst ihm damit ausdrücken, WIE sehr es dir leid tut. Aber bei mir käme an: "Achso, ja, sie bescheißt mich und will dann "gerade sterben" - was soll ich denn dann erst sagen??".


    Klar leidet ihr beide, aber der Gehörnte ist ER. Also hör auf dich in die mitleidige Opferrolle zu verkriechen, du würdest sterben wollen, du hättest Hormonwallungen gehabt und und und.


    Ich lese immer nur "Ich ich ich".


    Das wäre das allerletzte, was ich in der Position des Betrogenen hören wollen würde.

    Zitat

    Er hat dann den Kollegen angeschrieben und ihm gesagt wie charakterlos unsere Handlung wäre und er und ich fast leichtfertig , nur für Sex , fast 3 Leben sehr belastet hätte. Und es wäre nur Glück, das er die Frau des Kollegen nicht informiert hat usw....

    Und was soll das nun wieder? Brich den privaten Kontakt ab und Ende. Es besteht keine Notwendigkeit mehr für solche Gespräche, die solltest du mit deinem Partner führen.




    Dein Partner scheint das trotz des Schocks vernünftig anzugehen:

    Zitat

    Er hat gesagt, wenn wir alles aufarbeiten und uns klar sind was wir wollen, dann haben wir eine Chance zum Neuanfang. Es wäre einfach schade eine BEziehung von so langer Zeit, wo Menschen zu 90% zusammen passen ohne weiteres zu beenden. Es wäre ein harter unbequemer Weg aber wir haben die Chance.

    Gut.


    Dann macht das jetzt auch und mach DU vor allem mit, statt weiterhin in Mitleid zu zerfließen.


    Und wenn du dann nochmal, wenn die Routine und Sicherheit in eurer Beziehung sich wieder eingestellt hat, nochmal so eine Aktion bringst und dich dann auf "die Hormone" rausredest, dann bist du wirklich das, was du oben schriebst.

    Zitat

    Soweit ich informiert bin, ist das Über­lassen des eigenen Accounts an andere nicht erlaubt.

    Aber Atomwaffen, wenn sie denn 'in den richtigen Händen sind'...oder?


    Lassen wir doch mal die Apotheke am Brunnen und den Krug bei den Pferden.


    Er hat ja lediglich etwas auf dem Account geäußert, was ihm wichtig war. Sie wird schon dabei gewesen sein. Mein Gott.


    Haltet zusammen und kittet eure Beziehung. Liebe ist wichtiger als verletzter Stolz.

    Naja. Die Geschichte könnte auch wahr sein, wenn ich mir's so überlege. Also so etwas kommt schon vor, denke ich. Allerdings würde ich mich als Mann, der so etwas erlebt hat, nicht im Forum melden. nd schon gar nicht in diesem verzeihlichen Ton.

    @ ElenaMG47 und Partner

    Ob nun wahr oder nicht. Das kann ich so von außen nicht beurteilen. Aber mal angenommen, dass alles wahr ist. Dann finde ich es gut, dass du dich als der Partner von ElenaMG47 hier gemeldet hast. Das zeigt, dass ihr beiden mit einander redet und du ihre Beiträge gelesen hast.


    Es gibt hier im Forum viele Beiträge über Partner-Probleme, bei denen ich mich frage, guter Mann, gute Frau, warum fragst du das uns hier im Forum. Es wäre viel gescheiter genau die Fragen an deinen Partner zu stellen. Und wenn es dann soweit kommt, dass der Partner über das Forum den Zugang zu den Fragen seines Partners bekommt, dann ist doch ein super Schritt. Dann können die beiden nämlich anfangen sich über das Geschehene auszutauschen. Das ist dann viel wirkungsvoller und heilsamer als immer nur Mutmaßungen von den Beteiligten hier zu lesen, so gut sie es auch meinen.


    Euch zwei wünsche ich also ein gutes, heilsames und konstruktives Gespräch.