Mein Liebesleben ist am A

    Hallo liebe Community,


    Eigentlich weiss ich gar nicht recht, wie ich anfangen soll. Mein Liebesleben ist eine katastrophe.. Ich habe 1, 2 Sachen im Leben schon erlebt, die nicht schön waren, Schicksalschläge.. Ich hab das alles immer relativ gut weggesteckt und konnte alles verarbeiten. Was ich allerdings nicht hinkriege, sind Beziehungen und über ein gebrochenes Herz hinweg kommen. Die letzten 3 Jahre fühlen sich verschwendet an, seit ich einfach vor ein paar Tagen aufgewacht bin und ich einfach weinte, weil mich mein Liebesleben doch schon sehr belastet.


    Ich hoffe ich werde nicht allzu sehr gesteinigt, aber ich fühl mich bei diesem Problem so hilflos und machtlos.


    Punkt 1: vor 3 Jahren war ich 3 Jahre mit meinem Ex Freund zusammen. Es war eine wunderschöne Zeit, eine echte Liebe, wir waren beste Freunde und soo verliebt.. Aber er wurde arbeitslos, er fiel in ein Loch, umgab sich mit falschen Leuten.. Seine Familie konnte ihm nicht helfen und ich auch nicht. Er hat komplett dicht gemacht und hat Tag und Nacht gegamet und mich wollte er nicht mehr sehen, weil ich um 23 Uhr schlafen wollte, und er erst um 17 Uhr überhaupt mal das Bett verlassen hat. Irgendwann ertrug ich das alles nicht mehr. Ich war so wütend, dass er sich nicht helfen liess, so verletzt und so traurig.. Ich zog mich ebenfalls zurück und ihn schien nicht mal gross zu stören.. Dann machte ich Schluss. Es war das schwierigste überhaupt, ich fiel komplett ins Loch.. Ich liebte ihn doch überalles.. Dann, 3 Tage später rief er weinend meine Mutter an, völlig verzweifelt, dass er mich liebt.. Aber ich war damals meine Wunden am lecken und hatte keine Kraft mehr.. Und so blieb ich stark und liess mich nicht mehr auf ihn ein.. Obwohl er einfach meine grosse Liebe war. Heute bereue ich es Abgrund tief.


    Nach dieser Trennung war mein Herz gebrochen und trotzdem hab ich nicht mehr geweint oder darüber gesprochen, nein, ich hab alles komplett verdrängt und hab mich mit Alkohol betäubt und hatte ein Date nach dem andern.


    Bis ich nur 2 Monate später einen neuen Freund hatte. Blind wie ich war, voller verdrängter Gefühle bildete ich mir ein, ich wäre über meinen Ex hinweg und dass er sowieso nie der Richtig war. Ich war auch wirklich in den neuen Mann verliebt, ich dachte, auf diesen Mann hab ich gewartet.. Wir zogen schon nach 1 Woche zusammen und Wohnen auch immer noch zusammen. Die Beziehung ist okay.. Aber eigl solls hier nicht darum gehen.


    Sondern darum, dass ich vor einigen Tagen aufgewacht bin und gedacht habe: scheisse, ich hab schon seit Jahren nicht mehr herzlich gelacht. Scheisse, ich hab nicht mehr viele Freunde. Scheisse, ich kenne meinen jetzigen Freund NIEMAS so gut, wie meinen Ex. Ich kenne zwar sein Lieblings essen, aber die Beziehung ist doch sehr oberflächlich und ich will ausbrechen! Diese Erkenntnisse haben mich so hart getroffen, dass es mir echt sehr mies geht.

    Ich will frei sein, ich will glücklich sein.. Ich will wieder die Beziehung, die ich mit meinem Ex hatte.. DAS war die perfekte Beziehung.. Und nicht das, was ich mir eingeredet habe.. Denn ich bin tief in meinem Herzen ein anderer Mensch, und dieser Mensch braucht eine andere Beziehung als die, die ich jetzt habe.


    Aber seit der Trennung vor 3 Jahren habe ich mich verloren.


    Und jetzt päääm.. Ich merke, dass ich meinen ex immer noch liebe, mein Freund tut mir leid, ich mag ihn gerne aber ich kann nicht von Herzen lachen und entspannt sein mit ihm..


    Ich fühl mich einfach nur wie ein schrecklicher Mensch.


    Danke fürs Lesen

  • 48 Antworten

    Hallo! Dein Ex war deine große Liebe und du kommst über die Trennung nicht hinweg. Das nennt man broken heart, grob ausgedrückt gebrochenes Herz. Da ist es schwierig den richtigen Rat zu geben. Eventuell könnte dir eine Psychotherapie helfen, um das ganze aufzuarbeiten, eine Garantie ist das nicht. Du schreibst, du magst deinen Freund, das ist auch eine Basis. Welche positiven Eigenschaften siehst du bei ihm? Gegenseitiges Vertrauen, könnt ihr über alles zusammen sprechen oder herrscht eher schweigen in Eurer Beziehung? Eventuell gemeinsame Interessen und Freunde? Aus diesen Faktoren kann sich langsam Liebe entwickeln, es dauert nur seine Zeit. Alles Gute für dich!

    Hyazynthe schrieb:

    Hallo! Dein Ex war deine große Liebe und du kommst über die Trennung nicht hinweg. Das nennt man broken heart, grob ausgedrückt gebrochenes Herz. Da ist es schwierig den richtigen Rat zu geben. Eventuell könnte dir eine Psychotherapie helfen, um das ganze aufzuarbeiten, eine Garantie ist das nicht. Du schreibst, du magst deinen Freund, das ist auch eine Basis. Welche positiven Eigenschaften siehst du bei ihm? Gegenseitiges Vertrauen, könnt ihr über alles zusammen sprechen oder herrscht eher schweigen in Eurer Beziehung? Eventuell gemeinsame Interessen und Freunde? Aus diesen Faktoren kann sich langsam Liebe entwickeln, es dauert nur seine Zeit. Alles Gute für dich!

    Vielleicht wäre eine Trennung von deinem jetzigen Freund für dich besser, wenn du absolut keine Perspektive siehst. Du könntest zunächst einmal alleine leben und nur an dich denken. Ich finde, das wäre keine schlechte Lösung.

    Erstmal Single sein und rausfinden wer du bist und was du wirklich willst, anstatt im Beziehungshopping sich immer nur MIT jemandem zu sehen.

    Es gibt keine funktionierende Beziehung, wenn man nicht alleine auch funktioniert.

    Hallo Lemonhead,

    du bist ganz neu hier? Dann erst Mal einen guten Start dir 😊

    Recht plötzlich steckst du also voller Sehnsüchte nach deiner vergangenen Beziehung?

    Ich denke, es ist gut nachvollziehbar, dass dir die schönen Zeiten so wichtig sind, doch wie realistisch wäre es, dass es wieder so werden würde…also von heute aus gesehen?

    Wenn du es mit deiner aktuellen Beziehung vergleichst…ich finde, 3 Jahre kann man eigentlich ganz gut aufholen…Paare, die sich erst spät im Leben finden, blicken auch nicht auf eine gemeinsam gelebte Jugendzeit zurück. Warum machst du dir hier so den Kopf? Da scheint ja schon etwas mehr kaputt zu sein…

    Was schwebt dir denn jetzt vor? Welche Möglichkeiten siehst du, dass du wieder fröhlicher und ausgelassener wirst?

    Und wenn du dir noch ein bisschen Zeit gibst…vielleicht wachst du an einem anderen Tag wieder mit komplett anderen Gedanken auf und merkst, dass du bei der Verarbeitung deiner letzten Beziehung richtig gut vorangekommen bist?

    Zitat

    Und so blieb ich stark und liess mich nicht mehr auf ihn ein.. Obwohl er einfach meine grosse Liebe war. Heute bereue ich es Abgrund tief.

    Hast du eigentlich noch Kontakt zu ihm? Könnt ihr Mal darüber reden, wie es damals gelaufen ist und warum alles so kam?

    Zitat

    Punkt 1: vor 3 Jahren…

    Und was ist Punkt 2?

    Hyazynthe schrieb:

    Hallo! Dein Ex war deine große Liebe und du kommst über die Trennung nicht hinweg. Das nennt man broken heart, grob ausgedrückt gebrochenes Herz. Da ist es schwierig den richtigen Rat zu geben. Eventuell könnte dir eine Psychotherapie helfen, um das ganze aufzuarbeiten, eine Garantie ist das nicht. Du schreibst, du magst deinen Freund, das ist auch eine Basis. Welche positiven Eigenschaften siehst du bei ihm? Gegenseitiges Vertrauen, könnt ihr über alles zusammen sprechen oder herrscht eher schweigen in Eurer Beziehung? Eventuell gemeinsame Interessen und Freunde? Aus diesen Faktoren kann sich langsam Liebe entwickeln, es dauert nur seine Zeit. Alles Gute für dich!

    Ich muss ehrlich gestehen, unsere Beziehung basiert mehr auf zusammen Spass haben, rumblödeln oder den Tag mit TV schauen, oder einem Restaurant Besuch ausklingen zu lassen als aus tiefen Gesprächen, Vertrautheit und Tiefe.

    Wir leben zusammen, bringen den Alltag gut zusammen durch und ich mag es, dass er so vieles von seinem Leben mit mir teilen möchte und dass wir viel Zeit zusammen verbringen.

    Für mich war es angenehm so, ich war nie allein, wir hatten tollen Urlaub zusammen und schöne Zeiten, aber so ein richtig eingeschworenes Team sind wir nicht, da wir uns trotz zusammen leben nur oberflächlich begegnen..


    Nei meinem Ex war das halt ganz anders.. Da war ich zu 100% ich selber und er kannte mich in und auswendig und ich spürte seine Liebe jeden Tag. Aber diese richtig krasse Liebe, dieses sich verliebt in die Augen schauen und sich geschätzt und geliebt fühlen, dass fühle ich jetzt nicht. Ich weiss nicht, ob ich das einfach nicht kann, weil ich mir selbst im Weg stehe oder ob mein jetztiger Freund mir die Gefühle auch nicht rüber bringen kann.


    Er sagt mir zb nie, dass er mich niemals verlieren möchte oder dass er es voll schön findet mit mir. Er erfragt es quasi.. Also es fragt zb: fandest du den Sex schön? Dann sag ich: ja und du? Und dann sagt er "ja".

    Oder er fragt: könntest du ohne mich sein? Oder einfach: kuschelst du gern mit mir?

    Herzlichen Dank und viiielen Dank für deine Antwort :)


    Aus meiner Sicht würde ich für ihn sofort Schluss machen und ihn wieder "kennen lernen". Bin mir am überlegen, ob ich ihm einen Brief schreiben soll, (nein wir haben uns seit 3 Jahren nicht mehr gesprochen) damit ich den Geist der Vergangenheit vlt so loswerden kann.. Vlt ist er gar nicht mehr so toll, oder passt gar nicht mehr so gut zu mir, wie damals. Aber vlt brauch ich das, um mich zu trennen. Vielleicht muss ich einfach wieder allein sein..


    Ich muss mich wieder selber finden. Und ich darf meine Bedürfnisse nicht mehr zurück stecken.. Ich muss 100prozent zu mir, meinen Gefühlen, Gedanken, Empfindungen stehen und fertig. Tief im Innern denke ich, ich habe mich selber so begraben, dass mich zumindest mein jetztiger Freund liebt, obwohl er mich gar nicht so kennt, wie ich bin oder bzw er könnte mit meinem richtig ich gar nicht umgehen..


    Aber trotzdem, ich lebe ja auch gern mit ihm zusammen. Er ist ein sicherer Hafen, keine Überraschungen, keine Verlustängste.

    Hmm schwierig.


    Aber denkst du es würde mit deinem Ex wieder sein wie früher, in euren guten Zeiten? Die Trennung hatte doch Gründe... was wenn er wieder in so ein Loch fällt und es wieder so wäre wie bei der Trennung?


    Ich habe die Erfahrung gemacht das man rückblickend eher an das Gute als an das Schlechte denkt.

    Wenn ich an meinen Ex denke fallen mir auch gute Zeiten ein, dann aber fällt mir alles negative ein, der Grund für die Trennung.


    Ich denke gerade das schnelle Zusammenziehen mit deinem neuen Freund spricht dafür das du dich einfach nur trösten wolltest und schnell was neues gesucht hast?


    Wie stellst du dir die Zukunft vor? Mit deinem jetzigen Freund? Ohne ihn?

    Einige Zeit Abstand könnte vielleicht Klarheit bringen.

    Zitat

    Aber trotzdem, ich lebe ja auch gern mit ihm zusammen. Er ist ein sicherer Hafen, keine Überraschungen, keine Verlustängste.


    Klingt stinklangweilig!

    Kei ahnung. Etwas sagt mir einfach, dass wir zusammen gehören. Diese Stimme in mir wurde vlt mal leiser, aber gedacht hab ich das immer.

    Meine Familie und Freunde sagen auch, wenn er Hilfe zugelassen hätte und sich nicht verkriechen hätte, wären wir immer noch zusammen..

    Aber wenn das Wörtchen wenn nicht wäre, oder?


    Aber ja, ich denke würde ich ihn sehen gäbe es 2 möglichkeiten: entweder ich würde mir denken, oh gooott nein das passt gaaar nicht mehr.

    Oder wir würden uns beide wortlos in die Arme fallen..


    Ausser er hat bereits auch wieder eine Beziehung.


    Ja das wird wohl schon richtig sein. Trotzdem haben sich Gefühle entwickelt aber eben auf einer ganz anderen Basis.


    Tief im Innern wünschte ich mir, ich könnte mich von allen Ängsten befreien und einfach allein wohnen und mein altes Leben wieder haben.

    Daughterofdawn86 schrieb:
    Zitat

    Aber trotzdem, ich lebe ja auch gern mit ihm zusammen. Er ist ein sicherer Hafen, keine Überraschungen, keine Verlustängste.


    Klingt stinklangweilig!

    Ist es. Vlt habe ich auch deswegen mein Lachen verloren..

    Lemonhead1993 schrieb:

    ief im Innern denke ich, ich habe mich selber so begraben, dass mich zumindest mein jetztiger Freund liebt, obwohl er mich gar nicht so kennt, wie ich bin oder bzw er könnte mit meinem richtig ich gar nicht umgehen..

    Du solltest aber auch nicht "für andere" Urteilen. Ob er das "ich" von Dir das er kennt liebt? Das kannst Du nicht daran festmachen wie oft oder in welchen Situationen er was liebes zu Dir sagt, jeder ist da anders. Aber erst Recht kannst Du nicht Vorurteilen ob er mit Deinem "anderen ich" klar käme. Das kann nur er und das solltest Du Ihm überlassen.


    Wenn Du Ihm zumindest Vertraust und ihn für Ehrlich hälst, frag ihn, sprich mit ihm. Wenn Du da kein Vertrauen hast, bringts natürlich nichts. Aber ob und was er mag und was nicht, ist seine Entscheidung, nicht Deine.


    Wie die anderen schon feststellten, bist Du vermutlich "überstürzt" in eine neue Beziehung, keiner kann sagen wie lange jemand braucht und was zu früh ist aber zumindest hast Du Dir nicht klar gemacht welche Bedürfnisse Du hast, welche davon wichtig sind und welche man Kompromissen opfern kann (weils den perfekten, bei dem alles stimmt, niemals gibt). Das kannst Du jetzt versuchen während die Beziehung "weiterläuft" nachzuholen oder alleine

    Kontaktier ihn!


    Ich muss sagen mein Ex wäre mittlerweile ein Fremder für mich, unsere Trennung ist aber auch 10 Jahre her. Ich wüsste nicht was ich ihm noch zu sagen hätte.


    Aber damit du dich nicht immer fragst ob und wie es wäre würde ich ihn kontaktieren. Dann hast du Klarheit! Vielleicht geht es ihm auch so.

    Vielleicht aber ist er längst wieder in einer glücklichen Beziehung.


    Versuche es, sonst wirst du dich ewig fragen wie es gewesen wäre.

    Perfekte Beziehung ist für mich, wenn ich mit seinen Fehlern und Macken sehr gut leben kann und diese auch liebe, auch wenns mich mal nervt :) das nur so neben bei, was meine definition davon ist.


    Aber für mich gehört es eben dazu, dass ich weiss, was mein Partner an mir liebt. Es gehört dazu, dass ich weiss, welche Macken ihn nerven.


    Aber zb bei Konflikten will ich unbedingt reden, er überhaupt nicht. Er geht dann um 17 Uhr schlafen und zwar jeden Tag, bis ich nicht mehr darüber sprechen möchte.

    Darum geh ich davon aus, er würde mein wahres ich nicht lieben, denn ich LIEBE hitzige Diskussionen, ich liebe es, die Gedanken des anderen zu verstehen und darüber zu sprechen.. Und ich liebe versöhnunhssex - er nicht, also gibts den auch nicht.


    Ich möchte noch anhängen, dass es für mich bis jetzt okay war, wie es war. Ich kanns nicht genau erklären, aber am Samstag Morgen war es für mich wie ein erwachen aus einem langen Schlaf, as wäre ich plötzlich nicht mehr in Watte gepackt.. Und jetzt überrollen mich die Gedanken.

    Ich will das nur sagen, weil sonst der Gedanke entsteht, ich hätte 3 Jahre lang darüber nachgedacht. Nein, leider kommen all die Gedanken und das Hinterfragen erst jetzt.

    Ich hab aber nur noch die Adresse seiner Eltern? Ich könnte also nur einen Brief schreiben.. Wahrscheinlich wohnt er schon lange alleine.. Damals war er ja bereits 24.