Zitat

    Er sagt mir nicht was er vorhat. Er sagt zu mir es geht dich nichts an.

    puh, das finde ich dann schon sehr bedenklich!? dann frag ihn doch mal, ob ihr nicht doch besser gemeinsam die regeln für den umgang miteinander aufstellen könntet (vielleicht nicht ganz so zickig ;-)) , aber er muss doch merken, dass das in einer beziehung nicht so geht - schon gar nicht, wenn auch noch kinder involviert sind, also ein gewisses maß an familienleben vorhanden sein sollte!?

    Ich gebe es einfach auf. ich bin müde und kraftlos langsam.


    Entweder sagt er die Wahrheit oder einfach nicht. Ich kann es eh nicht ändern. Verstehen tue ich es nur einfach nicht. Habe ja 3 Damen in Verdacht. 2 Aus der Arbeit und eine Nachbarin.


    Entweder bekommen wir das wieder hin, oder halt nocht. Nächste Woche hat er Urlaub.


    Ich habe gestern mal ein paar alte Freundinen angeschrieben ob jmd Zeit hat die Tage mal Abends. Naja Wunder kann ich nicht erwarten.

    Tinkerbell73-


    Ich glaube keiner hier findet das Verhalten deines Mannes in Ordnung. Aber es zu bewerten hilft dir ja nicht zu einer Lösung zu kommen.


    Und die Geheimniskrämerei deines Mannes könnte 1000 Gründe haben- egal ob er sich jetzt an einen Teich im Park setzt und Enten füttert und auf sich selbst wütend ist und mal mit schlechtem Gewissen ein wenig genießt, dass nicht ständig jemand auf ihn einredet oder ob er tatsächlich fremd geht oder ob er zwei blöde Nebenjobs Parallel macht, weil er dir nicht gesteht, dass es nicht bei einer Abmahnung blieb und er seinen Job evtl. nicht mehr hat. Ich will jetzt nicht den Teufel an die Wand malen. Es muss nichts von dem zuvor Beschriebenen zutreffen. Ich finde es nur ungünstig, das du dich sehr auf die Idee einer Affäre fixierst und dann mit Eifersucht im Bauch an die Gespräche gehst.


    Wenn du genug hast und dich trennen willst, dann brauchst du auch keine Bestätigung hier aus dem Forum. Das musst du ganz allein entscheiden. Wie es in dir aussieht weißt du am besten.

    Sicher bewertet man mit den Inhalten, die am naheliegensten sind. Denn daraus wird man erst handlungsfähig. :-)


    Die meisten Menschen tragen unbewusste Defizite mit sich herum. Und es ist verständlich, dass man sich über die Arbeit zum Teil definiert, weil man darüber Geld verdient und man auch seine Bedürfnisse und die der Familie erfüllen kann. Sobald hier etwas merklich ins Wanken gerät, dann gerät man auch gerne selbst ins Wanken und das, was vorher in der Familie einfach gut gelaufen ist, kann dann zu einer zusätzlichen Belastung werden. Gefühlt kann dein Mann im Moment innerlich noch nicht einmal für sich selbst sorgen, so lese ich das heraus, geschweige denn noch für die Familie. Ob das jetzt den Tatsachen entspricht oder nicht entspricht, sobald seelische Grundbedürfnisse bedroht sind oder nicht erfüllt werden, wird einem auch erst bewusst, was da alles mit dranhängt. Er hat sich mit Sicherheit noch keine wirklichen Gedanken darüber gemacht, sondern er ergreift einfach die Flucht vor allem, was an dieses seelische Grundbedürfnis gekoppelt ist. Für mich hört sich das nach dem Verlust vom inneren Versorgt sein, Sicherheit und Anerkennung an.


    Ich kenne nicht wenige Menschen, die so oder ähnlich agieren, wie dein Mann. Und diese machen das sogar bis ins hohe Alter. Und man kann auch als Partner vor dieser Fassade, die mit einem mal eingestürzt ist und die jetzt ein anderes Gesicht als vorher zeigt, resignieren, wenn man immer wieder gegen eine Wand läuft.


    Man kann solche Menschen aber erreichen. Das funktioniert, indem man ihre Bedürfnisse ernst nimmt, die seelische Verletzung, die sie mit sich tragen (Versorgt sein, Sicherheit, Anerkennung). Und indem man auch selbst sich fragt, wie steht man jetzt selbst in die Beziehung diesem gefühlten Lebensverlust, den der Mann mit sich trägt, gegenüber da. Und was kann man tun, um denjenigen zu entlasten. Dieses Ernst nehmen kann eine Wende bewirken.


    Und ich glaube, dass hier wirklich noch Gefühle vorhanden sind. Das zeigt das abendliche Ritual. Eine Auszeit im Urlaub, am besten ohne Kinder, nur ein Tag für einen alleine, in der es nur mal um ein Gespräch geht, vielleicht bei einem Spaziergang im Wald oder sonst irgendeine Umgebung, die beiden hilft, einfach nur mal zuzuhören, um gegenseitiges Verständnis aufzubauen.


    Und wenn er trotzdem sich weigert, dann hilft es auch in Abwesenheit der Kinder, einfach mal das rauszulassen, was man vorher sich selbst durchdacht hat. Und dabei kann man seine eigene Hilflosigkeit seinem Verhalten gegenüber in den Vordergrund rücken, aber auch das Verständnis, was man für die neue Lage des anderen hat und vor allem den Wunsch, dass man daran gemeinsam etwas verändern kann und vor allem die Frage, was erwartet er denn von dir. Und dann mal schauen was draus wird. Auch wenn dann erst mal nichts kommt, es ist ausgesprochen worden. Und dann wird sich auch etwas tun.


    In eine neue Ehe bringt man auch alte Wunden mit ein, die ein neuer Partner manchmal eine zeit lang ausgleichen kann, aber letztendlich funktioniert das immer nur für einen bestimmten Zeitraum, bis eine eigene Krise auftaucht.

    (So - jetzt erst wieder Zeit hier mal herein zu schauen und etwas zu schreiben...)


    Ich halte mich jetzt möglichst kurz:


    Dass, was Du über Deinem Mann beschreibst (nenne es mal, kurz zusammenfassend, seine Unnahbarkeit) liegt meines Erachtens darin begründet, dass er sich eine dicke, fette Depression eingehandelt hat.


    * Wenn man(n) eine ausgesprochene Depression hat, dann ist man(n) im wahrsten Sinne des Wortes sprachlos (ist also nicht in der Lage, über die eigene Probleme zu reden, und überhaupt, jene Probleme zu artikulieren(!), noch, diese haarfein einzuordnen).


    - Soviel also über seine 'Sprachlosigkeit'. -


    * Der andere Punkt ist, dass er - momentan - mit körperliche Nähe nichts anfangen kann. Es ist ihm, aufgrund der Depression, schlichtweg zuwider. Er k a n n derzeit mit körperlicher Nähe nichts anfangen - so sehr er sich das vielleicht auch, eigentlich / gelegentlich, selbst wünscht.


    —

    Er hatte jetzt angerufen um den Kids gute Nacht zu sagen. Vom Handy auf unser Festnetz ( hat er nie gemacht).


    Er sagte mir nur in welcher Stadt er angeblich sei. Drinsteht rum wg Essen oder so oder was die machen. ( weiss ja immer noch nicht mit wem).


    Angeblich steht er draußen. ...es war nur sehe sehr still.


    MERKT er wirklich nicht was er da tut? Es verletzt mich sehr.


    Ich KANN NICHT so einfach gehen wie einige hier schreiben.


    Haus...Mir Nie brauch meiner Mutter. ...Schulden....arbeitslos...


    Ich bin ein Mensch der es lieber direkt ins Gesicht gesagt bekommen möchte egal wie schmerzhaft. Hinterm oder lügen geht gar nicht.


    * Die Medikamente die er nimmt...MTX


    . Haben als Nebenwirkungen


    Stimmungsschwankungen


    Depressiv möglich


    Verwirrtheiter


    Lipido Verlust


    Die geben noch den Rest zum ganzen

    Und: Was läßt Dich mißtrauisch bezüglich des Essens werden?


    Wäre es nicht besser, Deinem Mann (zunächst) zu vertrauen? Und, um für ein privates Gespräch sich irgendwo nach draußen zu begeben (wo es dazu auch noch ruhig ist,) ist doch positiv, oder?


    Bin dazu geneigt, erst einmal - wie in der Juristerei - von einer Unschuld auszugehen. Denke, dass es besser ist ihm zu vertrauen, nicht hinter jedem Kleinen & Bißchen irgendetwas verdächtiges zu vermuten.


    Wünsche eine - möglichst - gute Nacht!

    Hi


    Mtx ist das Rheuma Medikament.


    Nie....oh sollte Nießbrauchrecht bedeuten. Sogenanntes Wohnrecht auf Lebenszeit ohne ihre Zustimmung kein Verkauf möglich.


    Was die Nacht betrifft besch.


    Als er heim kam roch ich schon den süßlichen Duft. Seine gesamte Kleidung die


    er an hatte roch. Er lag beben mir und am ganzen Körper wie frisch geduscht. Am Morgen noch roch er nicht so. Ich weiss das da er Sex wollte.


    Ich fragte ihn.... Er ist so ausgerasstet.


    Er müsse mir keine Rechenschaft ablegen. Er wäre ....Lokal gewesen. Das ist aber ein mexikanisches lokal. Er isst das nicht... fragte ihn was er gegessen hat dort. Da war ich richtig ertappt. Sein Blick sagte alles...Er wusste nicht das ich das Lokal kenne.


    Leute ehrlich ..drehe ich durch oder spielt er ein ganz beschießenes Spiel.


    Kein Wäschestück hier richtig so.

    Zitat

    Er redet es mir mitlerweile ein das ich an allem schuld sei. Er kann den Stress mir den Kindern uns das ich nun gekündigt wurde nicht ertragen. Ich würde ihn einengen und nichts selbstständig was tun..

    Hallo tinkerbell,


    ist er gekündigt oder du?


    Es hat sich wahrscheinlich hochgeschaukelt bei euch.


    Und wenn die Beziehung von Anfang an, schwer war, dann ist dies nun am Höhepunkt.


    Ich denke nicht, das er eine Midlife Crisis hat, eher ist ihm daheim alles zu viel.


    Das sollte ihr genauer klären, wo der Hund begraben ist

    ICh werde ihn jetzt erstmal echt links liegen lassen. Ruhe reinbringen. Denn ich gehe nervlich kaputt. ...Ich grüble die ganze Zeit ob er ein Ziel hat.


    Ich hoffe immer noch auf das Gute und ob ich übertreibe.


    Ich möchte ja vertrauen. . ...

    Nein ich bin gekündigt.


    ER redet nicht mit mir!!!!!.


    Er weisst alles von sich und ich würde spinnen.


    Er sagt er lügt nicht.


    Er meint nur ich würde als davon reden das er fremd geht.


    Er muss mir nicht sagen wohin....Mir wem erctr

    Wenn ich oder sonst jemand außerhalb der Wohnung in eine Lokalität geht, dann nimmt man auch die darinnen vorhandenen Gerüche an, vor allem Parfüme. Hat man ein Geschäftstreffen, dann eher noch mehr. Das kenne ich von meinem Partner. Nach geschäftlichen Treffen ist er ein wandelnder Raumbedufter.


    Auf solches gebe ich gar nichts. Ansonsten hast du einige Tipps bekommen. Ich würde an deiner Stelle nach dem eigenen Gefühl handeln. Wenn du meinst, du lässt ihn erst einmal links liegen . . . versuche es.

    ich habe ein wenig das gefühl, dass du im moment so in deiner verzweiflung gefangen bist, dass du nicht rational handeln, bzw. reagieren kannst :°_


    wichtig wäre vielleicht im ersten schritt, dass du dir nicht irgendwelche emotional ausgelösten strategien einfallen lässt, sondern versuchst ein wenig runter zu kommen. dich hinzusetzen und das ganze einmal aufzudröseln. vielleicht sogar eine liste zu machen, was du alles von einer beziehung/familie erhoffst. aufschreiben, sacken lassen, durchatmen.


    ein nächstes gespräch mit deinem mann, sollte nämlich ruhig, sachlich, vorwurfslos und zielführend sein :)_