Ich bin wirklich sehr dankbar über Euren lieben Tips und Ratschläge und werde sie beherzigen. Mitlerweile habe ich doch mehr Selbstbewusstsein bekommen - als es in meiner ersten Ehe war! Klar, ist meine jetzige Situation für mich derzeit wahnsinnig schlimm - aber ich sammel meine ganze Kraft für meine Töchter, die in ihrem Leben schon zu viel miterleben mussten!


    Ich hoffe sehr, dass ich morgen eine einstweilige Verfügung erwirken kann, dass er mich in Ruhe lassen muss - und sich mir und meinen Kindern nicht nähern darf! Bei der Polizei hatte ich schon angerufen - aber wie immer - die mischen sich da nicht ein -das wäre eine zivilrechtliche Angelegenheit - so nach dem Motto "Scheidungskrieg"! Das kenne ich schon aus meiner ersten Ehe...ich werde es nie vergessen: Im Mai 2000 hat mein damaliger Mann ich so dermaßen verprügelt und gewürgt....ich bekam keine Luft mehr. Er hatte mich eingesperrt und mir das Nasenbein zerschlagen. Nachdem ich mir ein bisschen befreien konnte, habe ich laut um Hilfe geschrien. Die Nachbarn haben die Polizei gerufen - ich lag blutender Weise auf dem Boden. Da sagte doch damals die Polizistin zu mir: Stellen Sie sich bloß nicht so an! Und seit dem habe ich das Vertrauen in die Polizei gänzlich verloren, weil die helfen einem nur dann wenn man tot ist!

    Bitte nimm den Rat an und ruf bei der Telefonseelsorge an, die können dir wirklich weiterhelfen. Wenn es sein muß dann pack jetzt noch deine Sachen und geh mit deinen Kindern an einen sicheren Ort.

    ich bin auch dafür, dass du die sachen packst und verschwindest. je länger du bleibst, desto sicherer wird sich auch dein noch-mann fühlen. gib ihm diese sicherheit nicht und schon gar nicht die genugtuung, dass er dich in der hand hat!!


    frauenhäsuer können dir helfen, auf auf!

    Hallo Nathie!


    Echt "heftig", was Dir gerade passiert... :°_


    Bezüglich der "Gewalt", die Dir angedroht wird, wurde ja schon einiges gesagt. Entweder Polizei (einstweilige Verfügung) oder Frauenhaus...


    In Bezug auf das Finanzielle ist nicht das Sozialamt sondern die ARGE (auch wenn Du derzeit aufgrund der Kinderbetreuung nicht arbeiten kannst) für Dich zuständig! Geh so schnell wie möglich dort hin und schildere Deine Situation und stelle einen Antrag auf Leistungen. Dort kann man Dich auch beraten, ob ggf. die Mietrückstände übernommen werden können, oder aber Dir helfen, eine neue Wohnung zu finden, bei der dann die Mieten laufend übernommen werden.


    Und keine Angst davor, ins Frauenhaus zu gehen, wenn es garnicht mehr geht. Die Kosten hierfür werden auch von der ARGE übernommen, wenn Dir ansonsten keine Mittel zur Verfügung stehen. Die Mitarbeiterinnen dort können Dir dabei helfen, auch können sie helfen, dass Du garnicht mehr in die "alte" Wohnung zurückmusst, sondern ggf. findet sich ja mit deren Hilfe ganz schnell eine neue. Auch der Tip mit "Frauen helfen Frauen" ist sehr gut. Hier arbeiten i.d.R. kompetente Mitarbeiterinnen, die Dir im "Behördendschungel" weiterhelfen.


    Auch scheue nicht den Gang zum Anwalt wg. ev. Unterhaltszahlungen Deines Mannes für Dich (ok, für die Kinder muss er nicht aufkommen). Da Du höchstwahrscheinlich ALG II beantragen kannst und wirst, bekommst Du ohne Probleme Prozesskostenbeihilfe und hierin sind auch die Anwaltskosten enthalten.


    Drück Dir die Daumen,


    liebe Grüsse, Vee80

    such hier im forum mal nach der Aveline, die hat inzwischen wegen ihres bald-ex-mannes kontakt zur polizei, spezialabteilung für gewalt ggü. frauen (sowas in der art). die kann dir bestimmt ansprechpartner bei der polizeiver mitteln, die dir auch glauben und helfen!!!

    Nathie32, ich habe Dir Kontaktdaten mit Telefonnummer und Ansprechpartner geschickt. Spezialabteilung für Gewaltprävention. Ruf dort bitte mal an. Die helfen Dir garantiert schnell weiter.


    Wenn Du weitere Infos brauchst - zum Thema einstweilige Verfügung beim Gericht usw. - Schick mir ne PN - da kenne ich mich inzwischen aus.

    Zitat

    Bei der Polizei hatte ich schon angerufen - aber wie immer - die mischen sich da nicht ein -das wäre eine zivilrechtliche Angelegenheit - so nach dem Motto "Scheidungskrieg"!

    doch - auch Bedrohungen gelten als Körperverletzung. Du kannst ihn anzeigen. Wenn Du willst mehr dazu per PN

    Hallo Nathie,


    das ist echt eine Horrorsituation und du tust mir ganz furchtbar leid! Ich hoffe, dass sich bald alles wieder zum Guten wendet.


    Wie alle anderen würde ich dir auch erstmal raten, die Flucht zu ergreifen. Dein Nochehemann hört sich total psycho an!


    Flucht ergreifen, Kinder in Sicherheit bringen, für die nächste Zeit eine Begleitung suchen! Hol Dir Hilfe, und lasse dir das nicht passiv gefallen. Geh zur Polizei, bevor er auch noch deinen Ex-Mann einschaltet.


    Retter in der Not entpuppt sich zum psychopathischen Stalker!!! Horror!


    Noch mal alles Gute und viel Kraft!@:)

    Was seid Ihr alle lieb :°( , dankeschön!!!!!!


    Ich habe heute den ersten Schritt gemacht und war beim Gericht. Habe dort einen Antrag auf einstweilige Verfügung gestellt, dass er sich mir und den Kindern nicht nähern darf und absolutes Kontaktverbot ausgesprochen wird. Auch habe ich einen Antrag gestellt, dass mir die Wohnung zusteht. Morgen früh - wird der Richter - hoffentlich ohne vorherige Anhörung - darüber entscheiden. Drückt mir die Daumen bitte, dass das klappt. Mit dem Frauenhaus ist ja alles gut und schön -aber das kann ich meinen Kids nicht antun! Bei meinem ersten Mann bin ich schon ins Frauenhaus geflüchtet und es war die Hölle pur! Aber vielleicht habe ich da einfach mir das falsche Frauenhaus ausgesucht - kann ja sein. Und ich hoffe nicht, dass ich ausziehen muss, weil dadurch, dass mein werter noch -Ehemann - dieser Stalker -der ja auch noch Erzieher lernt, Soldat war - bzw. ist (aber kein aktiver Soldat mehr) - sind wir in den letzten Jahren sehr oft umgezogen. Meine Kids haben hier Freunde und nen Umzug würden sie nicht verkraften. Es ist alles so wahnsinnig schwer! Morgen hat meine mittlere Tochter Geburtstag und ich sitze hier alleine mit meinen Kindern. Meine Mutter spinnt derzeit auch nur noch rum, die jetzt ins gleiche Horn bläst wie mein Noch-Mann....ist alles ganz "toll"! Es kommt immer mehr dazu! Ich werde morgen zur ARGE gehen und werde mich dort beraten lassen - was ich machen kann und was ich für Gelder beantragen kann....


    Ich lasse mich nicht unterkriegen und werde kämpfen - für meine Kinder - was ich schon seit 10 Jahren tue - und ich bin sehr stolz auf meine Mädchen! Auch wenn sie so viel Leid erfahren mussten - sind sie sehr gut erzogen und ganz lieb!


    Ich drücke Euch alle herzlich!

    Hallo !


    Es tut mir sehr leid, was du durchmachen musst...und deine armen KInder...die erleben soetwas in der Regel in voller INtensität mit und leiden auch wenn der lieben Mutter soetwas zustößt. Mitunter kann das dazu führen, dass deine Kinder in ihrem späteren Leben mehr oder weniger starke psychische Probleme bekommen, etwa Bindungsangst etc. .


    Es wird eine schwere Zeit, wenn du die endgültige Trennung wagst, aber auf längere Sicht ist das das einzig effektive, was du tun kannst.


    DU musst dich zuerst bei der Arbeitsagentur beantragen, falls du dort eine Ablehnung erhältst gehst du zum Sozialamt, eine der Leistungen wirst du aber mit größter Sicherheit gewährt bekommen.


    ZUm Thema Polizei : Drohungen sind definitiv nicht als Körperverletzungen anzusehen, wohl aber als ( versuchte) Nötigungen oder vielleicht auch Beleidigungen. Indem Du diese Männer bei weiteren Belästigungen bei der Polizei meldest kannst du zumindest dein Möglichstes versuchen, um dir Schutz zu gewähren. Sobald einer wirklich handgreiflich wird begib dich bitte spätestens dann zur Polizei...wenn die MÄnner Einträge im Führungszeugnis erhalten, dann haben sie wenigstens auch negative Konsequenzen....


    Geh zu deinem Handyanbieter und lass dir andere Telefonnummern geben.


    Wer ist bei euch als Mieter eingetragen ? ...generell ist es wirklich sehr schwierig jemaden trotz MIetschulden aus der Wohnung zu bekommen....du bist erstmal auf der sicheren Seite, mach dir da mal zunächst gar keine Sorgen.

    Die Bedrohung reicht aus, dein Mann muss dir nicht erst mal was tun, bis die Polizei einschreitet. Aber du warst ja schon beim Gericht, das ist gut, ein Anwalt noch dazu wäre besser. Es reicht, dass du dich bedroht fühlst. Dann wird er für eine Zeitlang einkassiert. Ich wusste das auch nicht, bis ich eine ähnliche Situation bei meiner Trennung mitmachen musste.


    Ich würde keinesfalls die Wohnung verlassen, so schnell muss man nicht ausziehen, auch nicht wegen 3 Monate Mietrückstände, und erst recht nicht wegen der Kinder. Aber du musst dir Hilfe suchen, zum Arbeitsamt eben, am besten sofort, und dort alles nötige beantragen.


    Halt durch, und lasse dir nichts gefallen. Hast du vielleicht Zeugen für die Bedrohungen? Ich glaube, emails reichen nicht als Beweis.

    Nathie, hast du eine Rechtsschutzversicherung? falls ja, in den Vertrag/Police schauen, ob dort die jetzt wichtigen Dinge für dich versichert sind und anwaltliche Hilfe holen, dann hast du viel weniger Schriftkram zu erledigen und bekommst kompetente Hilfe, notfalls über den Anwalt kostenlose Rechtsberatung beantragen, an deinem Wohnort gibt es auch Anwältinnen.


    Auch hast du den Kinderschutzbund bei dir am Ort, ruf an! Ein Vorstandsmitglied (weiblich) dort arbeitet beim Jugendamt.


    Wenn er vor der Türe steht und randaliert, die Polizei rufen, die kann ein Betretungsverbot der Wohnung für 8 oder 10 Tage (?) sofort aussprechen.


    LG

    Romy

    Zitat

    Drohungen sind definitiv nicht als Körperverletzungen anzusehen, wohl aber als (versuchte) Nötigungen oder vielleicht auch Beleidigungen.

    stimmt - es ist nach dem Gesetz häusliche Gewalt - und damit ein Grund eine Verfügung nach dem Gewaltschutzgesetz durchzukriegen.


    Bei mir gab es in den vielen Monaten 2 kleinere tätliche Übergriffe - ansonsten auch "nur" psychische Gewalt. Da konnte ich dann eine Anzeige erstatten. Die lautet aber auf "Anzeige auf Körperverletzung" über die gesamte Zeit.


    Nathie32, ich drücke Dir die Daumen, dass die einstweilige Verfügung sofort durchgeht.