Zitat

    Hat er denn nichts dazu gesagt, wie das Verhältnis nach seiner Abfuhr ihr gegenüber ist?

    Also sie war wohl etwas peinlich berührt und nicht sauer oder so. Hat ihm danach nochmal geschrieben das sie froh ist das es geklärt werden konnte. Sie ist einen Tag später in den Urlaub gefahren, er ist auch ganz froh drüber das da erstmal Gras über die Sachen wachsen kann.

    Aber, Entschuldigung, wie krass müssen seine Signale sein, dass sie trotz Kinder und Schwangerschaft dennoch davon ausgeht, er habe sie zu einer Affäre animieren wollen? Das sind doch nicht nur kleine Flirtereien. Ist er ihr Vorgesetzter?

    @ HiKleines

    Zitat

    Aber, Entschuldigung, wie krass müssen seine Signale sein, dass sie trotz Kinder und Schwangerschaft dennoch davon ausgeht, er habe sie zu einer Affäre animieren wollen? Das sind doch nicht nur kleine Flirtereien.

    Wie viele Affären gibt es, bei denen die Beteiligten darauf einen Pieps geben, dass Kinder und/oder (Ehe-)Partner im Spiel sind? Ich glaube, dass die meisten, die wirklich auf eine Affäre raus sind, solchen "Aspekten" gar keine Bedeutung zumessen oder WEGEN Kind & Kegel daheim die Flucht suchen weil daheim vielleicht nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen ist. Es ist echt ätzend..


    Ich bin aber dennoch ganz bei Dir, dass da schon Signale gekommen sein müssen, die deutlich die Grenze überschritten haben. Auch dieses private Schreiben und dass er da grad Lust zu hatte... also ich find das grenzwertig. Sowas schreib ich ja noch nicht mal belanglos ner Freundin oder nem Kumpel... ":/


    Oleander, auch dass er sich so verhält um bessere Zuarbeit zu bekommen.. das ist irgendwie nicht.. okl. Ein gutes motiviertes Miteinander im Team wo jeder jedem hilft und man zusammenarbeitet... DAS schafft man auch ohne Flirt & Co. Denn es geht ja gar nicht darum, dass man am Arbeitsplatz nicht mal nen lockeren Spruch loslassen darf sondern darum, dass er das ja BEWUSST so einsetzt um ein gewisses Ziel zu erreichen. Das find ich komisch und lässt drauf schließen, dass es ihm entweder doch Spaß macht oder er (entschuldige) es sonst nicht drauf hat / Angst hat, dass er von den anderen Kolleg/innen nicht ernst oder wichtig genug genommen wird, um ihm ordentliche Zuarbeit zu leisten? :-/ Kann es sein, dass er mit dem Lob aus der Chefetage überfordert ist und meint, er müsse sich mit allen gut stellen um dem Druck gerecht zu werden und alle auf seiner Seite zu haben im Notfall?

    Ich bin in dem Thema ja vorbelastet, daher weiß ich nicht, ob es richtig ist überhaupt zu schreiben. Aber ich würde die Tatsache dass er dir davon erzählt nicht als Beweis nehmen, dass es da nichts gibt.


    Dass er sauer war, dass du von der Email gewusst hast und dass es dann am Handy weiterging würde mich schon stutzig machen (aber ich habe aktuell nicht das beste Männerbild).

    Zitat

    Aber, Entschuldigung, wie krass müssen seine Signale sein, dass sie trotz Kinder und Schwangerschaft dennoch davon ausgeht, er habe sie zu einer Affäre animieren wollen? Das sind doch nicht nur kleine Flirtereien. Ist er ihr Vorgesetzter?

    Da stimme ich dir schon zu. Das hab ich ihm ja auch mehrfach gesagt. Aber ich kenne sie nicht, ich weiß nur das sie verheiratet ist aber es dort wohl auch Probleme gab (mein Mann hat mir davon erzählt) und ob die Komplimente oder nettigkeiten meines Mannes irgendwas in ihr ausgelöst haben was sie vermisst ":/ Vielleicht kam dann diese Situation und sie hat es falsch gedeutet, ich weiß es auch nicht und mein Mann sagt er kann es sich auch nicht erklären. Wobei ich denke das er da auch wirklich keine böse Absicht hatte.


    Ne er ist nicht ihr Vorgesetzter. Er bearbeitet Dinge und muss dafür Informationen sammeln und sie ist quasi eine die ihm einen Teil dieser Infos zukommen lässt. Also wenn sie ihn bevorzugt steht mein Mann gut da durch die schnelle Bearbeitung und sie wird von meinem Mann in den oberen Chefetagen gelobt für ihre gute zusammen arbeit.

    Zitat

    Kann es sein, dass er mit dem Lob aus der Chefetage überfordert ist und meint, er müsse sich mit allen gut stellen um dem Druck gerecht zu werden und alle auf seiner Seite zu haben im Notfall?

    Ne es ist ehr so das er hofft durch diese gute und zügige Arbeit die besten Projekte an Land zu ziehen und sich unentbehrlich zu machen und das hat er jetzt ansatzweise geschafft. Aber das der Preis dafür auch mangelnde Flexibilität ist und dadurch seine Elternzeit flöten geht, ich glaub das hat er noch nicht wirklich verstanden.

    Zitat

    Zumal es ja kein Schnüffeln war sondern im ganz normalen Posteingang lag, oder wie war das nochmal, Oleander?

    Genau, in seinem Email Fach dessen Emails aber an mein Handy weiter geleitet werden weil darüber auch Rechnungen ect. kommen.


    Also wenn er es mir wirklich hätte verheimlichen wollen hätte er mit einer anderen Email Adresse schreiben müssen.


    Aber er war auch nicht sauer das ich über die Email bescheid wusste, sondern ehr das ich ihm vorgeworfen hab das von seiner Seite aus was gewesen sein muss. Erst als ich sagte das ich weiß das er ihr eine Mail geschrieben hat, wurde er etwas kleinlaut.

    Zitat

    Ne es ist ehr so das er hofft durch diese gute und zügige Arbeit die besten Projekte an Land zu ziehen und sich unentbehrlich zu machen und das hat er jetzt ansatzweise geschafft. Aber das der Preis dafür auch mangelnde Flexibilität ist und dadurch seine Elternzeit flöten geht, ich glaub das hat er noch nicht wirklich verstanden.

    OK, also bewusstes Einsetzen der NettSein(Flirt)Taktik, um unentbehrlich zu sein. Das finde ich gefährlich.


    Zum einen, weil er dabei ja diese Grenzen ganz offenbar überschreitet indem er (NOCH unbewusst??) falsche Signale sendet und zum anderen, da er - je unentbehrlicher er meint zu werden (denn das ist niemand im Job)- das irgendwann dann vielleicht ganz bewusst einsetzen wird, um immer gut versorgt zu sein für seine Projekte. Je mehr von ihm gefordert wird, desto mehr muss er von den anderen einfordern und da würde mir diese Art schon gleich zweimal nicht gefallen.


    Ganz abgesehen davon bleibt die Familie dann irgendwann auf der Strecke. Tja....


    Trotzdem finde ich es gut, wie sehr Du an ihn glaubst und ihm vertraust - Du kennst ihn ja im Gegensatz zu uns :)^

    Zitat

    Zum einen, weil er dabei ja diese Grenzen ganz offenbar überschreitet indem er (NOCH unbewusst??) falsche Signale sendet und zum anderen, da er - je unentbehrlicher er meint zu werden (denn das ist niemand im Job)- das irgendwann dann vielleicht ganz bewusst einsetzen wird, um immer gut versorgt zu sein für seine Projekte. Je mehr von ihm gefordert wird, desto mehr muss er von den anderen einfordern und da würde mir diese Art schon gleich zweimal nicht gefallen.

    Ich sehe das ähnlich und glaube er braucht es einfach das man ihn ein bisschen auf den Boden der Tatsache zurück holt. Ich bin ja nicht seine Mutter aber ich denke als Ehefrau hab ich ebenso das Recht ihm zu sagen das er übertreibt und irgendwann in eine Art Teufelskreis gerät.

    Zitat

    Du würdest ihn auch nicht fragen, ob Du den Chat mit der Dame lesen darfst, oder?

    Jein. Ich würde ihn wohl fragen aber ich sehe das irgendwie auch als Vertrauensbruch an. Ich wäre wohl auch sauer wenn er von mir verlangen würde irgendeinen Chat offen zu legen.

    Zitat

    Ich mein, bevor ich mich traue, meinen Kollegen oder womöglich sogar Vorgesetzten zu küssen, muss ich mich schon echt sehr stark dazu aufgefordert fühlen.

    So wären wir, aber andere sind da halt anders.


    Ich kann mir schon vorstellen, dass deine Frau, in deren Ehe es nicht so läuft, Komplimente und kleine Nettigkeiten wie ein Schwamm aufsaugt und auch mal was falsch versteht.

    Liebe Oleander, ich will sicher nicht so negativ rüberkommen, wie ich es nun tue. Und dir auch auf keinen Fall einreden wollen, du solltest deinem Ehemann nicht vertrauen! Ich freu mich eher, dass ihr da so eine gute und sichere Basis zu haben scheint. Ich bin nur einfach erstaunt, wie weit mein Alltag mit meinen Kollegen (alles Männer, Karrieretypen) so von dem in diesem und anderen Betrieben weg zu sein scheint.