Mein Nachbar, der Doktor...

    Hallo ihr lieben,


    [...]


    Er hat seine Praxis neben dem Haus meiner Eltern. Jedes Mal, wenn ich dort bin, sehe ich ihn und seine Assistentinnen wenn sie Pause machen. Letzte Woche stand ich ihm das erste Mal gegenüber, als ich mein Auto geputzt habe, und er hat mich so intensiv angelächelt und war so sympathisch. Dann hat er mir nach einem kurzen Gespräch noch einen schönen Tag gewünscht und mir dabei in die Augen geschaut. Seitdem denke ich ab und zu daran. Keine Ahnung ob er vergeben ist, aber er ist jung, erfolgreich, arbeitet mit vielen Frauen... das war schon komisch, dass die alle raus kamen und er ein paar Minuten später dazustieß. Ich sehe ihn aus dem Fenster selten mit den anderen Pause machen. Naja, voele Frauen hin oder her. Nichtsdestotrotz reizt es mich, Ihn kennenzulernen und ich hatte das


    Gefühl, er war nicht ganz abgeneigt.


    Wie kann ich es am besten rausfinden, ihn evtl. etwas verrückt


    machen und Interesse signalisieren?


    Lg Josefina




    (Anm. d. Moderation: Beitrag anonymisiert)

  • 82 Antworten

    Hurra! Eine Arztschmonzette! x:) Ich schreibe zurzeit auch eine, Hauptfigur ist ein Chirurg, der den Frauen beim Abschied in die Augen schaut und immer gemeinsam mit seinen rassigen Assistentinnen vor der Praxis die Zigarette danach raucht. x:) Arbeitstitel: Dr. Dr. Albus Semideus - Aufschneider vom Dienst.

    Zitat

    Wie kann ich es am besten rausfinden, ihn evtl. etwas verrückt


    machen und Interesse signalisieren?

    Beim nächsten Schnupfen gehst du in seine Sprechstunde und flirtest ihn an, machst ihn verrückt. Andere Möglichkeiten gibt es sicher auch aber die sind viel zu umständlich.

    Du kommst nur an ihn ran, wenn du kleine Krankheiten erfindest oder wirklich hast. Laß ein großes Blutbild machen, hab Hautausschlag, whatever. Durch den Smalltalk, kannst du dich vorarbeiten. Hat er Fotos im Behandlungszimmer stehen, frag ihn gezielt, wer da drauf zu sehen ist.


    Viel Glück!

    Ist es nicht etwas offensichtlich, in seine Sprechstunde zu gehen? Und da ist ja ganz sicher eine seiner Assistentinnen dabei.


    Ich hatte es eher mal in Erwägung gezogen, ihn nach der Arbeit oder davor "zufällig" zu begegnen......


    Und ja, [...] ist für mich älter, weil ich bis jetzt nur mit Männern in meinem Alter zutun hatte.