Update:


    Er hat mir heute Nachmittag geschrieben.


    Haben dann erst mal ganz normal gesprochen und ausgemacht, dass er eventuell das Wochenende kommt, dann wieder gestritten und jetzt meinte er gerade, er komme nicht.


    Habe jetzt nicht mehr geantwortet.


    Es reicht mir jetzt. Er meinte, wir bräuchten ein bisschen Abstand. Wie bitte? Haben wir doch eh die meiste Zeit.


    Naja, tut jedes Mal wieder aufs Neue weh.


    Höre jetzt noch ein paar traurige Lieder und gehe dann schlafen. @:)


    Durchhalten, das muss ich mir immer wieder ins Gewissen reden.

    Ich musste tatsächlich deinen Thread einige Male durchlesen, weil ich es nicht glauben konnte.


    Haben wir den gleichen Freund? Es ist echt unglaublich.. bis auf das Problem mit dem Streit über das Familie gründen ist mein Freund genau gleich.. Ich bin auch so weit, dass ich jedes Mal denke, ich bin daran Schuld usw..


    Kannst mir gerne mal ne Nachricht schreiben, bin genau so ratlos wie du, nur glaube ich, hast du ein kleines bisschen mehr Selbstbewusststein als ich.

    Zitat

    Von sich aus zu sagen, dass er mich liebe, kam nie vor.. :-/ Immer erst nachdem ich ihm gesagt hatte, dass ich ihn lieben würde.


    Ist doch auch komisch, oder?

    Es ist schade, dass Du in Bezug auf eure Beziehung so tiefe Zweifel in Dir trägst. Eure Kommunikation scheint in Bezug auf verschiedenen Ebenen nicht ganz ausgewogen zu sein. Ob es daran liegt, dass ihr euch nicht so regelmäßig real sehen könnt oder an der Art wie ihr partnerschaftlich kommuniziert, lässt sich aus den kurzen Momenteindrücken (nichts anderes sind die meisten Beiträge im Forum) nicht eindeutig einschätzen.


    Dennoch ist es eine schöne Geste, wenn man sich spontan zu Gefühlsbekundungen dem Partner gegenüber einlässt. Du vermisst es offenbar öfter, dass Dein Freund Dir spontaner zeigt was er Dir gegenüber empfindet. Es gibt im richtigen Moment ein tolles Gefühl, sich geliebt und begehrt zu fühlen, und das mit Gesten, wertschätzenden Ritualen und in Worten ausgedrückt wahrnehmen kann. Es hat viel mit Vertrauens- und Beziehungspflege zu tun, sich zu zeigen, dass der Partner nicht rein selbstverständlich im eigenen Leben seinen Platz hat.

    Zitat

    Jedenfalls werden mir diese Dinge erst bewusst, seit wir keinen Kontakt mehr haben und ich viel darüber nachdenke. Auch wenn ich meine Beziehung mit denen meiner Freundinnen vergleiche, fallen mir viele Dinge auf, die mich sehr stören.

    Nun jeder Mensch führt seine individuelle Paarbeziehung, deswegen weiß ich nicht, ob es sinnreich ist die eigene Partnerschaft mit der von anderen Paaren zu vergleichen. Ihr seid beide die Gestalter, die es in der Hand haben wie sich die Gefühlsbasis sich festigt und wie sich eure Prioritäten als Beziehungsgrundlage gestalten.

    Zitat

    Ich bin nur sehr verwirrt und traurig, wie (und ob) es mit uns weitergeht, wann (bzw. ob) er sich meldet.. Fragen über Fragen

    Dieses Gefühl kann ich gut verstehen, wenn sich öfter Fragen in den Kopf schleichen, die ein Für und Wider abwägen. Du vermisst glaube ich einiges zwischen euch. Allerdings frage ich mich, warum ihr gerade aufgrund eurer Entfernung nicht auf regelmäßige Telefonate setzt, wenn eure WA-Kommunikation sich zum Teil schwierig gestaltet und wie Du es erwähnst oft zu Streitsituationen führt.


    Nicht alles lässt sich in einen getippten Text darstellen, und Missverständnisse entstehen bei größeren Problemen schnell, weil nicht jede Emotion über das geschriebene Worte authentisch rüber kommt.


    Bei einem eurer nächsten Treffen solltet ihr euch in einer entspannten Atmosphäre darüber unterhalten, was ihr euch am anderen wünscht. Welche Vorstellungen im Kopf sind und wie der Umgang miteinander mehr auf gelebter Augenhöhe stattfinden kann.

    Zitat

    Ich bin mittlerweile nicht mehr so contra Army eingestellt. Wenn man sich ansieht, was in dieser Welt ständig passiert, finde ich, was er macht doch sehr wichtig und habe großen Respekt. Dennoch würde ich mir natürlich wünschen, er hätte nen geregelten Job und zumindest etwas sicherere Arbeitsbedingungen.

    Klingt mehr nach einem geduldeten Kompromiss als nach steter innerer Überzeugung, dass Dein Freund einen Dienst leistet zu dem Du JA sagst. Verstehen kann ich allerdings, dass die mit seinem Beruf verbundenen Gefahren emotional nicht leicht auszuhalten sind. Aber auf vielen Ebenen besteht unser Leben aus Gefahren, die man lernen muss rational auszublenden um lebensfähig zu bleiben. Nicht auf alles haben wir einen aktiven Einfluss und dennoch akzeptiert man es stillschweigend, weil Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten dazu gehört.


    Das ist etwas, dass Dein Freund kann und Du würdest ihm helfen als Partnerin, wenn Du ihm vertrauende Unterstützung für seine Entscheidung gibst.


    Sucht endlich ein konstruktiv offenes Gespräch miteinander, sonst werden sich Situationen wie die aus Deinem letzten Beitrag weiter wiederholen, leider.

    zu spät. Es ist jetzt aus.


    Er hat auch schon unser gemeinsames Whatsappbild gelöscht. Das erste Mal, dass er dies jemals tat nach unserem Streit.


    Tja, gibt wohl nicht's mehr was ich noch machen kann. Danke euch trotzdem für eure lieben Ratschläge.


    :°(

    Zitat

    Er hat auch schon unser gemeinsames Whatsappbild gelöscht

    Japp, das isses wohl gewesen. Whats up? Festplatte leer, zumindest dieser Space. Jetzt hast du wieder Platz für neue Apps. Such dir was tolles aus, etwas, was dir gut tut.

    Marie27


    Hm, nur Funkstille?


    Muss ein Mann dann sofort alles was seinen öffentlichen Beziehungsstatus angeht optisch für andere sichtbar verändern? Glaube ich von den Schilderungen der TE eher nicht.


    just_me_92


    Ich denke, bei Deinem Freund lag seit geraumer Zeit in seinen Gefühlen etwas im Argen. Einiges davon hast Du in Deinen anderen Beiträgen im Forum angesprochen. Dein Bauchgefühl gab Dir wie es scheint schon zu einem früheren Zeitpunkt eindeutige Signale, dass viele Sichtweisen zwischen euch auf Paarebene in die Schieflage gerutscht sind. Ein Mann der in Streitsituationen regelmäßiger mit einer Trennung droht, spekuliert auf ganz hohem Niveau was die Gefühlsbasis seiner Partnerin angeht. Er hat in meinen Augen bewusst das Risiko gesucht, ob Du auf seine Trennungsandrohnung einsteigen würdest.


    So aus ganz heiterem Himmel kommt es deshalb auch nicht, wie er gerade reagiert. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein glücklicher Partner bewusst mehrfach solche Situationen herbei führt. Wie lange wart ihr zwei ein Paar? Ich sehe die Möglichkeit, dass sich in ihm ohne es Dir gegenüber deutlicher ausgesprochen zu haben, viel Beziehungsfrust angehäuft hat.


    Man kann viel darüber spekulieren, ob es Deine Zukunftspläne waren oder Deine ablehnende Haltung/Einstellung zu seiner Arbeit. Die zermürbenden Gefühle, die jeder Streit und jede Diskussion auslöst bzw. hinterlässt, wenn man als Paar zu keiner zufriedenstellenden Lösung kommt.


    Trotz Deiner Bemühungen Dich kompromissbereiter auf Deinen Freund einzulassen, war das Ergebnis für ihn nicht mehr ausreichend oder seine Emotionen schon zu weit von Dir entfernt. Nur aus einer Laune wird ein Mann nicht alles hinschmeißen, wenn er noch in seine Freundin verliebt ist.


    Versuch es als Wink des Schicksals zu sehen, dass es nicht wirklich gut ist, sich mit halbgaren Kompromissen zufrieden zu geben, vorallem dann nicht, wenn die Bedürfnisse auf beiden Seiten zu weit auseinander klaffen. Versuche Dich mit Deinen Freundinnen zu treffen, lass die Wut und Traurigkeit raus die Dich gerade erfasst hat, wegen seiner Reaktion. Vielleicht äußert er sich dazu noch persönlich Dir gegenüber, was jeden Menschen respektvoller aussehen lässt, als sich nur wortlos aus einer bestehenden Beziehung rauszuschleichen. Ehrlich so wirklich glücklich mit eurer Paarsituation warst Du selbst auch schon seit einiger Zeit nicht mehr, oder?

    mensch der macht dich doch nur fertig. sei froh, daß es aus is. bleib dabei.. würde sich zwar besser anfühlen für dich,wenn du diese entscheidung getroffen hättest, aber für dich isses so allemal das beste

    Zitat

    Es reicht mir jetzt. Er meinte, wir bräuchten ein bisschen Abstand

    Zitat

    zu spät. Es ist jetzt aus.


    Er hat auch schon unser gemeinsames Whatsappbild gelöscht.

    Wow, das ist bitter.


    Hat er denn direkt gesagt, dass es aus und vorbei ist? Also hat er sich die Mühe gemacht, es Dir wenigstens persönlich zu sagen oder schließt Du das aus dem gelöschten Bild und der Aussage mit dem Abstand? Das wäre ja total fies. :°_ :°_ :°_


    Lass Dich mal drücken. Bin gerade etwas sprachlos >:(


    (ich glaub ich würde der ganzen Sache ziemlich direkt nachgehen, allerdings nicht um ihn umzustimmen etc sondern zur Rede zu stellen, wie feige denn der Abgang bitte ist... tut mir echt leid für Dich)

    Er wirft dir also vor, total unsicher zu sein, in Wahrheit ist er aber total unsicher. Weil einmal liebt er dich so sehr und das andere Mal will er Schluss machen und das ständig im Wechsel.


    Da gibts jetzt zwei Möglichkeiten:


    Entweder weiß er einfach nicht was er will und das nervt dich total, dann passt es eben nicht.


    Oder er manipuliert dich absichtlich mit diesen Kindergartenspielchen, weil er ein beklopptes Pyscho-A.... ist, dann solltest du dir aber gut überlegen, ob er überhaupt gut genug für dich ist.


    Zusammengefasst: Ich sehe auch keine Möglichkeit für einen geistit gesunden Menschen der dies auch noch bleiben will mit so jemandem eine Beziehung zu führen. Kann also total verstehen und finde es richtig, wenn dir das zu blöd wird. Hör auf deinen gesunden Menschenverstand.

    Hallo, ich melde mich nochmal mit einem Update zurück.


    Nach dem Streit Anfang August hatten wir uns dann doch wieder aufgerafft und es weiter probiert und gesagt, wenn wir nochmal so streiten dass eine Trennung im Raum steht dann lassen wir es.


    Naja, bis gestern hielt das auch einigermaßen. Aber gestern hat er die Beziehung wieder beendet und ich denke, es ist für immer. Er hat mich dann noch auf Skype angerufen und mir gesagt, dass es nicht mehr funktioniert, er keinen Kontakt will und seine Sachen zu Weihnachten abholt. (Er hat ein bisschen Gewand hier)


    Ich weiß, dass es langfristig sicher besser für mich ist. Aber in dem Moment tut es so weh und ich kann mir nicht vorstellen, dass er jemals eine andere so liebt oder anfasst wie er es bei mir tat. Oder dass er jetzt alle Dinge mit jemand anderes erlebt und nicht mehr mit mir. :�(


    andererseits denke ich mir, dass es sicher auf Dauer zu schwierig geworden wäre, auch aufgrund seines Jobs, der Sprachbarriere und der Distanz.


    Aber die Trennung ist wirklich schrecklich. :�(

    Ich wundere mich stets aufs Neue, warum man so etwas nötig hat.


    Nie, nie nie, würde ich einen Partner haben wollen, der genau weiß, wie man emotional erpresst.


    Man macht einen Lebensplan. Und Menschen, die einen besch.ssen behandeln, sollte man konsequent daraus entfernen. Man selbst stellt die Weichen. Und niemand anderes.


    Das hier ist stets aufgewärmte gequirlte Seelenpein. Hausgemacht. Und immer in der Annahme, man selbst ist schuld, weil der Partner das so serviert.


    Nee nicht. Ich wäre viel zu stolz, mir so das Leben vermasseln zu lassen. Das Leben bietet freundlichere Menschen.


    Man muß auch mal aushalten können, dass etwas schmerzt. Aber je eher man einsieht, dass dieser Mensch nicht guttut, desto schneller ist man drüber weg.


    Die Welt hat bessere Exemplare zu bieten. Man muß sie bloß wollen.