Heute im Realmarkt: Hochvakuum im Kopf :-(

    Hi!


    War noch schnell was einkaufen. Plublikum war wieder ziemlich dürftig. Zum einen wieder relativ mäßiger Andrang, zum anderen wieder meist Muttis, Omas, Familien oder Pärchen.


    Von den wenigen einzelnen Frauen wiederum fielen viele mit Pauken und Trompeten durch mein Suchraster, weil ihr Äußeres (Figur, Gesicht) ja mal gar nicht ging. Fett, unförmig und grimmig blickendes Pickelgesicht unter biederer 08/15-Frisur. Sorry, daß ich das so hart ausdrücke. Dabei habe ich eigentlich ein äußerst breites Spektrum beim infragekommenden Äußeren einer Frau.


    Hier stellt sich die Frage, ob es noch Sinn macht, Frauen als vielzitiertes Übungsobjekt zu nehmen, wenn man ihr Äußeres sexuell abstoßend findet, und zudem noch apathisch.


    Ich selber sehe da keinen Sinn drin, denn so ein erzwungener Smalltalk wäre eine krampfhafte Pflichtübung, fern vom Sinn und Zweck eines Flirts.


    Vielzitierte "Mauerblümchen" sind mir leider nicht über den Weg gelaufen. Also Mädels, die sehr unauffällig sind und nach außen hin kein Mainstream-Schönheitsideal repräsentieren, bei denen man aber bei näherer Betrachtung durchaus individuelle Schönheit entdecken kann.


    Ich war auch in der Calgon-Regalschlucht, wo ich gestern die süße kleine 10h-Jobberin angesprochen habe. Ich habe noch mal nachdenklich über die Calgonpackungen gestrichen, genau da wo wir standen. Und mir die Situation noch mal vorgestellt.


    Für nächsten Freitag, wenn sie wieder da ist, habe ich mir schon eine Erinnerung ins Handy gespeichert.


    Nun zu den 3 Frauen, die heute theoretisch in Betracht gekommen wären:


    1.) Blondine an der Backwarentheke, guckt die Brote an. Ich stehe 3m daneben und suche krampfhaft nach einem Gesprächsanknüpfungspunkt. Da klingelt ihr Handy. OK, erledigt.


    2.) Ende 20, leichten Migrationshintergrund (sind solche Frauen überhaupt ansprechbar?), schlendert durch die Gemüseabteilung. Hochvakuum im Kopf erreicht sein Maximum


    3.) Stattliche Mittvierzigerin, Haar zu einem Dutt, interessantes Äußeres. Man sieht ihr das Alter an, aber interessant.


    Guckt bei den Kokosnüssen. Ich daneben bei den Feigen und feige.


    Sprüche fallen mir erst ein, als sie längst schon wieder weg ist.


    "Wie kriegen sie die Kokosnüsse eigentlich immer auf" z.B.


    Nun stellt sich die zentrale Frage, ob es mir überhaupt irgendwann gelingt, Kundinnen eines Einkaufsladens anzusprechen, und nicht nur Personal wie eine 10h-Jobberin. IMO ist es wesentlich schwerer, Kundinnen anzusprechen, da Personal ja von Haus aus auskunftspflichtig ist und man so immer einen Anknüpfungspunkt hat.


    Wenn ich Kundinnen frage, in wo ich einen bestimmten Artikel im Markt finde, denke ich immer, sie würden genervt denken "Ja, bin ich denn die Auskunft oder was? Bin auch bloß zum einkaufen hier, warum fragt der ausgerechnet mich und nicht das Personal?"


    Ende


    gehe auf Empfang

    Zaungast, 30

    Zitat

    Von den wenigen einzelnen Frauen wiederum fielen viele mit Pauken und Trompeten durch mein Suchraster, weil ihr Äußeres (Figur, Gesicht) ja mal gar nicht ging. Fett, unförmig und grimmig blickendes Pickelgesicht unter biederer 08/15-Frisur. Sorry, daß ich das so hart ausdrücke.

    Moinsen!


    Kein sorry muss hier fallen. Wer hat schon Bock mit einer Frau loszustiefeln, die in keiner Weise dem eigenen Jagdmuster entspricht. ???

    Zitat

    Dabei habe ich eigentlich ein äußerst breites Spektrum beim infragekommenden Äußeren einer Frau.

    Geht mir auch so. Ich dachte immer ich bin mehr auf die großen Brünetten aus. Meine vorletzte Freundin war dann 1,64m groß, blond und blauäugig. ;-)

    ellen32

    Zitat

    soll sich in einen hübschen Reitstall anmelden, immer junge Frauen, selbstverständlich alle mit erstklassigen körperlichen Voraussetzungen für euer Augenschmaus, und die können alle reiten , und das Reiten ist super gut für die Beckenbodenmuskulatur und die, ja ich weiß ist seid als erstklassige Männer und Liebhaben natürlich informiert

    Hi! ;-D


    Das erinnert mich an einen älteren Herren (83), Großgrundbesitzer, der mich vor einer Weile auf meine Praktikantinnen ansprach.


    Er: "Sie haben hier ja nette junge Frauen."


    Ich: "Ja, die helfen mir."


    Er: "Kenne ich aus meinem Stall. Da habe ich auch ein paar Pferdchen laufen." {:(


    Ich wusste nicht, ob ich weinen oder lachen sollte. Aber der Alte hatte ne Menge Charme. :-)

    Mehrgleisig fahren

    Aufgrund meines heutigen Supermarkt-Flops habe ich beschlossen, bei den Anbahnungsmethoden mehrgleisig zu fahren und parallel zum zu erlernenden öffentlichen Ansprechen wieder in Singlebörsen zu gehen.


    Singlebörsen sind ja nun eine fast diametral engegengesetzte Frauen-Kennenlern-Methode gegenüber dem Threadgegenstand.


    Deswegen wäre es mal interessant, die Vor- und Nachteile beider Methoden gegenüberzustellen:


    Singlebörse:


    + keine Überwindung nötig bei Kontaktaufnahme


    + man ist selbst 24h/7Tage nonstop präsent mit einem gut durchdachten Steckbrief, optimalen Fotos u.s.w.


    + man wildert in Bereichen, in denen der Gegenpart ähnliche Beweggründe des Kennenlernen hat, wodurch Fehlflirts aufgrund fehlender potentieller Paarungsbereitschaft wegfallen.


    - Man zahlt monatlich pro Singlebörse ca. 10 Euro, ohne daß es eine Erfolgsgarantie gibt


    - wer als Mann in Singlebörsen aufgrund des ungünstigen Verhältnisses m/w Erfolg haben will, muß extremen Fleiß und kreativität bei Zuschriften an die Damen an den Tag legen.


    Das artet aus zu einem Stündchen "Bürotätigkeit" pro Tag im verschlossenen Kämmerlein. Diese stupide, mechanische Tätigkeit ist letztendlich weniger befriedigend als das öffentliche Flirtem für jemanden, der es erfolgreich erlernt hat.


    - Da die Kontaktknüpfung auf elektronischem Weg (Mail, Chat..) geschieht, fehlen zahlreiche bewußte und unbewußte Reize und Signale, die bei einem face-to-face-Flirt eine wichtige Rolle spielen können. Das fängt an bei optischen Reizen, Mimik und Gestik bis hin zu Gerüchen. All das fällt weg, wodurch der Signal- und Reizfluß extrem arm und wenig spontan ist.


    öffentliches Flirten in freier Wildbahn:


    + face-to-face Flirt kann Spaß machen, kann Endorphine ausschütten, kann die allgemeine Grundstimmung beträchtlich mehr steigern als ein erfolgreicher Mailkontakt bei einer Singlebörse. Face-to-Face-Flirt ist lebendig.


    + durch das gezielte Erlernen des öffentlichen Ansprechens und Flirtens haben introvertierte, gehemmte Männer die Möglichkeit, ihre Sozialphobie abzubauen und eingefahrene Gleise zu verlassen, sofern die Hemmungen/Phobien nicht schon zu ausgeprägt sind


    + beim Flirten an neutralen Orten (Supermarkt etc...) können durch die Unbefangenheit des Ortes und der Situation auch andere interessante Kontakte entstehen als nur Beziehungen/Affären.


    Letzlich würde mich aber ein Kommentar des Meisters MK über Singlebörsen interessieren, da er zu dieser Alternativmethode noch gar keine Stellung bezogen hat.

    Zitat

    Kurz gesagt: Absolut fickbar. Ein Prädikat, was nach meinem Geschmack meist nur größere Frauen kriegen.

    Zitat

    Fett, unförmig und grimmig blickendes Pickelgesicht unter biederer 08/15-Frisur. Sorry, daß ich das so hart ausdrücke.

    Keine Frage: Die Partnerin muss dem eigenen Geschmack entsprechen. Aber kommt hier nicht eine gewisse Respektlosigkeit und Oberflächlichkeit zum Ausdruck?

    fynnjard

    Zitat

    Aber kommt hier nicht eine gewisse Respektlosigkeit und Oberflächlichkeit zum Ausdruck?

    Dieser Einwand mußte früher oder später kommen.


    Hier stellt sich die Frage, ob das Verstecken von lebendigen vulgär-direkten Ausdrücken hinter einer biederen Wortfassade (absolut fickbar vs. sehr attraktiv) tatsächlich zu einer Verringerung der Respektlosigkeit und Oberflächlichkeit führt bzw. ob eine Respektlosigkeit in diesem Kontext jemals bestanden hat.


    Oder ob dem spontanen Erlebnisbericht durch Kastrieren und Zensur mit "respektvollen" Ausdrücken einfach nur die Lebendigkeit genommen wird. Ob die Heuchelei des Nicht-Aussprechen des Gefühlten, des Erlebten (boah, is die fett etc) tatsächlich den vermeintlichen Opfern in irgendeiner Weise dienlich sind.

    Zaungast, 30

    Zitat

    Singlebörse:

    Dazu:


    Ich bin auch in einer drin, aber sehr inaktiv. Trotz meiner Farbenblindheit und optischen Schwächen bin ich ein absolut optischer Mensch, der gerne auf Oberflächlichkeiten reinfällt.


    Meine Meinung dazu:


    Wir lernen uns nicht nur virtuell kennen, sondern müssen uns vorerst auch nicht Real Life-mäßig abchecken und rechtfertigen. Jeder macht was er/sie will und geht einfach los.

    Zitat

    öffentliches Flirten in freier Wildbahn:

    Hier sind einfach die zwischenmenschlichen Qualitäten gefragt, die man auf den Singlebörsen erst bei Stufe 2 oder 3 benötigt.


    Hier sind Menschen gefragt, die sich was trauen und denken und reden können. Nicht generell, sondern zum richtigen Zeitpunkt. ;-)

    Auch wenn's anders gemeint ist,

    aber für mich ist es ein himmelweiter Unterschied zwischen "attraktiv" und "fickbar". Ersteres ist ein Ausdruck von Ästhetik. Letzteres ist rein animalisch, reduziert alles aufs "Ficken".

    Zitat

    Fett, unförmig und grimmig blickendes Pickelgesicht

    sind nicht "respektlos". Das ist objektiv (bis auf das Adjektiv "grimmig").


    Worte wie "fickbar" lehne ich grundsätzlich ab. Ebenso "geile Drecksau", "Titten" und ähnliches. Für mich alles hässliche Wörter.


    "Geiles Stück" ist für mich akzeptabel. Aber "Drecksau" ... also sollte klar sein. "Sau" und noch dazu "Dreck" - mit sowas kann nichts "positives" bezeichnet werden.


    Singlebörse: Nicht mein Ding. Mechanisch, zielgerichtet, meist Leute die sich in der Wirklichkeit nicht trauen.


    Und bitte, Zaungast, hör auf, mich "Meister" zu nennen. %-|


    ;-)


    Bin duschen...

    Maschinenkanone

    Zitat

    aber für mich ist es ein himmelweiter Unterschied zwischen "attraktiv" und "fickbar". Ersteres ist ein Ausdruck von Ästhetik. Letzteres ist rein animalisch, reduziert alles aufs "Ficken".

    Ich habe im betroffenen Beitrag "absolut fickbar" ganz gezielt als Stilmittel verwendet, um dem Text Lebendigkeit zu verleihen, die Spontanität diese Gedankens zum Ausdruck zu bringen. Ich meinte in diesem Kontext damit "derart ästhetisch attraktiv, daß die sexuellen Schlüsselreize direkt ins Bewußtsein vordringen" ;-)


    Ich werde es dennoch nicht mehr verwenden, da ich Deine Ablehnung häßlicher Wörter nachvollziehen kann, ich gehe mit Deiner Wortliste konform. Besonders abturnend finde ich solche Wörter in erotischer Zweisamkeit. Möse, Pimmel, Glocken...


    "Erlegtes Wild" wiederum impliziert herabwürdigung und geht nicht mehr mit Deinem Regelwerk konform.

    Zitat

    Und bitte, Zaungast, hör auf, mich "Meister" zu nennen

    Jaa, Meisteeer ;-D


    Es gab sogar schon Leute im Thread, die haben Dich General genannt ;-)

    Zitat

    Singlebörse: Nicht mein Ding. Mechanisch, zielgerichtet, meist Leute die sich in der Wirklichkeit nicht trauen.

    Gestehst Du Singlebörsen wenigstens Leuten zu, die bei der Umsetzung des Regelwerks wegen zu großen Hemmungen/Sozialphobien scheitern?

    Ich gebe zu bedenken, dass Ausdrücke wie "fickbar" im Gegensatz zu "geil" o.ä. doch sehr respektlos und sehr egoistisch klingen. Beim Anblick einer begehrenswerten Frau fallen mir einige Begriffe ein, die zart Besaitete als vulgär bezeichnen könnten, "fickbar" gehört aber nicht dazu.


    Da es hier um die Frage geht, wie man Erfolg bei Frauen hat, sollte man auch seine innere Einstellung diesbezüglich überprüfen.

    Zitat

    Da es hier um die Frage geht, wie man Erfolg bei Frauen hat, sollte man auch seine innere Einstellung diesbezüglich überprüfen.

    halte ich für quatsch. man sollte eher sein äußeres agieren optimieren. wie ist das zu vereinbaren mit dem immer wieder berichteten phänomen von den größten arschlöchern, die die hübschestes frauen kriegen?

    Zitat

    wie ist das zu vereinbaren mit dem immer wieder berichteten phänomen von den größten arschlöchern, die die hübschestes frauen kriegen?

    Ja, ich gebe zu: Viele Frauen wählen sich unbewusst egoistische, respektlose Männer als Partner aus. Ist wohl evolutionstechnisch bedingt (Alpha-Männchen-Phänomen). Frauen sind halt manchmal sonderbar.


    Aber ich könnte mir eine Beziehung auf respektloser, egoistischer Basis trotzdem nicht vorstellen. Da erwarte ich mehr.